Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

1108
Wort.
Er zeiget Jacob sein Wort, Israel seine Sitten und Rechte, Ps.
147, 19.
Feuer, Hagel ? die sein Wort ausrichten, Ps. 148, 8.
Alle Worte OOttes sind durchläutert, und sind ein Schild denen, die auf ihn trauen, Svrw. 30, 5.
Thue nichts zu seinen Worten, ib. v. 6.
Von Zion wird das Gesetz ausgehen, und des HErrn Wort, von Jerusalem, Esa. 2, 3.
Mein die Anfechtung lehret aufs Wort merken, Esa. 28, 19.
Das Heu verdorret, die Blume verwelket; aber das Wort unsers GOttes bleibet ewiglich, Esa. 40, 8.
Ich lege meine Worte in deinen Mund, und bedecke dich unter dem Schatten meiner Hände, Esa. 51, 16.
Also soll das Wort, so aus meinem Munde gehet, auch sein, es soll nicht leer wieder zn mir kommen, sondern thun, das mir gefällt, und soll mir gelingen, dazu ich es sende, Esa. 55, 11.
Ich sehe aber an den Elenden, und der zerbrochenen Herzens ist, und der sich fürchtet vor meinem Wort, Esa. 66, 2.
Siehe, ich lege meine Worte in deinen Mund, Ier. 1, 9.
So will ich mein Wort in deinem Munde zu Feuer maazen, Ier. 5, 14.
Siehe, sie halten des HErrn Wort für einen Spott, und wollen seiner nicht, Ier. 6, 10.
Was können sie Gutes lehren, weil sie des HErrn Wort verwerfen? Ier. 8, 9.
Indeß enthalte uns dein Wort, wenn wir es kriegen, und dasselbe dein Wort ist unsers Herzens Freude und Trost, Ier.
15, 16.
Seit ich geredet ? habe von der Plage und Verstörung, ist mir des HErrn Wort zum Hohn und Spott geworden täglich, Ier. 20, 8.
O Land, Land, Land, höre des HErrn Wort, Ier. 22, 29.
Wer aber mein Wort hat, der prediqe mein Wort recht, Ier.
23, 38.
Ist mein Wort nicht wie ein Feuer, spricht der.tzGrr, und wie
ein Hammer, der Felsen zerschmeißt? Ier. 23, 29. Nach dem Worte, das du im Namen des HErrn uns sagest,
wollen wir dir nicht gehorchen, Ier. 44, 16. Du sollst ihnen mein Wort sagen, sie gehorchen oder lassen es,
Gzech. 2, ?. Es ist keine Treue, keine Wahrheit, kein Wort (Erkenntniß)
GOttes im Lande, Hos. 4, i. Du verwirfest GOttes Wort, darum will ich dich auch verwerfen,
ib. v. 6. Siehe, es kommt die Zeit, da ich einen Hnnger ins Land
schicken werde, nicht einen Hunger nach Brod, oder Durst
nach Wasser, fondern nach dem Worte des HErrn, Amos
8, 11.
Die Schauer sollen zu Schanden ? werden ?-; weil da lein
GOttes Wort sein wird (weil GOlt nicht nnlmorten, und
nmm sie rufen, nicht huren wird). Mich. 3, 7. Aus Zion wird das Gesetz ausgehen, und des HErrn Wort aus
Jerusalem, Mich. 4, 2. vergl. Luc. 24, 4?. Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist, und was der HErr,
dein GOtt, von dir fordert, nämlich GOttes Wort halten 2c.,
Mich. 6, 8. Zu der Zeit werden deine Mauern gebauct werden, und GOt,
tes Wort (der Nathschluß des Cunngeliums) weit auskommen,
Mich. 7, 11. Es heilete sie weder Kraut noch Pflaster, sondern dein Wort,
welches Alles heilet, Weish. 16, 12. Dein Wort erhält die, so an dich glauben, ib. v. 26. Das Wort GOtteZ, des Allerhöchsten, ist der Brunnen der
Weisheit, Sir. 1, 5.
Dem Gottlosen ist GOttes Wort ein Greuel, ib. v. 29. Wer GOttes Wort ehret, der thut den rechten Gottesdienst,
und wer es lieb hat, den hat der HGrr auch lieb, Sir.
4, 15. Höre gerne GOttes Wort, und merke die guten Sprüche der
Weisheit, ib. c. 6, 35.
Nichte alle deine Sachen nach GOttes Wort, Sir. 9, 22. Bleibe in GOttes Wort (6uuo) und übe dich darinnen, und
beharre in deinem Vernf, Sir. 11, 20. Wühl dem, der stets mit GOttes Wort umgehet, Sir. 14, 22. Wer nach GOttes Wort fraget, der wird es reichlich überkom-
inen, Sir. 32, 19.
Summa, durch sein Wort bestehet Alles, Sir. 43, 29. Es ist mit GOttes Wort nicht zu fchcrzen, es findet sich doch
zuletzt, 2 Macc. 4, 17. Der Mensch lebet nicht vom Brod allein; sondern von einem
jeglichen Wort, das durch den Mund GOttes geht, Matth.
4, 4. (S. Lroo §. 11.) Das Wort fasset nicht Jedermann, sondern denen es gegeben
ist, Matth. 19, 11. Himmel und Erde werdsn vergehen, aber mclne Worte werden
nicht vergehen, Matth. 24, 35. (S. Himmel ß. 4.) Der Same ist das Won GOttes, Luc. 8, 11. Meine Mutter und meine Brüder sind diese, die GOtteZ Wort
hören und thun, Luc. 8, 21. Ja, selig sind, die GOttes Wort hören und bewahren, Luc.
11, 23.
Wer mein Wort höret, und glaubet 5em, der mich gesandt hat,
der hat das ewige Leben, Joh. 5, 24. Die Worte, die ich rede, sind Geist und Leben, Joh. 6, 63. HErr, wo sollen wir hingehen, du hast Worte des ewigen Lebens, ib. v. 68.
Wcr von GOtt ist, der höret GOttes Wort, Joh. 6, 47. So Jemand mein Wort wird halten, der wird den Tod nicht
sehen ewiglich, Joh. 8, 51. Wcr mich verachtet, und nimmt mein Wort nicht auf, der hat
schon, der ihn richtet. (Tdrn) das Wort, das ich geredet
habe, wird ihn richten am jüngsten Tage, Joh. 12, 48. Die Worte, die ich zn euch rede, die rede ich nicht von mir
selbst, Joh. 14, 10.
Wer mich liebet, der wird mein Wort halten, Joh. 14, 23. Heilige sie in deiner Wahrheit; dein Wort ist die Wafvheit,
Joh. 1?, 17.
Das Wort GOtteZ nahm zu, A.G. 6, 7. c. 12, 24. c. 19, 20. Du wirst weder Theil noch Anfall haben an diesem Wort, denn
dein Herz ist nicht rechtschaffen vor GOtt, A.G. 8, 21. Euch ist das Wort des Heils gesandt, A.G. 13, 26. Euch mußte Zuerst das Wort GOttes gesagt werden, nun ihr es
aber von euch stoßet ? fo wenden wir uns zu den Heiden,
A.G. 13, 46. So kommt der Glaube aus der Predigt, das Predigen aber aus
dem Wort GOttes, Röm. 10, 17. Das Wort vom Kreuz (Eumigelinm) ist eine Thorheit denen, die
verloren werden, uns aber, die wir selig werden, ist es eine
Kraft GOttes, 1 Cor. 1, 18.
Wir find nicht, wie Etlicher Viele, die das Wort GOtteZ verfälschen, 2 Cor. 2, 1?. Nehmet den Helm des Heils, und das Schwert des Geistes,
welches ist das Wort GOtteZ, Eph. 6, 17. Lasset das Wort Christi reichlich unter euch wohnen in aller
Weisheit und Lehre, Col. 3, 16. Nahmet ihr es auf nicht als Menfchen Wort, sondern, wie eI
denn wahrhaftig ist, als GOttes Wort, 1 Thess. 2, 13. Das ist je gewißlich wahr, und ein theuer werthes Wort, daß
Christus IEsus gekommen ist in die Welt, die Sünder selig
zu machen, 1 Tim. 1, 15. Es wird «geheiligt durch das Wort GOttes und Gebet, 1 Tim.
4, 5.
Aber GOttes Wort ist nicht gebunden, Z Tim. 2, 9. Als die da wiedergeboren sind ? aus dem lebendigen Worte
GOtteZ, das da ewiglich bleibet, 1 Petr. 1, 23. 25. So Jemand redet, daß ers rede, als GOttes Wort, 1 Petr.
4, 11.
Wir haben ein festes prophetisches Wort, und ihr thut wohl,
daß ihr darauf achtet, als auf ein Licht, 2 Petr. 1, 19. Wer aber sein Wort hält, in Solchem ist wahrlich die Liebe
GOtteZ vollkommen, 1 Joh. 2, 5. Das Wort GOttes ist lebendig und kräftig, und schärfer denn
kein'zweischneidiges Schwert, Ebr. 4, 12. Das Wort GOttes ist ein. Richter der Gedanken und Sinne des
Herzens, ib. Er hat uns gezeuget nach seinem Willen durch das Wort der
Wnhrheit, Iac. 1, 16. Nehmet das Wort an mit Sanftmuth, das in euch gepflanzet
ist, welches kann eure Seelen selig machen, ib. v. 21. Seid Thäter des Worts, und nicht Hörer allein, damit ihr
euch selbst betrüget, ib. v. 22;
z. 3. Das Wort GOttes ist die höchste Wohlthat, die der sündigen Welt zn Theil geworden ist. Nur die Bibel giebt uns ein wahres Wort GOttes; unr dm'ch die biblische Qffenbarnng ist die Wahrheit, die wir dedürfen, die uns den Weg des Heils zeigt, bekannt, wcltknndig und in öffentliches Anschn gesetzt worden. Außerhalb des Gebietes der Offenbarung giebt es kein solches äußeres Wort GOttes. Die Kraft, die demselben inwohnt, zn strafen und zn erschüttern, zn beleben und zn stärken, zn trösten und zn erquicken, ist so specifisch von der Kraft anderer Velchrnngsmittel verschieden, so unvergleichbar stärker und onrchoringenoer, daß sie nnr von dem göttlichen Ursftrilug des Wortes und von der Mit-wirknng des göttlichen Geistes bei seinem Gebrauche erklärt werden kann. Darum bleibt auch das äußere Wort GOttes unentbehrlich, sowohl zum Bestehen einer Kirche, zur Erhaltnng oes äußern Ansehns bcr Religion, als znr besondern Erbauung. Nnd es ist Pflicht Aller, die dies Wort haben, es in seinem Werthe anzuerkennen, fleißig zn gebrauchen, so daß es sich in Saft und Blut bei uns verwandle, und sein Ansehn anfrecht zu erhalten.
§. 4. 2) Das innerliche, ewige Wort, welches