Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

29
Gabe ? Geben.
Mann, der hatte sechs Zehen an seinen Füßen, 2 Sam. 21,20. Und Assa ward krank an seinen Füßen, 2 Ehron. 16, 12. Du hast meinen Fuß in den Stock geleget, tziob 13, 27. Er wird meinen Fuß aus dem Netze ziehen, Ps. 25, 15. Der Gerechte wird seine Füße baden in des Gottlosen Blut, Ps. 58, 11. Darum wird dein Fuß in der Feinde Blut gefärbet werden. Ps. 68, 24. Und man spürete doch deinen Fuß nicht, Ps. 77, 20. Sie zwangen seine Füße in Stock, Ps. 105, 18. Füße haben sie und gehen nicht, Ps. 115, 7. Ihre Füße laufen zum Tode, Spr. 5, 5. Die Hoffnung des Verächters ist wie ein gleitender Fuß, Spr. 25, 19. Und haben köstliche Schuhe an ihren Füßen, Ies.3,16. Ihre Füße werden sie ferne wegführen, Ies. 23, 7. Entblöße den Fuß, Ies. 47, 2. Darum, daß du mit den Füßen gescharret, EZech. 25, 6. Siehe, auf den Bergen kommen Füße eines guten Boten, Nahum 2, 1. Der Herr wird meine Füße machen, wie Hirschfüße, Hab. 3,19. Und fing an seine Füße zu netzen mit Thränen, Luc.7, 38. 45. Maria setzte sich zu Jesu Füßen, Luc. 10, 39. Gebet ihm Schuhe an seine (des verlorenen Sohnes) Füße, Luc. 15, 22. Sehet meine Hände und meine Füße, Luc. 24, 39. Gebunden mit Grabtüchern an Füßen und Händen, Joh. 11,44. Legten es zu der Apostel Füßen, Apg. 4, 35. Die Zeugen legten ab ihre Kleider zu den Füßen Saulus, Apg.7,57. Agabus nahm den Gürtel Pauli, und band seine Hände und Füße, Apg. 21, 11. Und der Mond unter ihren (des Weibes) Füßen, Offb. 12, 1.
Gabe. Und Köre war über die freiwilligen Gaben Gottes, 2 Chron. 31,14. Und brachten dahin ihre seindseligen Gaben, Ezech. 20, 28. Die Gabe Gottes ist das ewige Leben, Rom. 6, 23. Von den geistlichen Gaben aber will ich euch nicht verhalten, 1 Cor. 12,1. Gott aber sei Dank für seine unaussprechliche Gabe, 2 Kor. 9, 15.
Gasse. Und ließ meinen Stuhl auf der Gasse bereiten, Hiob 29, 7. Die Weisheit lässet sich hören auf den Gassen, Sftr. 1, 20. Es lagen in den Gassen auf der Erde Knaben und Alte, Klaget. 2, 21. Auf den Gassen gehet das Schwert, Gzech. 7, 15. Sie werden ihr Silber hinaus auf die Gassen werfen, Gzech. 7, 19. Der Herr sprach zu Ananias: Gehe hin in die Gasse, Apg. 9, 11. Die Gassen der Stadt waren lauter Gold, Offb. 21, 21. Mitten auf ihrer Gasse stand Holz des Lebens, Offb. 22, 2.
Gebein. Taste sein Gebein und Fleisch an, Hiob 2, 5. Seine Gebeine werden gemästet mit Mark, Hiob 21, 24. Er straft alle seine Gebeine, tziob 33, 19. Seine Gebeine sind wie eiserne Stäbe, Hiob 40, 13. Denn meine Gebeine sind erschrocken, Ps. 6, 3. Es war
dir mein Gebein nicht verholen, Ps. 139,15. Alle meine Gebeine Zittern, Ier. 23, 9. Ich will eure Gebeine um eure Altäre her zerstreuen, Gzech. 6, 5. Eiter gehet in meine Gebeine, Hab. 3, 16. Daß ihre Beine gebrochen würden, Joh. 19, 31. Joseph that Befehl von seinen Gebeinen, Hebr. 11, 22. Geben. Ich will ihnen noch Frist geben,
1 Mos. 6, 3. Der König von Sodom sprach zu Abraham: gieb mir die Leute, 1 Mos.
14, 21. Abraham sprach: Gebet mir ein Grb-begräbniß, 1 Mos. 23, 4. Gott gebe dir vom Thau des Himmels, 1 Mos. 27, 28. Und ihnen unsere Töchter geben, 1 Mos. 34, 21. Ihr sollt dem Volk nicht mehr Stroh geben,
2 Mos. 5, 7. Gott gab ihm (Saul) ein ander Herz, 1 Sam. 10, 9. Warum ist das Licht gegeben dem Mühseligen, Hiob, 3, 20. Wer giebt mir einen Verhörer, tziob, 31, 35. Und der Herr gab Hiob zwiefältig so viel, tziob 42,10. Gieb mir einen neuen, gewissen Geist, Ps. 51, 12. Das Land giebt sein Gewächs, Ps. 67, 7. Der den Einsamen das tzaus voll Kinder giebt, Ps. 68, 7. Der tzerr giebt das Wort mit großen Schaaren, Ps. 68,12. Gebet Gott die Macht, Ps. 68, 35. Und gab ihnen tzimmelbrod, Ps. 78, 24. Seinen Freunden giebt er es schlafend, Ps. 127, 2. Er giebt Schnee wie Wolle, Ps. 147, 16. Gehe hin, und komm wieder, morgen will ich dir geben, Spr. 3, 28. Gieb dein Herz zur Zucht, Spr. 23, 12. Armuth und Reichthum gieb mir nicht, Sftr. 30, 8. Salomo gab den Weinberg den Hütern, tzohel. 8, 11. Und will ihnen Jünglinge zu Fürsten geben, Ies. 3, 4. Gin Sohn ist uns gegeben, Ies. 9, 6. Er giebt den Müden Kraft, Ies. 40, 29. Ich gebe Jerusalem Prediger, Ies. 41, 27. Und will dir geben die heimlichen Schätze, Ies. 45, 3. Ich will zu Zion das Heil geben, Ies. 46, 13. Der Herr hat mir eine gelehrte Zunge gegeben, Ies. 50, 4. Wenn er sein Leben zum Schuldopfer gegeben hat, Ies. 53, 10. Darum will ich ihm große Menge zur Beute geben, Ies. 53, 12. Daß ihnen schöne Kleider für einen betrübten Geist gegeben werden, Ies. 61, 3. Brunnen, die kein Wasser geben, Ier. 2, 13. Wie ich ihr einen Scheidebrief gegeben habe, Ier. 3, 8. Ich will euch Hirten geben nach meinem Herzen, Ier. 3, 15. Der uns Frühregen und Spatregen Zu rechter Zeit giebt, Ier. 5, 24. Ich will euer Gut in die Raftpuse geben, Ier.
15, 13. Gzech. 23, 46. Der die Sonne dem Tag zum Lichte giebt, Ier. 31, 35. Und das Land sein Gewächs geben wird, Ezech. 34, 27. Ich will euch ein neu Herz geben, Ezech. 36, 26. Ich will meinen Geist in euch geben, Ezech. 36,27; 37,14. Ihr sollt den Priestern die Erstlinge geben, Gzech. 44, 30. Der euch