Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

51
Hülfe - Jung.
denn ein Jeglicher, seine Sprache, Apg. 2, 8. Das ihr sehet und höret, Aftg. 2, 33. Da sie aber das höreten, ging es ihnen durch's Herz, Apg. 2, 37. Daß sie sich allerdinge nicht hören ließen, Apg. 4, 18. 20. Da sie das höreten, schwiegen sie stille, Apg. 11, 18. Da es aber die Heiden höreten, wurden sie froh, Apg. 13, 48. Denn etwas Neues Zu hören, Aftg. 1?, 21. Wir haben auch nie gehöret, ob ein heiliger Geist sei, Apg. 19, 2. Du wollest uns kürzlich hören, Apg. 24, 4; 26, 3. Das kein Ohr gehöret hat, 1 Cor. 2, 9. Was wir gesehen und gehöret haben,
1 Joh. 1, 3. Die Geduld Hiobs habt ihr gehöret, Iac. 5, 11. So Jemand meine Stimme hören wird, Offb. 3, 20.
Hülfe. Erhöre mich mit deiner treuen Hülfe, Ps. 69, 14. Gott, deine Hülfe schütze mich, Ps. 69, 30. Uns ist keine Hülfe gekommen, Ier.
8, 20. Wenn sie so fallen, wird ihnen dennoch eine kleine Hülfe geschehen, Dan. 11, 34. Aber durch Hülfe Gottes ist es mir gelungen, Apg. 26, 22. Den Kahn hoben wir'auf und brauchten der Hülfe, Apg. 27,17. Durch Hülfe eurer Fürbitte für uns, 2 Cor. 1, 11.
Hüten. Du sollst meines Volkes Israel hüten,
2 Sam. 5, 2. Sie hüteten aber Tag und Nacht an den Thoren, Apg. 9, 24. Paulo ward erlaubt Zu bleiben, wo er wollte, mit einem Kriegsknecht, der seiner hütete, Aftg. 28, 16.
Hütte. Da bedeckte eine Wolke die Hütte des Stifts, 2 Mos. 40, 34. Da erschien die Herrlichkeit des Herrn in der Hütte, 4 Mos. 14, 10. Der Herr aber erschien in der Hütte in einer Wolkensäule, 5 Mos. 31, 15. Daselbst war die Hütte des Stifts, 2 Chron. 1, 3. Und wirst erfahren, daß deine Hütte Frieden hat, Hiob 5, 24. Das Licht wird finster werden in seiner Hütte, Hiob 18, 6. Das Land wird weggeführet wie eine Hütte, Ies. 24, 20. Dornen werden wachsen in ihren Hütten, Hos.
9, 6. Es hatten unsere Väter die Hütte des Zeugnisses in der Wüste, Apg. 7, 44. Und die Hütte besprengte er mit Blut, Hebr. 9, 21. Da ward aufgethan der Tempel der Hütte, Offb. 15, 5.
Jammer. Wenn man meinen Jammer wöge, Hwb 6, 2. Es ist großer Jammer im Lande, Ier. 50, 22; 51, 54. Meine Augen rinnen mit Wasserbächen über den Jammer der Tochter meines Volkes, Klagel. 3, 48. Du mußt dich des Jammers voll saufen, Gzech 23, 33. Denn die Freude der Menschen ist zum Jammer geworden, Joel 1, 12.
Fanchzen. Und David führete die Lade des Herrn herauf mit Jauchzen, 2 Sam. 6, 15. Das Roß riecht den Streit von ferne, das Schreien der Fürsten und Jauchzen, Hiob 39, 25. Jauchzet Gott mit fröhlichem Schall,
Ps. 47, 2. Und jauchzen dem Hort unseres Heils, Ps. 95,1. 2. Die Erlöseten des Herrn werden gen Zion kommen mit Jauchzen, Ies. 35,10. Jauchzet über das Haupt unter den Heiden, Ier. 31, 7.
Ikve. Fvren. Er machet sie irre auf einem Umwege, Hiob 12, 24. 25. Irre ich, so irre ich mir, Hiob 19,4. Die irre gingen in der Wüste, fanden keine Stadt, Ps. 107, 4. Ein Mensch, der von dem Wege der Klugheit irret, Spr. 21, 16. Warum lässest du, Herr, uns irren von deinen Wegen, Ies. 63, 17. Und gehen irre hin und wieder auf den Bergen, Gzech. 34, 6< Wo Jemand geirret hat, EZech. 45, 20. Und müssen unter den Heiden in der Irre gehen, Hos. 9, 17. Keiner wird den Andern irren, Joel 2, 8. Wer euch aber irre macht, der wird sein Urtheil tragen, Gal. 5, 10. Der da könnte mit leiden über die, so irren, Hebr. 5, 2. Irret nicht, liebe Brüder, Iac. 1, 16.
Ingettd. Wie ich war zur Zeit meiner Jugend, Hiob 29, 4. Gedenke an deinen Schöpfer in deiner Jugend, Pred. 12, 1. Ich muß leiden den Hohn meiner Jugend, Ier. 31,19. Verachte Keiner das Weib seiner Jugend, Mal. 2, 15. Zwar mein Leben von Jugend auf wissen alle Juden, Apg. 26, 4.
IUNg. Es ist nicht Sitte, daß man die Jüngste ausgebe vor der Aeltesten, 1 Mos. 29, 26. Der Jüngste ist noch bei unserm Vater, 1 Mos. 42, 13. 15. 20. 32. Ist das euer jüngster Bruder, 1 Mos. 43, 29. Wo euer jüngster Bruder nicht mit euch herkommt, 1 Mos. 44, 23. 26. Und er nahm seiner jüngsten Brüder fünf, 1 Mos. 47, 2. Zwo junge Tauben, eine Zum Brandopfer, die andere zum Sündopfer, 3 Mos. 12, 8; 14, 22. Luc. 2, 24. Du sollst nicht die Mutter mit den Jungen nehmen, 5 Mos. 22, 6. 7. Wie ein Adler ausführet seine Jungen, 5 Mos. 32, 11. Wie ein Bär, dem die Jungen geraubet sind, 2 Sam. 17, 8. Spr. 17,12. Sein (Naeman's) Fleisch ward wieder erstattet, wie das Fleisch eines jungen Knaben, 2 Kön. 5, 14. Und nichts wäre, wie die jungen Kinder, die das Licht nie gesehen haben, tziob 3, 16. Und ein ge-borner Mensch will sein wle ein junges Wild, Hiob 11, 12. Daß sie Sfteise bereiten für die Jungen, Hiob 24, 5. Nun aber lachen meiner, die jünger sind, Hwb 30, 1. Laß ihn wieder jung werden, Hiob 33, 25. Aus dem Munde der jungen Kinder hast du eine Macht Zugerichtet, Ps. 8, 3. Und lassen ihr Uebriges ihren Jungen, Ps. 17, 14. Da sie Junge hecken, Ps. 84, 4. Den jungen Naben, die ihn anrufen, Ps. 147, 9. Und die jungen Adler fressen, Spr. 30, 17. Die jungen Kinder heischen Brod, Klagel. 4, 4. Auf einem jungen Füllen der Eselin, Sach. 9, 9. Erträglicher