Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

56
König.
15, 37. Komm und folge mir nach, Luc. 18, 33. Kommet und sehet es, Joh. 1, 39. Was kann von NaZareth Gutes kommen, Joh.
I, 46. Meine Stunde ist noch nicht gekommen, Joh. 3, 4. Das Heil kommt von den Juden, Joh. 4, 33. So kommt die Ernte, Joh. 4, 35. Ihr seid in ihre Arbeit gekommen, Joh. 4, 38. Was mir mein Vater giebt, das kommt zu mir, Joh. 6, 37. Ich bin vom Himmel gekommen, Joh. 6, 43. Wen da dürstet, der komme zu mir, Joh. 7, 37. Aus Bethlehem solle Christus kommen, Joh. 7, 43. Es kommt die Nacht, da Niemand wirken kann, Joh. 9, 4. Herr, komm, und siehe es, Joh. 11, 34. So kommen dann die Römer, Joh. 11, 48. Was dünket euch, daß er nicht kommt auf das Fest, Joh. 11, 56. Die Zeit ist gekommen, daß des Menschen Sohn verkläret werde, Joh. 13, 33. 37. Wir werden zu ihm kommen, und Wohnung bei ihm machen, Joh. 14, 33. Wenn aber der Tröster kommen wird, Joh. 15, 36; 16,7.8. Siehe, es kommt die Stunde, und ist schon gekommen, Joh. 16, 33. Ich komme zu dir, Joh. 17, 11. Welcher (der heilige Geist) auf euch kommen wird, Apg. 1, 8. Ehe denn der große und offenbarliche Tag des Herrn kommt, Apg. 3, 30. Auf daß da komme die Zeit der Grquickung, Apg. 3, 30. Es kam eine große Furcht über die ganze Gemeine, Apg. 5, 11. Simon bittet, daß der keines (Strafe) über mich komme, Apg. 8, 34. Die zusammen gekommen waren, Apg. 10, 37. Du hast wohl gethan, daß du gekommen bist, Apg. 10,33. Daß sie aufs schierste Zu ihm kämen, Aftg. 17,15. Kam der heilige Geist auf sie, Apg. 19,6. Welche kommt aus Glauben in Glauben, Röm. 1, 17. Wie durch einen Menschen die Sünde gekommen ist, Röm. 5, 13. Denn das Urtheil ist gekommen aus einer Sünde, Röm. 5, 16. Von der Gerechtigkeit, die aus dem Glauben kommt, Röm. 9, 30. So kommt der Glaube aus der Predigt, Röm. 10, 17. Bis daß er kommt, 1 Cor. 11, 36. Wenn aber kommen wird das Vollkommene, 1 Cor. 13,10. Dieweil wir in das Rühmen gekommen sind, 3 Cor.
II, 17. Durch welchen wir auch zum Erbtheil gekommen sind, Gph. 1, 11. Fleißige dich, daß du bald Zu mir kommst, 3 Tim. 4, 9. Wenn es nun an den Tag kommen wird, 1 Petr. 3, 13. Daß in den letzten Tagen kommen werden Spötter, 3 Petr. 3, 3. Des Herrn Tag kommt als em Dieb in der Nacht, 3 Petr. 3, 10. Der Widerchrist kommt, 1 Joh. 3,18. Sintemal sie alle von Einem kommen, tzebr. 3, 11. Wer zu Gott kommen will, muß glauben, Hebr. 11, 6.7. Ihr seid nicht gekommen zu dem Berge, Hebr. 13, 18. 33. Wo aber nicht, werde ich dir kommen bald, Offb. 3, 5. Bis daß ich komme, Offb. 3, 35. Werde ich über dich kommen, wie ein Dieb,
Offb. 3, 3; 16,15. Die Zeit seines Gerichts ist gekommen, Offb, 14, 7. Die Hochzeit des Lammes ist gekommen, Offb. 19, 7. Kommt, und versammelt euch zu dem Abendmahl, Offb. 19, 17. Siehe, ich komme bald, Offb. 33, 7. 13.
König. Vela war König in Edom, 1 Mos. 36, 33. Da kam ein neuer König auf in Aegypten, 3 Mos. 1, 8. Bringet hervor die fünf Könige zu mir (Iosua), Ios. 10, 33. Nun, da habt ihr euren König, 1 Sam. 13,13. Das ist der David, des Landes König, 1 Sam. 31, 11. Und der König (David) ging dem Sarge (Abners) nach, 3 Sam. 3, 31. Mein Herr König, die Missethat sei auf mir (das Weib von Thekoa), 3 Sam. 14, 9. Siehe, der König trägt Leid um Absalom, 3 Sam. 19, 1. Du hast Gott und dem Könige gesegnet, 1 Kon. 31, 10. Die ganze Gemeine betete an den Herrn und den König, 1 Chron. 30, 30. Sollte einer zum Könige sagen: du loser Mann, Hiob 34, 18. Die Könige lässet er sitzen auf dem Throne, Hiob 36, 7. Die Könige im Lande lehnen sich auf, Ps. 3, 3. Der König erhöre uns, wenn wir rufen, Ps. 30, 10. Der Herr bleibet ein König in Ewigkeit, Ps. 39, 10. Lobstnget unserm Könige, Ps. 47, 7. Gegen Mitternacht liegt die Stadt des großen Königs, Ps. 48, 3. Siehe, Könige sind versammelt, Ps. 48, 5. Die Könige der Heerschaaren sind unter einander Freunde, Ps. 68, 13. Die Könige werden dir Geschenke Zuführen, Ps. 68, 30. Gott, gieb dein Gericht dem Könige, Ps. 73, 1. Die Kinder Zions seien fröhlich über ihren König, Ps. 149, 3. Wo ein König viel Volks hat, das ist seine Herrlichkeit, Spr. 14, 38. Vor den Königen Unrecht thun, ist ein Gräuel, Spr. 16, 13. Die Ungnade des Königs ist wie das Brüllen eines jungen Löwen, Spr. 19, 13; 30, 3. Ich, Prediger, war König über Israel, Pred. 1, 13. Und den Königen das Schwert abgürte, Ies. 45, 1. Und die Könige sollen deine Pfleger sein, Ies. 49, 33. Auch Könige werden ihren Mund gegen ihn zuhalten, Ies. 53, 15. Die Könige werden im Glanz wandeln, der über dir aufgehet, Ies. 60, 3. Der Könige Brüste sollen dich säugen, Ies. 60, 16. Sie sollen allesammt einen einigen König haben, GZech. 37, 33. Das der König fordert, ist Zu hoch, Dan. 3, 11. Gott hat dem König Nebukadnezar angezeigt, was in künftigen Zeiten geschehen soll, Dan. 3, 38. Heute ist unsers Königs Fest, Hos. 7, 5. Ihr trüget den Sichuth, euren König, Amos 5, 36. Alle Uebrige unter allen Heiden werden jährlich heraufkommen, anzubeten den König, Sach. 14, 16. Ich bin ein großer König, spricht der Herr, Mal. 1, 14. Und der König ward traurig, Matth. 14, 9. Marc. 6, 36. Da