Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

93
Schreien - Schwören.
schreibe in ein Buch, Offb. 1, 11; 5, 1. Einen neuen Namen geschrieben, Offb. 2, 17. Und will auf ihn schreiben bey Namen meines Gottes, Offb. 3, 12. Schreibe: selig sind die Todten, Offb. 14, 13. Und hatte einen Namen geschrieben, Offb. 19, 12. Die geschrieben sind in dem lebendigen Buch, Offb. 21, 27.
Schreien. Da schrie das Volk zu Mose, 4 Mos. 11, 2. Was habe ich weiter Zu schreien an den König, 2 Sam. 19, 28. Das Wild schreiet nicht, Hiob 6, 5. Ob ich schon schreie über Frevel, tziob 19, 7. Und sie zum Herrn schrieen in ihrer Noth, Ps. 107, 28. Er wird nicht schreien, noch rufen, Ies. 42, 2. Und schreien Ieter über dich, Ier. 12, 6. Ich schrie aus dem Bauch der Hölle, Ion. 2, 3. Sie schrieen: ach Jesu, was haben wir mit dir zu thun, Matth. 8, 29. Er wird nicht zanken, noch schreien, Matth. 12, 19. Sie schrieen abermal: kreuzige ihn, Marc. 15, 13. 14. Joh. 19, 6. Aber Jesus schrie laut, Marc. 15, 37. Da schrie der ganze Haufe: hinweg mit diesem, Luc. 23, 18. Der Arbeiter Lohn schreiet, Iac. 5, 4. Und der Engel schrie mit großerStimme, Offb.7, 2. 10; 10, 3; 14, 15; 18, 2; 19, 17.
Schrift. Da schrieb er auf die Tafeln, wie die erste Schrift war, 5 Mos. 10, 4. Aber der Gott dieser vier gab ihnen Kunst und Verstand in allerlei Schrift, Dan. 1,17. Denn sie wußten die Schrift noch nicht, Joh. 20, 9. Es mußte die Schrift erfüllet werden, Apg. 1, 16. Fing von dieser Schrift an und predigte ihm (dem Kämmerer) das Evangelium, Apg. 8, 35. Dle Schrift aber hat es zuvor ersehen, Gal. 3, 8. Wollen der Schrift Meister sein, 1 Tim. 1, 7. Daß keine Weissagung in der Schrift geschiehet aus eigener Auslegung, 2 Petr. 1, 20.
Schuh. Schnheiemen. Noch einen Schuhriemen nehmen will, 1 Mos. 14, 23. Keinem zerreißt ein Schuhrieme, Ies. 5, 27. Ihr sollt keine Schuhe haben, Matth. 10,10. Dem ich nicht genugsam bin, daß ich die Riemen seiner Schuhe auflöse, Marc. 1, 7. Luc. 3, 16. Apg. 13, 25. Und Schuhe an seine Füße, Luc. 15, 22. Der Engel sprach: Gürte dich, und thue deine Schuhe an, Apg. 12, 8.
Schuld. Die Schuld sei ihr, 4 Mos. 15, 31. Die Schuld ist jetzt euer, Richt. 21, 22.
Schulter. Du sollst sie auf die Schultern des Leibrocks heften, 2 Mos. 28, 12. Aber die Brust und die rechte Schulter webete Aaron Zur Webe, 3 Mos. 9, 21.
Schutz. Felsen werden seine Feste und Schutz sein, Ies. 33, 16.
Schwach. Mich bände mit sieben Seilen, so würde ich schwach, Richt. 16, 7. Die Schwachen sind umgürtet mit Stärke, 1 Sam. 2, 4. Mein Odem ist schwach, tziob 17, 1. Meine Macht
ist schwach, Hiob 23, 2. Die Ameisen, ein schwach Volk, Spr. 30, 25. 26. Wird es zum Theil ein schwach Reich sein, Dan. 2, 42. Der Schwache spreche: ich bin stark, Joel
3, 15. Wir schwach, ihr aber stark, 1 Cor.
4, 10. Darum sind auch so viel Schwache unter euch, 1 Cor. 11, 30. Die uns dünken die schwächsten zu sein, 1 Cor. 12, 22. Als wären wir schwach geworden, 2 Cor. 11, 21. Welcher unter euch nicht schwach ist, 2 Cor. 13, 3. Traget die Schwachen, 1 Thess. .5, 14.
Schweigen. Gott, schweige doch nicht also, Ps. 83, 2. Um Iion willen, so will ich nicht schweigen, Ies. 62, 1. Bedroheten ihn (den Blinden), er sollte schweigen, Luc. 18, 39. Wo diese werden schweigen, so werden die Steine schreien, Luc. 19, 40. Ich schweige, daß du dich selbst mir schuldig bist, Philemon 19.
Schwer. Aber die Hände Mose's waren schwer, 2 Mos. 17, 12. Der Dienst war schwer auf dem Volk, Neh. 5, 18. Stein ist schwer, und Sand ist Last, Spr. 27, 3. Und hernach schwerer ward am Wege des Meeres, Ies. 9, 1. Iuda ist gefangen im Elend und schweren Dienst, Klagel. 1,3. Mein Sohn hat ein schweres Leiden, Matth. 17, 15. Die werden desto schwerere Verdammniß empfangen, Luc. 20, 47. Und brachten auf viele und schwere Klagen wider Paulum, Apg. 25, 7. Gs wird dir schwer sein, wider den Stachel Zu locken, Apg. 26, 14.
Schwert. Ziehe dein Schwert aus und todte mich (Abimelech), Richt. 9, 54. Soll denn das Schwert ohne Ende fressen, 2 Sam. 2, 26. Und scharf wie ein zweischneidig Schwert, Spr.
5, 4. Sie fliehen vor dem Schwert, Ies. 21, 15. Und den Königen das Schwert ab-gürte, Ies. 45, 1. Nimm ein Schwert, scharf wie ein Schermesser, Ezech. 5, 1. Ich will das Schwert lassen klingen, Gzech. 21, 15. Macht aus euren Pflugscharen Schwerter, Joel 3, 15. Mit ihm eine große Schaar mit Schwertern und mit Stangen, Matth. 26, 47. 55. Marc. 14, 43. 48. Luc. 22, 52. Zog er (der Kerkermeister) das Schwert aus, Apg. 16, 27. Durch'sSchwert getödtet, tzebr.11,37.
Schwester. Sagedoch, du seist meine Schwester, 1 Mos. 12, 13. Aber seine (Mose's) Schwester stand von ferne, 2 Mos. 2, 4. Du sollst auch ' deines Weibes Schwester nicht nehmen, 3 Mos. 18, 18. Du mußt den Kelch deiner Schwester trinken, Gzech. 23, 32. Derselbige ist mein Bruder, Schwester und Mutter, Matth. 12, 50. Gs ist der Bruder oder die Schwester nicht gefangen in solchen Fällen, 1 Cor. 7, 15.
Schwören. Oder einen Gid schwöret, 4 Mos. 30, 3. Darum habe ich dem Hause Gli's geschworen, 1 Sam. 3, 14. Der Herr hat geschworen wider die tzoffart Jacobs, Amos
8, /.