Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

115
Weg - Weise.
wehren, Apg. 10, 47. Das sind Brunnen ohne Wasser, 2 Petr. 2, 17. Und im Wasser bestanden durch Gottes Wort, 2 Petr. 3, 5. Sie sind Wolken ohne Wasser, Iudä 12. Er zeigte mir einen lautern Strom des lebendigen Wassers, Offb. 22, 1.
Weg. Zanket nicht auf dem Wege, 1 Mos. 45, 24. Starb mir Rahel im Lande Canaan auf dem Wege, 1 Mos. 48, 7. Und der Engel des Herrn trat in den Weg, 4 Mos. 22, 22. 23. Verflucht sei, wer einen Blinden irre machet auf dem Wege, 5 Mos. 27, 18. Deine (Samuels) Söhne wandeln nicht in deinen Wegen, 1 Sam. 8, 5. Und gingen hin, ein Jeglicher seinen Weg, 1 Kön. 1, 49. Und in meinen Wegen wandeln, 1 Kön. 11, 38. Sie wandelten in dem Wege Davids, 2 Chron. 11, 17. Ihr Weg gehet bei Seite aus, tziob 6, 18. Er hat meinen Weg verzäunet, tziob 19, 8. Und haben ihren Weg über mich gepflastert, Hiob 19, 12. Und haben über mich einen Weg gemacht, Hiob 30, 12. Wie ein Held, zu laufen den Weg, Ps. 19, 6. Ihr Weg müsse finster und schlüpfrig werden, Ps. 35, 6. Dein Weg war im Meer, Ps. 77, 20. Er demüthiget auf dem Wege meine Kraft, Ps. 102, 24. Wohl denen, die meine Wege behalten, Spr. 8, 32. Mein Weg ist dem Herrn verborgen, Ies. 40, 27. Der im Meer Weg machet. Ies. 43, 16. Sein Weg soll ihm gelingen, Ies. 48, 15. Und leitet dich auf dem Wege, Ies. 48, 17. Räumet den Weg, Ies. 57, 14. Und die Wege bessert, Ies. 58, 12. Sie werden forschen nach dem Wege gen Zion, Ier. 50, 5. Er hat meinen Weg vermauert, Klaget. 3, 9. Ich will deinen Weg mit Dornen vermachen, Hos. 2, 6. Der vor mir her den Weg bereiten soll, Mal. 3, 1. Matth. 11, 10. Luc. 7, 27. Dieweil du noch bei ihm auf. dem Wege bist, Matth. 5, 25. Daß sie nicht verschmachten auf dem Wege, Matth. 15, 32. Marc. 8, 3. Bereitet den Weg des Herrn, Marc. 1, 3. Luc. 3, 4. 5. Ein Blinder einem Blinden den Weg weisen, Luc. 6, 39. Richtet den Weg des Herrn, Joh. 1, 23. Und den Weg wisset ihr auch, Joh. 14, 4. Und legten ihm den Weg Gottes noch steißiger aus, Apg. 18, 26. Und habe diesen Weg verfolget bis in den Tod, Apg. 22, 4. Daß ich nach diesem Wege diene also dem Gott meiner Väter, Apg. 24, 14. In ihren Wegen ist eitel Unfall, Röm. 3, 16. 17. Ich will euch noch einen köstlicheren Weg zeigen, 1 Cor. 12, 31. Gott, unser Vater, schicke unsern Weg Zu euch, 1 Thess. 3, 11.
Wehs. Aber es thut mir wehe im Herzen, Ps. 73, 21. Wehe mir, ich vergehe, Ies. 6, 5. Wehe der prächtigen Krone der Trunkenen, Ies. 28, 1. Wehe den abtrünnigen Kindern, Ies. 30, l. Warum thun wir unserm Leibe
wehe, Ies. 58, 3. Kann auch ein Volk geboren werden, ehe denn ein Land die Wehe kriegt, Ies. 66, 8. Wehe ihnen, denn der Tag ist gekommen, Ier. 50, 27. Daß mir's im Leibe davon wehe thut, Klaget. 1, 20. Wehe den tollen Propheten, Gzech. 13, 3. Bis dir die Lenden wehe thun, Ezech. 21, 6.
0 weh des Tages, Ezech. 30, 2. Auf allen Straßen wird man sagen: weh! weh, Amos 5, 16. Den einen Stab hieß ich Sanft, den andern hieß ich Weh, Sach. 11, 7. Wehe aber dem Menschen, durch welchen des Menschen Sohn verrathen wird, Marc. 14, 2t. Luc. 22, 22. Wehe aber dem, durch welchen die Aergernisse kommen, Luc. 17, 1. Ein Wehe ist dahin, Offb. 9, 12. Das andere Wehe ist dahin, Offb. 11, 14.
Weichen. Die Wolkensäule wich nimmer von dem Volk, 2 Mos. 13, 22. Neh. 9, 19. Daß du nicht weichest von irgend einem Worte, 5 Mos. 28, 14. Noch unser Gang gewichen von deinem Wege, Ps. 44, 19. So wollen wir nicht von dir weichen, Ps. 80, 19. Ich weiche nicht von deinen Rechten, Ps. 119, 102. 157. Ein Vogel, der aus seinem Nest weichet, Spr. 27, 8. Daß sie nicht von mir weichen, Ier. 32, 40. Wich er (Jesus) von dannen, Matth. 12, 15; 14, 13. Joh. 5, 13. Wich er fter Teufel) von ihm eine Zeitlang, Luc. 4, 13. Der dich geladen hat, spreche zu dir: weiche diesem, Luc. 14, 9. Daß sie nicht von Jerusalem wichen, Apg. 1, 4. Und die Seuchen von ihnen wichen, Apg. 19, 12.
Wein. Er wird sein Kleid in Wein waschen,
1 Mos. 49, 11. Ihr Wein ist Drachengift, 5 Mos. 32, 33. Wie ein Starker jauchzet, der vom Wein kommt, Pf. 78, 65. Sie trinken vom Wein des Frevels, Spr. 4, 17. Derer, die vom Wein taumeln, Ies. 28, 1. Nimm diesen Becher Weins voll Zorns, Ier. 25, 15. Wo ist Brod und Wein, Klaget. 2, 12. So gebet ihr den Nasaräern Wein zu trinken, Amos 2, 12. Und der Wein wird verschüttet, Marc. 2, 22. Und sie gaben ihm Myrrhen in Wein zu trinken, Marc. 15, 23. Und goß drein Oel und Wein, Luc. 10, 34. Da er das Wasser hatte zu Wein gemacht, Joh. 4, 46.
Weise. Pharao ließ rufen alle Weisen, 1 Mos. 41, 8. 2 Mos. 7, 11. Dan. 2, 2. Da rief eine weise Frau: sprechet Zu Ioab, daß er hier herzu komme, 2 Sam. 20, 16. Ich habe dir ein weises und verständiges Herz gegeben, 1 Kön. 3, 12. Soll ein weiser Mann so aufgeblasene Worte reden, tziob 15, 2. Wer ist weise und behält dies, Ps. 107, 43. Die Weisen bewahren ihren Mund, Spr. 14, 3. Höre die Worte der Weisen, Spr. 22,17. Denn man gedenket des Weisen nicht immerdar, Pred. 2, 16. Wo sind denn nun deine Weisen, Ies. 19, 12. Er giebt den Weisen ihre Weisheit.