Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Kochschule und Ratgeber für Familie & Haus

Autorenkollektiv, Verlag von Th. Schröter, 1903-1905

101

Anemone jap. Brillant. Pflanze von gedrungenem Wuchs. Blumen schön leuchtend dunkelrosa. Wegen der dunklen Farbe sehr zu empfehlen.

(Aus "Haus und Herd".)

Gesundheitspflege.

Gegen Schnupfen und Katarrh. Die gewöhnliche Kochzwiebel hat sich als eines der besten Mittel gegen die besonders im Frühjahr und Herbst so häufig herrschenden epidemischen Katarrhe (Schnupfen und Husten) bewährt. Die Zwiebeln werden gevierteilt, mit Kandiszucker gedämpft und von dem Safte alle zwei Stunden ein kleiner Theelöffel voll genommen. Diesen eingekochten Saft sollte man in gut verkorkten Gläsern im Hause vorrätig halten. Man würde damit in den meisten Fällen bessere Resultate erzielen, als mit den vielen teuren Katarrhmitteln, besonders wenn die Anwendung zeitig geschieht, ehe aus einem einfachen Husten ein hartnäckiger, chronischer Bronchial- und Lungenkatarrh entsteht. Bei Katarrhen, welche bei regnerischem Wetter mit Westwind eintreten, oder Abends schlimmer sind als am Tage und jedesmal im warmen Zimmer stärker auftreten als im Freien, ist dieses Mittel ein sicherhelfendes.

Hausmittel und Rezepte.

Wein den schimmeligen oder den Faß- und Kortgeschmack zu nehmen. Es wird folgendes Verfahren empfohlen: Man füllt den Wein in ein anderes Faß, und setzt ihm Holzkohlenpulver zu, 2-4 Löffel per Doppelliter und rührt gehörig um. Dann läßt man ihn gut setzen und zieht ihn später auf Flaschen ab. Der Wein verliert dadurch nichts an Güte und der schlechte Geschmack wird vollständig entfernt.

Für die Küche.

Kroutköpfe, Blumenkohl, Kopfsalat 2c schnell von Würmern und Schnecken zu befreien. Man legt das Gemüse einige Minuten in Salzwasser, worauf das Ungeziefer an die Oberfläche kommen wird und alsdann rasch entfernt werden kann.

Einmachkunst.

Preiselbeeren. Auf 3 Pfd. Beeren 1 Pfd. Zucker. Tue den Zucker mit einer kleinen Flasche Wein auf schwaches Feuer und verschäume ihn, dann koche die Beeren nach und nach, bis sie durchsichtig sind, aber nicht alle auf einmal. Wenn alle herausgezogen sind, tue alle Beeren noch einmal in die Pfanne zum Saft und koche sie noch einen Augenblick.

Tomaten zu konservieren. Damit ich das ganze Jahr Tomaten habe, versorge ich mich im Herbst wie folgt damit:

Die Tomaten werden in Stücke gerissen, in wenig Wasser gut weich gekocht und durch ein Sieb gedrückt. Dann die Masse in Flaschen gefüllt, erkalten lassen, mit neuen Stöpseln verkorkt und stehend im Keller aufbewahrt. I. F. in Viel.

Zwetschgenlatwerge. Auf 6 Pfd. abgezogene und entsteinte Zwetschgen nimmt man 1 Pfd. Zucker. Man läßt die Zwetschgen unter öfterem Umrühren in einem gut verzinnten Topfe mit 2l Wasser 4 Stunden langsam kochen, gießt zuletzt ein Glas voll Kirschwasser mit 8gr Zimmt und ein wenig Zitronenschale dazu, richtet es in einem steinernen Topf an und stellt es an einen trockenen Ort. Man muß jedoch öfters nachsehen; sollte die Latwerge steigen, so muß sie wiederholt gekocht und noch mit etwas Zucker versetzt werden. E. T., Zürich.

Kochrezepte.

Braune Birnen. Gute mürbe Birnen werden geschält, nach Belieben in Stücke geschnitten, und bis alle verarbeitet, in frisches Wasser gelegt, daß sie weiß bleiben. Dann wird ein Stück Butter und nach Bedarf Zucker in einer Kupferpfanne gelb geröstet, die Birnen dazu gegeben und gut zugedeckt unter öfterem Rütteln weich gedämpft. Kurz vor dem Anrichten wird noch ein wenig Zucker darüber gestreut. Die Birnen sind dann glänzend braun. L. B.

Kürbis. Um den Kürbis als Gemüse zu bereiten, kocht man ihn in Salzwasser weich, bereitet eine feine Butter; Milch- oder Rahmsauce, in welcher der Kürbis noch einige Minuten aufkochen soll. E. S.

Delikater Apfelkuchen. Zuckerteig: 1/2 Pfd. Mehl, 1/4 Pfd. Zucker, 1/4 Pfd. Butter, 2 Eigelb, 2 Löffel kaltes Wasser. Eine Form damit belegen. Darauf den Boden mit Zucker bestreuen und etwas Zimmt. 2 Lagen halbierte geschälte Aepfel darauf gelegt, ein wenig gestoßene Haselnuß darüber gestreut, 1/4 Pfd. frische Butter zu Schaum gerührt, 4 Eigelb und 1 Glas Milch darunter gemengt, über die Aepfel geschüttet, noch eine Lage Haselnuß darüber, und 1 Stunde gebacken. Wie der Kuchen aus dem Ofen kommt, streut man sofort viel Zucker darüber. G. W. in K.