Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Kochschule und Ratgeber für Familie & Haus

Autorenkollektiv, Verlag von Th. Schröter, 1903-1905

149

Um Gummischuhen das neue, glänzende Aussehen zu erhalten, behandle man sie folgendermaßen: Anhaftender Schmutz wird zuerst mit einer weichen Bürste, dann mit nassem Schwamm beseitigt. Darauf werden die Gummischuhe mit einem wollenen Tuche ganz trocken gerieben und nun mit einem mit Petroleum getränkten Läppchen befeuchtet. Nachdem das Petroleum eingezogen ist, werden sie abermals mit einem weichen Tuche blank gerieben. Auf diese Weise behandelt, behalten die Gummische jahrelang ihren Glanz, ohne daß man Lack aufzutragen braucht, der den Gummi brüchig macht. Sehr vorteilhaft ist es, an die Stelle, wo der Stiefelabsatz hinkommt, ein passendes Leder- oder Guttaperchafleckchen einzukleben, da gerade an dieser Stelle die Gummischuhe am ehesten abgenützt werden und dann schwer zu reparieren sind. M. Kn.

Aus Heimchen am Herd.

Gesundheitspflege.

Eingewachsene Nägel. Bei sogenannten "eingewachsenen Nägeln" oder Entzündung derselben empfiehlt es sich, sie mit einem in Oel getränkten leinenen Läppchen zu umwickeln. Die Schmerzen lassen sofort nach, und schon am andern Tage ist der kranke Nagel weich und läßt sich nach Belieben schneiden oder splitterweise entfernen.

Fleckenreinigung.

Goldstickereien zu reinigen. Man bepinselt diese mittelst eines dicken Pinsels mit sehr fein pulverisiertem Alaun und reibt sie mit einem feinen Flanellläppchen gut ab.

Hausmittel und Rezepte.

Toiletten-Schwämme zu reinigen. Zu diesem Behuf kauft man für 20 Cts. Salzsäure und schüttet diese in 5 Liter Wasser. In diese Flüssigkeit legt man die Schwämme und drückt sie darin gut aus, wodurch sie in kurzer Zeit von allem Schmutz befreit werden. Darauf wäscht man sie in reinem Wasser nach. Dies ist ein sicheres Mittel für schmutzige Schwämme. Die Flüssigkeit darf nicht zu stark fein, weil sonst Säure die Fasern des Schwammes angreifen würde.

Das Einlaufen der Wolle zu verhindern. Das Einlaufen verhindert man am besten dadurch, daß man die Wolle vor dem Stricken wäscht. Man bringe die Wolle in Strängen mit Wasser und Seife aufs Feuer, und lasse sie 10 Minuten kochen. Dann ziehe man sie durch kaltes Wasser und hänge sie zum Trocknen auf. Wollsachen müssen vor dem völligen Trocknen stets gedehnt und geweidet werden.

Kochrezepte.

Das Backen der Fische. (Eingegangen auf unser Preisausschreiben). Beim Backen der Fische ist sehr zu beachten, daß das Schmalz gehörig heiß ist; wenn es anfängt zu rauchen, dann ist es Zeit, den Fisch einzulegen. Ist es nicht heiß genug, so werden die Fische nicht rösch. Doch darf es auch nicht zu heiß sein, da sie sonst außen braun werden, ehe sie innen fertig sind. Sind es große Stücke, so macht man vor dem Backen tiefe Einschnitte auf der obern Seite. M. B. in Bremgarten.

Blauabgesottener Hecht. Ein schöner Hecht wird geschuppt, ausgenommen und sauber gewaschen. Dann macht man folgenden Fischsud: drei Liter Wasser, Salz, Pfeffer, ein achtel Liter Essig, Lorbeerblatt, Nelken und Zwiebel, legt den Fisch hinein und läßt ihn eine Viertel- bis eine halbe Stunde lochen. Man legt dann den Hecht auf eine Platte, und gibt im Salzwasser weichgekochte Kartoffeln dazu.

Gedämpfter Karpfen. Wenn der Karpfen geschuppt, ausgenommen und ausgewaschen ist, wird er in Stücke geschnitten, diese mit Salz und Pfeffer bestreut, dann in einer Pfanne ein Stück Butter zerlassen, wird der Fisch nebst zwei Eßlöffel feingeschnittener Zwiebel dareingelegt, zugedeckt und auf dem Herd ein wenig gebraten. Nun wird er mit einem Kochlöffel Mehl eingestäubt, mit Zitronenschale, dem Saft einer halben Zitrone, einem Gläschen alten Wein und zwei Schöpflöffel Fleischbrühe langsam weichgedämpft. Dann wird der Karpfen auf die Platte gelegt, und die Sauce durch's Sieb darübergegeben.

Gebackener Karpfen oder Hecht. Der wie oben vorgerichtete Karpfen oder Hecht wird in beliebige Stücke geschnitten, diese mit Salz bestreut und eine Stunde übereinander gelegt. Alsdann wird er in eine Mischung von Mehl und Semmelbröseln umgelehrt, in heißem Schmalz schön gelb und rösch gebacken. - Schöner sieht der Fisch aus und besser ist er, wenn er in Mehl umgekehrt, dann in verklopfte Eier getaucht, mit Semmelbröseln bestreut und dann in heißem Schmalz gelb gebacken wird.

Gebackener Karpfen oder Hecht auf andere Art. Der hergerichtete Fisch wird in beliebige Stücke geschnitten, mit Salz bestreut, und eine Stunde ruhen gelassen. Inzwischen wird aus einem halb Pfund Mehl ein Backteig bereitet, (von Wasser und zwei Eiern). In diesen werden