Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Kochschule und Ratgeber für Familie & Haus

Autorenkollektiv, Verlag von Th. Schröter, 1903-1905

261

gewöhnlich warm gegessen und bildet ein herrliches Entremets; kann aber auch kalt gegessen werden. Natürlich muß der Pudding auch sorgfältig umgestürzt werden. Hr. Pfr. H.

Eier-Nockerl. Malt macht einen weichen Teig von einem Ei, welches man mit 3/10 Liter Milch absprudelt und mit ½ Liter Mehl gut abrührt, Salz nach Geschmack dazusetzt und mittels Kaffeelöffels kleine Stücke heraussticht, die man in siedendes Salzwasser legt und ungefähr 10 Minuten kochen läßt. Diese Nockerl kann man als Mehlspeisen genießen, indem man geröstete Semmelbrösel darüber schüttet oder 2 Eier darüber schlägt und einige Minuten mit denselben dünsten läßt; man kann sie auch anstatt in Salzwasser in Suppe einkochen und als Suppenspeise genießen.

Aepfelnudeln. Man kocht die fingerbreit geschnittenen Nudeln in gesalzenem Wasser, schüttet sie auf ein Sieb, übergießt sie mit kaltem Wasser und läßt sie abtropfen. Apfelmuß ^[richtig: Apfelmus] mit Zucker, Korinthen, abgeriebener Citronenschale und gehackten Mandeln wird bereitet, dann schichtet man auf eine Schüssel erst die Nudeln, darauf das Apfelmuß ^[richtig: Apfelmus] und wieder Nudeln. Mit goldgelb zerlassener Butter begossen und mit Zucker und Zimmt bestreut, werden sie servirt.

Briefwechsel der Abonnenten unter sich.

(Unter Verantwortung der Einsender.)

Fragen.

Von M. L. in B. Mauser. Wüßte vielleicht Jemand aus dem geschätzten Leserkreise Auskunft, wo ein armer Mauser, der sich redlich bemüht, seine Familie mit Ehren durchzubringen, Gelegenheit fände, die Pelzchen der gefangenen Maulwürfe zu verwerten? Zum Voraus besten Dank.

Von Fr. B. Schweinefett. Kann mir eine werte Mitleserin sagen, wie Schweinefett beim Auslassen behandelt sein will, um schön weiß zu bleiben?

Von A. B. 1. Tischdecke. Wie kann ich eine weißleinene Tischdecke mit farbiger Seidenstickerei selbst waschen, so daß die Stickerei ihren schönen Glanz beibehält?

2. Wie wäscht man Emballage, daß sie schön helbgelb anstatt dunkelgrau wird? Für gefl. Antwort besten Dank!

Von E. J. in E. 1. Kartoffelküchli. Könnte mir eine werte Mitabonnentin der Kochschule ein probates Rezept mitteilen zu Kartoffelküchli aus rohen Kartoffeln?

2. Tintenflecken. Wie lassen sich Tintenflecken aus buntem Halbwollstoffe beseitigen?

Von M. St. in B. Schiefwuchs. Meine 15 Jahre alte Tochter neigt seit 2 Jahren zum Schiefwachsen infolge schwacher Muskeln. Was kann ich dagegen tun? Einige raten zur Heilgymnastik, Massage, Andere zu einem Korset ^[richtig: Korsett] vom Bandagisten. Hat vielleicht eine werte Leserin im einen oder andern Falle günstige Erfolge aufzuweisen? M. St. in B.

Von F. St. in Winterthur. Volldampf-Waschmaschine. Kann mir jemand aus eigener Erfahrung Näheres über diese Waschmaschine mitteilen?

Von C. S. i. W. Staniol. Welche l. Abonnentin wäre so freundlich, mir anzugeben, an welche Adresse man Staniolpapier verkaufen kann?

Von S. L. in B. Bienenhonig. Wie kann Bienenhonig auf seine Echtheit geprüft werden?

Von J. St. in Budapest. 1. Puder. Ist das Pudern der Haare Letzterem nicht von Nachteil.

2. Was ist die Ursache, daß meine Rosinen im Gebäck stets zu Boden sinken?

Von F. M. F. Bettnässen, Blasenschwäche. Kann mir eine werte Mitleserin aus eigener Erfahrung ein Hausmittel nennen gegen das Bettnässen bei einem 15jährigen Mädchen? Für gütige Antwort zum Voraus besten Dank.

Von B. D. in M. Petrol-Gasherd. "Ich habe einen 2 flammigen Petrol-Gaskochherd, der trotz Reinlichkeit nicht mehr gast, sondern nur brennt wie ein gewöhnlicher Petrolherd." Wüßte mir Jemand aus dem Leserkreis Rat?

Antworten.

An H. H. in S. Blumenpflege. Ursache der weißen Würmchen an den Blumenstöcken ist meistens zu große Feuchtigkeit. Es ist ratsam, die Stöcke aus den Töpfen zu heben, die Erde zu entfernen und dieselbe nach 2 Tagen durch frische, trockene zu ersetzen. R. S.

An Fr. S. U. in J. Frostbeulen. Man zerschneide eine Citrone, reibe die kranken Stellen 2 Mal (Abends) gehörig ein. Hierauf bestreue man die noch vom Saft nassen Stellen mit fein geriebener Amlung (Stärkemehl). Kein anderes Mittel hatte so gute Wirkung wie Obiges.

An H. J. in F. Alte Wolldecken. Es lassen sich aus diesen ganz hübsche Steppdecken verfertigen. Zu diesem Zwecke breitet man die Wolldecke auf einem großen Tische aus und heftet auf jeder Seite eine dünne Schicht Watte auf, überzieht dann das Ganze mit einfarbig oder groß geblümten Baumwollsatin und steppt mit der Maschine kreuz und quer durch. So entsteht eine hübsche warme Steppdecke. Will man diese besonders schön haben, so zeichnet man