Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Kochschule und Ratgeber für Familie & Haus

Autorenkollektiv, Verlag von Th. Schröter, 1903-1905

370

beeren. Wie kann man frische Erdbeeren und andere Früchte genießen, ohne sich den Magen zu erkälten? wie dies, wenn man sie mit Zucker ißt, häufig der Fall ist.

Von E. H. in R. Nähkurs. Wäre eine werte Mitabonnentin so freundlich, mir zu raten, wo ich am günstigsten einen Näh-Zuschneide- und Glättekurs nehmen könnte? Beides für den Hausgebrauch. Wie groß das Kursgeld und welche Zeit dazu nötig wäre? Zum Voraus für gütige Auskunft besten Dank.

Von B. U. in O. Brechdurchfall bei Kindern. Meine Kinder werden in der warmen Jahreszeit regelmäßig von diesem Uebel heimgesucht. Wer kann mir aus Erfahrung ein Hausmittel dagegen anraten, das bei gewöhnlichem Verlauf den ziemlich weit weg wohnenden Arzt entbehrlich macht?

Von Fr. M. S. in U. Ersatz für Eisschrank. Ich besitze keinen Eisschrank, höre aber, daß es dafür einen Ersatz gibt, der fast die gleichen Dienste tut. Kann mir Jemand aus dem werten Leserkreis näheres über eine solche Vorrichtung mitteilen?

Antworten.

An J. H. in Z. Vers als Geleite zur Nähmaschinendecke.

"Ein Plätzchen gibt es, poesieumweht.

Das Du als ems'ge Hausfrau Dir erkürt,

Die Stelle ist's, wo die Maschine steht,

Wo du mit Fleiß die Nadel oft geführt.

Hier schafftest du mit kunstgeübter Hand,

Indes Dein liebes Auge sinnend blickt,

In all der Zeit so Zierrat und Gewand,

Womit die Lieben all Du hochbeglückt.

Zum frohen Feste hab' ich drum geweiht

Dies Deckchen Dir; mag ständig es nun ruhn

Auf der Maschine hier. Und stets sei Dein Geleit

Das Glück; es kröne all Dein Tun."

An Mama W. in A. In Fällen von Anstoßen beim Sprechen, sowie bei Schüchternheit und Energielosigkeit überhaupt, leistet die Suggestionsbehandlung oft gute Dienste. Wenden Sie sich vorläufig an Herrn Dr. Ringier, Zeltweg, Zürich.

An A. B. in Zürich. Fragl. Kuchenpulver ist erhältlich bei Paul Ziese, Limmatstraße 75, Zürich III.

An P. Z. in L. Nachttische. Um Nachttische geruchfrei zu erhalten, bohrt man in den Boden des Nachttisches einige Löcher, dadurch erzielt man fortwährenden Luftzug darin und dem üblen Geruch ist abgeholfen. Große Reinlichkeit und öfteres Auswaschen der Nachttische ist unbedingt nötig. E. K.

An S. S. Sch. Erscheinungen wie die beschriebenen, d. h. Aufschreien und Bewußtlosigkeit im Schlaf bei Kindern, weichen oft, wenn vor dem Zubettegehen kalte Wasserumschläge auf die Fußsohlen appliziert wurden. Probieren Sie es einmal.

An Frau S. W. Druckflecke auf Peluche. Um Druckflecke auf Peluche zu entfernen, macht man ein Bügeleisen recht heiß, legt dasselbe auf die Seite und deckt ein feuchtes leinenes Tuch darauf. Ehe der entstandene starke Dampf verfliegt, lege man geschwind den Plüsch auf das Plätteisen und zwar die linke Seite nach unten. Während der Dampf durchzieht, bürstet man die Flecke lose mit einer weichen Bürste. Nachdem man dieses Verfahren einigemal wiederholt hat, werden die Druckflecke verschwunden sein. Ist das leinene Tuch trocken, so feuchtet man dasselbe wieder an. Auf diese Weise kann man auch gebrauchten Samt wieder auffrischen; man beachte aber, daß die Sachen nicht gezogen, sondern nur lose auf das Eisen gelegt werden und auch gleich wieder trocknen müssen.

An J. G. J. Spalten der Haarspitzen. Gegen das Spalten der Haarspitzen rate ich Ihnen, dieselben öfter abzuschneiden. Auch kann ich Ihnen das Haarwasser "Romarin" empfehlen, welches zum Preise von 1.50 Mk. excl. Porto von der Firma Dr. Rich. Jeschke u. Co., Berlin W. 30, zu beziehen ist. Dasselbe hat mir vorzügliche Dienste geleistet.

An E. T. in Z. Fußschweiß. Wenn der Fußschweiß plötzlich ganz weg bleibt und darnach irgendwelche Störungen der Gesundheit auftreten, so nehme man, um denselben wieder hervorzurufen, einige Wochen lang täglich ein Fußbad von heißem Wasser (auch mit Zusatz von 1 Eßlöffel Senfmehl). M. H. L.

An E. O. in B. Haaröl. Nehmen Sie reines süßes Mandel- oder Haselnußöl. Diesen Oelen kann man durch Zusatz einiger Tropfen eines wohlriechenden ätherischen Oeles, z. B. Orangenblütenöl oder Rosenöl einen angenehmen Geruch verleihen. H.

An A. F. Bezugsquellen. Wir empfehlen Ihnen in Basel die Rumpf'sche Kreppweberei A.-G., in Zürich Gebr. Leuthold u. Co., Waffenplatzstr. 18 und Frau A. Zingg, Ausstattungsgeschäft, Paradeplatz 5.

An J. S. in N. Halskatarrh. Gurgeln Sie täglich mit kaltem Salzwasser und befolgen Sie dies namentlich in der kalten Jahreszeit vor jedem Ausgang; probat.

An S. S. Sch. Geben Sie dem Knaben, wenn er Nachts aufschreit, ein wenig frisches Wasser zu trinken; dieses Mittel hat bei einem Mädchen, das ich einst in Pflege hatte und das auch etwa so schrie und vor sich hinstarrte, immer gleich beruhigend gewirkt. R. B., St. Gallen.

An Alb. R. in R. Knickebein. In ein Weinglas gießt man ein Liqueurgläschen voll Cognak und ebensoviel Maraschino oder sonst einen