Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Kochschule und Ratgeber für Familie & Haus

Autorenkollektiv, Verlag von Th. Schröter, 1903-1905

401

Gründung der Ferienkolonien für Kinder zum Ausdruck kam, sich auch der Frauen unseres Volkes annehmen! P. B.

Einiges über die Erdbeeren.

Die Zeit, da die Natur uns diese gerngesehenen Früchte liefert, ist wieder da. Ja, die Erdbeeren sind auch ein Artikel, der wie die Eier und vieles andere im Verhältnis zu ihrem Nährwert zu teuer bezahlt werden müssen, wenn man sie nicht selber ziehen oder suchen kann. Sie verdanken ihre Beliebtheit dem herrlichen würzigen Duft und dann auch wie alle Früchte der erfrischenden Wirkung und der Abwechslung, die sie in die menschliche Nahrung bringen. Immerhin hat die Erdbeere nicht auf alle Menschen die gleiche Wirkung. Man sagt, ein Mann sollte vom Pferde steigen, um eine am Wege duftende Erdbeere zu pflücken, währenddem eine Frau sie zertreten sollte. Diese Auffassung hat die liebliche Beere wohl ihrer kältenden Wirkung zu verdanken.

Die Walderdbeeren schmecken aromatischer als die Gartenerdbeeren, aber auch saurer und trockener. Die Kultur vermag den Gehalt an wertlosem Zellstoff zu beschränken und die Entwicklung des Zuckers zu fördern auf Kosten der Säure.

Die Erdbeeren sind von der Natur bestimmt, frisch genossen zu werden, da ihr Aroma so flüchtig ist, daß es sich bald verliert. Deshalb weisen auch die besten Manieren, diese Frucht zu konservieren, immer nur halbe Erfolge auf. Beim Genusse frischer Erdbeeren ist außer dem Zucker auch ein kleiner Zusatz von gemahlenem Ceylon-Zimmt zu empfehlen, indem dadurch die kältende Wirkung gehoben wird.

Nachstehend einige Rezepte über Erdbeer-Zubereitung.

Erdbeertörtchen. Runde oder Schiffchenformen werden mit folgendem Teig ausgelegt: 1 Pfd. Mehl, 180 gr Zucker, 2 Eiweiß, 350 gr Butter, 1 Citronenjus werden zusammengewirkt wie geriebener Teig. (Man könnte auch Blätter- oder Zuckerteig dazu verwenden). Füllt die ausgelegten Förmchen mit Erbsen oder Kirschensteinen, damit der Teig die Form behält. Wenn der Boden gut durchgebacken ist, nimmt man die Steine heraus und füllt die Förmchen mit gezuckerten Erdbeeren. Nach Belieben gießt man noch etwas Erdbeergelee darüber.

Erdbeercreme. ½ l Rahm wird geschlagen und mit dem nötigen Zucker und 2-3 Tassen durchgestrichenen Erdbeeren vermischt. Die Oberfläche der rosenroten Creme wird mit einem Dressiersack voll weißem Schlagrahm und schönen ganzen Erdbeeren garniert.

Edbeerkräpfchen. 1 Pfd. Mehl, ½ Pfd. Butter, 4 Eigelb, 50 gr Zucker, 1 kleine Prise Salz, eine Tasse saurer Rahm wird wie geriebener Teig angewirkt, 20 Min. ruhen lassen, schwach ½ cm dick auswellen, rund ausstechen, in die Mitte eines jeden Plätzchens gibt man ein Kaffeelöffelchen voll gezuckerte Erdbeeren, bestreicht die eine Hälfte des Randes mit Wasser, drückt die andere darüber, klebt gut zusammen und bäckt die Kräpfchen in schwachheißem schwimmendem Fett.

Erdbeerkonfitüre. Die Beeren drückt man durch ein Haarsieb, kocht auf 1 kg Mark 1 kg Zucker zu starkem Bruch, gibt dem Zucker etwa 100 gr Glykose bei (verhindert das Kandieren der Früchte). Nun wird der Zucker ins Mark gerührt, noch einmal aufkochen gelassen und in erwärmte Gläser gefüllt.

R. Weiersmüller, Koch- und Haush.-Schule, Schöftland. b. Aarau.

Haus- u. Zimmergarten.

Bohnenkraut. Dieses sehr beliebte Gewürzkraut kann nicht genug in empfehlende Erinnerung gebracht werden, es wird auf recht sonnig gelegene Beete ausgesät, und ist von Mai bis August, vortrefflich zu Bohnen verwendbar, indem man etwas davon mit den Bohnen in Salzwasser kocht.

Gemüse. Dasselbe soll vor dem Gebrauche sehr gut gewaschen werden, jedoch nie längere Zeit im Wasser liegen bleiben, namentlich Salat und Spinat, da dadurch der Wohlgeschmack der Gemüse leiden würde.

Wie tief soll der Dünger untergebracht werden. Hierauf bezügliche interessante Versuche sind in einer bekannten landwirtschaftlichen Schule gemacht worden. Dieselben haben ergeben, daß nur flach untergebrachter Dünger viel schneller wirkt als der mit dem Spaten tief untergebrachte.

Die schwarzen Johannisbeeren können kaum genug im Hausgarten angepflanzt werden, nicht nur, daß die sog. "Kakelbeeren" gern von Kindern (auch großen) gegessen werden und als sehr gesund gerühmt sind, geben sie, in der Sonne auf Cognac destilliert und dann mit Zucker versüßt, einen der besten Liqueure.

Einmachkunst.

Grüne Bohnen einzumachen. Ein anerkannt gutes Rezept, "Bohnen einzumachen", befindet sich im XI. Band der Kochschule No. 48, S. 381. Wir bringen umstehend jedoch ein anderes Verfahren, aus "Das Buch der Konserven" von Lina Kux (Vorsteherin der Hannover'schen Kochschule).