Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Kochschule und Ratgeber für Familie & Haus

Autorenkollektiv, Verlag von Th. Schröter, 1903-1905

13

Briefwechsel der Abonnenten unter sich.

(Unter Verantwortung der Einsender.)

Fragen.

Von M. in B. Wäsche. Wie könnte ich ein hellwollenes Kleid selbst waschen?

Von W. in A. Bläschen im Munde. Wüßte vielleicht Jemand ein Mittel, das dem Entstehen der kleinen, aber sehr schmerzhaften Geschwürchen (Bläschen) im Munde vorbeugen könnte? Für gütigen Rat herzlichen Dank.

Von A. Sch. in G. Himbeersyrup. Könnte mir eine werte Leserin mitteilen, wie Himbeersyrup mit Essig zubereitet wird? Besten Dank zum Voraus.

Von M. H. in L. Würmer. Wüßte vielleicht eine der geehrten Abonnentinnen aus eigener Erfahrung ein Hausmittel gegen den Bandwurm sowie auch gegen Spulwürmer? Für gütige Antwort zum Voraus besten Dank.

Von Th. Sch. Tomaten. Wäre vielleicht eine werte Mitabonnentin so freundlich, mir mitzuteilen, wie man Tomaten am besten als Konfitüre einmacht. Zum Voraus besten Dank.

Von R. B. in N. Graue Haare. Meine 14jährige Schwester mit sonst vollem, dunkelbraunem Haar hat schon seit ca. einem Jahr recht viel graue Haare, besonders am Hinterkopf und trotz angewandter von den Coiffeuren empfohlenen Mittel vermehren sich dieselben unheimlich zu unser aller Entsetzen, so daß zu bebefürchten ^[richtig: befürchten] ist, daß die Tochter ganz ergraut sein wird, bevor sie nur erwachsen ist. Wüßte mir jemand aus dem geschätzten Leserkreis ein probates Mittel? Für gütigen Rat zum Voraus unsern herzlichsten Dank!

Von Alb. Z. in T. Insektenstiche. Wie kann man sich vor solchen hüten und event. Stiche rasch heilen?

Von O. J. in F. Kirschenstiele. Ich höre, daß Kirschenstiele aufbewahrt werden sollen und weiß nicht zu welchem Zwecke. Kann mir jemand aus dem Leserkreis hierüber Auskunft geben?

Von H. L. in W. Würmer an Himbeeren. Wie können diese auf schnelle Art entfernt werden, ohne daß die Beeren einzeln verlesen werden müssen?

Von junger Hausfrau in N. Ausgesottene Butter. Hat das Rühren frisch eingekochter Butter, die nicht mit anderm Fett gemischt ist, auch einen Wert, und welchen?

Von H. St. in G. Pfeffergurken. Wer ist in der Lage, mir mit einem probaten Rezept hiezu zu dienen?

Von Frl. R. E. in T. Ausgekämmte Haare. Wie lassen sich diese am besten aufbewahren, ohne Schaden zu nehmen?

Antworten.

An M. Ch. in T. Milchnahrung. Ausschließliche Ernährung mit Milch ist für ein sieben Monate altes Kind ungenügend; schon vom 4. Monate an hätten Sie demselben eine Beinahrung geben sollen, die die der Kuhmilch fehlenden knochenbildenden Bestandteile enthält und ersetzt. Verabreichen Sie Ihrem Kinde von jetzt an regelmäßig neben der Milch 2, später 3 Mahlzeiten Galaktina täglich, anfangs in der Saugflasche, später als Brei.  Kuhmilch ist nun mal kein vollständiger Ersatz der Muttermilch; dies vergessen leider noch viele Mütter. E. Sch.

An A. L. in J. Fettsucht. Um der Fettsucht entgegen zu arbeiten, ist durch eine geregelte Diät dahin zu wirken, daß das Blut befähigt wird, täglich etwas größere Fettmassen zu zersetzen, als durch die Nahrungsmittel gebildet werden. Am geeignetsten dazu ist die Trockendiät. Eine Beschränkung der Flüssigkeitszufuhr darf aber nur allmählich ausgeführt werden. Vor allem sind dursterregende Speisen und Gewürze zu meiden, wie Pfeffer, Salz, Senf, Paprika, Rauchfleisch, scharfe Wurst, alter Käse und dergl. Zum Frühstück ist Caviar geeignet, mittags Suppe, Gemüse, Obst. Abends saure Milch. Mehl- und zuckerhaltige Speisen sowie viel Fett sind sehr zu beschränken. Während des Essens ist das Trinken nicht gestattet, es ist 1 bis 1½ Stunden zu warten. Der Stoffumsatz ist durch tägliche Ganzabwaschungen zu erhöhen, wöchentlich mehrere Vollbäder von 26 Grad R. Kasten-Dampfbäder mit nachfolgender Massage verringern den Wassergehalt des Blutes und sind sehr dienlich, müssen aber mit Vorsicht und nur von kurzer Dauer angewendet werden. Am sichersten ist es, in dieser Beziehung seinen Arzt zu Rat zu ziehen. Die Muskelarbeit ist durch Turnen, Bergsteigen und Massage anzuregen. E. P.