Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Kochschule und Ratgeber für Familie & Haus

Autorenkollektiv, Verlag von Th. Schröter, 1903-1905

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

 140 
schmuck herstellen. Die Blätter werden ganz einfach aus der Rückseite mtt warmem Eisen überbügelt, dadurch werden sie haltbar, bewahren die schöne Farbe und lassen sich alsdann in Blumenvasen zu reizenden Bouqnets arrangieren.
S.
Gesundheitspflege.
Das Anziehen knapper Stiefel wird erleichtert, wenn man sie immer reichlich mit Talkum oder gepulverter Kreide bepudert. Am leichtesten geschiebt das, wenn man ein Stückchen Gazestoff nimmt, diesen mit Talkum oder Kreide füllt, zusammenrafft und damit den Stiefel tüchtig ausstäubt. So kommt nicht zu viel und nicht zu wenig hinein. K. v. W.
Warmhalten des Rückens. Die Nieren sind sehr wichtige Organe des Körpers und von der Natur bestimmt, möglichst warm gehalten zu werden. In gesundem Zustande sind sie deshalb in eine Lage Fett eingehüllt. Bei Erkältung der Nieren tritt in ihren kleinen Gefäßen eine Stockung des Blutumlaufes ein, so daß das Blut sein Eiweiß verliert. Das Eiweiß ist aber eines der wichtigsten Lebenselemente, welches die Aufrechterhaltung der Körperkräfte bedingt. Wann aber das Eiweiß ausgeschieden wird, so ist es für den Körper verloren, und der Mensch magert ab. Daher ist es besonders bei älteren Leuten von Wichtigkeit, den Rücken stets warm zu halten. Zwischen den Schulterblättern liegen die Lungen. Jeder weiß, wie leicht ein kalter Wind auf den Rücken eine Erkältung herbeiführt. Das Sitzen mit dem Rücken gegen ein Fenster oder eine Tür ruft infolge des Zuges, der durch die Ritzen und Spalten stattfindet, nicht selten einen Katarrh hervor. Deshalb sollte die Stelle zwischen den Schulterblättern bei kalter Witterung ganz besonders geschützt werden und Leute über 50 Jahre alt und.solche, die an Beschwerden der Atmungsorgane leiden, sollten hier ein Stück Flanell tragen, um die Körperwärme zusammen zu halten und die Einwirkung der Kälte zu verhindern. Die meisten an den Lungen leidenden Personen glauben schon genug getan zu haben, wenn sie die Brust gehörig warm halten, während aber der Schutz des Rückens fast noch wichtiger erscheint.
Kochrezepte.
Blumentohlsalat. Man teile Blumenkohl in schöne Röschen, entferne die grünen Blätter und koche sie in Salzwasser weich, hieranf werden sie in einen Seiher zum Abtropfen gegeben, dann richtet man sie in
eine Schüssel, daß alle Röschen sich oben aneinander reihen und einen schönen Kops bilden. Bis der Blumenkohl erkaltet ist, koche man 23 Eier hart, nehme den Dotter heraus und zerdrücke ihn mit 2 Löffel feinem Oel. gebe 2 Löffel Essig, Salz und Pfeffer und etwas gewiegte Petersilie dazu und verrühre alles gut durcheinander. Diese Mischung wird über den Kohl gegossen und serviert. K.^ v. W.
Gespickter Kalbsfchlegcl. Der Kalbsschlegel wird ausgelöst, in warmen: Wasser gewaschen, geklopft und reichlich mit geräuchertem Speck gespickt. Dann wird der Saft einer Zitrone über das Fleischstück, das man in eine Kasserole gelegt hat, geträufelt, der Braten mit Salz uud Pfeffer eingerieben, mit Mehl überstäubt und fein geschnittene Zwiebel und gelbe Rüben und etwas Petersilienwurzeln daran gegeben. Die gespickte Seite nach oben wird der Braten mit heißer Butter Übergossen und im Rohr langsam unter fleißigem Vegießen mit dem eigenen Saft weich gebraten. Wer saueren Rahm liebt, kann ihn die letzte Viertelstunde über das Fleisch gießen und läßt ihn noch kurze Zeit einziehen. K. v. W.
Moussierender Obstwein. Man füllt jungen Obstwein, welcher gut gegoren hat, hell und klar ist, in starke Champagnerflaschen, setzt jeder Flasche einen Kaffeelöffel voll gestoßenen Iuckerkandis zu, verschließt sie mit neuen Stöpseln, überbindet diese mit Draht und läßt den Wein in einem temperierten Keller drei Wochen lang liegen, wonach er prächtig moussiert und bescheidene Ansprüche befriedigen wird. A. in h.
Baumwollsuppe. Ein nuhgrohes Stückchen Butter wird schaumig gerührt und abwechslungsweise mit Mehl und 2 Eiern zu einem feinen leichten Teig verarbeitet, der dann, mit Muskatnuß gewürzt, von hoch herab in die schwach siedende Fleischbrühe eingerührt wird. Mau läßt die Suppe 24 Minuten langsam "ziehen" und schmeckt sie mit wenig Tropfen "Maggis Suppenwürze" ab. Sie soll leicht und flockig ausfehen.
Hasenpfeffer. Von einem jungen Hasen nimmt man den Kopf, aus dem die Augen entfernt sind, hals, Brust, Bauchlaftpen, herz, Lunge, Leber, wäscht alles gut und legt es über Nacht in untenstehende Essigbeize. Andern Tags setzt man es mit einem Teil des Essigs, einem Stückchen frischer Butter, eine in Scheiben geschnittene Zwiebel, 1 Lorbeerblatt, 1 Teelöffel voll Pfefferkörner, 4 Nelken, einigen Wachholderbeeren, 1 Schöpflöffel Fleischbrühe zum Feuer, gebe das nötige Salz dazu und lasse die Hasenstücke in dieser Brühe weich dämpfen. Nach Belieben kann man etwas Speck in kleine