Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Abongo hat nach 0 Millisekunden 8 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
99% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0058, von Abome bis Abort Öffnen
km) umschlossen. A. wurde 17. Nov. 1892 ohne Kampf von den Franzosen besetzt. (S. Dahome.) Abominabel (lat.), abscheulich. Abongo, Volksstamm, s. Französisch-Kongo. Abonnement (frz., spr. abonnmáng), abonnieren (frz. abonner), Vertrag
41% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0970, von Aschango bis Aschbach Öffnen
1857); Katterfeld, Roger A., sein Leben und seine Werke (Straßb. 1879); Wallenfels, Roger A. (Wiesb. 1880). Aschango ( Abongo ), Zwergvolk in Afrika , s. Französisch-Kongo . Aschanti ( Asante ), ein Reich des Negerstammes A., mit etwa
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 1015, von Zwergmoschustiere bis Zwickau Öffnen
, die nach seinen Messungen zwischen 1330 und 1525 mm hatten und sich durch schmutzig gelbe Farbe vor den weit dunklern Aschango auszeichneten, unter denen sie in kleinen Dörfern zerstreut leben. Das Vorhandensein der Obongo (besser Babongo oder Abongo
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0843, von Register zu Band I-XVII - Å bis Abschrecken Öffnen
und Samuel, Jüdische Litteratur 300, 1 Aboazen Haly, Astrologie 973, 1 A bocca chiusa, Brummstimmen Abodriten, Obotriten Abong-Abong (Berg), Atschin 25, 1 Abongo, Zwergvölker Abor, Assam 952, 1, Kham (Bd. 17) Aboraler Pol (Zool.), Achse 90, 1
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0184, Afrika (Kulturzustand) Öffnen
anzuschließen sein, wie die Batua am Sankuru, die «Zwerge» (Wambutti) Stanleys am Ituri, die Akka südlich des Uëlle, die Abongo am Gabun, Doko südlich von Kaffa u.s.w. Im Norden der Hottentotten und Buschmänner wohnen bis jenseit des Äquators
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0571, von Duc d'Albe bis Duchenius Öffnen
Reise ver- dankt die Geographie eine Reihe wertvoller Orts- bestimmungen und Höhenmessungen sowie neue Auf-, schlüsse über diese Teile des äquatorialen Westafrika. Auch fchrieb D. über das Zwergvolk der Abongo (oder Obongo). Er berichtete über
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0211, von Französisch-Oceanien bis Französisch-Österreichischer Krieg von 1805 Öffnen
von 2000 bis 3000 E. Abgesehen von den wilden Abossi an der Alima sind die auf der östl. Hochfläche herumstreifenden Abongo (Obongo, Opongo, Aschango) wegen ihrer gelblichen Färbung und zwergartigen Erscheinung (1, 32 –1, 53 m) ethnographisch
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 1062, von Zwergkämpfer bis Zwergwirtschaft Öffnen
Europäer 1867 am Gabun persönlich mit dem Zwergvolk der Abongo (s. Französisch-Kongo ) zusammen. Wissenschaftlich beobachtet und beschrieben wurden zuerst die Akka (s. d. und Tafel: Afrikanische Völkertypen , Fig. 10) im Lande