Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Albien hat nach 0 Millisekunden 54 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0331, von Albertverein bis Albigenser Öffnen
. 1874) und Klee (Gütersloh 1880). - Vgl. Kettner, Untersuchungen über Alpharts Tod (Mühlh. 1891). Albi. 1) Arrondissement im franz. Depart. Tarn, hat 1465,82 qkm, (1891) 100 173 E., 94 Gemeinden und zerfällt in die 8 Kantone: Alban (177,73 qkm
99% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0292, von Albertische Bässe bis Albigenser Öffnen
-Salins, mit Amtsgericht und 637 Einw. Albgeschoß (Albschoß), s. Hexenschuß. Albi, Hauptstadt des franz. Departements Tarn, auf einer Anhöhe am Tarn, an der Südbahn und Orléansbahn gelegen, hat eine gotische, einschiffige Kathedrale (1282-1512
81% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0173, Flores. Blüthen Öffnen
gleichfalls, bitter. Bestandtheile. Spuren von ätherischem Oel, Bitterstoff. Anwendung. Hier und da gegen Blasenleiden. Flores lámii albi. Weisse Nessel oder Taubnessel. Lámium album. Labiátae. Europa, überall gemein. Die getrockneten, vom Kelch
81% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0179, Fructus. Früchte Öffnen
166 Fructus. Früchte. Flores trifólii albi. Weisse Kleeblüthen. Trifólium album. Papilionacéae. Europa. Die getrockneten Blüthenköpfchen des weissen Klees. Frisch weissgelblich, später braun werdend. Geruch angenehm süss, honigartig
79% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0023, von Albedyll bis Aleppobeule Öffnen
.), "Aus allen Kreisen" (das. 1872, 3 Bde.) und "Altes und Neues" (das. 1879) gesammelten Novellen. Albertville, (1886) 4457 Einw. Albi, (1886) 17,377 (Gemeinde 21,224) Einw. Albow *, Michael Nilowitsch, russ. Schriftsteller aus der Schule Dostojewskijs
72% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0094, Radices. Wurzeln Öffnen
die Wurzelfasern auch zwischen den Knoten hervor. Rádices rect. Rhizóma hellébori albi oder verátri albi. + Weisse Nieswurz, Germerwurz, Krätzwurz. Verátrum album. Colchicacéae. Gebirge Mittel- und Südeuropas. Wurzelstock 2-5 cm dick, 3-10 cm lang
71% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0155, Herbae. Kräuter Öffnen
marrúbii albi. Weisser Andorn. Marrúbium vulgáre. Labiátae. Deutschland. Die oberen Stengel mit den Blüthen; Stengel röhrig und wie die Blätter weissfilzig; Blätter in dem Blattstiel verschmälert, runzelig, gezahnt gekerbt. Geruchlos, Geschmack
50% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0017, von Anacuhuiteholz bis Angelikawurzel Öffnen
). Andorn (Gottvergessenkraut, weißer Dorant, Marobelkraut, Mariennesselkraut, lat. herba Marrubii albi ; franz. herbe de Marrube blanc; engl. Horehound); die getrockneten
1% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0522, von Tarieren bis Tarn-et-Garonne Öffnen
. bildet oberhalb Albi den prächtigen, 19 m hohen Wasserfall Saut de Sabo. Tarn, franz. Departement, aus den ehemaligen Diözesen von Albi, Castres und Lavaur des Languedoc gebildet, grenzt im N. und NO. an das Departement Aveyron, im SO. an Hérault, im S
1% Drogisten → Erster Theil → Sachregister: Seite 0866, Sachregister Öffnen
Americanae 81. - glycyrrhizae 86. - graminis 81. - helenii 78. - hellebori albi 81. - - nigri 82. - hibisci 70. - hirundinariae 72. - jalappae 82. - imperatoriae 83. - ipecacuanhae 83. - ireos 85. - iridis 85. - ivaranchusae 100. - lappae
1% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0095, Radices. Wurzeln Öffnen
entweder ganz oder nur zum Theil vierfach gespalten, meist birnenförmig; letztere ^[Abb:Fig. 70. Verticaldurchschnitt von Rhiz. Veratri albi.] ^[Abb:Fig. 71. Querschnitt. ar Aussenrinde, mr Mittelrinde, k Kernscheide, h Holz.]
1% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0790, von Rhizomorpha bis Rhizophoreen Öffnen
. florentinae, Veilchenwurzel; R. (Radix) Tormentillae, Tormentillwurzel; R. (Radix) Veratri, V. albi, Hellebori albi, weiße Nieswurzel; R. (Radix) Zedoariae, Zitwerwurzel; R. (Radix) Zingiberis, Ingwer. ^[Abb.: Fig. 2. Rhizom von Convallaria
1% Drogisten → Erster Theil → Geschäftliche Praxis: Seite 0763, Geschäftliche Praxis Öffnen
Cortex mezerei 2 1 " quercus 5 2 " salicis 7 3 " ulmi 11 4 Flores acáciae 4 1 " arnicae 5 1 " borraginis 10 1 " calendulae 7 1 " carthami 5 1 " chamomillae R. 4 1 " " vulg. 5 1 " convall. maj. 15 2 " cyani 9 2 " farfarae 5 1 " lámii albi
1% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0622, von Tarik bis Tarn Öffnen
, die Causses Méjean und Noir trennenden Schlucht zu und weiter südwestlich, bei Millau mündet die Dourbie. Unterhalb Millau erhält der T. links Dourdou und die Rance, wird bei Albi schiffbar, nimmt an seiner südlichsten Stelle links den Agout
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0077, Geographie: Frankreich. Großbritannien Öffnen
Ham Montdidier Nesle Peronne Roye Saint-Riquier Saint-Valery, 2) sur Somme Tarn, Depart. Albi Bastide Rouayroux Carmaux Castres 1) Cordes Gaillac Graulhet Isle d'Alby Lautrec Lavaux Mazamet Puy
1% Drogisten → Erster Theil → Sachregister: Seite 0858, Sachregister Öffnen
Romanae 157. - - vulgaris 158. - chrysanthemi 162. - cinae 159. - convallariae 160. - cyani 160. - genistae 165. - gnaphalii 160. - lamii albi 160. - lavendulae 161. - lupuli 161 - macidis 200. - malvae arboreae 161. - - vulgaris 162
1% Drogisten → Erster Theil → Sachregister: Seite 0860, Sachregister Öffnen
albi 142. - - nigri 134. - matrisilvae 143. - meliloti 143. - melissae 143. - menthae crispae 143. - - piperitae 144. - - pulegii 144. - ocimi citrati 134. - origani credici 144. - - vulgaris 145. - patchuli 145. - plantaginis 145
1% Kuenstler → Hauptstück → Lexikon: Seite 0129, von Daiwaille bis Daly Öffnen
, kam, nachdem er seine ersten Studien in Douai gemacht, nach Paris, wo er Schüler von Duban (gest. 1871) wurde. Von 1840 an erhielt er unter andern Aufträgen auch den der Restauration der interessanten gotischen Kathedrale zu Albi, brachte
1% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0815, von Carmagnole bis Carmer Öffnen
ist Carmarthen, die größte Stadt aber ist Llanelly. Carmaux (Cramaux, spr. -moh), Ortschaft im franz. Departement Tarn, Arrondissement Albi, am Cérou und an der von Albi kommenden Zweigbahn, hat ein Schloß nebst schönem Park, eine gotische Kirche
1% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0846, von Aiguille d'Olan bis Alema Öffnen
Alberto diArnoldo, Bildhauerk.941,2 Albertrandi, Ioh., Poln. Litt. 195,2 ^1b6i'tU8 ^uim08U8 (Albrecht 23), Albrechtsorden 1) Al BerÜM, Arabische Litteratur 727<2 Albici, Aubagne Albiga, Albi Albigau, Algäu . Albigeois, Albi
1% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0998, von Gewölbe (als Verkaufslokal) bis Gewürznelke Öffnen
in einem schwebenden Knauf (Fig. 12, Kathedrale von Albi). 12 Als eine besondere Gewölbeform, welcher auch ein Umdrehungskörper zu Grunde gelegt ist, tritt das Fächer- , Trichter- , Normännische oder Angelsächsische G. auf, welches man
1% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0378, von Nikotin bis Nitroglycerin Öffnen
378 Nikotin - Nitroglycerin zoma veratri, radix hellebori albi) ist der Wurzelstock von Veratrum album, einer zu den Colchicaceen oder Giftlilien gehörenden, 9-12 dm hohen Pflanze mit grünlichweißen oder grünen Blüten, im Volksmunde weißer
1% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0450, von Quittenkerne bis Rainfarn Öffnen
. Scammoniae; r. Senegae; r. Symphyti, Schwarzwurzel; r. Taraxaci, Löwenzahnwurzel; r. (Rz.) Tormentillae; r. Turpethi, Turpitwurzel; r. Valerianae, Baldrianwurzel; r. (Rz.) Veratri albi, weiße Nieswurzel; r. (Rz.) Zeodoriae, Zittwerwurzel
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0782, von Bernis bis Bernoulli Öffnen
nach seiner Abtei St.-Médard verwiesen. Nachdem er hier fünf Jahre in philosophischer Muße gelebt hatte, rief ihn der König 1764 zurück und ernannte ihn zum Erzbischof von Albi. 1769 wurde er nach Rom zum Konklave gesandt und bewirkte durch seinen
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0078, von Chorschranken bis Chosrew Pascha Öffnen
in der Liebfrauenkirche zu Halberstadt, in der Marienkirche zu Lübeck, in den Kathedralen zu Amiens, Chartres und Albi in Frankreich. Chorschwester, s. Nonne. Chorstörer (Turbatores chori), vor alters in einigen Mönchsklöstern (besonders in Preußen) angestellte
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0225, von Comb bis Comédie Öffnen
), François, franz. Geschichtschreiber, geb. 27. Sept. 1816 zu Albi, studierte in seiner Vaterstadt und ward 1844 Professor der Geschichte am Kollegium in Pamiers, 1848 am Collège Stanislas und 1853 am Lycée Bonaparte in Paris. Nachdem er 1856-60
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0519, Frankreich (Konfessionen, Unterrichtswesen) Öffnen
, Sens, Reims, Tours, Bourges, Albi, Bordeaux, Auch, Toulouse, Aix, Besançon, Avignon, Rennes, Chambéry. Man zählt 182 Generalvikare, 737 Domherren, 3381 Pfarrer, 39,158 Pfarrverweser und Vikare, insgesamt 54,827 Kleriker. Ordensgeistliche gab es 1880
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0360, von Helleborein bis Hellenismus Öffnen
(Rhizoma) Hellebori albi stammt von Veratrum album L. Helleichmaß, s. Altmaß. Hellen, im griech. Mythus Sohn des Deukalion und der Pyrrha, erzeugte mit der Nymphe Orseis den Äolos, Doros und Xuthos, d. h. die Stammväter der Äolier, Dorier
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0971, von Inquisition bis Inquisitionsprozeß Öffnen
Bischöfen entzogen und den Dominikanermönchen übertragen. Sie schlugen ihren Wohnsitz zuerst zu Toulouse auf, siedelten von dort nach Narbonne, Montpellier, Carcassonne, Albi und Cahors über und drangen endlich in das Innere des Landes bis nach Flandern hin
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0183, Kreideformation Öffnen
von der Aube (Albien) und von Apt (Aptien) in Frankreich, die Flammenmergel Norddeutschlands und der Speetonclay Englands. Diese zwei Etagen werden gewöhnlich als untere K. der dreietagigen obern K. entgegengestellt, die sich ihrerseits gliedert in Cenoman
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0515, von Lap. bis Laplace Öffnen
, Graf von, franz. Seefahrer, geb. 22. Aug. 1741 zu Guo bei Albi im Departement Tarn, unternahm 1764-78 große Seereisen, diente im Kriege gegen England 1778 mit Auszeichnung und zerstörte 1782 die englischen Ansiedelungen an der Hudsonbai. Von Ludwig
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0296, von Obergärung bis Oberkaufungen Öffnen
und Bagnères de Luchon, ferner nach Foix, Albi und Auch aus. Das Departement zerfällt in vier Arrondissements: Muret, St.-Gaudens, Toulouse und Villefranche; Hauptstadt ist Toulouse. Obergärung, s. Bier, S. 916 f. Oberge, Eilhart von, Dichter, s
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0617, von Reallexikon bis Realschule Öffnen
. Departement Tarn, Arrondissement Albi, unweit des Dadou, hat eine katholische und eine protest. Kirche, Silber- und Kohlengruben, Wollindustrie u. (1881) 2532 Einw. Realpolitik, s. Politik. Realprogymnasium, s. Realschule. Realrecht, s. v. w
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0782, von Toulon bis Toulouse Öffnen
schiffbaren Garonne, am Canal du Midi und an der Eisenbahn von Bordeaux nach dem Mittelmeer gelegen, die hier nach Albi, Foix, Bayonne und Auch abzweigt, ist der natürliche Mittelpunkt des ganzen obern Garonnebeckens, zu welchem Ariége und l'Hers sowie auch
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0222, Denkmäler (Übersicht der merkwürdigsten Porträtstatuen) Öffnen
) Lapèrouse, Jean François, Seefahrer - Raggi, Älbi Laplace, Pierre Simon, Mathematiker und Astronom - Ant. Laur. Dantan, Caen Larrey, Jean Dominique, Chirurg - David d'Angers, Paris und Tarbes Las Cases, Graf, Geschichtschreiber - Bonnassieur, Lavour (Tarn
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0734, Pflanzenbewegungen (neuere Untersuchungen) Öffnen
720 Pflanzenbewegungen (neuere Untersuchungen) nächst ältern Schicht, dem Albien oder Gault, angehören, und das Studium der Potomacsiora in Virginien hat Dikotylen aus noch ältern Schichten der Kreide zu Tage gebracht. Neuerdings wurde in den
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0071, von Absinken bis Absolution Öffnen
der piemont. und südschweiz. Alpen Genippi (Genepi) genannt werden und als Herba Genippi albi offizinell sind, verwendet werden. Der Liqueur selbst wird, meist mit Wasser vermischt, besonders in Frankreich zur Belebung des Appetits genossen, kann aber bei
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0332, von Albigeois bis Albinos Öffnen
330 Albigeois - Albinos Verdammung auf dem zu Toulouse abgehaltenen Konzil (1119) als "Toulousische Ketzer" bezeichnet wurden. Dieses Verdammungsurteil ward 1139 von Innocenz II. bestätigt. Auf einem zu Lombers unweit Albi 1165 abgehaltenen
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0495, von Amapala bis Amarapura Öffnen
waren früher die Blätter als Herba Bliti albi offizinell. In gleicher Weise werden A. silvestris Desf. (in Deutschland gar nicht, in Deutsch-Österreich nur bei Prag vorkommend) und A. prostratus Balbis. (Euxolus deflexus Rafin.) in Südeuropa verwendet
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 1001, von Aspirieren bis Aspre Öffnen
-eiförmige Wedel doppelt gefiedert sind und verkehrt eiförmige, längliche oder rautenförmige, eingeschnittene Fiederchen haben; sie waren als Folia Adianti albi offizinell. Asporina, der 246. Planetoid. Aspravuna oder Leuka-Ore, Gebirge auf Kreta (s
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0946, von Bezifferung bis Bezirk Öffnen
1209 erstürmt, wobei angeblich 7000 E. in der Magdalenenkirche verbrannt und 20000 ermordet wurden. Im Frieden von 1229 kamen die Länder des Vicegrafen von B., Carcassone und Albi, an die Krone Frankreich. Im 16. Jahrh. war B. ein Hauptort
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0948, von Carmagnola (Feldherr) bis Carmer Öffnen
verbrannt, doch bald von dem Grafen von Clare wieder aufgebaut. Von ihr trägt der Herzog von Leeds den Titel eines Marquis von C. Carmaux (spr. -moh), Hauptort des Kantons C. (6 Gemeinden, 14050 E.) im Arrondissement Albi des franz. Depart. Tarn
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 1006, von Castrense peculium bis Castro (Guillen de Castro y Bellvis) Öffnen
qkm, 4080 E.), Roquecourbe (96,69 qkm, 5364 E.), St. Amans-Soult (163,65 qkm, 9353 E.), Vabre (180 qkm, 8417 E.), Vielmur (72,42 qkm, 5448 E.). – 2) Hauptstadt des Arrondissements C., 42 km südlich von Albi, in dem fruchtbaren Thale des Agout und an
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0268, von Choreomanie bis Chorizema Öffnen
Stiftskirchen, namentlich zu Ottobeuren, St. Flo- rian, Einsiedeln im Barockstil. In Italien sind prächtige C. in San Domenico zu Bologna (1530) und im Dom zu Siena von Bart. Negroni (1560); in Frankreich in den Kathedralen zu Amiens und Albi
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0450, von Combe (Andrew) bis Combourg Öffnen
. die von seiner Gemahlin herausgegebene ^0nid6r- IN61'6 (^01-1-68^011(161106 (2 Bde., Lond. 1866). Combos (spr. kongb), Francois, franz. Histori- ker, geb. 27. Sept. 1816 zu Albi', ward 1844 Pro- fessor der Geschichte zu Pamiers, 1848 am O0II686
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0077, Frankreich (Kirchenwesen. Bildungs- und Unterrichtswesen) Öffnen
; an der Spitze der Erzdiöcesen stehen 17 Erzbischöfe (darunter 5 Kardinäle): in Aix, Albi, Auch, Avignon, Besançon, Bordeaux, Bourges, Cambrai, Chambéry, Lyon, Paris, Reims, Rennes, Rouen, Sens, Toulouse und Tours. Hierzu kommen die Kirchenprovinz
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0153, Französische Kunst Öffnen
technisch wie künstlerisch bedeutende Werke zur Erscheinung brachte. Im 14. Jahrh., während des Exils der Päpste in Avignon, sammelten sich dort abermals die künstlerischen Kräfte, um in den Kathedralen von Albi, Toulouse u. a. großraumige
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0278, von Graue Brüder bis Graun Öffnen
. Tarn im SW. von Albi, am Dadou, hat (1891) 4984, als Gemeinde 7477 E., Mühlen, Gerberei, Tuch- und Pferdehandel. Grauliegendes oder Weißliegendes, die lichtgrau gefärbten Konglomerate, die in manchen Gegenden, wie am Harzrande, die Schichtenreihe
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0976, von Laos bis Lapérouse Öffnen
. April 1891 in Waldhof in Niederösterreich. Laperouse (spr. -rühs'), Jean Francois de Ga- laup, Graf, falsch La Perouse, franz.'Seefahrer, geb. 23. Aug. 1741 zu Le Guo bei Albi, diente schon 1756 im Seekriege gegen England, wurde 1777
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0918, von Rodewisch bis Rodriguez Öffnen
. (139 km) der Orle'ansbahn und Wziers- Bsdarieux-N. (193 km) sowie R.-Carmaux-(im Bau) Albi der Südbahn, steil und winklig gebaut, ist Sitz des Präfekten, des Kommandos der 62. In- fanteriebrigade, eines Bischofs, Gerichtshofs erster Instanz
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0185, von Saignelégier bis Saint Albans Öffnen
, der links zum Tarn geht, an der Seitenlinie Tournemire-S. A. (16 km) der Südbahn, die nach Albi weiter geführt wird, hat (1891) 4819, als Gemeinde 7223 E., einen Gerichtshof erster Instanz, Handelsgericht, eine Gewerbekammer; Wollspinnerei, Tuchweberei, Loh
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0347, von Sauret bis Saut-du-Sabot Öffnen
wird die Zwillingsstreifung des Feldspats manchmal bis zur Unkenntlichkeit ver- wiscbt. In dem Maße, als der Zoisit zunimmt, scheint sich das spec. Gewicht des S. zu erhöben. Saut-du-Sabot (spr. ßoh dü ßaboh), Saut- du-Tarn, Wasscrfall bei Albi
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0037, von Alais bis Albuminimeter Öffnen
von Chambery nach A. ist seit 1893 nach Moutiers-Salms im Iserethal hinaufgeführt. s20903 E. *Albi, Stadt, hat (1891) 14219, als Gemeinde "Alboni, Marietta, starb 24. Juni 1894 in Ville d'Avray bei Paris
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0060, Frankreich (Einteilung und Bevölkerung) Öffnen
(Deux-) Niort 6000 350103 353766 354282 58 +0,14 4 31 354 Somme Amiens 6161 550837 548982 546495 87 -0,45 5 41 836 Tarn Albi 5742 359223 358757 346739 60 -3,35 4 36 320 Tarn-et-Garonne Montauban 3720 217056 214046 206596 55 -3,48 3 24 194 Var