Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Avenches hat nach 0 Millisekunden 25 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0179, von Avellino bis Aventinus Öffnen
von der Sinnlichkeit befreiten und durch diesen zur Teilnahme am göttlichen Intellekt gehandelt wird. Avena, s. Hafer. Avenches (spr. awängsch; deutsch Wiflisburg), Landstädtchen im schweizer. Kanton Waadt (462 m ü. M.), an der Eisenbahn
99% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0086, von Autun bis Azamgarh Öffnen
Präsident der Argentinischen Republik, starb 26. Dez. 1885 auf der Rückreise von Europa an Bord eines Dampfers vor Montevideo. Avenches, (1886) 1864 Einw. Avesnes, (1886) 6044 Einw. Aveyron, Departement, (1886) 415,826 Einw. Avignon, (1886
63% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0205, von Avempace bis Aventurin Öffnen
Centralorgans zu beschreiben und somit eine formale und allgemeine Theorie des menschlichen Erkennens (und Handelns) zu begründen. Weiter erschien noch: «Der menschliche Wertbegriff» (Lpz. 18##). Avencebrol , s. Gabirol . Avenches
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0121, Alte Geographie: Asien Öffnen
, s. Avenches Batavodurum Bellovacum Bibracte Borbetomagus, s. Worms Bratuspantium Brigantium, s. Briançon Britenburgum Burdigala Colonia Agrippina Confluentes Durocasses, s. Dreux Durocortorum, s. Reims Gelduba Genabum
1% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0301, Waadt (Geschichte) Öffnen
., die Passiven 14,219,185, also Überschuß des Aktivvermögens 5,858,551 Fr. [Geschichte.] Der jetzige Kanton W. bildete das Kernland des römischen Helvetien; Avenches (Aventicum), Nyon (Noviodunum), Lausanne (Lausonna), Vevey (Vibiscus) und Yverdon (Eburodunum
1% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0429, Waadt Öffnen
Gros de Vaud zwischen den Seen. Der Weinbau liefert namentlich zu L)vorne und Aigle im Rhönethal und am Genfer ^ee (Lavaur und Lacöte) geschützte Weihweine. Tabak wird an der Broye, bei Payerne und Avenches gebaut. Nack der Zählung von 1896
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0092, Geographie: Schweiz Öffnen
, s. Andermatt Waadt Pays de Vaud, s. Waadt Vaud, Pays de, s. Waadt Côte, La Creux de Champs Joux, Val de Ormonds, Val d', s. Grande Eau Avenches Bex Chillon Clarens, s. Montreux Coppet Cully Echallans Entreroches
1% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0859, Gallien (transalpinisches und cisalpinisches) Öffnen
), Mediolanum, Stadt der Santonen (Saintes), Augustoritum der Lemovices (Limoges), Avaricum der Bituriges (Bourges), Augustonemetum (Clermont-Ferrand), Limonum Pictavorum (Poitiers). In Belgica lagen Aventicum (Avenches), Augusta Rauracorum (Augst bei Basel
1% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0371, von Helvetier bis Helvetische Konfessionen Öffnen
geschlagen; später gehörte der westliche Teil zu G. Lugdunensis. Hauptorte der H. waren Vindonissa (Windisch) und Aventicum (Avenches). Ein schweres Schicksal traf den westlichen Teil, als 69 n. Chr. Cäcina, der Legat des Kaisers Vitellius, das Land
1% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0565, von Laurus Sassafras bis Läuse Öffnen
, von schönen Anlagen umgeben. - L., das im 6. Jahrh. gegründet ist, ward um 580 Sitz des von Avenches hierher verlegten Bistums und blieb es bis 1536, worauf Freiburg an seine Stelle trat. Im 16. Jahrh. kam es an den Kanton Bern und wurde 1803
1% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0300, Waadt (Kanton: geographisch-statistisch) Öffnen
. von Neuenburg begrenzt und umfaßt 3223 qm (58,5 QM.). Das Gebiet besteht aus einem Hauptstück und der von Freiburg umschlossenen Exklave Avenches-Cudrefin, während das Hauptstück selbst wieder drei Freiburger Enklaven und die Genfer Enklave Céligny
1% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0997, von Whitney bis Witwatersrand Öffnen
Wiesenrispengras, ?o2. Wiesniewsti^ Polnische Litt. 198,2 Wietze, Celle Wifllsburg, Avenches Wiqger, Äarburg l54,2 Wissgins (R^ijender), Asien (Bd. 17) Witzais (Berg), Schwyz 781 Nighäuser, Landwehren Wiglnodien, Bremen
1% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0998, von Witwenblume bis Yarrowschraube Öffnen
994 Witwenblume - Yarrowschraube Register Witwenblume, k^di^n, -^. ' <-^ Witwenqerade, Gerade Witwicti, Stefan, Polnische Litt. 196,' Wi'd, Johannes, Sapidus WiYlN, Mecklenburg 389,2 Wivelsdurg, Wifilo, Avenches Wizelin
1% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0330, Französische Litteratur der Schweiz (19. Jahrh.) Öffnen
sind, Eugène Secrétan, der Verfasser der »Galerie suisse« (1875), seit einigen Jahren Präsident einer Gesellschaft, die sich die planmäßige Ausgrabung der Ruinen von Avenches zur Aufgabe macht, Eugène Rambert, der Verfasser der »Alpes suisses
1% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0567, von Kuntze bis Kupfer Öffnen
), Winterthur (Museum der Stadt und Kunsthalle), Bern (antiquarisches, eidgenössisches und Kunstmuseum), Chur (rätisches Museum), Lausanne (Musée Arland: Gemälde und Skulpturen; Antikenkabinett), Avenches (römische Altertümer), Neuchâtel
1% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0911, Straßen (Geschichte der Verkehrsstraßen) Öffnen
war der Übergang über den Rhein. 2) Der zweite Handelsweg ging von Nizza nach der Rheinmündung. Derselbe soll, die Seealpen übersteigend, nach Turin und Aosta (Augusta Praetoria) und von da über den Großen St. Bernhard nach Avenches (Aventicum) und Vindonissa
1% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0913, Straßen (römische Heerstraßen und Handelswege) Öffnen
, Avenches nach Augusta Rauracorum (Augst bei Basel). 4) Die S. von Mediolanum (Mailand) über die Rätischen Alpen nach Brigantium (Bregenz): a) über den Splügen, b) über den Septimer von Chiavenna aus, c) von Como aus über den Bernhardin nach Chur. 5
1% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0693, Antikensammlungen Öffnen
in Basel, Zürich, Bern, Avenches, Lausanne und Genf. Auch in Ungarn und Siebenbürgen fehlt es nicht an A. Neuerdings sind A. zu Algier, Konstantinopel und eine besonders reichhaltige für die altägypt. Kunst in Bulak (jetzt in Giseh, s. d.) entstanden
1% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0782, von Bursitis bis Bürste (Werkzeug) Öffnen
der Antiquarischen Gesellschaft zu Zürich" (Bd. 16) hat er eine Arbeit über die Altertümer von Avenches "Aventicum Helvetiorum" (Zür. 1867-70) veröffentlicht. Für die "Allgemeine Encyklopädie" von Ersch und Gruber lieferte er u. a. den Artikel "Griech. Kunst
1% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0247, von Frazer-Island bis Frederich Öffnen
. Sie ist übrigens nicht das Werk eines einzigen Verfassers, man tann darin drei unterscheiden. Ort der Entstehung ist offenbar Burgund, wahrscheinlich Avenches; der erste von jenen drei Verfassern schrieb 613, der letzte 658, das Werk
1% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0496, Gallien (transalpinisches) Öffnen
der tigurinische, mit Aventicum (Avenches, Wiflisburg), Eburodunum (Yverdun), Vindonissa (Windisch) vom Jura bis zum Rhein, an dessen Biegung die Rauriker mit Augusta Rauricorum (Augst). Das Belgische Gallien ( Belgica
1% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0028, von Helvetische Konfession bis Helvius Cinna Öffnen
Raurica, später Augusta Rauricorum (Augst bei Basel), gegründet worden, an den Hauptorten Aventicum (Avenches-Wifflisburg), der Hauptstadt Vindonissa (Windisch im Aargau), Noviodunum (Colonia Julia equestris, Nyon am Genfersee), Viviscum (Vevay
1% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0732, Schweiz (Ältere Geschichte bis 1798) Öffnen
nördl. und westl. Teil der jetzigen S. zu Gallien, der östliche zu Rhätien. Hauptstadt des Landes, das im Westen bald röm. Kultur annahm, war die Stadt Aventicum (s. Avenches). Mit der zweiten Hälfte des 3. Jahrh. begannen die Einfälle der Alamannen
1% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0428, von Vulpanser bis Waadt Öffnen
Katholiken Israeliten Andere Aigle (Aelen) 18648 17030 1588 8 22 Aubonne 8487 8273 193 – 21 Avenches (Wifflisburg) 5305 4920 235 145 5 Cossonay 11571 11208 326 13 24 Echallens (Tscherlitz) 9661 7305 2338 18 – Grandson (Grandsee) 13841 13364 457 2 18
1% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0724, von Wietersheim bis Wigand, Georg Öffnen
. Von seinen Schriften ist die "Geschichte der Völkerwanderung" (4 Bde., Lpz. 1858 - 64; 2. Aufl., bearbeitet von Dahn, 2 Bde., 1880-81) bervorzubeben. - Vgl. von Witzleben, Eduard von W. (Lpz. 1866). Wifflisburg, Stadt in der Schweiz, f. Avenches