Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Berberins hat nach 0 Millisekunden 22 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0711, von Berberideen bis Berberis Öffnen
höhern Gebirgsregionen an; wenige Arten sind in den hohen Gebirgen des tropischen Asien und Amerika beobachtet worden. Einen gelben Farbstoff liefert das Holz von Berberis vulgaris L. Einige Arten von Berberis kamen schon im Tertiär vor. Berberīn
38% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0001, von Aal bis Abfälle Öffnen
Berberin identisch sein soll und wird dort sowohl als Heilmittel, als auch zum Gelbfärben von Häuten und Matten benutzt. Bei uns ist diese Rinde wieder außer Gebrauch gekommen. - Als Rinde gemäß Zollt
32% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0744, von Berauschende Mittel bis Berberin Öffnen
742 Berauschende Mittel – Berberin czech. E., in Garnison ein Bataillon des 88. böhm. Infanterieregiments «Freiherr von Teuchert-Kaufmann», Post, Telegraph
26% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0047, von Benzylblau bis Berlinerblau Öffnen
findet. - Zollfrei. Zu vergl. Anilinfarben . Berberin (Berberinum); eine stickstoffhaltige Pflanzenbase, die man bis jetzt schon in vielen
26% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0087, von Conchinin bis Culilabanrinde Öffnen
Bestandteile enthält die C. einen kristallisierbaren, indifferenten Bitterstoff, das Columbin , ferner eine eigentümliche Säure, die Columbosäure und Berberin , welches die Ursache
14% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0012, von Balasrubine bis Biber Öffnen
. Benzoylwasserstoff , s. Bittermandelöl . Berberin , s. Columbosäure , vgl. Abrocutarinde richtig: Abeocutarindeweis
1% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0089, Radices. Wurzeln Öffnen
. Bestandtheile. Stärkemehl, Berberin an Colombosäure gebunden, Colombin, ein krystallinischer Bitterstoff. Anwendung. In der inneren Medizin gegen Diarrhöe, Ruhr etc. Rádices colubrínae oder serpentariae oder contrajérvae. Schlangenwurz
1% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0102, Radices. Wurzeln Öffnen
89 Radices. Wurzeln. innen weisslich, hart, mehlig oder hornartig. Geruchlos; Geschmack süsslich, nachher stark bitter. Bestandtheile. Stärkemehl, Gerbsäure, Podophyllin und ein von Einigen Podophylline, von Anderen Berberin oder Saponin
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0365, Alkaloide Öffnen
besondere A., die sonst nirgends vorkommen; in andern Familien, z. B. bei den Strychnaceen, führen alle oder doch viele Gattungen eins und dasselbe Alkaloid, und nur wenige A. sind, wie das Berberin und Kaffein, über mehrere Familien verbreitet
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0228, Chemie: organische Chemie Öffnen
Belladonnin Benzaldehyd Benzidam Benzin Benzoësäure Benzol Berberin Bernsteinsäure Betaïn Bilin Bitterer Extraktivstoff, s. Bitterstoff Bitterkleesalz Bitter, Welter'sches, s. Pikrinsäure Blasensteinsäure, s. Harnsäure Blattfarbstoffe
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0229, Chemie: organische Chemie Öffnen
Indigotin, s. Indigblau Indigpapier Indigweiß, s. Indigo Indol Inosinsäure Inosit Inulin Invertzucker Isatin Isopurpursäure Jamaïcin, s. Berberin Jodäther, s. Aethyljodür Jodäthyl, s. Aethyljodür Jodformyl, s. Jodoform Jodoform
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0712, von Berberitzenstrauch bis Berchta Öffnen
gefärbten, auch süßen und kernlosen Früchten als Zierstrauch angepflanzt. Die Wurzel dient zur Darstellung des Berberins (s. d.) und zum Färben, das harte, gelbe Holz wird von Drechslern benutzt, auch zu Zahnstochern etc. verarbeitet, die Blätter kann
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0044, von Farbholzmühlen bis Farbstoffe Öffnen
chemischen Beschaffenheit wenig Übereinstimmung. Sie sind meist schwache Säuren, nur wenige sind indifferent, und einzelne, wie das Berberin, zeigen basische Eigenschaften. Man kennt unter ihnen Glykoside, und mehrere stehen zu den Gerbsäuren und deren
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0145, von Jamaicabitterholz bis Jambosa Öffnen
); Sinclair und Fyfe, Handbook of J. (jährlich). Jamaicabitterholz, das Holz von Simaruba excelsa. Jamaicapfeffer, s. v. w. Piment, s. Pimenta. Jamaicin, s. v. w. Berberin. Jaman, Dent de (spr. dang d'schamang), s. Freiburger Alpen. Jambi
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0174, von Jasykow bis Jativa Öffnen
und Berberin. Man benutzt sie mit Erfolg bei Verdauungsstörungen und damit verbundenen chronischen Diarrhöen, bei Durchfällen Schwindsüchtiger etc. Sie zeichnet sich dadurch aus, daß sie den Magen wenig belästigt und daher auch gegeben werden kann, wenn ein
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0796, von Xanthelasma bis Xanthos Öffnen
auf Eiweißkörper, zum Einbeizen von Getreide, gegen Reblaus und Erdflöhe. Mit Salpeter und Kohle bildet es das explosive Xanthospulver. Xanthophyll, s. Chlorophyll. Xanthopikrit, s. Berberin. Xanthopsie (griech.), s. Gelbsehen. Xanthorrhoea
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0447, von Hunde bis Hydromedusen Öffnen
es gegen typhöses Fieber, Augenleiden, Hautkrankheiten, Hämorrhoiden 2c. Neben Hydrastin enthält der Wurzelstock noch Berberin, Kanadin, Xanthopuccin. Mdrochinon (Dioxybenzol) Ogll^ entsteht bei trockner Destillation von Chinasäure, bei Reduktion
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0034, von Abeokuta bis Aberdarekette Öffnen
Gelbfärben benutzt; sie enthält einen Farbstoff, der mit Berberin identisch sein soll. Aberacht , s. Acht . Aberbrothock (spr. äbberbróthöck) , schott. Stadt, s. Arbroath . Abercorn (spr. äbberkohrn) , Marquis und Herzog von, s
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0435, von Colombo (Cristoforo) bis Colonna (Geschlecht) Öffnen
krystallisierender Bitterstoff, dao C o lumbin, (^H^^?, eine eigene Säure, die Columbosäure, (^i^I^s^^O, eine amorphe gelbliche Substanz, sowie das Alkaloid Berberin (s. d.). - Die C. ist ofsizinell und wird als toni- sches, den Magen und Darmkanal stärkendes
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0468, von Hydrargyrum bis Hydraulische Pressung Öffnen
. Hydrastis canadensis. Hydrastis canadensis L., canadisches Wasserkraut, eine in Nordamerika heimische Ranunkulacee, deren Wurzel (Radix Hydrastis, Gelbwurz, Yellowroot) außer Eiweiß, Zucker, Extraktivstoffen und Harzen Berberin und ein
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0797, von Oxhoft bis Oxyde Öffnen
: sauerstoffhaltig. Oxyakanthin, C18H19NO3, ein krystallinisches Alkaloid, welches neben Berberin in der Wurzelrinde von Berberis vulgaris L. vorkommt. Oxyästhesie (grch.), abnorm gesteigerte Empfindung. Oxyäthylsulfosäure, s. Isäthionsäure. Oxyazobenzol
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0043, von Salm bis Scharlach Öffnen
. Wein (615). Sauerdatteln , s. Tamarinden ; -zitrone, vgl. Orangen ; -dorn, s. Berberin ; -kleesalz, s