Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Diebitsch-Sabalkanskij hat nach 0 Millisekunden 4 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.
Oder meinten Sie 'Diebitsch-Sabalkanski'?

Rang Fundstelle
5% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0272, von Die bis Diebstahl Öffnen
. Diebessprache, f. Notwelsch. Diebestelegraph, f. Alarmapparate. Diebitsch-Sabalkanskij, Iwan Iwanowitfch, Graf, russ. Feldmarschall, geb. 13. Mai 1785 auf dem Ritterguts Grohleippe in Schlesien, hieß eigentlich Hans Karl Friedrich Anton von Diebitfch
5% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0233, Polen (Königreich) Öffnen
. Feldmarschall Diebitsch-Sabalkanskij (s. d.) mit 120000 Mann über den Bug gerückt und drang gegen Warschau vor. Vom 14. Febr. an folgte Gefecht auf Gefecht. Nachdem die Vereinigung der verschiedenen russ. Armeekorps trotz aller Hindernisse
5% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0998, von Roseggletscher bis Rosen Öffnen
Infanteriekorps, machte 1831 den Krieg gegen Polen unter Diebitsch- Sabalkanskij und Paskewitsch mit und nötigte den poln. General Romarino, mit seinem Korps nach Osterreich zu flüchten und dort die Waffen nieder- zulegen. 1832 wurde R. zum
5% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0067, von Russisch-Turkestan bis Russisch-Türkischer Krieg von 1877 und 1878 Öffnen
übernahm jetzt Feldmarschall Diebitsch-Sabalkanskij (s. d.). Schon im Mai begann wieder die Belagerung von Giurgiu und Silistria. Am 27. Febr. hatte der Konteradmiral Kumany zur See Sisebolu eingenommen. Am 10. Mai brach Diebitsch auf, ging nach