Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Flattermaki hat nach 0 Millisekunden 12 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0982a, Insektenfresser Öffnen
. Spitzmäuse.) Roter Flattermaki (Galeopithecus rufus). 1/5. (Art. Pelzflatterer.) Bisamrüssler (Myogale moschata). ½. (Art. Rüsselmaus.) Wasserspitzmaus (Crossopus fodiens). Nat. Gr. (Art. Spitzmäuse.) Zum Artikel "Insektenfresser".
57% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0347, von Flatbush bis Flaubert Öffnen
. Milium. Flatterhund, s. Flederhunde. Flatterie (franz.), Schmeichelei, Schönthuerei. Flattermaki, s. Pelzflatterer. Flatterruß, s. Ruß. Flatterrüster, s. Rüster. Flatters, franz. Oberst, geb. 16. Sept. 1832 zu Laval, zeichnete sich
57% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0876, von Flaschner bis Flaubert Öffnen
. Die Herrschaften F. (18947 ha) und Krojanke (5472 ha) mit 11865 ha Wald gehören dem Prinzen Friedrich Leopold von Preußen. Flat races (engl., spr. flätt rehßĕs), Flachrennen (s. d.). Flattergras, s. Milium. Flatterhörnchen, s. Eichhörnchen. Flattermaki, s
3% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Tafeln: Seite 0631a, Insektenfresser. Öffnen
–0,28m. 3. Maulwurf (Talpa europaea). Körperlänge 0,18m. 4. Südafrikanischer Rohrrüßler (Macroscelides typicus). Körperlänge 0,18m, Schwanzlänge 0,15m. 5. Flattermaki (Galeopithecus volans). Körperlänge 0,57m, Schwanzlänge 0,11m
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0260, Zoologie: Säugethiere Öffnen
Fingerthiere Flattermaki, s. Pelzflatterer Galago, s. Ohraffe Lemur, s. Maki Lori Maki Mongoz, s. Maki Pelzflatterer Schlanklori, s. Lori Insektenfresser. Bisamspitzmaus, s. Rüsselmaus Desman, s. Rüsselmaus Erinaceus Igel Maulwürfe
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0982, Insektenfresser Öffnen
. Nur die Gattung Galeopithecus (Flattermaki) mit 2 Arten auf einigen hinterindischen Inseln. S. Pelzflatterer.
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0820, von Pelzflügler bis Pelzwaren Öffnen
und dient lediglich als Fallschirm, dem Körper langsameres Fallen ermöglichend. Der rote Flattermaki (Kaguang, Pelzmaki, Galeopithecus rufus, s. Tafel "Insektenfresser"), 48 cm lang, mit 12 cm langem Schwanz, auf dem Rücken dicht, an den Seiten spärlich
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0799, Tiergeographie (tiergeographische Landregionen) Öffnen
, Flattermaki, Spitzhörnchen, Moschushisch, Pfau, Argusfasan, Kammhuhn, Edelsittich hervorgehoben sein sollen. Unter den verschiedenen Subregionen, in welche diese Region geteilt ist, unterscheidet sich die indomalaiische Subregion (Halbinsel Malakka, Sumatra
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 1015, Gesamtregister der Abbildungen in Band I-XVII Öffnen
214 472 600 449 450 350 120 451 889 872 386 Flaschenfüllmaschinen, 2 Figuren. . . . Flaschcnzug, Fig. 1-3....... Flathcad'mdiancrjchädel........ Flattermaki, roter (Tar. Insektenfresser) . Flatterrüstcr (Taf. Rüster
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0319, Borneo Öffnen
317 Borneo bates concolor Harlan.) und der Nasenaffe (Semnopithecus nasicus Cuv.) die merkwürdigsten. Von Lemuriden oder Halbaffen kommen Tarsius spectrum Geoff., Stenops tardigradus Bennett. und der Flattermaki (Galeopithecus volans Pall
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0633, von Insektenpulver bis Inseln Öffnen
die ausgestorbenen Mysarachne und Plesiosorex, finden sich im südfranz. Miocän. Am besten an die I. schließen sich auch die früher zu den Halbaffen gestellten Pelzflügler (s. d., der Flattermaki, Galeopithecus volans Pallas, Fig. 5) an, welche in ihrer
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0995, von Peltigera bis Pelzwerk Öffnen
der der Insektenfresser, aber die Milchdrüsen stehen ähnlich wie bei den Fledermäusen vorn an der Brust. Die häufigere Art ist der Flattermaki lttülkopitkscug volan8 ^??"6,s. Tafel: Insekten- fresser, Fig. 5), mit dem 0,11 m langen Schwänze <>Mmlang