Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Holzkonservierung hat nach 0 Millisekunden 18 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0317, von Holzinseln bis Holzkonservierung Öffnen
315 Holzinseln - Holzkonservierung Fachschule bereits absolviert oder die Tischlerei völlig erlernt haben. Die fachliche Fortbildungs- schule der Wiener Drechslergenossenschaft beschäf- tigt jährlich etwa 200 Schüler in einem dreijäh
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0837, Eisenbahnbau Öffnen
835 Eisenbahnbau ooer Eisenvitriol oder Zinkchlorid durchtränkt, wodurch ihre Dauer um 25 Proz. (bei Eichenholz) bis 500 Proz. (bei Buchenbolz) verlängert wird (s. Holzkonservierung). Die gebräuchlichen Abmessungen der hölzernen Querschwellen
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0364, von Kvičala bis Kyaw Öffnen
. Kwo, Längenmaß, s. Gon. Ky., Abkürzung für Kentucky (Staat). Kyanisieren (spr. kēīäni-), eine vom Engländer J. ^[John] Howard Kyan 1832 erfundene Methode der Holzkonservierung, s. Holz, S. 673. Kyanōl (Blauöl), s. v. w. Anilin
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0680, von Anstrich bis Antagonismus Öffnen
verzögern und das Ausbrechen in eine starke Flamme, dadurch aber die rasche Verbreitung eines Feuers hindern. Diesen Erfolg gewährt zum Teil schon ein A. von Kalkmilch oder von Sodaauflösung mit eingerührtem Lehm. (S. Imprägnierung und Holzkonservierung
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0518, von Baugi bis Bauholz Öffnen
wird die Dauerhaftigkeit des Bauholzes durch Imprägnieren (s. Holzkonservierung). Als B. werden für den Hochbau Kiefer, Tanne, Fichte, Lärche, Eiche, Esche, Buche, Erle, Ahorn, Nußbaum, Linde, Birke, Ulme, für feinere Ausbauarbeiten, wie Treppengeländer
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0366, von Bouché bis Boué Öffnen
der Holzkonservierung (s. d.). Bouches-du-Rhône (spr. busch dü rohn , Rhônemündungen), franz. Departement, s. Rhône . Bouche-trou (frz., spr. buschtruh ), Lückenbüßer (von Personen und Sachen). Bouchieren (frz., spr
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0776, von Burnet (John) bis Burnham Öffnen
. mit "Little Lord Fauntleroy" (1886; ursprünglich im "St. Nicholas’ Magazine"; deutsch von Becher, Stuttg. 1888). Ihr Drama "Nixie" wurde 1890 erfolgreich aufgeführt. Burnettieren, Burnettisieren (spr. bör-), s. Holzkonservierung. Burney (spr. börnĭ
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0818, von Darowa bis Darstellung Öffnen
eine Konservierung (s. Holzkonservierung) oder eine Erhöhung des Brennwertes. Bei der Kupfergewinnung bezeichnet man mit D. auch das Glühen bleihaltigen Kupfers bei Luftzutritt, wodurch das Blei an der Oberfläche "ausschwitzt", oxydiert und mit einem Teil
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0602, von Faulmann bis Faultiere Öffnen
in konzentrierter Form, Carbol- säure, Salicylsäure, Thymol und ähnliche Stoffe. - Fäulnis des Holzes, s. Holzkonservierung. Fäulniswidrig, s. Antiseptisch. Faulquemont (spr. fokmöng), franz. Name von Falkenberg (s. d.) in Lothringen. j
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0307, Holz Öffnen
mit- einander, so ist das schwerere H. das dauerhaftere, über die Mittel zur Vermehrung der Dauer des H. s. Holzkonservierung. Farbe und Textur des H. spielt namentlich für manche Tifchler- und Drechslerarbeiten eine Rolle. So zieht man z. B. das H
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0313, von Holzcement bis Holzessig Öffnen
Luxusartikel dient. - H. nennt man auch eine zum Anstrich von Holz- teilen sowie zur Herstellung des Holzcement- daches ls. Dachdeckung, Bd. 4, S. 674d) verwen- dete Mischung von Teer mit Asphalt, Sand u. s. w. Holzdarre, s. Holzkonservierung
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0316, von Holzharmonika bis Holzindustrieschulen Öffnen
, das Durchtränken des Holzes entweder mit fäulniswidrigen Substanzen (s. Holzkonservierung) oder mit solchen Substanzen, die dasselbe unverbrennlich bez. schwer entzündlich machen sollen (feuersicheres Holz). Für letztern Zweck sind namentlich seit
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0549, von Imprägnierung bis Improvisatoren Öffnen
flammensicher zu machen, imprägniert. Wichtig ist namentlich das Imprägnieren des Holzes mit verschiedenartigen Stoffen zur Verhinderung der Fäulnis, Schwammbildung und der Zerstörung durch Insekten. (S. Holzkonservierung, Hausschwamm.) - Über
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0580, von Konserven bis Konservierungsmittel Öffnen
; Einsalzen; Eierkonservierung; Fischkon- servierung; Fleischkonservierung; Dörrgemüse; Ge- müse, komprimierte; Pasteurisieren. (S. auch Kon- servierungsmittel.) Für die Technik wichtig ist namentlich die Holzkonservierung (s. d.). - Vgl. Hausner
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0858, von Kwas bis Kybele Öffnen
der Holzkonservierung (s. d., Bd. 9, S. 316b), benannt nach dem Engländer Kyan. Kyānmethīn , eine organische Verbindung, die aus dem Acetonitril, C2H3N=CH3∙CN , bei der Einwirkung von metallischem
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0816, von Metallglanz bis Metallkonstruktion Öffnen
, eine Methode der Holzkonservierung (s. d., Bd. 9, Metallkalke, s. Oryde. ' lS. 316 d). Metallkönig, soviel wie Negulus (s. d.). Metallkonstruktion, künstliche, die Herstel- lung eines Geschützrohrs aus mehrern aufeinander
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0975, von Payer (Ludwig Friedrich) bis Pázmány Öffnen
in Tunis ernannt und starb dort 9. April 1852. - Vgl. Ga- briel Harrison, I^ilo anä>vritinss8 ok?. (Lond. 1875; neue Ausgabe ohne die dramat. Werke, Philad.1885). Payne, Thomas, s. Paine. Paynisieren (spr pehn-), s. Holzkonservierung. ?a
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0983, von Zinkacetat bis Zinke Öffnen
, Einspritzungen und als Waschmittel, und im chem. Laboratorium; tech- nisch wird das Z. namentlich zur Konservierung von Holz (s. Holzkonservierung), Eisenbahnschwellen, als Lötwasser, mit Salmiak als Lötsalz, als Neservage in der Färberei (bei