Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Hybride hat nach 0 Millisekunden 39 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
99% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0833, von Hyänenhund bis Hydatopyrogene Öffnen
. - 2) H.-Megara, s. Megara 2). Hybridisch (hibridisch, hibrid, lat.), von zweierlei Herkunft; hybridisches Geschöpf, s. v. w. Mischling, Blendling, Bastard; hybridische Pflanzen, Hybriden, s. v. w. Bastardpflanzen (s. d.); hybridisches Wort
78% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0713, von Medaillenbronze bis Medels Öffnen
. Bronze. Médailles hybrides (frz., spr. medáj ibrihd’), s. Zwittermünzen. Medailleur (frz., spr.-daìjöhr), der Künstler, der die Stempel für Medaillen schneidet; Medailleurkunst, Stempelschneidekunst (s. d.). Medaillon (frz., spr. -daìjóng
2% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0912a, Zimmerpflanzen I. (Doppelseitige Farbkarte) Öffnen
. Abutilon insigne (Schmuckmalve). Tropaeolum Lobbianum (Kapuzinerkresse). Anthurium Scherzerianum. Begonia boliviensis (Schiefblatt) und Hybriden. Pitcairnia furfuracea. Einzelne Blüte. Cypripedium venustum (Frauenschuh
1% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0479, von Bastard bis Bastardpflanzen Öffnen
. Abarten, Bastard, Bastardpflanzen. Bastardindigo, ein blauer Farbstoff, der aus den jungen Trieben von Amorpha fructiosa L. gewonnen wird. Bastardklee, s. Klee. Bastardnachtigall, s. Gartensänger. Bastardpflanzen, Hybriden
1% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0789, Kirschbaum Öffnen
) Amarellen: Früchte mit nicht färbendem Saft und heller Haut. D. Hybride Kirschen. 11) Halbkirschen oder hybride Süßkirschen: Wuchs süßkirschenartig, Frucht weichselartig. 12) Halbweichseln oder hybride Sauerkirschen: Wuchs sauerkirschenartig, Frucht
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0242, Botanik: Pflanzengruppen, Wurzel, Stengel, Blatt, Blüte Öffnen
Halophyten Heidepflanzen Herbescent Holzgewächse Hybridische Pflanzen, s. Bastardpflanzen Immergrüne Pflanzen Kalipflanzen Kalkpflanzen Kieselpflanzen Perennirend Rivus Salzpflanzen Saprophyten Schlingpflanzen Sempervirens
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0511, von Hiatus bis Hicks Öffnen
, und andre werden als Zierpflanzen benutzt. Hibrid etc., s. Hybrid. ^[richtig: Hybridisch.] Hic haeret aqua, lat. Sprichwort: "Hier stockt das Wasser" (nämlich in der Wasseruhr), hier hapert's, entspricht unserm Sprichwort: hier stehen
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0465, von Hyalitis bis Hydaspes Öffnen
. Hyböm, Hyböse (grch.)' Höcker. Wanzen. Hybridation, Hybriden (botan.), s. Bastard- Hybridisch (hibridisch, hibrrd, lat.), von zweierlei Herkunft, blendlingsartig; vox kidriäa, ein zusammengesetztes Wort, dessen Bestandteile verschiedenen
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0192, von Ayuso bis Azeglio Öffnen
mit andern ähnlichen Arten, namentlich mit A. chinensis Lodd. aus China, A. mollis Blme. aus Japan, A. nudiflora L. aus Kanada und A. calendulacea Mich. aus Virginia und Carolina, sind eine große Anzahl Varietäten und Hybriden mit dunkelgelben, rötlichen
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0437, von Bastardagium bis Bastardpflanzen Öffnen
. Bastardindigo, s. Amorpha. Bastardisa (neulat.), s. v. w. Jus bastardisae, s. Bastardagium. Bastardlorbeer, s. Viburnum. Bastardnachtigall, s. Gartensänger. Bastardpflanzen (Hybriden), Produkte geschlechtlicher Zeugung zwischen zwei
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0732, von Cälatur bis Calciumchlorid Öffnen
hoch auf den Hochplateaus. Die reichlich blühenden Kalceolarien werden in vielen Arten, Varietäten und Hybriden (besonders von C. corymbosa R. P., C. crenatiflora Car. und C. arachnoidea Grah.) bei uns als Zierpflanzen kultiviert und zeichnen sich
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0133, von Cinchonaceen bis Cinchonin Öffnen
. 1869); King, A manual of C. cultivation in India (Kalk. 1876); Kuntze, C., Arten, Hybriden und Kultur der Chinabäume (Leipz. 1878); Flückiger, Die Chinarinden in pharmakognostischer Hinsicht dargestellt (Berl. 1882). Cinchonaceen, Unterfamilie
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0653, von Delphinien bis Delta Öffnen
. cardinale Hook., beide mit scharlach-orangeroten Blüten, aus Kalifornien, werden viel Varietäten und Hybriden (D. formosum hort., D. hybridum hort.) als Zierpflanzen kultiviert. Delphinsäure, s. v. w. Valeriansäure. Delphīnus (lat.), s. v. w
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0758, von Fruchtblatt bis Fruchtbringende Gesellschaft Öffnen
parallel läuft; in der Regel erzeugen zwar nur systematisch nahe verwandte Formen Bastarde, jedoch können auch Arten verschiedener Gattung, z. B. Aegilops und Triticum. Amygdalus und Persica u. a., hybride Nachkommen erzeugen, wie umgekehrt bisweilen
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0918, Garten Öffnen
(Vitis odoratissima hybrida u. a.), Caprifolium (Geißblatt), Clematis, namentlich den Jackmannschen Hybriden u. dgl., bringe man an der sonnigsten Stelle, geschützt vor kalten Winden, auch noch eine Winterlaube an, deren Wand man mit Moos auspolstern
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0375, von Gladii jus et potestas bis Gladstone Öffnen
fleischfarbigen, weiß gezeichneten Blüten, und von G. natalensis Reinw. (psittacinus Hook.), aus Natal, mit gelben, am Rand rotgestreiften Blüten sind eine große Anzahl Varietäten und Hybriden erzeugt worden. Von G. cardinalis und psittacinus stammen
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0444, von Gloucestershire bis Gluck Öffnen
. speciosa Ker. und Hybriden von dieser und G. maculata Hérit., mit aufrechten oder hängenden, blauen, roten und weißen Blüten, welche zu den prächtigsten Florblumen unsrer Gewächshäuser gehören, aber auch sehr gut im Zimmer gedeihen. Zum Winter gehen sie ein
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0979, von Nagelkalk bis Nagetiere Öffnen
und lieferte sehr wertvolle Untersuchungen über Phanerogamengattungen, bei denen die Artbegrenzung wegen des Vorkommens von Hybriden oder von konstantern Zwischenformen der Systematik Schwierigkeiten bietet. Besonders bei den Hieracien gelangte
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0811, von Pekuniär bis Pelargonium Öffnen
Hybriden und Varietäten kultiviert. Sie sind wegen der oft wohlriechenden und schön gezeichneten Blätter und des anhaltenden Blütenreichtums sehr beliebt und ganz allgemein verbreitet. Die strauchartigen sind sehr leicht zu kultivieren, während
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0389, von Primiz bis Primulaceen Öffnen
, werden aber jetzt nur noch als Hausmittel benutzt; die Wurzel diente sonst als Niesemittel. Beide Pflanzen werden in mehreren gelb, rot, braun, auch gefüllt blühenden Varietäten als Zierpflanzen kultiviert, ebenso Hybriden derselben mit P. acaulis Jacq
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0794, von Rhodoman bis Rhodos Öffnen
Gebirgsbewohnern Indiens gegessen wird. Die beiden letzten Arten wie auch R. Catawbiense Mch. aus Nordamerika und R. caucasicum Pall. aus dem Kaukasus sind die Stammarten der zahlreichen in den Gärten kultivierten Hybriden und Varietäten. Rhodoman, Lorenz
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0964, Rose (Pflanze) Öffnen
echter Hybriden oder Kreuzungen ist jedenfalls verhältnismäßig nur gering. Bei der Bildung der Hauptformen hat ohne Zweifel die Natur das meiste gethan, denn gerade die auffallendsten und besten Rosenarten sind nicht in Gärten entstanden, sondern
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0378, von Schadrinsk bis Schaf Öffnen
, auch sind S. und Ziege miteinander sowie deren hybride Nachkommen fruchtbar. Die Schafe sind hauptsächlich in Asien verbreitet, wo jede Gebirgsgruppe eine oder mehrere ihr eigentümliche Arten besitzt,
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0484, von Weigel bis Weihen Öffnen
Ziersträucher in mehreren Varietäten bei uns in Gärten kultiviert, auch hat man Hybriden der beiden letzten Arten gezüchtet. Weigerungsprotest, s. Wechsel, S. 461. Weight-note (engl., spr. uéht-noht), s. Lagerscheine. Weigl, Joseph, Komponist, geb
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 1022, Gesamtregister der Abbildungen in Band I-XVII Öffnen
). . . Hyalinknorpel........... N^alonoma (Taf. Schwämme, Fig. 11) . Hyäne (Taf. Raubtiere II)...... - Schädel derHöhlenhyänc (T.Diluvium) Hybriden (Taf. Zimmerpflanzen I) . . . Il^cknum imdrioatuin (Taf. Pilze I
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0724, Pflanzenvariationen (Sippenbildung bei Erophila) Öffnen
und geologische Bildung der Entstehungszentren, geselliges Durcheinanderwachsen nahe verwandter, aber trotzdem sich unverändert erhaltender Formenreihen, Arealbegrenzungen der Arten, mehr oder weniger reichliche Erzeugung von Hybriden u. Zwischenarten, zur
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0497, von Amasia bis Amatitlan Öffnen
und verschiedenen andern Arten, wie A. robusta Otto et Dietr. , aulica Gawl. , crocata Ker. , psittacina Ker. u. a., sind eine große Anzahl für die Gärten höchst wertvolle Hybriden (s. Amaryllis hybrida der Tafel
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0640, von Begoniaceen bis Begriff Öffnen
dieser Gruppe zeichnen sich durch Blütenreichtum und schön gefärbte große Blumen aus. Durch Kreuzungen der Stammarten und Vervollkommnung der gezüchteten Hybriden ist eine große Anzahl schöner Formen, namentlich auch mit gefüllten Blumen entstanden
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0514, von Corduba bis Corella Öffnen
Arten sind eine große Anzahl Hybriden entstanden, deren Blätter alle mehr oder weniger bunt gefärbt sind. (S. 0. k^driäa auf Tafel: Blattpflanzen, Fig. 2.) Sie erfordern zum guten Gedeihen feuchte, gespannte Luft und viel Wärme, eine kräftige
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0658, von Cypris bis Cyrillus Lukaris Öffnen
. aus Nordosteuropa mit großer brauner Blume. Von den tropischen, meist aus Ostindien stammenden Cypripedien mit immergrünen Blättern werden zahlreiche Arten und Hybriden als Zierpflanzen in Gewächshäusern kultiviert. Die bekanntesten Arten sind C. insigne
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0402, von Fuchsie bis Fuckel Öffnen
/o?'t.) mit kleinen lila Blüten. Von den Arten der Gattung I''. werden in nenerer Zeit nur noch wenige als Zierpflanzen kultiviert; die meisten sind durch die schönen Hybriden verdrängt und finden sich nur noch in botan. Gärten vor. Aber auch
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0942, von Passionskreuz bis Passivität Öffnen
1 m. Die Blumen sind lebhaft karmesinrot und der Fadenkranz blau. Passiflora sanguinea Colla (s. Textfigur 1 zu Artikel Passiflorinen ), wahrscheinlich ein Hybrid zwischen Passiflora alata Ait. und racemosa Brot. , zeichnet sich
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0837, von Rhodites bis Rhodophyceen Öffnen
Menge der prächtigsten Arten mit zum Teil sehr großen röhrenförmigen, weihen oder gelben Blumen geliefert, welche auch ihrerseits ein ganzes Heer von Spielarten und Blendlingen erzeugt haben. Eine besondere Gruppe derselben bilden die Hybriden
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0994, Rose (Pflanzengattung) Öffnen
Blu- men fchmückt. Ihre Blätter gleichen den Brombeer- blättern, die Triebe werden bis zu 5 m lang und sind mit wenigen Stacheln besetzt. Von beiden Kletter- roscnartcn hat man mehrere schöne Varietäten und Hybriden erzielt. Besonders
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0305, von Verviers bis Verwaltungsgemeinschaft Öffnen
- ^ fen, Okulieren n. f. w. anschließen. Sog. Pfropf- hybriden, bei denen die aufgepfropften Reiser einen bestimmten Einfluß auf die Unterlage ausüben, kannte man schon seit längerer Zeit, und besonders waren in den Gärtnereien schon mehrfach derartige
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0424, von Voucher bis Vries (Adriaen de) Öffnen
.), Stimme (s. d.); Wort. V. liiw-iäa, s. Hybridisch. ^Gottes Stimme. Vox popüli, vox Äsi (lat.), Volkes Stimme, franz. Adelsfamilie, s. Argenson. V. N., in England Abkürzung für Victoria. 1l6^iiiÄ (lat., d
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0271, Kleesamen Öffnen
houblon. Samen stark glänzend, länglich oval, sattgelb, Würzelchen angeschmiegt; nur in England angebaut. - 5) Bastardklee (schwedischer oder Honigklee), T. hybridum, engl. Bastard T. und Alsike clover, frz. Tr. hybride, urspr. aus Schweden
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0220, von Chinarindenbaum bis Chinesenfrage Öffnen
218 Chinarindenbaum - Chinesenfrage Vgl. J. Wiesner, Die Rohstoffe des Pflanzenreichs (Lpz. 1873); Kuntze, Cinchona, Arten, Hybriden und Kultur der Chininbäume (ebd. 1878); Flückiger, Die C. in pharmakognostischer Einsicht dargestellt (Berl
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0992, von Weihnachtsfeuer bis Weinstock Öffnen
und deren Hybriden können wir unsre edlen Qualitätsweine erhalten und sogar noch verbessern. 3) Holzveredelung und Grünveredelung sind jetzt so weit ausgebildet, daß große Mengen veredelter Reben überall da erzogen werden können, wo neben passenden