Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Induline hat nach 1 Millisekunden 24 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0934, von Induktionsapparate bis Indus Öffnen
. Indulin, s. Azofarbstoffe. Indúlt (lat.), Nachsicht, Bewilligung; dann s. v. w. Ablaß; insbesondere Dispensation von Bestimmungen des gemeinen Kirchenrechts (s. Dispensation). Im Lehnrecht bedeutete I. (Gottesbrief, indultum feudale
37% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0026, von Holunderbeeren bis Jodcadmium Öffnen
. Püree . Indischer Gummi , s. Gummi arabicum . Indisin , s. Mauveïn . Indulin
1% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0585, von Induktiv bis Induno Öffnen
von Fallersleben, I. ä. ^., Hannov. 1854); sprich- wörtlich soviel wie in Saus und Braus. Indulgönz (lat.), s. Ablaß. Induline, Nigrosin, Bengalin (frz. Indigo avnüciel) Vlsu-Noir. ^ri'8 (üoupiki-; engl. Viackie? Zwß), eine Klasse
1% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0019, von Anilinblau bis Anilingrau Öffnen
, Methylanilingrün, Diphenylaminblau, Kännel, Aurantia, Indulin, Malachitgrün und Tropäolin in verschiedenen Nüancen. Mit Firnis, Glycerin oder Ö l versetzte, oder in Täfelchen
1% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0194, von Azoische Formationen bis Azoren Öffnen
neutralisiert und gereinigt, Indulin liefert. Dies ist in Alkohol löslich, kann aber in eine wasserlösliche Sulfosäure übergeführt werden und färbt Tier- und Pflanzenfaser grau bis schwarz. Sehr ähnlich ist das Nigrosin, welches ebenfalls durch Oxydation
1% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0041, Färberei (Seidenfärberei, Bereitung der Färbeflotte, Blau-, Gelbfärben) Öffnen
angewandt, während Streichwolle, die auf Tuche verarbeitet wird, nur mit Indulin gefärbt zu werden pflegt. Der wichtigste Teil der Wollfärberei ist die Blaufärberei, welche die schönsten und dauerhaftesten Farben mit Indigo erzielt. Merinos
1% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0042, Färberei (Rot-, Schwarzfärben etc.) Öffnen
man mit der Indigküpe, mit Berliner Blau, mit Blauholz und Kupfervitriol, mit einer Lösung von Kupferoxyd in Ammoniak und besonders häufig mit Indulin. Zum Gelbfärben benutzt man Avignonkörner, Wau, Gelbholz, Quercitron, Orlean, gegenwärtig aber
1% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0716, von Tinten bis Tintenschnecken Öffnen
T. schreibt anfangs gelbrot, wird aber schnell schön samtschwarz und gibt sofort schwarze Schriftzüge, wenn man sie mit Chromtinte mischt. Auch einfache Lösungen von Nigrosin oder Indulin in Wasser geben gute schwarze Tinten, die nach dem Eintrocknen
1% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0306, von Farina bis Fayence Öffnen
verketteten aromatischen Resten verbundenes Stickstoffatom. 12) Thiazine, entsprechen den Oxazinen, enthalten aber an Stelle des verbindenden Sauerstoffatoms ein Schwefelatom. 13) Induline, entsprechen den Oxazinen, enthalten aber statt des
1% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0102, von Acetinblau bis Acetyl Öffnen
100 Acetinblau - Acetyl entstehen beim Erhitzen von Glycerin mit Eisessig. Di- und Triacetin sieden unzersetzt; Triacetin, das Essigsäurefett, findet sich in geringer Menge im Öl von Evonymus europaea L. Acetinblau, zu den Indulinen (s. d
1% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0223, von Azoblau bis Azoorseillin Öffnen
auf anderm Wege dargestellt werden. Azoblau, ein zu den Benzidin-(Toluidin-) Farben gehörender Azofarbstoff, welcher Baumwolle grauviolett färbt. Azococcin, Bezeichnung für mehrere rotfärbende Azofarbstoffe. Azodiphenylblau, s. Induline
1% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0724, von Bengali bis Bengalisches Feuer Öffnen
der Prachtfinken (s. d.). Bengali, s. Bengalische Sprache und Litteratur. Bengalin, Farbstoff, s. Induline. Bengalischer Golf, der Vorder- und Hinterindien voneinander trennende Teil des nördl. Indischen Oceans. Er enthält besonders an den Küsten mehrere
1% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0072, von Black letter bis Blackwater Öffnen
» (1868) zeigen ihn als Freund maßvollen Fortschritts. Black letter (spr. bläck), s. Mönchsschrift. Blackley Blue (spr. bläcklĭ bluh), s. Induline. Blackmore (spr. bläckmohr), Richard Doddridge, engl. Romanschriftsteller, geb. 9. Juni 1825 als Sohn
1% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0099, von Blattwickler bis Blauara Öffnen
diese schließen sich die künstlichen organischen Farbstoffe, unter denen das Anilinblau, Methylen-, Victoria-, Alizarin- und Neublau sowie das Indophenol und die Induline erwähnt seien. Die Blaufärberei lehrt vorzugsweise das Färben mit Indigküpen
1% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0128, von Bleu de France bis Blies Öffnen
), dunkelblau. Bleu mourant (frz., spr. blöh muráng), mattblaßblau (verdeutscht in Blümerant, s. d.). Bleu-Noir (frz., spr. blöh nŏahr), s. Induline. Bleu Raymond (frz., spr. blöh rämóng), s. Berlinerblau. Bleu soluble (frz., spr. blöh ßólübl
1% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0538, von Droz (Gustave) bis Drücken Öffnen
der Hebelarme entsprechendem Maße. Druckolau, Handelsbezeichnung für einige Induline (s. d.). Drückblech, verzinntes Eisenblech, das sich in- folge großer, nach allen Richtungen gleicher Zähig- keit insbesondere zur Herstellung von Drückarbeiten
1% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0575, Färberei Öffnen
(s. d.), Alkaliblau (s. d.), Induline (s. d.). 2) Zum Braunfärben: gerbstoffreiche vegeta- bilische Stoffe, wie Eichenrinde, Bablach, Seerosen- wurzel, grüne Walnußschalen, Katechu, ferner braune, aus Kohlenteer dargestellte Farbstoffe
1% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0387, von Gris Coupier bis Grisette Öffnen
385 Gris Coupier - Grisette aus weißem und schwarzem oder dunkclm Garn seingitterig gewebte Seidenstoffe. (3-ris voupisr (frz.,spr. grikuplch), s. Induline.
1% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0554, von Indazin bis Indépendance belge Öffnen
Engländern als Maharadscha eingesetzt. Indazin, ein zur Gruppe der Induline (s. d.) gehörender Farbstoff, der durch Einwirkung von Nitrosodimethylanilin auf Diphenyl-m-Phenylendiamin erhalten wird. Indebite (lat.), ohne Verbindlichkeit; Indebĭtum
1% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0559, von Indifferenzzone bis Indigen Öffnen
. ftisch, einheimifch. Indigcn (lat. wliiZöna, "eingeboren"), inlän- Indigen, Handelsname sür Induline (s. d.).
1% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 1030, von Lävulinblau bis Law Öffnen
"Mémoires de chimie" (2 Bde., ebd. 1805). L.s "Œvres" gab die franz. Regierung in sechs großen Quartbänden heraus (1864-93). - Vgl. Grimaux, L. d'après sa correspondance ect. (Par. 1888). Lävulinblau, eine Mischung von Indulin und Lävulinsäure
1% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0634, von Organisch bis Organische Radikale Öffnen
, Safranine, Induline und Nigrofine; Indigo, Chinolin- und Acridinfarbstoffe. Andere Einteilungen der O. F. sind auf die Aus- gangsmaterialien gegründet, und man unterscheidet nach diesem Princip Benzol- (oder Anilin-) farbstoffe, Phenol
1% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0351, von Viola (Streichinstrument) bis Violoncello Öffnen
Staubgefäßen, denen vielfach noch fünf oder mehr Staminodien beigefügt sind, und einem einfächerigen Fruchtknoten mit kurzem Griffel. Die Frucht ist eine mehrsamige Kapsel. Violanilīn, s. Induline. Viole, Streichinstrument, s. Fiedel. Violént (lat
1% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0368, von Nigritien bis Nihilisten Öffnen
des Sudan, seltener im weitern Sinne soviel wie Neger (s. d.). Nigrosīn, Farbstoff, s. Induline. Nigua, s. Sandfloh. Niguazecke, s. Tique-Caraputo. Nihil (lat.), nichts; N. ad rem, es thut nichts zur Sache; N. est ab omni parte beātum