Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Laistner hat nach 0 Millisekunden 22 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0703, von Laistner bis Landfrage Öffnen
701 Laistner - Landfrage ^Laistner, Ludwig, starb 22. März 1896 in Stuttgart. Laktator, eiue Melkmaschiue (s. d.). Laktophenin, Laktylparaphenetidid, ge- wonnen durch Erhitzen von Paraphenetidin mit Milchsäureanhydrid
35% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0416, von Laisant bis Lakhnau Öffnen
am vollständigsten gedient werde. Vgl. A. Oncken, Die Maxime Laissez faire et laissez passer, ihr Ursprung etc. (Bern 1886). Laistner, Ludwig, Schriftsteller, geb. 3. Nov. 1845 zu Eßlingen, studierte 1863-67 in Tübingen Theologie und war über zwei Jahre
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0816, von Carmina burana bis Carnall Öffnen
., Bresl. 1883); eine Auswahl erschien unter dem Titel: "Gaudeamus! carmina vagorum selecta" (Leipz. 1879), eine Übersetzung derselben von Laistner ("Golias", Stuttg. 1879). Vgl. Hubatsch, Die lateinischen Vagantenlieder des Mittelalters (Görlitz 1870); K
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0758, Deutsche Litteratur (Gegenwart: Roman) Öffnen
submersus" etc.), Wilh. Jensen, K. Heigel, O. Roquette ("Luginsland", "Euphrosyne", "Das Buchstabierbuch der Leidenschaft"), Ad. Stern ("Am Königssee", "Neue Novellen", "Aus dunkeln Tagen", "Die letzten Humanisten"), L. Laistner, Hieronymus Lorm (Heinr
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0510, von Heywood bis Hiarbas Öffnen
"Novellenschatz des Auslandes" (das. 1872 ff., 14 Bde.), mit Laistner den "Neuen deutschen Novellenschatz" (das. 1884 ff.), außerdem das "Neue Münchener Dichterbuch" (Stuttg. 1882) heraus. 1884 erhielt H. für seine dramatischen Schöpfungen vom deutschen
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0129, von Nibelungenstrophe bis Nicaragua Öffnen
bis 1876, 2 Bde.), A. v. Keller (Stuttg. 1880). Wörterbücher zum N. gaben Lübben (3. Aufl., Oldenb. 1877) und Bartsch (Leipz. 1880) heraus. Ein phototypischer Abdruck der Hohenems-Münchener Handschrift (A) mit Einleitung von Laistner erschien 1886
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0270, von Novellara bis Novi Ligure Öffnen
Auslandes" (das. 1872-74, 14 Bde.) sowie mit Laistner einen "Neuen deutschen Novellenschatz" (das. 1884 ff.) heraus. Novellen (lat. novellae leges, "neue Gesetze"), Verordnungen Justinians, welche nach dem Abschluß seiner Rechtssammlungen erschienen
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0171, von Sage bis Säge Öffnen
Laistner (1879) etc. Die Sagen bilden mit den im Volk umlaufenden Märchen, Legenden, Sprichwörtern etc. den Inhalt der sogen. Folklore (s. d.), die seit neuerer Zeit Gegenstand reger wissenschaftlicher Forschung ist. Vgl. J. ^[Julius] Braun
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0205, Deutsche Litteratur (1890: Geschichte, Briefwechsel, Litteraturgeschichte) Öffnen
Wilhelm I., die Prinzeß Elise Radziwill und die Kaiserin Augusta« und H. v. Poschingers »Ein Achtundvierziger. Lothar Buchers Leben und Werke«. Mehr kulturgeschichtlichen Gepräges und Wertes waren das interessante Buch von Ludwig Laistner
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0709, Pädagogische Presse, deutsche (1890) Öffnen
Schulzeitung« (Stolley, Flensb. 1853); »Der Vereinsbote« (Horb 1865, katholisch); »Der Volkserzieher« (Merker, Augsb. 1881); »Hannoverscher Volksschulbote« (Leverkühn, Hildesh. 1855, begründet von Seffer); »Die Volksschule« (Laistner, Stuttg. 1840
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0935, von Arrondieren bis Arrow-Root Öffnen
; Volksausgabe 8 Bde., 2. Aufl., ebd. 1864-66), "Span. Dorfgeschichten" von P. Schanz (Wien 1877), "Novellen" von ders. (ebd. 1878), "Andalus. Novellen" (Lpz. 1891) und einzelne Werke (von Laistner 1872 fg., Bayer 1877, Lange 1880 u. a.), die meisten
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0949, von Carmin bis Carnall Öffnen
. Texte (nebst verwandten) von Gröber (anonym): «Carmina clericorum. Edidit domus quaedam vetus» (7. Aufl., Lpz. 1890); «Gaudeamus! Carmina vagorum selecta» (2. Aufl., ebd. 1879); deutsche Übersetzung von Laistner, «Golias» (Stuttg. 1879
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0027, Deutsche Litteratur Öffnen
ist von Gregor Samarow mit den rohesten Effekten ausgestattet worden. Die histor. Novelle hat Konr. Ferd. Meyer mit Geist und glänzender Gestaltungskraft herausgearbeitet; auch Ludwig Laistner fühlt sich im Mittelalter besonders wohl. Während uns
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0040, Deutsche Mythologie Öffnen
Elard H. Meyer und L. Laistner weiter bauten. Ausschließlich das Gebiet des altgerman. Götterglaubens behandelte vorzüglich K. Müllenhoff, der Kritik der Quellen als Grundregel aller mytholog. Forschung aufstellte und dadurch der Schöpfer
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0042, von Deutsche Nationalpartei bis Deutsche Ostafrika-Linie Öffnen
, Indogerman. Mythen (2 Bde., ebd. 1883‒85); Laistner, Nebelsagen (Stuttg. 1879); ders., Das Rätsel der Sphinx. Grundzüge einer Mythengeschichte (Berl. 1889); K. Müllenhoff, Über Tuisco und seine Nachkommen (in der «Allgemeinen Zeitschrift
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0022, von Elevatorien bis Elfenbein Öffnen
die echt oberdeutsche Form Alp verdrängt. - Vgl. Laistner, Das Rätsel der Sphinx (2 Bde., Verl. 1889). Elfenbein, im weitcrn Sinne Bezeichnung für Zähne mehrerer großer Tiere, wie des Elefanten, des Walrosses und des Nilpferdes, im engern
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0367, Griechische Philosophie Öffnen
als Autor dieses Buches; vgl. Google Books sowie Unterschrift auf Wikipedia dt.)] Töpffer, Attische Genealogie (ebd. 1889); Laistner, Das Rätsel der Sphinx (2 Bde., ebd. 1889); P. Stengel, Die griech. Sakralaltertümer (in I. von Müllers "Handbuch
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0902, von Laisser-passer bis Lakkolith Öffnen
passeh), Passierschein. Laistner, Ludwig, Schriftsteller, geb. 3. Nov. 1845 in Eßlingen, besuchte das Seminar zu Maul- bronn und das Tübinger Stift, war 1867-70 im württemb. Kirchendienst thätig und lebte 1870-89 in München. Seit 1889
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0312, Nibelungenlied Öffnen
Reimerei lassen noch heute die Nähte der verschiedenen Quellen annähernd erkennen. Das N. ist in mehr als 30 Handschriften überliefert; die wichtigsten sind: A aus Hohenems jetzt in München; hg. von Laistner u. d. T. "Berühmte Handschriften des
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0397, von Nobelgarden bis Nobiskrug Öffnen
es mit abyssus («Abgrund») zusammen und deuten das Wort als «Höllenschenke». – Vgl. L. Laistner, Nobishaus und Verwandtes (in der «Germania», Bd. 20, Wien 1881).
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0469, von Novellen bis Novizen Öffnen
. Laistners "Neuem deutschen Novellenschatz" <24 Bde., ebd. 1884-87). Novellen (lat. noveiia^, "neue ^Gesetze^"), gesetz- liche Abänderungen einzelner Bestimmungen eines Gesetzbuchs oder eines eine ganze Materie betreffen- den Gesetzes. So
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0154, von Vagabundae bis Vaihingen Öffnen
. Grimm, Gedichte des Mittelalters auf König Friedrich I. den Staufer (Berl. 1844); Giesebrecht in der "Allgemeinen Monatsschrift für Wissenschaft und Litteratur", Bd. 3 (1853); Laistner, Golias. Studentenlieder des Mittelalters (Stuttg. 1879); N