Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Parnahyba hat nach 0 Millisekunden 18 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0740, von Parmelia bis Parndorfer Heide Öffnen
er Generalinspektor des Medizinalwesens. Er starb 17. Dez. 1813 in Paris. Seine Vaterstadt errichtete ihm ein Standbild. 2) Luise, Malerin, s. Begas 4). Parmesankäse, s. Käse, S. 585. Parnahyba (spr. -iba), Fluß in Brasilien, entspringt in 9° südl. Br
88% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0923, von Parmenion bis Parnell Öffnen
Befehl beseitigt. Parmesankäse , ein ital. Käse (s. d., Bd. 10, S. 212a). Parmigianino (spr. -midscha-) , ital. Maler, s. Parmeggianino . Parnahyba , Fluß im nordöstl. Brasilien, entspringt unter 9° südl. Br. zwischen
1% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0437, Brasilien (Oberflächengestaltung) Öffnen
er sich etwa 11° südl. Br. teilt und das Thal des Parnahyba umfaßt. Der westl. Teil, eingefaßt durch die Serra Gurgueia und die Serra das Mangabeiras, dehnt sich plateauartig aus und trägt mehrere, der Nordostküste parallele Ketten aus Buntsandstein
1% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0137, von Piassaba bis Picard Öffnen
wellig und von baumlosen Weideebenen eingenommen. Alle Gewässer sammelt der schiffbare Grenzstrom Parnahyba (s. d.). Wichtig ist der 550 km lange Rio P. , der den 300 km langen Caninde aufnimmt. Der Boden eignet sich zum Anbau von Baumwolle
1% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 1027, von Permiß bis Pernambuco Öffnen
NO. streichende Wasserscheide des Parnahyba- und Sao Francisco- ^[Abb.: Pernambuco (Situatiousplan).] gebietes und sendet Seitenäste nach SO. Im Innern sind sämtliche Gewässer linke Nebenflüsse des Sao Francisco; Stromschnellen hindern
1% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0305, von São bis Saône Öffnen
. Säo Luiz de Maranhäo (spr. ßaung lms), Hauptstadt des brasil. Staates Maranhäo (s. d.). Säo Luiz de Parnahyba (spr. haung lms), Stadt in Brasilien, s. Parnahyba. Säo Marcos (spr. häung), Nio de, Oberlauf des Paranabyba (s. d.). Saöne (spr
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0112, Geographie: Amerika (Inseln) Öffnen
in Brasilien Parime, 2) Fluß in Brasilien Parnahyba, 1) Fluß in Brasil. Pascagoula Passair Pastaza Patapsco Patowmack, s. Potomac Patuxet, s. Pawtuxent Pawtucket Pawtuxent Pearl River Pecos Pedee Pelly, 2) Fluß in Nordamerika Penobscot Perlfluß
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0116, Geographie: Mittel- und Südamerika Öffnen
Villabella 1) Minas Geraës Barbacena Diamantina Ouro-Preto Philadelphia 2) Queluz Sabara Pará Belém, 2) s. Pará Santarem 2) Parahyba, Prov. Paraná 2) Paranaguá Pernambuco Olinda Recife Piauhy Parnahyba
1% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0574, von Mara (La) bis Maranhão Öffnen
(Parnahyba). M. wird durch den 500 km langen und in ein großes Ästuar, die Bai von São Marcos, mündenden Fluß M. oder Guajahu mit dem Pind are und Mearim und dem in die Bai von São Jose fallenden Itapicuru bewässert. Dieselben durchbrechen
1% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0575, von Marano di Napoli bis Marasmius Öffnen
573 Marano di Napoli - Marasmius die gegen NW. ziehenden Auslänfer des Berglandes. Der NO. ist die westl. Fortsetzung der Ebene des Parnahyba. Gebrochen werden Marmor, eisen- schüssiger schwarzer Sandstein, Kaltstein; Knpfer scheint häufig
1% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0215, von Maräne bis Maraschino Öffnen
215 Maräne - Maraschino. Maräne, s. Renke. Maranhão (spr. maranjāung), eine Küstenprovinz Brasiliens, welche durch die Flüsse Gurupy und Parnahyba von Pará und Piauhy getrennt wird, im Innern an Goyaz grenzt und ein Areal von 459,884 qkm
1% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0641, von Theremin bis Thermen Öffnen
und zu Ehren seiner Mutter benannt. Theresiopel, ungar. Stadt, s. Maria-Theresiopel. Therezina, Hauptstadt der brasil. Provinz Piauhy, am Parnahyba, 250 km oberhalb dessen Mündung, regelmäßig angelegt, aber ohne hervorragende öffentliche Gebäude
1% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0305, von Alabasterglas bis Alais Öffnen
Norte, der Parnahyba in die Lagoa Manguaba, die untereinander und mit dem Meere in Verbindung stehen und dem Staate ihren Namen gegeben haben. Das Klima ist heiß, feucht und ziemlich ungesund (Fieber und Cholera). Im Innern finden sich schöne
1% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0515, Amerika (Klima. Mineralien. Pflanzenwelt) Öffnen
del Norte, Magdalenenfluß, Orinoco, Amazonenstrom oder Maranon, Tocantins, Parnahyba, San Francisco, Parana und Uruguay, Rio Colorado und Rio Negro, und in Nordamerikas W. der Colorado, Sacramento, Columbia (Oregon), Fraserfluß und der Yukon. (Hierzu
1% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0438, Brasilien (Klima) Öffnen
436 Brasilien (Klima) Araguary. Zwischen diesem und dem Kap Roque münden eine Anzahl bedeutenderer, den südl. Nebenflüssen des Amazonenstroms paralleler Flüsse; der größte ist der 1400 km lange Parnahyba mit einem vielarmigen Delta an
1% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0442, Brasilien (Verkehrswesen) Öffnen
Uruguayana, Paranagua, Antonina, Paradyba, Sergipe (São Cristovão), Parnahyba und Desterro hervorzuheben sind, betrug weniger als 1 Proz. An Ein- und Ausfuhr beteiligten sich die auswärtigen Völker in folgender Weise: England steht voran mit 304 Mill. Frs
1% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0015, von Cavourkanal bis Cayapo (Serra) Öffnen
. kaschĭas). 1) Stadt im brasil. Staat Maranhão, rechts am schiffbaren Itapicuru, mit den Orten am Rio Parnahyba, am obern und untern Itapicuru durch Straßen, mit der Hauptstadt São-Luiz auch durch Dampfschiffahrt verbunden, hat etwa 10000 E., ein
1% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0695, von Irländische Eisenbahnen bis Ironie Öffnen
von der Serra do Piauhy an gegen NO. zur Serra Arari, scheidet die Flußgebiete des Parnahyba im NW. und São Francisco im SO., besteht aus archäischen Schiefern und erreicht gegen 1000 m Höhe. Irmensäulen (irminsûl), zum Kultus des Irmin (s. d.) gehörige