Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Pemba hat nach 0 Millisekunden 24 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0822, von Pelzwerk bis Pembroke Öffnen
Forschung. Vgl. F.-K. (Fürst v. Hohenlohe-Waldenburg), Das heraldische P. (2. Aufl., Stuttg. 1876). ^[Abb.: Heraldisches Pelzwerk. 1 Hermelin. 2 Wolken. 3 Zinnen. 4 Eisenhut.] Pemba (Dschesiret el Chofera, "Insel der Pflanzen"), Koralleneiland an
51% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0996, von Pemba bis Pembroke Öffnen
994 Pemba – Pembroke Biber, amerik. Zobel, Bären, virgin. Iltis und Otter, Chinchilla; an P. zweiter Klasse kommt in größern Quantitäten an den Markt: Schuppen, Skunks (Stinktierfelle), Nörz, Baum
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0293, von Sansibarnelken bis Sanskrit Öffnen
übrig geblieben. Die Haussklaverei existiert noch, dagegen ist schon seit 1873 der Sklavenhandel ver- boten; seit Nov. 1889 erhält jeder eingewandertc Sklave, welcher den Boden der Inseln S. und Pemba betritt, sofort die Freiheit. - Zum
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0248, Deutsch-Ostafrika (Verkehr, Handel, staatliche Verhältnisse) Öffnen
244 Deutsch-Ostafrika (Verkehr, Handel, staatliche Verhältnisse). Inseln Sansibar und Pemba, die von Ölpalmen nur auf Pemba
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0548, Kolonien (Deutschland, Großbritannien) Öffnen
Betschuanenland (Protektor.) 248630 50000 Sambesigebiet u. Nyassaland 1604480 1350000 Natal........ 45830 543913 Sulu- u. Tongaland. .. .. 34238 180000 Sansibar u. Pemba
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0109, Geographie: Afrika Öffnen
Mascarenhas Maskarenen Bourbon, Ile Saint-Denis 3) Saint-Paul Saint-Pierre 7) Ile de France, s. Mauritius Ile de la Réunion, s. Bourbon, Ile Mauritius Port Louis 2) Réunion, s. Bourbon, Ile Rodriguez Nossi Bé Pata Pemba
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0244, von Congo (Negerreich) bis Congokonferenz Öffnen
Congofluß und die anstoßende Küste entdeckte, zerfiel das Reich C. in sechs Landschaften: Sonho an der Congomündung, Bamba zwischen Ambrizette und Loje, Pemba zwischen beiden, und östlich von diesen vom S. bis zum Congoufer: Batta, Pango und Sundi. Noch
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0300, von San Sepolcro bis Sanskrit Öffnen
. ungenierter Mensch. Sansibar (Zanzibar, Sanguebar, hierzu Karte "S. und das deutsch-ostafrikanische Gebiet"), mohammedan. Reich an der Ostküste Afrikas, bestehend aus den Inseln S. (1590 qkm), Pemba (690 qkm), Mafia (520 qkm), Lamu (90 qkm
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0246, Deutsch-Ostafrika (physische Verhältnisse, Naturerzeugnisse) Öffnen
vorgelagert sind die größern Inseln Pembia [^richtig: Pemba ] , Sansibar und Mafia, ebenfalls an ihrer Westseite von Korallenriffen besäumt. Der Küstenrand ist im größten Teil seiner Länge ein teils aus verwitterten Korallenkalkmassen, teils
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0250, Deutsch-Ostafrika (Buschiris Aufstand 1889) Öffnen
mit einem Umkreis von fünf Seemeilen als dem Sultan von Sansibar gehörig anerkannt. Demselben wurden auch durch ein zu gleicher Zeit getroffenes Übereinkommen außer den Inseln Sansibar und Pemba diejenigen kleinern Inseln zuerkannt, welche in der Nähe der erstern
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0878, von Draskovich bis Dub český Öffnen
, Gerasa lrien.".47,1 Dscherdschera (Dschebel D.), Algt- Dschesireh, El. auch Senaar Dschesireh Assuän, D. es Sahsr, Elefantine Dschesiret el Chofera (Insey, Pemba Dschessalmir -^ Dschllifalmir Dschibutil -^ Dschebutl Dschigeten
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0946, von Pektinikornia bis Pétau Öffnen
Pelzwäsche der Schafe, Wolle 736,i Pemba (Landschaft), Congo244,» Pembia, Deutsch-Ostafrita(Bd. 17)242,1 Penlbrote (Gräfin), Engl. Litt. 646,2 Pemmo, Frianl lKantabr. Gebirge Pena de An ooto, P. de Gorbea, Pena de Qroel, Iaca Pena
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0950, von Polino bis Portus Augusti Öffnen
(Bd. 1?» Port Royal (Honduras), Noatan Pörtschach, Wörther See I'ui't > liiäk (engl.), Bord Port Stephens, Australien 154,1 Port Tschak-Tschak, Pemba Portugiesisches Rot, Safflor Portune, Bordun 1^0ltU8 (altröm. Ort), Porto 2) ?0rtU8
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0986, von Trevenque bis Tschereka Öffnen
) Tsatschu, Tibet 689,1 Tschadra, Georgier Tschadyr Da^h, Taurisches Gebirge , Tschagan-Nor, Urungu l Tschagataisch, Asien 925,1 ' Tschaidam, Tibet 689,2 ! Tschaka, Tschak-Tschak, Pemba Tschakmak, Trinkgelage 848,1 , Tschala.'Kassak
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0193, von Dana bis Dänemark Öffnen
. Die nördliche Zweiglinie, alle 14 Tage ein Dampfer, geht von Sansibar nach Lamu über Bagamoyo, Saadani, Pangani, Tanga, Pemba und Mombassa; die südliche Zweiglinie mit vierwöchentlichen Fahrten geht von Sansibar über Kilwa, Lindi, Ibo, Quelimane und Chiloane
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0216, Deutsch-Ostafrika (neueste Entwickelung) Öffnen
erkannte die Schutzherrschaft Großbritanniens über die dem Sultan verbleibenden Besitzungen, d. h. die Inseln Sansibar und Pemba, an, verzichtete auf die Schutzherrschaft über das Sultanat Witu und die Küste bis Kismaja und erhielt schließlich
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0828, von Sansibar bis Saracco Öffnen
und ist für die ihm nach Abtretung des gegenüberliegenden Küstenstreifens an Deutschland (s. Deutsch-Ostafrika) verbleibenden Besitzungen, also die Inseln S. und Pemba, ferner die Inseln Lamu, Manda und Patta und die Küstenplätze an der Somalküste unter
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0857, Sklaverei (Sklavenhandel in Deutsch-Ostafrika) Öffnen
der Sklavenhandel sehr abgenommen. Nach dem Bericht des an der ostafrikan. Küste stationierten Admirals Fremantle wurden 1890 an den Küsten von Sansibar und Pemba 12 arabische Dhaus beschlagnahmt, deren Bemannung verurteilt und 194 Sklaven befreit
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0155, von Englische Weiche bis Englisch-Ostafrika Öffnen
das Protektorat Englands über die Inseln Sansibar und Pemba. Über das letztere s. Sansibar . Das Gebiet der Englisch-Ostafrikanischen Gesellschaft (E. im engern Sinne) grenzt im O. an den Indischen Ocean und den Jub, im N. an Abessinien, im S. an Deutsch
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0591, von Omalgie bis Ombrone Öffnen
oder die der Suahelineger, fast vom Äquator bis südlich zum Kap Delgado mit den Inseln Patta, Lamu, Pemba, Sansibar, Mafia oder Monfia und Kilwa (Quiloa), desgleichen eine Zeit lang die Insel So- kotra. 1856 wurde die Herrschaft geteilt. Ein Sohn des
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0292, von San Sebastian de Gomera bis Sansibar Öffnen
, Mango-, Orangen-, Citronenbäume, Tabak, Muskat, Pfeffer und vor allem die nur hier und auf der Insel Pemba heimischen Gewürznelken. (1893 wurden 51 Mill. kg verfrachtet.) Als jagdbare Tiere kommen nur in geringer Menge vor: Zwergantilopen, Zibeth
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 1029, von Tschagatai bis Tschambal Öffnen
und Frankreich und erwarben ihm den Ruhm eines, wenn auch außerordentlich ungleichen, doch sehr begabten Komponisten. Er schrieb auch eine Harmonielehre in russ. Sprache (Mosk. 1872). Tschaka, Kauptort der Insel Pemba (s. d.). Tschako (vom ungar. csákó
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0012, Afrika Öffnen
. Gesellschaft (ohne Betschuanaland-Pro- tektorat) . /...... . 1200 000! - Somalland . Sokotra.......... Centralafrika-Protcltorat . . Vetschuaualand-Protektorat . Sansibar (mit Pemba) . . . Englisch-Ostafrika mit Uganda Nigerküsten
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0387, von Englisch-Ostafrika bis Entartungsreaktion Öffnen
mit Ausnahme von Uganda und Sansibar (nebst Pemba), die selbständige Protekto- rate blieben, ein neues Vritisch - Ostafrika - Pr 0 - tektorat gebildet. England hatte seine Macht- stellung im Innern durch Gerald Portals Occupa- tion von Uganda I.April