Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Saigern hat nach 0 Millisekunden 18 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
99% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0184, von Sahel bis Saigern Öffnen
182 Sahel - Saigern Vorderindiens, an beiden Ufern des Damaula- flusses, in sumpfiger Thalebene, Station der Sindh- Pandschab-Dehli-Eisenbahn und der von Lakhnau über Muradabad nach Ambala führenden Bahn, früher wegen Malariasieber
30% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0182, von Saidschitz bis Saint Albans Öffnen
, s. Chaled. Saïgaantilope, s. Antilopen, S. 639. Saiger etc., s. Seiger etc. Saignelégier (spr. ssänj-lehschieh), s. Freibergen. Saigon (Saigun), Hauptstadt der franz. Kolonie Kotschinchina, am linken Ufer des Flusses S., 96 km von dessen
25% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0054, von Abrupt bis Absatz Öffnen
, in Baden s. v. w. Wechselprotest. Absaigern , s. Saigern . Absălom , Sohn Davids, ein schöner, stattlicher Mann, wegen seiner Leutseligkeit beim Volk
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0290, von Fischerei. bis Bergbau und Hüttenkunde Öffnen
Retardat Rollschacht Sahlband, s. Saalband Saiger Schacht Schachtmeister Schicht Schichtmeister Schlägel und Eisen Schlagende Wetter Schrämen * Schürfen Schurfschein Schwaden Sicherheitslampe, s. Laterne Stangenkunst, s. Bergbau
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0762, Bergbau Öffnen
Aushiebes gleichzeitig nachgezogen und von Bergwänden aufgemauert werden. Die Bremsberge, fast nur beim Flözbergbau angewandt, sind oft sehr stark geneigt, treten wohl auch saiger (senkrecht) als Bremsschächte auf; das Minimum der Neigung
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0291, Technologie, Gewerbe und Industrie Öffnen
Rosettenkupfer, s. Kupfer Rothbruch Saigern Schachtofen, s. Ofen u. Eisen Scheideerze Scheidung durch die Quart Scheidung durch Guß u. Fluß Schinnen Schlacken Schlich Schmelzstahl, s. Stahl Schmiedeeisen Schwarzkupfer, s. Kupfer Silber (Gewinnung
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0832, von Seifenbaum bis Seigern Öffnen
(saiger), bergmännischer Ausdruck für lotrecht, vertikal (bei Gängen ein Fallen von 75-90°); daher in der Markscheidekunst (s. d.) Seigerriß, ein nach einer senkrechten Ebene genommener bildlicher Durchschnitt von einem Grubengebäude; Seigerteufe
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0064, von Absaigern bis Absatz Öffnen
(Neap. 1889). Absaigern, metallurgisches Verfahren, s. Saigern. Absalom, Davids dritter Sohn, ließ seinen Halbbruder Amnon, der A.s rechte Schwester Thamar entehrt hatte, umbringen und floh vor der Rache Davids zu seinem mütterlichen Großvater
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0330, von Kienholz (Ort) bis Kiese Öffnen
. Kienstock , Legierung von Blei und Kupfer, entsteht beim Saigern silberhaltiger Schwarzkupfer. Kienzopf , s. Kienkrankheit . Kiepert , Heinr., Geograph und Kartograph, geb. 31. Juli 1818 zu Berlin, besuchte daselbst die Universität
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0026, von Leges Romanorum bis Legion Öffnen
.). Manche L. haben die Eigentümlichkeit, bei langsamer Abkühlung sich zu entmischen. Diese Eigentümlichkeit benutzt man zum Entsilbern des Bleies (s. Pattinsonieren ) sowie zur Reinigung des Zinns (s. Saigern ). Von Nachteil ist dieses
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0613, von Marko Wowtschok bis Markstrahlen Öffnen
oder für das reine Nivellement Meßlatten. Wichtige Arbeiten sind fernerdie Schacht- lotungen, die genaue Bestimmung der Tiefe eines saigern Schachtes und Anschluß der Messungen über Tage an die Grubenzüge. Die Markscheider werden ausgebildet auf den Vergschulen
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0988, von Monacum bis Monarchie Öffnen
kam eine Zolleinigung mit Frankreich zu stände. Vgl. Motivier, N. et 868 piinces (2. Aufl., 2 Bde., La Fleche 1865); Boyer de Sainte-Suzanne, 1^68 po tit8 Aat8 äs 1'Nui-op6) I^a princiMutö ä6 N. (Par. 1884); Saige, DocumentZ Ki8t0i-iciu68
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0858, von Richtplatte bis Ricinusölsäure Öffnen
Hammerschlägen gerade richtet. Die R. benutzt man auch beim Anreißen von Werkstücken mittels der Reißnadel (s. d.). Richtschacht, im Bergbau ein saigerer, d. h. lotrechter Schacht im Gegensatz zu flachen oder tonnlägigen Schächten. Richtscheit, ein
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0365, Schacht Öffnen
Strecken-, Zwischen-, Durchschnitt-, Verbindungsschacht; in den verschiedenen Sohlen liegen die Füllörter, das Tiefste ist der Schachtsumpf. Die Abteilungen eines S. für verschiedene Zwecke heißen Trümer (Fahr-, Förder-, Kunsttrum). Man hat saigere
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0474, von Schlachtsteuer bis Schlaf Öffnen
in zähflüssigem Zustande verarbeiten lassen. S., die aus dem geschmolzenen Zustande in den starren plötz- lich übergehen, heißen frisch, solche aber, die all- mühlich erstarren, werden saiger genannt. Die sehr verschiedene Farbe der S. hängt
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0826, von Seiger (im Bergbau) bis Seilbahnen Öffnen
824 Seiger (im Bergbau) - Seilbahnen Seiger, im Bergbau, s. Saiger. Seignettesalz (spr. ßänM-), s. Weinsäure. Seigneur (frz., spr. ßänjöhr; vom lat. senior, d.i. der Altere, und zwar von der Form des Accusativs 86ni0r6in), auch gekürzt
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0027, von Soggen bis Sohm Öffnen
. ist die Wettersohle, dann folgen die I., II. u. s. w. Tiefbausohle. Die saigern Abstände der S. richten sich einerseits nach den Kosten der Herstellung von Füllörtern, Querschlägen u. s. w., andererseits nach der Menge von nutzbaren Mineralien
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0067, von Bronze bis Bronzefarben Öffnen
Sachkenntnis und Geschick verfahren werden, wenn eine gleichmäßige Legierung und guter Guß erhalten werden soll. Viele Bronzelegierungen saigern bei dem Erstarren aus, d. h. zerfallen