Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Schelten hat nach 0 Millisekunden 60 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0913, von Scharfenberg bis Schelten Öffnen
911 Scharfenberg - Schelten beim Hektographen ls. d., Bd. ^) gewonnell werden. Die Schrift des Originals wird jedoch nicht, wie beim Hektographen, aus eine Leimplatte, sondern auf ein hierzu präpariertes Papier (sog. Negativ- Papier
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0867, von Scheit bis Scherflein Öffnen
. Schelten §. 1. H.) Von Menschen. Einen zur Nede setzen, hart anlassen. Einem sein Verschen vorwerfen und ihn deßwegen bestrafen, Matth. 11, 20. Schimpfen, Luc. 6, 22'. A.G. 23, 4. Schmähen, Lästern, 2 Kön. 19,3.4. Esa. 37, 3. 4. Fluchen.* Laban den
0% Buechner → Anhang → Hauptstück: Seite 0091, von Schatten bis Schlagen Öffnen
Gemach, Apg. 12, 7. Auf ein Licht, das da scheinet in einem dunkeln Ort, 2 Petr. 1,19. Das wahre Licht scheinet jetzt, l Joh. 2,8. Schelten. Wie soll ich schelten, den der Herr nicht schilt, 4Mos. 23, 8. Mit meinem Schelten mache ich das Meer trocken
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0098, von Aufhellungsflüssigkeiten bis Aufzug Öffnen
Aufklotzungen, Auflanger, s. Schiffbaukunst. Auftreiben, im Zunftwesen, s. Schelten. ^Auftrieb eines Schiffs, der vom Wasser gegen den eingetauchten Schiffskörper ausgeübte, aufwärts gerichtete Druck. Der A. ist stets gleich dem Gewicht des vom
0% Emmer → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0766, Das 19. Jahrhundert Öffnen
gründeten. Darum vermochte sie auch volkstümlich zu werden und weitere Kreise als blos jene der Hochgebildeten für das Dichterische empfänglich zu machen. Man schelte und schmähe die "Romantiker" nicht, weil auch bei ihnen Verirrungen und Auswüchse
0% Fabris → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0140, Von den Klöstern im Westen der Stadt Ulm. Von Urspringen Öffnen
und gegen diejenigen, die der Ordensregel sich zuneigten, schwere Drohungen ausstießen. Trotzdem rief die ehrwürdige Frau Meisterin häufig eifrige und gelehrte Männer als Prediger herbei, die ohne Schmeichelei durch Anklagen, Beschwören und Schelten
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0965, von Schatt el Hai bis Schizocölier Öffnen
.. XVII, Schellenberg (Grafschaft), Liechten- stein 775 Schellenberg (Verq), Donauwörth Schellöchen, Verbcrei Schelon, Wolchow Schelter, Gottfr., Giesecke Schelte vanVolsivert, Kupferstecherk. Schembert, Schönbart l331,2
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 1018, von Giesecke bis Gießen Öffnen
. Kern, Ludwig G. als Dichter, Gelehrter und Schul- mann (Stett.' 1875). Giesecke, Schriftgießer- und Vuchdruckerfamilie, s. Giesecke & Devrient und Schelter & Giesecke. Giesecke k Devrient, graphisches Institut und Verlagsbuchhandlung
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0920, Minnesang Öffnen
die mittelhochdeutschen Spruchdichter alle arme Fahrende, die sich lehr ungeniert durch Vetteln, Loben und Schelten ihren Unterhalt an den Höfen erwarben: der geistvolle Bruder Wernher, ein Österreicher, jüngerer Zeitgenosse Walthers, ist ein Virtuose
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0411, von Schellkraut bis Schemnitz Öffnen
verzeicbnen. Schelter H Giesccke, I. G., Schriftgießerei, Vuchdruckmaterialien- und Maschinenfabrik in Leip- zig, gegründet 1819 von Joh. Gottfr. Schelter (geb. 24. Juni 1786, gest. 27. Sept. 1841) und Christ. Friedr. Giesecke (geb. 31. März
0% Buechner → Anhang → Hauptstück: Seite 0111, von Verlieren bis Viel Öffnen
du, daß du so viel wissest, als Gott weiß, tziob 11, 7. Und ob deiner Missethat viel ist, tziob 35, 6. Wie ist meiner Feinde so viel, Ps. 3, 3; 35,19. Ich fürchte mich nicht vor viel hundert Tausenden, Ps. 3, 7. Denn Viele schelten mich übel, Ps. 31, 14
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0181, Bildende Künste: Kupferstecherkunst. Holzschneidekunst Öffnen
) Giorgio Jesi Juvara Lasinio Longhi Marcantonio, s. Raimondi Morghen Musi Peregrino Perfetti Raimondi Sculptore Toschi Volpato Niederländer. Audenaerd Bloemaert, 2) Cornelius Bolswert, 1) Boetius a 2) Schelte a Bruyn, 2) Abr
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0064, Leipzig (Stadt) Öffnen
), Schriftschneidereien und -Gießereien (18 Betriebe, 1098 Arbeiter; Schelter & Giesecke, 435), galvanoplastische, lithographische und Lichtdruckanstalten, geographische und artistische Anstalten sowie zablreiche Großbetriebe, welche die meisten
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0566, Schnellpresse Öffnen
in Gebrauch gekommen und zwar be- sonders sür Banknotendruck. Die Tiegeldruckpresse von I. G. Schelter & Giesecke, auch für Dampfbetrieb eingerichtet (s. nachstehende Abbildung), zeichnet sich durch exakten Druck, durch selbstthätige geregelte Far
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0074, von Apostelamt bis Araber Öffnen
Rubeniern zu Theil. 4 Mos. 21, 15. 28. 5 Mos. 2, 9. 18. 29. Esa. 15. 1. Ara Schelter oder Lästerer. Ein Sohn Jethers aus dem Stamm Asser, 1 Chr. 8, 38. Arab Ein Nachsteller oder Vermehrer. Eine Stadt im Stamm Juda, auf dem Gebirge gegen Mitternacht
0% Kochschule → 13. Juni 1903 - 22. Okt. 1905 → 6. Februar 1904: Seite 0546, von Unknown bis Unknown Öffnen
angezogen und Mariechens Stirne verbunden, freilich alles in ungeduldiger Weise und mit viel Schelten und Tadeln. Aber nachher - ja, da muß sie noch weiter lesen; sie muß wissen, ob aus den zwei Hauptpersonen endlich doch noch ein Paar wird. Weiter
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0613, von Begga bis Beghinen Öffnen
ist es ein Schelt- und Sektenname, welcher von den "Brüdern" und "Schwestern" (denn so pflegten sie sich einfach zu nennen) zurückgewiesen worden ist. Die Begharden- und Beghinenhäuser sind bis in die zweite Hälfte des 14. Jahrh. fast ausschließlich
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0173, von Bologneser Kreide bis Bölte Öffnen
er mehrere Stiche ausführte, zu größerer und breiterer Auffassung der Formen gebracht, mit der er immer eine bestimmte und saubere Zeichnung verband. Er starb 1633 in Brüssel. 2) Schelte a, niederländ. Kupferstecher, jüngerer Bruder des vorigen
0% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0975, von Exposé bis Expropriation Öffnen
(lat.), einem etwas vorwerfen, ihn schelten; Exprobration, Ausstellung, Vorwurf. Ex professo (lat.), geflissentlich, eigens, von Berufs wegen. Expromission (lat.), die freiwillige Übernahme einer fremden Schuld mittels Verhandlung mit dem
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0332, von Giers bis Giesecke Öffnen
. Perthes in Gotha. Giesecke, Buchdrucker- und Schriftgießerfamilie. Christian Friedrich G. begründete 1819 mit Johann Gottfried Schelter eine Schriftgießerei zu Leipzig,
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0625, von Graphische Künste bis Graphische Statik Öffnen
frühzeitig von der typographischen Presse kultiviert; allein erst durch die Bemühungen Breitkopfs, Schelters, Duvergers u. a. gelang es, Typen zu schaffen, die den Anforderungen der Neuzeit entsprechen. Noch ist des Naturselbstdrucks (s. d.) zu gedenken
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0900, von Gudrun bis Gudscharat Öffnen
900 Gudrun - Gudscharat. wird ihr in Vogelgestalt ein Engel (in der ursprünglichen Sage jedenfalls eine der Zukunft kundige Schwanenjungfrau, wie deren auch im Nibelungenlied erscheinen) gesandt, sie zu trösten. Aber zorniges Schelten erwartet
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0331, Kupferstecherkunst (Geschichtliches) Öffnen
, in welcher P. Pontius, B. und Schelte van Bolswert, L. Vorsterman hervorragen, und zu den Holländern: P. Soutman, J. ^[Jonas] Suyderhoef, C. Visscher. Neben diesem Linienstich aber entwickelte sich nun auch die Radierkunst: in Belgien sind A. van Dyck
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0201, von Deppe bis Deutsche Litteratur Öffnen
, die mit einzelnen Anläufen Bedeutendes verheißen hat, ohne doch bisher zur Bedeutung im höchsten Sinne des Wortes gelangt zu sein. Es ist nutzlos, fortgesetzt auf die Flut der Überproduktion zu schelten, da diese einerseits mit geschädlichen Verhältnissen
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0104, von Auftrieb bis Aufzug (in der Technik) Öffnen
gewöhnlich ein Haspel, der durch ein über eine oder zwei Rollen laufendes Seil ohne Ende oder durch eine Bockwinde in Bewegung gesetzt wird. Einen Handaufzug der ersten Art zeigt Tafel: Aufzüge I, Fig. 1, nach der Ausführung von Schelter & Giesecke
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0105, Aufzug (in der Technik) Öffnen
Stillstandes des A. abgestellt bleibt. Fig. 4 veranschaulicht die Einrichtung eines Transmissionsaufzuges nach der Ausführung von Schelter & Giesecke in Leipzig. Der Fahrstuhl a wird im Fahrschacht durch die sich an die Schienen der Gerüstbalken
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0107, von Aufzug (im Drama) bis Auge (des Menschen) Öffnen
wird für Deutschland von Schelter+Giesecke in Leipzig ausgeführt. Die auf Taf. I , Fig. 7, ersichtliche Einrichtung ist derart, daß die seitlichen Führungsleisten im Fahrschacht mit einer Nut in Wellenlinien versehen sind, in welche der Fangapparat
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0265, von Bolswert bis Bolus Öffnen
Bolsward in Friesland, lebte später zu Antwerpen, wo er einen Kunsthandel begründete und 1634 starb. Er ist besonders bekannt durch seine Stiche Rubensscher Gemälde. Schelte van B., Bruder des vorigen, geb. 1586 in Bolsward, gest. im Dez. 1659 zu
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0662, Buchdruckerkunst Öffnen
. Schelter & Giesecke, C. F. Tauchnitz, B. G. Teubner, F. A. Brockhaus, W. Drugulin, Benjamin Krebs, J. Ch. Bauer, Georg von Cotta, E. Vieweg, Dr. Heinr. Meyer, der Begründer des "Journals für B. in Deutschland", die k. k. Hof- und Staatsdruckerei in Wien
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0822, Kupferstechkunst Öffnen
manche mit Retouchen von seiner eigenen Hand vor- handen. So entstanden die trefflichen Blätter von Lukas Vorsterman, Paul Pontius, Schelte van Volswert (s. d.), Peter Soutman, Ionas Suyder- hoef, Cornelis Visscher, in denen Farbe und Effekt
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0613, von Schreck (Gustav) bis Schreibfedern Öffnen
grauenhafter Schreckbilder sieht, und suche sie durch besonnenes Zureden zu beruhigen, da Schelten und Strafen meist fruchtlos, ja schädlich sind. Bei gesunden Erwachsenen kommt Aufschrecken während des Einschlafens vor nach Überanstrengung, nach
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0621, von Schrifterz bis Schriftgießerei Öffnen
die damit gegossenen Lettern noch bedürfen, zweckmäßige Hilfsmaschinen geschaffen hat. In Deutschland arbeiten nur J. G.^[Johann Georg] Schelter & Giesecke in Leipzig mit solchen Maschinen. Trotzdem ist man auch in Nordamerika dem
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0096, von Aufmerken bis Aufnehmen Öffnen
es, und verziehe nicht, Dan. 9, 19. Aufmutzen Eine Sache groß machen, und einen darum hart ansehen, auch wohl schelten. Wenn aber ein Armer nicht recht gethan hat, so kann mans aufmutzen, Sir. 13, 27. Aufnehmen, s. Annehmen §. 1. I) Zu sich
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0105, von Unter Augen bis Augen wie Taubenaugen Öffnen
werden sie unter Augen schelten (überzeugen), Weish. 4, 20. Denn es kann dir weder König noch Tyrann unter Augen treten für die, so du strafest, Weish. 12, 14. Da aber Petrus gen Antiochien kam, widerstand ich ihm unter Augen, denn es war Klage
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0266, von Dison bis Donner Öffnen
; und kannst mit gleicher Stimme donnern, als er thut? Hiob 40, 4. Von deinem Schelten fliehen sie; von deinem Donner fahren sie dahin, Ps. 104, 7. Wenn er donnert, so ist des Wassers die Menge unter dem Himmel lc., Ier. 10, 13. Der HErr
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0269, von Dränger bis Drei Öffnen
an das Gebot, und laß dein Drohen wider deinen Nächsten, Sir. 28, 3. Und nun, HErr, ftehe an ihr Drohen 2c., A.G. 4, 29. Ihr Herren - lnsset das Drohen, Eph. 6, 9. Strafe, drohe (schelte), ermähne mit aller Geduld und Lehre. 2 Tim. 4, 2
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0304, von Eingießen bis Einheit Öffnen
einiger Bube verderbet viel Gntcs, Pred. 9, 18. Eurer tausend werden sliehen vor eines Einigen Schelten, Efa. 30, 17. Also that der Einige nicht (Hbrnham, der auch die unfrnchtba« Sara nicht verstieß), und war doch eines großen Geistes, Mal
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0360, von Ermahnen bis Ermahnung Öffnen
in dem HVrrn, Gph. 4, 1. Darum ermahnet euch unter einander, und bauet einer den andern, wie ihr denn thut, 1 Thess. 5, 11. Halte an mit Lesen, mit Ermähnen, mit Lehren, bis ich komme, 1 Tim. 4, 13. Einen Alten schelte nicht, sondern ermähne ihn
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0418, von Fresser bis Freude Öffnen
anfgeregt. Fresser a) Der Löwe; b) Geschmeiß, Ungeziefer; c) Ein gefräßiger Mensch. n) Speise ging von dem Fresser, und Süßigkeit von dem Starten, Richt. 14, 14. v) Und ich will für euch den Fresser schelten (wegschassen), Mal. 3, 11. c) Siehe
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0482, von Gergesener bis Gericht Öffnen
aus des Frevlers Hand, Ier. 21, 12, vergl. c. 22, 3. H, 5. III) Ein ^cdcs Urtheil über eine Person oder Sache, damit bekannt und offenbar werde, was daran zn loben oder zn schelten; es mag nnn recht und billig, oder unrecht, wenn man anderer Leute
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0538, von Haderer bis Hageln Öffnen
die Menschen schilt, und aus seinem brennenden Eifer wider alles gottlose Wesen gerechte Nache ausläßt, Hiob 10, 2. Nicht hadern. Er will nicht unversöhnlich sein, noch ewiglich zürnen, sondern des Scheltens und Züchtigens ein Ende machen, und Gnade
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0799, Priester Öffnen
ist wie die, so die Priester schelten, Hos. 4, 4. Die Priester, des HErrn Diener, trauern, Joel 1, 9. Begürtet euch, und klaget, ihr Priester, ib. u. 13. c. 2, 17. Ihre Häupter richten um Geschenke, ihre Priester lehren um Lohn (als Miethlinge
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0827, von Reise bis Reizen Öffnen
und schilt, daß des Brennens und Reißens ein Ende werde, Pf. 80, 17. (Ebr.: Er, der Weinstock, ist ver-brannt mit Feuer, und lseine Hsche^z zerstreut, aver von dem Schelten deines Angesichts werden sie ^die Zerstörers um-kommen.) Du hast meine Seele
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0835, von Rosinen bis Rotte Öffnen
Kräfte geben? Hiob 39, 19. Jene verlassen sich auf Wagen und Rosse, Ps. 20, 8. Esa. 31, i. 3. Rosse helfen auch nicht, und ihre große Stärke errettet nicht, Ps. 33, 17. Ps. 147, 10. Von deinem Schelten, GOtt Jacobs, sinket in Schlaf beides
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0853, von Sarden bis Satt Öffnen
.) Der Satan schlug Hiob mit bösen Schwären, Hiob 2, 7. Der Satan müsse stehen zu seiner Rechten, Pf. 109, 6. (S. Neüite ß. 6.) Zach. 3, 1. Der HErr schelte dich, du Satan, Zach. 3, 2. Hebe dich weg von mir, Satan, Matth. 4, 10. So denn ein Satan den
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0872, von Schläfer bis Schlagen Öffnen
ihn nicht mehr schlagen lc>, 5 Mos. 25, 2. 3. Wenn er eine Missethat thut, will ich ihn mit der Menschenkinder Schlägen strafen, 2 Sam. 7, 14. (Siehe Missethat s. 4.) Schelten schreckt mehr an dem Verständigen, denn hundert Schläge an dem
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0905, von Seuche bis Sicher Öffnen
) Moses bnuete einen Altar mit 12 Seulen, 2 Mos. 24, 4. Simfon faffete die Seulen des Hauses, Richt. 16, 26. 29. Abfalom richtete eine zu seinem Gedächtniß auf, 2 Sam. 19, 18. Die Seulen des Himmels zittern ? vor seinem Schelten, Hiob 26
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0994, von Tröstlich bis Trübsal Öffnen
. 30, 20. Sei ihr Arm frühe, dazu unser Heil zur Zeit der Trübsal, Esa. 33, 2. Das ist ein Tag der Trübsal, des Scheltens und Lästerns, Esa. 37, 3. Zeph. i, 15. Wenn Trübsal da ist, so denkest du an die Barmherzigkeit, Hab. 4, 2.
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1033, von Verdrieß bis Verfälschen Öffnen
nud rachgierig, sie haben eiuen zu großen Anhang unter dem Volk, als daß ich jetzt die Mordthat bestrafen könnte. Sonst ist Eine unfreundliche Gabe verdrießlich, Sir. 18, 18. des Narren Nede, Sir. 27, 14. der Hofs artigen Schelten, ib. v. is
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1133, von Zufrieden bis Zukunft Öffnen
einen Greuel an heilsamer Lehre, Amos 5, 10. 2) sind ungehorsam, Ier. 44, is. 4) Hörer, aber keine Thäter, Iac. 1, 22. 5) reden wider ihre Lehrer, Gzech. 33, 20. S) pfeifen sie an, v. 31. 7) schelten, Hos. 4, 4. und schlagen sie 8) mit der Zunge todt, Ier
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1136, von Zuriel bis Zusammenfügen Öffnen
. Also habe ich geschworen, daß ich nicht mehr über dich zürnen, noch dich schelten will, Esa. 54, 9. Ich will nicht immerdar hadern, noch ewiglich zürnen, Esa. 57, 16. HErr, zürne nicht so sehr, und denke nicht ewig der Sünden, Esa. 64, 9. Willst
0% Buechner → Anhang → Hauptstück: Seite 0058, von Land bis Leben Öffnen
, die euer Land eingeerntet haben, das schreiet, Iac. 5, 4. Lilfteen. Weil du die Feinde des Herrn durch diese Geschichte lästern gemacht hast, 3 Sam. 13, 14. Das ist ein Tag der Noth, und Scheltens, und Lästerns, 3 Kön. 19, 3. Und reden und lästern
0% Buechner → Anhang → Hauptstück: Seite 0074, Müssen Öffnen
. 33, 3. Ich muß mich immer mit euch schelten, Ier. 3, 9. Der Tag müsse ungesegnet sein, Ier. 30, 14. Du mußt ihr Liedlein sein, EZech. 33, 33. Wir aber müssen uns schämen. Dan. 9, 7. Wie er müßte hin gen Jerusalem gehen, Matth. 16, 31
0% Buechner → Anhang → Hauptstück: Seite 0109, von Umsonst bis Urtheil Öffnen
mir der Wunden viele ohne Ursach, Hiob 9, 17. Deine Feinde erheben sich ohne Ursach, Ps. 139, 20. Wo sind Wunden ohne Ursach, Spr. 23, 29. Der Herr hat Ursach zu schelten, Hos. 4,1. Daß ich die Ursach abhaue denen, die Ursach suchen, 2 Cor. 11, 12
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0164, von Bessern bis Beständig Öffnen
, Sir. 17, 20. Spare deine Buße nicht, bis du krank werdest, sondern bessere dich, weil du noch sündigen kannst, Sir. 18, 22. Wer sich gewöhnet zu schmähen, der bessert sich sein Lebetag nicht, Sir. 23, 20. Da fing er an die Städte zu schelten
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0209, Brüderliche, Bruder-Liebe Öffnen
umbringet, Sprw. 16, 9. Elnen Alten schelte nicht, sondern ermähne ihn als einen Vater. die Jungen als Brüder, 1 Tim. 5. 1. z. 10. Bruders Weib, oder Wittwe, muhte der ledige Bruder ehelichen, wenn der verstorbene keinen Erben hinterlassen, 5 Mos
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0602, von Hörer bis Hori Öffnen
hören das Schelten des Weisen, denn hören den Gesang des Narren, Pred. 7, 6. Man saget ihnen genug, aber sie wollen nicht hören, Esa. 4Z, 20. S. Irr. 7, 26. c. 17, 23. c. 32, 33. Wer es höret, der höre es, wer es lässet, der lasse es, Ezech. 3, 27
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0946, Sünde Öffnen
von dir genommen, und habe dich mit Feierkleidern angezogen. Zach. 3, 4. Sondern bekennen, daß es eine Strafe ist von GOtt, viel geringer, denn unsere Sünden sind, Jud. 8, 22. Ihre eigne Sünden werden sie unier Augen schelten, Weish. 4, 20
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0954, Tag Öffnen
, Scheltens und Lästerns, 2 Kön. 19, 3. Dieser Tag ist heilig dem HGrrn, eurem GOtt, Neh. 8, 9. Wenn der Tag anbricht, stehet auf der Mörder, Hiob 24, 14. des Tages verbergen sie sich mit einander, ib. v. 16. Ein Tag sagt es dem andern
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1024, Vater Öffnen
, mein Vater, Wagen Israels und seine Reuter! 2 Kön. 2, 12. Höret, meine Kinder, die Zucht eures Vaters, Sprw. 4, 1. ^ Und sollt Niemand Vater heißen auf Erden, Matth. 23, 9. *" Einen Alten schelte nicht, fondern ermähne ihn, als einen Vater, 1