Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Zeuglodon hat nach 16 Millisekunden 9 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0888, von Zeugeneid bis Zeugungsvermögen Öffnen
mit dem Z. auch Werkstätten in Verbindung, so heißt das Ganze Arsenal. Das Verwaltungspersonal besteht aus Zeugoffizieren und Unterchargen des Zeugpersonals. Zeuglodon Owen (Jochzahn), ausgestorbene Gattung aus der Ordnung der Wale, repräsentiert
3% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0600b, Tertiärformation II. (Doppelseitige Monochromtafel) Öffnen
.) Backenzahn von Dinotherium giganteum, von der Krone aus gesehen, sehr stark verkleinert. Mylodon robustus, restauriert. (Art. Megatherium und Zahnlücker.) Zeuglodon macrospondylus, restauriert. Verkleinerung 1/100. (Art. Wale.) Platte mit einem Abdruck
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0261, Zoologie: Säugethiere Öffnen
249 Zoologie: Säugethiere. Fischbeinwal Grindwal, s. Delphin Halicore, s. Dugong Hydrarchos, s. Zeuglodon Jubarte, s. Finnfische Jupitersfisch, s. Finnfische Kaschelot, s. Potwal Kaporkak, s. Finnfische Lamantin Manatus, s
1% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0834, von Hyde bis Hydrargillit Öffnen
uns bisweilen ohne besonderes Zuthun. Hydrangeen, Unterfamilie der Saxifragaceen (s. d.). Hydrangium (griech.), Lymphgefäß; Hydrangiologie, Lehre von den Lymphgefäßen. Hydrant (griech.), s. Feuerhahn. Hydrárchos, s. Zeuglodon
1% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0813, von Seerinde bis Seeschwalbe Öffnen
umgebenen Kopf mit roten Augen haben. Für die Möglichkeit der Existenz langgestreckter, schlangenartiger Seetiere wird das Vorhandensein ähnlicher Tiere in der Vorwelt (Hydrarchus, Zeuglodon) geltend gemacht; doch ist dieselbe mindestens sehr
1% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0603, Tertiärformation (Pflanzen- u. Tierformen, vulkanische Thätigkeit der Tertiärzeit) Öffnen
sie gewisse in der heutigen Schöpfung nur lückenhaft entwickelte Ordnungen ergänzen. Schon im Alttertiär treten Wale auf, so das aus Alabama stammende, 15 m lange Zeuglodon (Tafel II), besonders aber Mischlingstypen zwischen den Wiederkäuern
1% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0834, Säugetiere (Stammesgeschichte) Öffnen
von Florida, Ägypten und England auf. Diese Zeuglodon weichen hinsichtlich der Länge der Wirbel und der Beschaffenheit des Gebisses vollkommen von den lebenden Walen ab. Die Zähne haben einige Ähnlichkeit mit denen der Robben. Auch die miocäne Gattung
1% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0989, von Wallis bis Wanderungen der Tiere Öffnen
973 Wallis - Wanderungen der Tiere. Eocän stark differenzierten Gebiß des Zeuglodon cetoides finden wir noch bei den heute lebenden Delphinen und Potwalen Gebisse mit langen Reihen primitiver kegelförmiger, einwurzeliger, immerfort an
1% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0804, von Seeschiffahrt bis Seesterne Öffnen
gefangen oder getötet vder auch nur (wie bei den Fossilien Hydrarchus und Zeuglodon) Teile eines solchen gefunden wurden, so ist anzunehmen, daß die Zeugenaussagen falsch oder einer allzu lebhaften Phantasie entsprungen und auf andere