Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach alqueire hat nach 1 Millisekunden 11 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0409, von Alpino bis Alse Öffnen
der Name A. (al Buscherat, "Grasplatz") stammt aus der maurischen Zeit. Alqueire, Hohlmaß für Getreide, Salz, Kalk, Kohlen und andre trockne Dinge, in Portugal bis 1862 und in Brasilien bis 1873; in Lissabon = 13,841 Lit. 100 Alqueires von Lissabon
87% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0455, von Alpine Club bis Alraun Öffnen
. Der Hauptort der westlichen A. ist Orgiva (s. d.), der Hauptort der östlichen A. Ugijar (s. d.). Alqueire (spr. -këire), die Einheit des frühern portug.und brasil. Getreidemaßes, womit die meisten schüttbaren Körper gemessen wurden. Der A. wurde in 2
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0216, Volkswirtschaft: Maße (Arbeits-, Hohl- und Körpermaße) Öffnen
. Almud 2) Almud 2) Almuda Almude Alqueire Altmaß Amalde, s. Almude Anker Anna b) Antal Ardeb Arroba 2) Artaba Aum, s. Aam Azumbre, s. Cantara Bag Barile Barrel Barrique Boccale Boisseau Boll Bota Botta, s. Bota Brenta
1% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0564, von Fanfare bis Fangstoß Öffnen
Vorrichtung zum Fangen von Tieren (Saufang, Entenfang). (S. auch Fänge.) Fan^a,portug. Maß, das Vierfache des Alqueire (s. d.). -Für Steinkohle war das Maß ein weit grö- ßeres, wenigstens in Lissabon, die F. enthielt näm- lich dort 8 gehäufte
1% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0028, von Fanega bis Fangvorrichtungen Öffnen
der Raubvögel sowie die daran befindlichen Krallen, während die Füße der zur Beize abgerichteten Edelfalken (Beizvögel) Hände heißen. Fanga, früheres Getreidemaß in Portugal (bis 1868) und Brasilien (bis 1874), à 4 Alqueires, in Lissabon. = 55,363 Lit
1% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0714, von Mohrungen bis Moiree Öffnen
), Hohlmaß in Brasilien, = 40-60 Alqueire (s. d.). Moir (Moor), s. Berkan. Moira (griech.), s. Mören. Moiree (franz., spr. mŏa-, gewässerte Zeuge), wollene oder seidene Gewebe mit wellenartigem Schimmer auf der ganzen Fläche oder auf dem Grund
1% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0967, von Möhra bis Moiré Öffnen
, Geldgro'fte in Annam, s. Dong. Mohur, s. Rupie^ MoV, Volkostamm, s. Annam. Moio l'Ni o j o), Hohlmaft in Portllgal und Bra- silien, s. Alqueire. ITboma^. Moir, David Maebetb, cugl. Dickter, s. Airo, Moire
1% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0559, von Oitava bis Oken Öffnen
de l'Oise (Beauvais 1887). Oitāva , portug. Hohlmaß, s. Alqueire ; ferner portug. Gewicht, s. Arratel . o. J. , bei bibliogr. Angaben Abkürzung für ohne Jahr. Ojibway , Indianerstamm, s. Odschibwe . Ojo , Hauptstadt
1% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0335, von Pote bis Potenz Öffnen
333 Pote - Potenz Pote, portug. Flüssigkeitsmaß, s. Alqueire. Potelot (frz., spr. pottloh), chem. Fachausdruck für Schwefelmolybdän. Potemkin (spr. patjöm-), Grigorij Alexandro- witsch, Fürst von Taurien (russ. I
1% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0550, von Quarantäneflagge bis Quartal Öffnen
»), die vierte Klasse einer Schule; Quartaner , Schüler dieser Klasse. Quarta , Getreidemaß in Portugal und Brasilien = 1/4 Alqueire (s. d.). Quarta Falcidĭa (lat.), s. Falcidische Quart . Quartal (vom lat. Quarta
1% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0212, von Salamander (Geister) bis Salat Öffnen
angefertigt. Die S. halten sich langer als alle übrigen Würste und werden weithin versendet. Salamīn, portug. Hohlmaß, der 16. Teil des Alqueire (s. d.). Salămis, eine an der Westküste von Attika südlich vor dem Eingange der Bucht von Eleusis