Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach arsaciden hat nach 0 Millisekunden 25 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0936, von Arrowsmith bis Arsamas (Kreis und Stadt) Öffnen
. Arsaciden. Arsaciden ist der Name der Könige des Parthischen Reichs, das 250 v. Chr. durch den Scythen Arsaces I. begründet ward, der die Landschaft Parthien (s. d.) von der Herrschaft der Seleuciden befreite und Hekatompylos zur Hauptstadt seines
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0037, Geschichte: Asiatische Reiche Öffnen
25 Geschichte: Asiatische Reiche. Atys 3) Gyges 2) Kandaules Krösos Mermnaden (Mesopotamien) Abgar (Palmyra) Zenobia (Parthien) Arsaces, s. Arsaciden Arsaciden 1) Artabanus Phraates Patmos Pergamenisches Reich
1% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0289, von Bagratunier bis Bahama-Inseln Öffnen
Könige zu krönen; der - wahrscheinlich apokryphe - erste arsacidische König Armeniens, Valarsaces, sollte es ihnen in der 2. Hälfte des 2. Jahrh. v. Chr. verliehen haben. Das Ansehen dieser Familie überdauerte den Untergang des arsacidischen
1% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 1042, von Persiennes bis Persischer Meerbusen Öffnen
^6ckii0l3.und Farbepflanzen. Persis, Landschaft, s. Persien. Persische Kamille, s. Okr^antkemuin. Persische Kunst. In der Geschichte der P. K. kann man vier Perioden unterscheiden: die achämenidische (559-330 v. Chr.), die arsacidische (bis
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0036, Geschichte: Römisches Reich. Kleinasien Öffnen
Senaculum Senat Senatus populusque rom. Suffragium Tessera Tities Tribunal Tribunen Tribus Tribut Triumvirat, s. Triumviri Triumviri Uti rogas Volkstribun, s. Tribun Asien. Asien Kleinasien. Kleinasien Armenien Arsaciden 2
1% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0123, von Photometrie bis Phragmites Öffnen
, Name mehrerer parthischer Könige aus dem Geschlecht der Arsaciden (s. d.). P'hrabat, Wallfahrtsort bei Bangkok (s. d.). Phragmidium Link, Pilzgattung aus der Familie der Rostpilze oder Uredineen (s. d.). Die Arten wachsen parasitisch
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0196, von Saint Mark's bis Saint-Maurice Öffnen
géographiques sur l'Arménie" (das. 1818-22, 2 Bde.); "Recherches sur l'époque de la mort d'Alexandre" (das. 1820) und die posthumen "Fragments d'une histoire des Arsacides" (1850, 2 Bde.). Saint-Martin de Ré (spr. ssäng-martäng d' re), Stadt
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0222, von Salomo III bis Salomoninseln Öffnen
der Engländer Shortland, welcher der ganzen Inselgruppe den Namen Neugeorgia gab, während ihr schon vorher Surville den Namen der Arsaciden gegeben hatte. Erst später gab man dem Archipel den Namen S. zurück. Durch ein 17. Mai 1885 zwischen
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0413, von Gutschmid bis Hadernkrankheit Öffnen
Irans nnd seiner Nachbarländer von Alexander d.Gr. bis zum Untergang der Arsaciden (Tübingen 1887). Guyot, * 2) Yves, franz. Politiker, geb. 6. Sept. 1843 zu Dinan (Côtes du Nord), war seit 1867 in Paris als Journalist thätig, redigierte
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0852, von Arna bis Aspadana Öffnen
Arsa, G. Terentilius, Zwölf Tafeln Arsaciden (Inseln), Salomonwseln Ars-adassi, Türkisches Reich 9^'3,-i Arsames, Artaxerxes 2) Arsenaria (a. G.), Arzeu (Bd. 17) Arsendimethyloxyd, Kakodyl Arseniten (Sekte), Arsenius Arsenspiegel
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0899, Armenien Öffnen
und zur Provinz gemacht, wurde A. 117 durch Hadrian wieder freigegeben und verblieb unter Königen arsacidischer Abstammung bis um 232. Da wurde der armenische König Chosroes auf Betreiben des ersten sassanidischen Königs von Persien, Ardaschir
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0989, Asien (Politische Geschichte. Entdeckungsgeschichte) Öffnen
. Invasion in A. seit Alexander d. Gr. die oberflächliche Hellenisierung Kleinasiens und Syriens und vereinzelte griech.-macedon. Kolonien bis zum Indus und Jaxartes im Gefolge, doch begann mit den Arsaciden und Sassaniden eine nachhaltige Rückflutung
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0267, von Chorazin bis Choreographie Öffnen
265 Chorazin - Choreographie dm Arsaciden, dann des Persischen Reichs unter dcn Sassaniden bildete. Mit der Eroberung des letztern durch die Chalifen 646 fiel es unter die Herr- schaft dieser, bis sich 820 der Statthalter Tahir un
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0270, von Chorton bis Chotusitz Öffnen
; (!. ^uF66 (spr. schüscheh; lat. r68 ^uäiea.tk), rechts- kräftig entschiedene Sache (s. Rechtskraft). Chosroes I., Name des 25. Arsaciden (s. d.); auch griech. Schreibuna, für Khosrev I. (s. d.). Chotan, Stadt in Turkestan, s. Khotan. Chotba
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 1027, von Gijon bis Gilbert (Nicolas Joseph Laurent) Öffnen
oder kupferiger Hautfärbung. Die Galyschen oder Gebirgshirten haben den ältesten Typus aus den Zeiten der Arsaciden bewahrt. Die Kolonisten sind teils Kurden, teils Turkmenen aus Aserbeidschan. Die Gilani sind schiitische Mohammedaner. – Vgl. G. Melgunoff
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0296, von Gregor (Heiliger) bis Gregor (von Nyssa) Öffnen
, genannt von den Armeniern Lusaworitsch, d. h. Erleuchter; grch. Phoster; lat. Illuminator, Begründer des Christentums in Armenien, nach der Legende Sohn des arsacidischen Fürsten Anak. Dieser ermordete den armenischen König Chosroes I.; von Anaks deshalb
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0589, von Gutsbeschreibung bis Guttapercha Öffnen
), "Untersuchungen über die Geschichte des Königreichs Osroöne" (Pc- tersb.1887), "Geschichte Irans und seiner Nachbar- länder von Alexander d. Gr. bis zum Untergang der Arsaciden. Mit Vorwort von Nöldeke" (Tüv. 1888). Seine "Kleinen Schriften
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0358, von Hormiscium cerevisiae bis Horn (tierisches) Öffnen
, von denen er viele töten ließ. Der General des Kaisers Mauritius, Philippicus, schlug die Perser (590), die von Bahrâm-Tschôbîn, einem Abkömmling der Arsaciden, geführt wurden, der einige Jahre früher glücklich gegen die Türken gekämpft hatte. Bahrâm wurde
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0716, von Medicin bis Medina Öffnen
. Durch Alexander d. Gr. wurde M. macedonisch (nur Atropatenc bestand ein Jahrhundert lang als unabhängiges Reich), durch Seleueus syrisch; unter Demetrius Soter (152) fiel es an den parthischen Arsaciden Mithridates I. Einen eigenen König hatte
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0941, von Mitella bis Mithridates Öffnen
, einem Leibarzt Neros, her. An Stelle des M. wird jetzt meist der Theriak (s. d.) verabreicht. Mithridates , Name mehrerer Arsaciden (s. d.). Mithridates oder besser Mithradates ist der Name mehrerer Könige
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0929, von Parthenope bis Partikularkonkurs Öffnen
von den Assyrern, Medern, Persern und Macedoniern unterjocht, gehörte P. in der 1. Hälfte des 3. Jahrh. v. Chr. zum Reich der Se- leuciden. Um die Mitte des 3. Jahrh, kam es unter die Herrschaft der Arsaciden (s. d.). Partial (frz.), soviel
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 1038, Persien (Geschichte) Öffnen
der Macedonier erlag. (S. Alexander der Große .) Als nach Alexanders Tode 323 das Macedonische Reich zerfiel, herrschten über P. die Seleuciden (s. d.), die das Land aber schon gegen 240 den Parthern (s. Arsaciden ) überlassen mußten
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 1041, Persien (Geschichte) Öffnen
? r8iaii8 (Lond. 1887); Gutschmid, Geschichte Irans und seiner Nachbarländer von Alexander d. Gr. bis zum Untergänge der Arsaciden (Tüb. 1888); Houssay, 1^68 1-3.003 Kuni3in63 äe la. ?or86 lLyon 1888); Rausch von Traubenberg, Hauptverkehrswegc P.s
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0329, von Saslawl bis Sassari Öffnen
- und Nervenkrankheiten benutzt. Sassamden hießen die Nachkommen S ass ans, Vaters des Königs von Persicn Ardaschir-Vabegban, der, von den Griechen Artarerres genannt, 226 den letzten Partherkönig, den Arsaciden Artaban, be- siegte und dem
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0849, von Tigerinsel bis Tigris Öffnen
). Tigrānes (altarmenisch Tigran ), der Name mehrerer alter Könige Armeniens. Der bekannteste ist T. II. oder der Große, geb. 121 v. Chr., aus einem Seitenstamm der parthischen Arsaciden. Sein Vater hatte ihn als Geisel dem Parther Arsaces