Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach charpie hat nach 1 Millisekunden 23 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0955, von Charpie bis Charta Öffnen
955 Charpie - Charta. verbesserten Amalgamierverfahrens wurde das Amalgamierwerk in Freiberg angelegt. C. starb als Wirklicher Berghauptmann 27. Juli 1805 in Freiberg. Er hat sich um den wissenschaftlichen Betrieb des Bergbaues große Verdienste
83% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0114, von Charpentier (Joh. Friedr. Wilh. Toussaint von) bis Charput Öffnen
Frs.), eine «Nouvelle Collection» mit moralischer Tendenz (11 Bde.), außerdem illustrierte Ausgaben der Werke von Chenier, Daudet, Musset u. a. Charpie (frz.), Scharpie, Carbasa, Linteum carptum, die durch Zerrupfen der Leinwand gewonnenen Fäden
83% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0076, von Chappe bis Chilisalpeter Öffnen
das aus Abfallseide gesponnene Garn. - Einfuhrzoll: Gefärbte Ch. gemäß Tarif im Anh. Nr. 30 c; ungefärbte ist zollfrei. Charpie ist ebenfalls Handelsware
1% Kochschule → 13. Juni 1903 - 22. Okt. 1905 → 6. Februar 1904: Seite 0627, von Unknown bis Unknown Öffnen
sollen, und eins mit den übrigen, dunkler und unauffällig gefärbten. Beide Sorten werden zu Charpie verzupft, in der Art, daß man die Stückchen in kleinste Drei- oder Vierecke zerschneidet und sie den Kindern an Winterabenden zum auszupfen gibt; je
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0276, Medicin: Operationen, chirurgische Instrumente etc. Öffnen
Venäsektion Verband, s. Bandage Wasserabzapfung Wundarzneikunst, s. Chirurgie - Bandage Bandagist Binde Bourdonnet Charpie Chiroteke Deligation Gipsverband Köhlermütze Kompresse Lister'scher Verband, s. Wunde Scharpie, s. Charpie
1% Mercks → Hauptstück → Tarifnummern: Seite 0673, von Abfälle bis Baumwolle Öffnen
Erlaubnis, letzteres nur unter der Kontrolle der Verwendung, zollfrei zugelassen. 1 c) Lumpen aller Art; Papierspäne; Makulatur, beschriebene und bedruckte; alte Fischernetze, altes Tauwerk und alte Stricke; gezupfte Charpie frei Anmerkung: Abfälle
1% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien unorganischen Urspru[...]: Seite 0540, Chemikalien unorganischen Ursprungs Öffnen
, vor Allem aber äusserlich, indem man mit der Flüssigkeit getränkte Charpie oder Feuerschwamm auf die blutende Wunde bringt. In der Analyse ist das Eisenchlorid ein vielfach gebrauchtes Reagens. Identitätsnachweis. Mit Wasser verdünnt, giebt
1% Drogisten → Erster Theil → Geschäftliche Praxis: Seite 0776, Geschäftliche Praxis Öffnen
. Als Grundlage für Verband e diente in früherer Zeit meist zerpflückte Leinwandfaser (Charpie), jetzt fast ausnahmslos entfettete Baumwollfaser, theils in verfilztem Zustande als Watte oder Lint, theils in Form von Gaze etc. Ausser der Baumwollfaser werden noch
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0221, von Verband bis Verbena Öffnen
Deutscher Handlungsgehilfen. s. Bd. 17. Verband deutscher Historiker, s. Historikertag, Deutscher (Bd. 17). Verbändeln, s. Ausfugen. Verbänderung, s. Fasciation. Verbandmull, s. Charpie. Verbandplatz, s. Hauptverbandplatz, Sanitätsdetachement
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0283, Medicin: Bad, Heilanstalten. Mediciner Öffnen
. Abführende Mittel Lenitivmittel Linament, s. Charpie Lithagogon Lithontriptica, s. Harnsteine Lotion Magma Massage Masseur, s. Massage Massiren, s. Massage Materia medica Medikament Mitigantia Mollientia Narcotica, s. Narkotische Mittel
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0327, von Holzwespen bis Holzzölle Öffnen
Holzspänchen, die, zuerst in Amerika hergestellt, vorzugsweise als Verpackungsmaterial, aber auch als Polsterungs- material, ferner als Streu für Vieh, zum Filtrieren von Flüssigkeiten, ja selbst an Stelle der Charpie- wolle in Krankenhäusern
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0473, von Hydromyelus bis Hydropneumatische Lafetten Öffnen
der Charpie zu Verbandzwecken. Hydrophiliden (Hydrophilidae), eine Gruppe der pentameren Käfer mit acht- oder neungliedrigen Fühlern, ovalem kräftigen Körper. Einzelne Formen erreichen eine ansehnliche Größe, die meisten leben im Wasser, andere
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0001, von Aal bis Abfälle Öffnen
oder anderen Materialien für die Papierfabrikation, Papierspäne, Makulatur (beschriebene oder bedruckte), alte Fischernetze, altes Tauwerk und alte Stricke, gezupfte Charpie. Andere Abfälle z. B. vom Stahl
0% Kochschule → 13. Juni 1903 - 22. Okt. 1905 → 7. November 1903: Seite 0145, Resten im Haushalt Öffnen
zusammengelegt, hinein, bindet oben gut zu und hängt das Bündel an einem Nagel auf. So ist die Wolle vor Staub und Motten sicher. - Alte Leinwand wird niemals beseitigt. Größere Stücke verwahrt man zu Verbandzwecken auf, kleinere können noch zu Charpie gezupft
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0665, von Holtei bis Hölty Öffnen
der Holteischen Muse betrachtet werden. Der Krieg von 1870/71 begeisterte den greisen Dichter zu einer Sammlung seiner "Königslieder" (3. Aufl., Leipz. 1878). Außerdem nennen wir von seinen Veröffentlichungen der letzten Zeit: "Charpie" (Bresl. 1866, 2
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0407, von Scharnier bis Schärtlin Öffnen
oder geflochten (Husaren, Marine), mit offenen oder geschlossenen Quasten und wird um den Leib, von den Adjutanten um die rechte Schulter zur linken Seite getragen. Vgl. Feldbinde. Scharpie (franz. charpie), früher sehr gebräuchliches Verbandmittel bei Wunden
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0535, Baumwollindustrie Öffnen
). In der Heilkunde dient die B. und die aus ihr bereitete Watte als einhüllender, wärmender Stoff sowie als Verbandmittel. In letzterer Hinsicht hat sie infolge der modernen Antiseptik die Charpie vollständig verdrängt. Auch verwendet man sie zur Herstellung
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0010, von Binär bis Bindegewebsentzündung Öffnen
aus mehrern Stücken zusammengesetzte B., z. B. T=Binden, vielköpfige B. Ihre Bestimmung ist im allgemeinen, die auf wunde und kranke Teile gelegten Deckmittel (Charpie, Baumwolle, Kompresse) zu fixieren oder durch Zug und Druck eine Heilwirkung
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0302, von Holtenau bis Holtz Öffnen
" (ursprünglich ^1822^ Zeitschrift, dann Bresl. 1854,3 Bde., in Buchform), "Charpie" (2 Bde., ebd. 1866), "Nachlese. Erzählungen und Plaude- reien" (3 Bde., ebd. 1871), "Simmelsammelsurium" (2 Bde., ebd. 1872), "An Grabes Rande. Blätter und Blumen" (2
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0182, von Limpurg bis Lincoln (Grafschaft und Stadt in England) Öffnen
.), soviel wie Charpie. Linanoeholz (Linaloeholz), das Holz von ^m^ri8 1iuan06 ^,?K?)6 (I^liipliiium alo^x^ion >3c/i., I5ui'86i'll ai06x)'i0n ^>i//i.), einer in den Thälern der westl. Cordillerenabhänge Mexikos wachsenden baumartigen Vurseracee
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0199, von Linsenmann bis Linz (Stadt in Oberösterreich) Öffnen
Vegetationszeit. Sie gedeiht auf leichten Bodenarten und wird ähnlich wie die Linse angebaut und hauptsächlich zu Viehfutter benutzt (s. Tafel: Futterpflanzen II, Fig. 12). Lint (engl.), Linteum carptum (lat.), s. Charpie. Lintburg oder Limburg
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0603, von Tamping bis Tanagras Öffnen
. d.) von Charpie oder Watte zur Stillung hartnäckiger Blutungen. Tamsel , Dorf bei Cüstrin (s. d.). Tam-sui ( Tham-sui , Than-schui ), Hafen im nördl. Formosa, seit 1865 dem fremden Handel geöffnet, an der Mündung des Flusses
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0854, Wunde Öffnen
der Wundfekrete zu erreichen, während im Gegensatz hierzu die Deck-, Occlu- sions- oder Occlusivverbände die W. durch eine fest anschließende Bedeckung mit feuchten Kom- pressen oder mit absorbierenden Stoffen (Watte, Mull, Leinwand, Charpie) vor