Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach gabun hat nach 0 Millisekunden 116 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0822, von Gaboriau bis Gabun Öffnen
822 Gaboriau - Gabun. Gaboriau (spr. -rioh), Emile, franz. Romanschriftsteller, geb. 1835 zu Saujon (Niedercharente), sollte Kaufmann werden, wandte sich dann der Litteratur zu und debütierte als Schriftsteller, indem er für kleine Pariser
33% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0194, Afrika (Entdeckungsgeschichte) Öffnen
zur Landschaft Marua, an der Grenze von Bornu, vor. – Gabun und Ogowe blieben bis in die Mitte des 19. Jahrh. fast gänzlich unbekannt; was Bowdich 1817 über die Existenz eines Flusses Ogowe, und Bouët-Willaumez 1838 über die nächsten
29% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0457, von Gabriel bis Gad Öffnen
Wasserkraft lebhafte Industrie, wie Wollstofffabrikation, Töpferei, Gerberei, Messerschmieden und Gießerei. 1835–77 bestand hier die erste bulgar. Schule. Gabun , Fluß im N. der Kolonie Französisch-Kongo in Westafrika, ist eine seeartige
1% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0148d, Afrikanische Völker Öffnen
0148d Afrikanische Völker 1, 2. Mpongwe vom Gabun. - 3. Araber aus Marokko. - 4. Araber aus dem südl. Tunis. - 5. Fellah. - 6, 7. Kopten. - 8. Koto vom Niger. - 9. Fan. - 10. Berber (Dachelaner). - 11. Dar Fur-Neger. - 12. Nubier (Hallenga
1% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0938, von Neukaledonien bis Nógrád Öffnen
^Gefecht bei),Shenandoah Newminsterabtei, Morpeth New Plymouth, Abaco Newport (Irland), Clewbai New Skerruvore, Leuchtturm 741,2 New South Wales, Neusüdwalcs Ney, Elias, Asien 934,,, (Bd. 17) 62,1 Ngambo (Station), Gabun 823,1 Ngannam, Anam 529
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0210, von Französisch-Guinea bis Französisch-Kongo Öffnen
Mündung des Gabun, die Nazareth- und die Lopezbai mit Kap Lopez. Südlich von diesem befinden sich langgestreckte seeartige Lagunen. Ziemlich nahe und parallel der Küste laufen terrassenartige Hügelketten, die sich zu einem durchschnittlich 1000 m
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0211, von Französisch-Oceanien bis Französisch-Österreichischer Krieg von 1805 Öffnen
209 Französisch-Oceanien – Französisch-Österreichischer Krieg von 1805 mitteln und Rauchen von Hanf (Liamba) ersichtlich ab. Die Mpongwe von Gabun besitzen eine äußerst klangreiche, allen Begriffen sich anschmiegende, logisch korrekte Sprache
0% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0189, von Ducasse bis Du Châtelet Öffnen
eines Pariser Kaufmanns, welcher am Gabun in Westafrika Handel trieb, eignete sich frühzeitig die Kenntnis von Land und Leuten jener Gegenden sowie die Sprache der Mpongwe an und unternahm von 1851 an mehrere Reisen landeinwärts vom Gabun. 1855 ging er nach
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0914, von Guimaraes bis Guinea Öffnen
. Niederguinea, zerfällt, als deren Grenze man Kap Lopez im Mündungsgebiet des Gabun annimmt. Es sind dies die beiden nahezu senkrecht aufeinander treffenden, westöstlich und nordsüdlich verlaufenden und den Golf von G. mit seinen beiden Buchten von Benin
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0915, Guinea (Bevölkerung, Handel, Besitzverhältnisse) Öffnen
915 Guinea (Bevölkerung, Handel, Besitzverhältnisse). nichts geschehen. Nur in Liberia, Gabun (durch die Firma Wörmann), namentlich aber in den portugiesischen Kolonien ist die Kultur von Handelspflanzen (Kaffee, Baumwolle, Mais, Maniok u. a
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0938, Flüsse Öffnen
ist die Flußmündung meerbusenartig erweitert und bildet dann ein Ästuarium (s. d.), früher «negatives Delta» genannt, wenn innerhalb derselben die Gezeiten sich geltend machen, wie z. B. in der Elbe, Weser, Themse, im San Lorenz, Gabun u. s
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0823, von Gabunholz bis Gad Öffnen
liefern aber keine Wolle. Die eigentliche französische Kolonie am rechten Ufer des Ästuariums des Gabun besteht aus der Ortschaft Plateau (Libreville) mit den Regierungsgebäuden, der schönen französischen Mission, einigen kleinen französischen
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0346, von Kabbalist bis Kabinett Öffnen
. Schiffstauverzierung. Kabes, Stadt, s. v. w. Gabes. Kabiet, Längenmaß, s. Sok. Kabinda, portug. Kolonie an der Westküste von Afrika, nördlich vom Congo, umschlossen von der französischen Kolonie Gabun, dem Congostaat und dem Atlantischen Ozean
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0342, von Oginskisches Kanalsystem bis Ogulin Öffnen
in der franz. Kolonie Gabun in Westafrika, welcher unter 14° 30' östl. L. v. Gr. und 2° 40' südl. Br. auf der Wasserscheide gegen den Congo entspringt und in nordwestlicher Richtung dem Äquator zufließt, den er beinahe erreicht, und dem er bis 11
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0865, von Brutbecher bis Burunduck Öffnen
Bunbury (Hafen), Geographenbai Bunde (Insel), Gabun Bundefjord, Christianiafjord Bünden, Graubünden 635,i Bundestafeln, Gesetzestafeln Bundfäden, Weben 449,2 Bundgarne, Fischerei 304,2 Bündner Oberland, Graubünden635,1 Bundschi (Station), Gabun
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0929, von Matterthal bis Meisenkasten Öffnen
, Buitenzorg ^leetwssä (Renntage), Wettrennen Megabates, Aristagoras l576,i Mbe, Gabun 823,1 lLitt. 93,1 Mbelima, Mbili, Uelle Mbesi (Fluß), Kingani (Bd. 17) Mboko, Congostaat 246,1 Mbomu, Uelle
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0935, von Mumifizierung der Leichen bis Mystische Person Öffnen
Munboyaberge, Afrika 150,2 Munchique, Cerro, Kolumbien 965,1 Muncimir, Kroatien-Slawonien 241,i Muncsel, Karpathen 557,2 Mundafluß, Gabun Mundaun (Piz). Ilanz Münde, Kolberg Mundmehl, Mühlen 850,2 Mundo, Albacete Mundombe, Bihe Mundo N0V0
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0939, von Nogueira bis Nyssäische Gefilde Öffnen
), Äneas 1), ^nu» sliuu (Insel), Nordpolexped. (Bd. 1?) Nulllltakers, Eiszeit (Bd. 17) 283,2 Nunation, Arabische Sprache Nundllwaono, Eenecaindianer Nundui (Fluß), Gabun 822,2 Nunez (Fluh), Senegambien Nungu, Gurma Nunnius, Nuäez ^iliitii 6
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0020, Afrika (Forschungsreisen im Westen) Öffnen
beeinflußt. Fourneau durchwanderte das Gebiet zwischen Loge am mittlern Ogowe bis zum Gabun, indem er das Quellgebiet des Bokoue, eines der Quellflüsse des Gabun, untersuchte. Der von de Brazza entdeckte Sangafluß, ein rechtsseitiger Nebenfluß des Kongo
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0189, Afrika (Entdeckungsgeschichte) Öffnen
19. Jahrh. von Algerien und Gabun. An diesen drei Punkten setzte es seine kolonisatorischen Kräfte ein; es überwand den Widerstand der Araber und Berber nördlich der Sahara und in langwierigen Kämpfen bis in die neunziger Jahre die Herrschaft
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0478, von Bray (Otto Camillus Hugo, Graf von Bray-Steinburg) bis Brazza Öffnen
am Senegal und am Gabun. Im Aug. 1875 schiffte sich B., begleitet von dem Arzte Noél Ballay, zu Bordeaux ein, um den obern Ogowe namentlich von handelspolit. Gesichtspunkten aus zu erforschen. Nachdem beide den Ogowe bis Lope hinaufgefahren
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0753, Dampfschiffahrt Öffnen
mit gelegentlichen Schiffen nach Walfifchbai). 12) Nach Wcstafrika: a. Von Hamburg nach Monrovia in 16, nach Lagos in 22, nach Gabun in 35, nach Loanda in 37 Tagen, am 15. und lebten jeden Monats (Woermann-Linie); d. von Liver- pool nach Gabun in 20 bez
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0545, von Guimarães bis Guinea Öffnen
und auf jene zwischen Kongo und Kunene beschränkt. Der allgemeine Sprachgebrauch nennt die Länder am Golf von G. von Liberia bis Gabun Nord- oder Oberguinea und jene südlich angrenzenden bis zum Kunene Süd- oder Niederguinea
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0009, von Kabeljausche bis Kabinettkäfer Öffnen
. 1871–73). Kabinda (einheimische Benennung Bafiote ), Negerstamm an der afrik. Westküste, bildet ethnographisch den Übergang vom Neger des Gabun zu dem des Kongo. Von dem frühern Kongoreich löste sich allmählich das Reich Loango mit den
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0889, von Friedrichshütte bis Galibi Öffnen
, Npsala Ga (Volk), Afrikanische Sprachen - Gaber, Geber Gabelschiehen, Schießen Gabelschlösser, Erdbohrer 740,' Gabelteilung, Gabelung, Fluß 4<^ Gabenau, Kaiser Wilhelms^Land (Bd. GaboN, Gabun ^17> 474,, Gaboriaud
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0446, von Strontium bis Strophe Öffnen
im europ. Handel zeitweise die Samen von S. glaber Blondel (Gabun), S. languinosus Blondel (Sambesi) und die Samen einer unbekannten Art vom Niger vor. Strophanthustinktur (Tinctura Strophanthi) ein neuerdings vielfach gebrauchtes Arzneimittel gegen
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0099, von Augenblicksverbrecher bis Augsburg Öffnen
der Neger am Kongo und Gabun findet, wo er eine harm- los verlaufende, leichte Entzündung erzeugt. Ein anderer Haarwurm (^iliii-ia IlmtiL i)/e^/^//) wurde in der Linse von Europäern beobachtet. Er erzeugt Star. Auch im Auge von Pserden und Eseln kommt
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0158, Afrika (Klima) Öffnen
bekannt; seit Dampierre nennt man das Meer im O. von Oberguinea von den dort täglich vorkommenden Gewittern die Donnersee. Auf dem Festland gehören hierher die Küsten von der Biafrabai bis zum Gabun im W. und die des Somallands im O. Von größerer
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0164, Afrika (Bevölkerung) Öffnen
verbundenen Stämme; die schon mit Semitenblut vermischte Gruppe der Suaheli (Fig. 28), welche bis zum Kenia und Tanafluß reicht; von der Westküste bis zum Äquator hinaus die Congovölker (Fig. 13), darunter das hellbraune Kannibalenvolk der Bakumu, am Gabun
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0168, Afrika (staatliche Einteilung) Öffnen
2,871,491 - Frankreich. - - - - Algerien 1830 667,065 3,310,412 1881 Senegal 1637 250,000 191,608 1881 Goldküste und Gabun 1843 2800 3,000 - Réunion 1649 2,511,6 170,458 1882 Mayotte 1635-1843 366 9,907 1882 Nossi Bé 1635-1843 - 9,009 1881 Ste
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0174, Afrika (Entdeckungsgeschichte: Westafrika) Öffnen
haben die Landschaften an der Camerunbai erforscht. Weiter südwärts hat Paul Belloni du Chaillu seit 1856 die Mündung des Gabun und südlich von derselben die Mündungen des Ogowe, der mit Wasserfällen vom Hochland herabkommt und an der Westküste unter
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0332, von Brantford bis Braouézec Öffnen
Bretone in die französische Marine und war mehrere Jahre als Kommandant eines Schiffs an der afrikanischen Westküste stationiert, wo er sich durch seine Aufnahme der beiden Hauptzuflüsse des Gabun, Como und Bogoe (1858-1859), seine nautische Untersuchung
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0372, von Brayera bis Brazza Öffnen
des Admirals Du Quilio an der Küste von Amerika sowie in den französischen Kolonien am Senegal und Gabun. Berühmt machte er sich zuerst durch seine Reise zur Erforschung des obern Ogowe in Niederguinea, welche er 1876-78 zum Teil in Gesellschaft des
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0373, von Brda bis Brechmaschine Öffnen
373 Brda - Brechmaschine. einer zweiten Station (Brazzaville) abgetreten wurde, die er zum Ausgangspunkt der französischen Dampfer auf dem Congo bestimmte, ging darauf den Congo hinunter und im Dezember 1880 wieder zum Gabun, von wo er indessen
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0275, von Corigliano Calabro bis Cork Öffnen
die Insel C. (mit amerikanischer Missionsstation) liegt. Diese Inseln sind von mäßiger Höhe und fruchtbar; sie gehören mit dem nördlichen Küstenland der Bai zu Spanien, während das südliche einen Teil der französischen Kolonie Gabun bildet. Corium
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0491, Dampfschiffahrt (Postdampferlinien) Öffnen
, Braß, Opobo, Neucalabar, Fernando Po und Altcalabar wöchentlich, über Gabun, Black Point, Landana, Congo, Ambrizette, Kinsembo, Ambriz und Loanda monatlich; Camerun wird von jedem dritten Dampfer angelaufen, von Hamburg nach Mossamedes gehen Dampfer
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 1000, von Diopsid bis Diorit Öffnen
aus kieselsaurem Kupferoxyd (CuH2)SiO4 ^[(CuH_{2})SiO_{4}] und findet sich im Kalkstein des Altai, in den Goldseifen am Oni, an der Quelle der Muroschnaja bei Copiapo, am Gabun etc. Diópter (griech., Diopterlineal), Lineal aus Messing, mitunter auch
0% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0550, Elfenbein Öffnen
jetzt nur noch 14,000, vom Niger-Binuë-Becken 90,000, von Camerun und Gabun 64,000 kg (von letzterm kommt das schöne, transparente, sogen. grüne E.), vom Congobecken 86,000, von Benguela 24,000, Mossamedes 2000, von der Kapkolonie und Natal nur noch
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0026, von Familienstand bis Fan Öffnen
Kupfergruben und Schmelzhütten. Fan (Pangwe, Oscheba, Pahuin), Volksstamm in Westafrika, in den Gabun- und Ogoweländern, befindet sich in beständiger Bewegung nach dem Süden, wahrscheinlich infolge des Drängens der Fulbe gegen den Äquator. Die F. sind
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0027, von Fanagoria bis Fandango Öffnen
27 Fanagoria - Fandango. unterscheidet zwei Hauptgruppen: die Make-F., die am Fluß Ofuë und am linken Ufer des Ogowe nördlich von dem Okandeland wohnen, und die Mbele-F., die am Gabun, Rembo und Como seßhaft sind. Beide Gruppen teilen sich
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0538, Frankreich (Kolonien, Nationalfarben etc.; geograph. Litteratur) Öffnen
mit 83,860 qkm (1523 QM.) und 1,500,000 Einw. und Tongking mit 90,000 qkm (1634 QM.) und 9 Mill. Einwohnern; in Afrika: Senegal und Gabun mit 700,000 qkm (12,710 QM.) und 4 Mill. Einw., Obok mit 10,000 qkm (181 QM.) und (1884) 22,370 Einw., die Insel Réunion
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0916, von Guinea bis Guingamp Öffnen
-Batanga, Batanga am Campofluß, Battabai, Benita, Klein-Eloby, Gabun, am Ogowe, Ogulawanja, Majumba, Sette Cama und Rudolfstadt. Deutsches Reichsgebiet sind: das Togoland und Camerun (s. diese Artikel), welche 1884 unter den Schutz der deutschen
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0749, von Huanta bis Hube Öffnen
Volkswirtschaft und Jurisprudenz, war während des Kriegs 1870/71 dem deutschen Generalkonsulat in London attachiert, lebte 1875-77 in Westäquatorialafrika, vornehmlich am Gabun, wo er eine Handelsfaktorei begründete, und machte sich nach seiner Rückkehr
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0641, Kautschuk (Handelssorten, chemische Bestandteile, Eigenschaften) Öffnen
. von der Westküste Afrikas, in verschiedenen Formen, riecht unangenehm, ist oft sehr klebrig. Madagaskar ist sehr geschätzt, dem Para ähnlich. Hauptausfuhrbezirke Afrikas: Gabun, Congo, Angola, Benguela, Quillimane an der Mündung des Sambesi in den Kanal
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0244, von Krogh bis Krokodile Öffnen
Flüsse der afrikanischen Westküste vom Senegal bis Gabun, wandert in der trocknen Jahreszeit, nährt sich von Fischen und Reptilien und raubt auch Menschen, wenn es diese sogleich in tiefes Wasser ziehen kann. Das Weibchen bedeckt seine Eier mit Blättern
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0762, von Libra bis Libysche Wüste Öffnen
einer Oper zu Grunde liegenden Text (Textbuch); Librettist, der Verfasser eines solchen. Libreville (spr. libr'wil, auch Plateau), Hauptstadt der franz. Kolonie Gabun (s. d.). Libri feudōrum (lat.), s. Lehnswesen, S. 632. Libriformzellen, s
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0911, von Loof bis Lopez Öffnen
. Aufl., das. 1882 ff.). Auch gab er "Goethes Briefe an Sophie v. Laroche und Bettina Brentano" (Berl. 1879) heraus. Lopez (spr. lopäs), Vorgebirge an der Küste der französischen Kolonie Gabun (Westafrika), unter 0° 36' südl. Br., an der Spitze
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0189, von Manganzinkspat bis Mangunen Öffnen
von Sierra Leone bis Gabun. Das Fett (Dikafett, Adika), welches auch von Irwingia Barteri Hook. abgeleitet wird, ist der Kakaobutter ähnlich, riecht angenehm, schmeckt mild, schmilzt bei 40°, wird leicht ranzig, ist verseifbar und dient zur
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0842, von Mozart-Stiftung bis Mpongwe Öffnen
). Mpongwe (s. Tafel "Afrikanische Völker", Fig. 1), ein zu den Bantu gehöriges Negervolk, am Gabun an der afrikanischen Westküste, ist seiner Angabe nach aus dem Innern an die Küste gewandert. Ihre Sprache, welche zu der westlichen Gruppe
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0295, von Sankt Pilt bis Sankt Vincent, Kap Öffnen
berührt und ist mit Porto novo und Gabun durch ein Kabel verbunden. Sankt Thomasherz, eine Art Nuß, s. Entada. Sankt Tönis, Flecken im preuß. Regierungsbezirk Düsseldorf, Kreis Kempen, an der Eisenbahn Viersen-Süchteln, hat eine kath. Kirche
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0053, von Souvigny bis Sozialdemokratie Öffnen
in Berlin und war 1873-76 als Mitglied der Loango-Expedition in Westafrika für die Deutsche Afrikanische Gesellschaft thätig. 1879 ging er im Auftrag des Wörmannschen Hauses in Hamburg nach Gabun, um dort Kaffeeplantagen anzulegen, kehrte 1885 nach
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0011, von Adam bis Afrika Öffnen
erweitert, Frankreich teils durch direkte Annexionen, teils durch Abschließung von Schutzverträgen mit den Herrschern von Segu, Futa Dschallon, Samory und Bambara seine Provinz Senegal, durch Abmachungen mit den seine Erwerbungen am Congo und Gabun
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0012, Afrika (staatliche Einteilung) Öffnen
24000 436 528000 22 Gabun 670000 12168 8000000 72 Obok 6000 109 22370 37 Madagaskar 591964 10751 3500000 6 Réunion 2512 46 163881 65 Ste.-Marie de Madagascar 165 3 7468 45 Nossi Bé 293 5,7 8281 28 Diego Suarez ? ? 4607 ? Mayotta 366 6,6 10551 29
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0015, Afrika (Forschungsreisen im Westen) Öffnen
Bruder in dem durch das Berliner Abkommen Frankreich zugesprochenen Terrain. Crampel erforschte das Hinterland von Gabun und Ogowe bis an die Grenze der deutschen Interessensphäre. Im Gebiet des Congostaats begann nach seiner Abgrenzung
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0186, von Bull bis Burchard Öffnen
. westfälische Infanterieregiment Nr. 55 Infanterieregiment Graf B. von Dennewitz benannt. Bunda, die westliche Gruppe der Bantusprachen, welche die Sprachen von Gabun, Congo, Angola und Benguela und die der Herero umfaßt. Bünde, (1885) 2940 Einw
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0320, von Feldzirkel bis Fernmeßinduktor Öffnen
S. sich ziehende Lagune in der franz. Kolonie Gabun, welche im südlichsten Teil den Ovampo, im nördlichen mehrere Abzweigungen des Ogowe aufnimmt und dann 300 m breit, aber nur zur Regenzeit in einem schmalen und gefährlichen Kanal passierbar, zum
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0337, Frankreich (Handel, Finanzen, Kolonien) Öffnen
und Dependenz (Schutzgebiete am obern Senegal und obern Niger) einen Flächenraum von 358,500 ^km mit 1,850,000 Einw., ferner die Etablissements an der Goldküste 24,000, Franzö'sisch-Eongo und Gabun 670,000 hkin, die Komoren (Schukftaat) 1606 (ikui
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0853, von Aspasier bis Augustobona Öffnen
AtMUNg, künstliche, Scheintod Ntna, Kenai Ätna (Stadt), Biancavilla ^t!-l!M6Ntuin8M0liuiU, Eisenvitriol Utrecht, Artois l^482 Atrophie, braune, Altersschwäche Atrunia, Pirot , Atschuka, Gabun
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0857, von Basischer Prozeß bis Begreifen Öffnen
853 Basischer Prozeß - Begreifen Register Vasischer Prozeß, Eisen 422,2 Va8^ai,l^. Böser Blick Vas Kuilu (Station), Gabun 823,1 Baskuntschatskisee, Elton Baß (In el), Tubuaiinselu Baß, deutscher (Instrum.), Halbbaß Bassa
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0862, von Bodenstein bis Bosselstechen Öffnen
, Gabun 823,1 Bonhomme, Musik 930,2 Bonbomme, Col de, Vogeseu 25l Vonifaciusbrunnen, Salzschlirf Vonifaciuskapelle, Neustadt 6» Voui viti, Optimaten Bonnat (Reisender), Afrika 174,1 Bonneville, Chevalier de, Frei. maurerei 654,i Vono
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0863, von Bossen bis Breithaue Öffnen
Vovolento, Vacchiglione Vowden, Altrincham Bowdich (Reisender), Afrika 174,1 Bowdoin College, Brunswick 1) Vowe,Gabun 823,1 l228,2 Bowen (Port), Nordpolerpeditionen Bossen - Vreithaue. Bowers (Reisender), Asien
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0871, von Clarence-Apparat bis Conditional discharge Öffnen
Fellow Communeros, Comuneros (üomniuiiioatio (Ooinmuiiio) s«ü' ^OlUlll, Gemeinschaft der Heiligen (^ommunit) natUlHl liiu, Christolog^ Como (Fluß), Gabun l1"s',l OomMssni?, Kompanie Compatsch, Schergenbach CompendtUM (a. G
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0872, von Condivicnum bis Coursie Öffnen
Congotabak, Haschisch Congrehoy, Honduras 699 Comacum, Cognac Conimbria, Coimbra Coniquet (Insel), Gabun Conisborougl) Castle, Doncaster l^UFatae, Algen 342,2 Conn, Mayo lnofsement <^0N0eimi6Nt0, 00H08eiM6M0,Kon
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0876, von Deutschendorf bis Divisum Öffnen
), Guillotine Diele (Station), Gabun 323,1 Dielektrische Körper, Elektro-opt. Er^ Diemelshöhe, Elberfeld lscheinungen Diener, C. (Reisender), Asien (Bd. Dienerschaft, Gesinde li7) 63,i Dieng, Vanjumas Diensteinkommen, Dienstgehalt
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0888, von Forstversicherung bis Friedrichshöhle Öffnen
Litt. 92,1 Frailecitos, Los, Chihuahua Frakmont, Pilatus (Berg) Frakno, Forchtenau Franceville, Gabun Franc Gaulois, Aumont 1) ttio,i Franche - Comte - Schmiede, Eisen k'lHNoliKL UoutaAU68, Freibergen ß'i'aueia, occiäkutaii
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0894, von Goldthaler bis Granville Öffnen
^272,^ Grant (Reisender), Asien (Bd^ 17) 59,« (Flau taiuduro, Trommel Granth, Amritsar Grantville, Gabun ) Granucci, Niccolö, Ital. ^nc, 9?. 2 ' Granville, George, Sutherlani. ' ! - Giorgiana, Fullertsn
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0917, von Kreuztrichter bis Kunduk Öffnen
Kuilu Niadi, Gabun Kuingas, Litauen l247 Kuisib, Deutsch-Südwestafrika (Bd. 17) Kujukdo (Insel >, Port Hamilton Kujun-Adassi (Inseln),Svalmadorcs Kuka-Sekte, Amritsar Kukukhegy, Karpathen 558,1 Kulah (Kopfbedeckung
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0920, von Lappé bis Leibriemen Öffnen
lFaber 1) Leffler, Edgren , .^ . Lesini, Gabun Lefroy (Salzsumpf), Australien 145,2 1.68^ Dm>', Erbschaftssteuern Legalitätsprinzip, Opportunitätspr. Le Gascon, Buchbinden 546,2 I^6F68 d^rd3,l'0rum, Deutsches
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0921, von Leibzüchter bis Lewitzbruch Öffnen
), "Lej." Leketi, Gabun Lelio (Schauspieler), Riccoboni Lella Maghnia, Algerien 350, 2 Le Maire (Seefahrer), Amerika 479, 1 - Jean, Französische Litt. 596, 1 Le Maistre (Reis.), Afrika (Bd. 17) 13, 2 Lembeke, Edvard, Dän. Litt. 524, 1 Lemberg (Berg
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0922, von Lex agraria bis Lisuarte von Griechenland Öffnen
, Ligurien Likariöl, Linaloeholz Li Katai, Gräber der, Abakcmsk Likbagas, Babylonien 206,2 Likona, Gabun Likulwe, Congo 243,1 Likwa (Fluß), Vaal Lilachen, Bett 837,2 L'Ile (Schloß), Lille Lilie, mexikanische u. spanische, L. von San Iago
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0931, von Metakosmien bis Miölnir Öffnen
Meusel, A. (Theolog), Musculus 2) Meuser, Kaspar, Buchbinden 546,2 Mewla, Molla Mexias, Gabun Mey, Lew A., Russische Litt. 55,2 Meyenwang, Mllyenwand Meyer, K. Ant. (Botaniker), »^^.« Meyjes (Reis.), Asien (Bd. 17) 01,2 Mezahibi Arbaa
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0937, von Nationalgefühl bis Neujoachimsthal Öffnen
, Admiralität Naye, Rochers de, Waadt 300,2 Nll^areth (Fluß), Gabun Ndami (Insel), Camerun 757,2 Ndoni, Niger 175,2 Nea (Fluß), Nidelven Neapolis (Sizilien), Syrakus 467,2 - (Taurien), Eimferopol Neära, Auge (Myth.) 76,1 Nearktische Region
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0940, von Oahe bis Okahandya Öffnen
Obolj, Düna Obombi, Gabun O'Vrasll, Araninseln Obree, Mounr, Australien (Vd. 17) ObrZyckofluß, Obra lflecke Ol>8culati0U68 eorn^NL, Hornhaut- Observlltionsbuch, Markfcheidekunst Obseroatoryinsel, Port Hamilton 0!>868
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0941, von Okavango bis Orang-Sakai-jina Öffnen
, Meerschaum ^ Ölkrug (Schnecke), Kreiselschneckcn ! Ollagi, Tschebel, Ägypten 212,2 Ollalls, Palmenpapier Ollius (^luß), Oglio Oloken, Tungusen Oloniouc, Olmütz Olompo M polo, Gabun Olo-Ngadschu, ^ajak Olonos, Arkadien Oloosson, Elassona
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0942, von Orang-Semang bis Ottilienstein Öffnen
. Witebsk l484,i Oszillationstnaschine, Dampfschiff Ot, Piz, Bernina, Err, Piz d' Ötäer, Amphiktyonen Otnhailische Äpfel, 8pouäi23 Oiambuni, Gabun Ötäos, Öta Otaplwn, Hörmaschinen Ot- Danonl, Dajat Otdia
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0946, von Pektinikornia bis Pétau Öffnen
Perpendikularkasematten, Mauerw. Perrhäber, Amphiktyonen, Thessalien Perrin, Vict. Claude, Vicwr Perroquet (Insel), Gabun Persamiena, Armenien 834,1 ?6t'8nutHtio ättM68ti(,a, Haus- Perserin, Prisrendi lsuchung Persgletscher, Bernina
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0949, von Pizzo Forno bis Polinik Öffnen
, Pollmi - -- Pöhlberg, Erzgebirge 832,1 -^ Poik, Poikhöhle, Adelsberg Poine, Dikc Point Danger, Queensland Pointe des Arsines, Kottische Alpen Pointe srancaise, Congo 243,1 Pointe Noire, Gabun ?0i880n ä'aviü (franz
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0950, von Polino bis Portus Augusti Öffnen
Pondikonisi, Euböa ! Ponerologie, Dogmatik Pongara Point, Gabun Pongo (Fluß), Senegambien Pongola, Amatongaland (Bd. 17) Pongos (Stromschnellen), P. de Manseriche, Amazonenstrom 444,i ?061iitontill,, Pönitenz Ponlob, Vhutan ?0N8 ^U^U8ti
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0956, von Reißbrett bis Ribárer Bad Öffnen
llsIcT^ßiug' ^6V61', Typhus 958,1 lieievs äs boncliei'io, <.^0^Gabun
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0963, von Sankt Achaz-Bad bis Saturninus Öffnen
l^Huan«aiielica Sta. Barbara (Quecksilbergruben), Sta. Clara (Insel), Juan Fernandez Sta. Clara (Kap), Gabun Sta. Concordia, Vartolda, Ital. Sta. Croce, Bergell sLitt. 89,1 Sta. Cruz (Graciosa), Azoren 195,2
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0987, von Tscherimai bis Turu Öffnen
, Konvention uon, China 22/2 Tschihil NUNar, Persepolis Tschika, Akrokeraunia Tschikutso, Khatsi (Vd. 17) Tschilake. Tscherokesen Tschilas, Kasiristan Tschilatschap, Vanjumas Tschiloango, Gabun Tschimbcü, Aralsee Tschin (chin. Gewicht, -Kin),Kätty
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0989, von Umlalazi bis Ustopalia Öffnen
(Gebirge im südl. Sibirien), Uraltau, Ural 1040,1 »Asien 913,2 Urana, Lake, Australien 145,2 Uranga, Ulanga Urangelb, Uran Urango, Gabun Urania (Spiel), Vallspicl ^ Uranismus, Urningsliebe ^ Uranisten, Vüiture, Vin^-, l
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0351, Geographische Forschungsreisen (Afrika) Öffnen
in Gesellschaft von P. Dolisie eine nur zwei Monate währende Reise vom untern Ogowe aus in das Quellgebiet des Rio Campo, an dessen Mündung er die Küste wieder erreichte. Im September erforschte er die Quellen des in den Gabun mündenden Bokowe. Crampel hat zu
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0381, Geographentag (internationaler Kongreß Paris 1889) Öffnen
der französischen Gabun - Ogoweländer. Schließlich gab der Hauptkommissar des Kongresses, Graf von Vizemont, eine Übersicht der Arbeiten des Kongresses, dessen wissenschaftlicher Teil damit seinen Abschluß fand. Von den sieben Gruppen hatte die erste
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0552, Kolonien (Niederlande, Spanien) Öffnen
538 Kolonien (Niederlande, Spanien) lande zu fördern, ist den Waren französischen Ursprunges Zollbefreiung gewährt worden in Martinique, Guayana, Senegal, Gabun-Kongo, Reunion, Mayotte, Nossi-Be, Indochina. In der letzten Kolonie ist auch
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0639, Mission (West- und Südafrika) Öffnen
gleichfalls Stationen, in deren Schulen seit 1857 Lehrer für die gegenüberliegende Küste herangebildet werden, ebenso am Gabun, wo die amerikanischen Missionare 1843 von einigen Häuptlingen, die sogar auf eigne Kosten Schulhäuser erbauten
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0644, Mission (Amerika) Öffnen
630 Mission (Amerika) in Gabun, 3000 in Fernando Po, 1000 am Kongo und in Portugiesisch-Westafrika, 2000 in Südafrika, 1500 in Sansibar und Ostafrika, 15,000 in den Gallaländern, 10,000 in Abessinien, 80,000 auf Madagaskar, 11,000 auf den
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0854, von Silberkönig bis Sklaverei Öffnen
die durch Raub oder Kriegszüge erbeuteten Sklaven erst durch lange Dienstzeit oder Einheiraten eine rücksichtsvollere Behandlung erlangen. Bei den Aschanti hat das Verhältnis zwischen Herren und Sklaven einen rein feudalen Charakter. Bei den Mpongwe am Gabun
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0178, Afrika (Inseln. Bodengestaltung) Öffnen
trennt das terrassenförmig aufsteigende Randgebirge vom Meere. Fast unter dem Äquator liegt die Meeresbucht des Gabun, dann gegen Süden Kap Lopez und das Delta des Ogowe, die kleine Bucht von Majumba, die Mündung des Kongo, die flache Halbinsel
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0182, Afrika (Klima. Pflanzenwelt) Öffnen
den Küsten sehr geringe Schwankungen der Monatstemperaturen, welche z.B. am Gabun 2°C., in Sansibar 3°C. zwischen dem kühlsten und heißesten Monat betragen. Meeresströmungen steigern die Temperatur an der Ostküste um etwa 7°C. höher als an
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0184, Afrika (Kulturzustand) Öffnen
anzuschließen sein, wie die Batua am Sankuru, die «Zwerge» (Wambutti) Stanleys am Ituri, die Akka südlich des Uëlle, die Abongo am Gabun, Doko südlich von Kaffa u.s.w. Im Norden der Hottentotten und Buschmänner wohnen bis jenseit des Äquators
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0185, Afrika (Kulturzustand) Öffnen
besonders bemerkenswert bei den Bari, im Kongogebiet, auf der Loangoküste, Angola, Lubu, Kioko. Geschnitzte und bemalte Thüren finden sich am Kongo, am Gabun und in Unjamwesi. Auch Sessel, Kopfschemel, Stöcke und Opfertische sind vielfach mit Schnitzerei
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0014, von Astrum bis Astura Öffnen
gegeben hat. Andere Beispiele solcher Ästuarien liefern der Lorenzstrom, der Ob, Jenissei, die Elbe, Weser, Themse, Severn, Tajo, Gabun, La Plata u. s. w. Die Form der Ästuarien wird durch die Gezeiten beeinflußt. Das Flußwasser
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0310, von Bajza bis Bake Öffnen
von Menschen bestehen, die das Elend zusammenführte; sie sind vielleicht ein unterdrückter Pariastamm der Betschuanen. – Vgl. G. Fritsch, Die Eingeborenen Südafrikas (Bresl. 1873). Bakalai , Negerstamm in Gabun (s. d.). Bakar , s
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0347, von Baltzer bis Baluze Öffnen
), «Die Frauen der Dramen Slowackis» und «Über die poln. Litteratur». I ns Deutsche übersetzt sind: «Der Gemeinderat» (im «Wiener Theaterrepertoire», 1880) und «Fräulein Valerie» (Bresl. 1891). Balumbo , s. Gabun . Baluster , s. Balustrade
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0387, von Banu bis Baobab Öffnen
der Westküste Afrikas von der Walfischbai bis zur Mündung des Niger im Meerbusen von Guinea, als Herero, Bundavölker, die Bewohner von Angola, Kongo, Loango, Gabun und Kamerun. Auch die Bewohner von Fernando Po sind ihrer Sprache nach hierher zu rechnen
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0388, von Baobelthaop bis Baptisten Öffnen
kapitulierte infolge der Schlacht 9. Jan. die franz. Festung Péronne. Bapfuru, Negerstamm in Gabun (s. d.). Baphia Afzel., Pflanzengattung aus der Familie der Leguminosen (s. d.), Abteilung der Cäsalpiniaceen, mit nur wenigen im tropischen Afrika
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0488, von Batavia (in Nordamerika) bis Bath (m England) Öffnen
. Bateau (frz., spr. -toh), Flußschiff, großer Kahn, Kutschwagenkasten; B. à vapeur (spr. -pör), Dampfboot Bateke, Negerstamm in Gabun (s. d.). Bateleur (frz., spr. bat'löhr), Taschenspieler, Gaukler, Marktschreier; Batelage (spr. bat'lahsch
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0479, von Brazzaville bis Brdywald Öffnen
. Am 30. März 1883 verließ B., zum Regierungskommissar in Westäquatorialafrika ernannt, Bordeaux und traf 21. April zu Libreville am Gabun ein. Bereits zu Anfang 1883 hatten auf Betreiben B.s die Franzosen die Orte Loango und Ponta Negra
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0558, von Britisch-Nord-Borneo bis British India Steam Navigation Company Öffnen
Küstenplätzen (Old-Calabar, Kamerun, Gabun, Landana, Kongo, Loanda u. s. w.) von Liverpool alle 3, von Hamburg und Antwerpen alle 4 Wochen. Die Fahrten nach Westafrika bis zum entferntesten Punkte dauern etwa 36‒40 Tage, diejenigen nach Südwestafrika