Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach gadebusch hat nach 0 Millisekunden 26 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0459, von Gadebusch bis Gadolinit Öffnen
457 Gadebusch - Gadolinit Gadebusch, Stadt und Hauptort des Tomanial- amtes Gadebusch-Rehna (4733 E., 2350 männl., 2377 weibl.) im Herzogtum Schwerin des Groß- herzogtums Mecklenburg-Schwerin, 24 km im NW. von Schwerin, in freundlicher
50% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0824, von Gadara bis Gaedertz Öffnen
. die "Aquarellen"), den Orchesterwerken an künstlerischem Wert nicht nachstehen. Gadebusch, Stadt im Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin, 22 km nordwestlich von Schwerin, hat ein Amtsgericht, ein altes Schloß, eine alte gotische Kirche mit der sogen
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0056, Geographie: Deutschland (Mecklenburg, Oldenburg. Preußen: Provinz Brandenburg) Öffnen
44 Geographie: Deutschland (Mecklenburg, Oldenburg. Preußen: Provinz Brandenburg). Dargun Dassow Dobbertin Doberan Dömitz Eldene Fischland Gadebusch Gnoien Goldberg Grabow Grevismühlen Güstrow Hagenow Heiligendamm, s. Doberan
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0853, von Schmidt-Rimpler bis Schmiervorrichtungen Öffnen
837 Schmidt-Rimpler - Schmiervorrichtungen. 3) J. H. ^[Johann Hermann] Heinrich, Hellenist, geb. 28. Jan. 1834 zu Gadebusch, besuchte eine Zeitlang das Gymnasium in Schwerin, lebte 1854-56 in Nordamerika, dann als Privatlehrer zu Goldberg
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0583, von Buchta bis Buchweizenausschlag Öffnen
"bokwte", "bokweit", und dasselbe Wort erscheint in Berckmanns "Stralsunder Chronik". Die frühste Erwähnung des Buchweizens findet sich in Originalregistern des mecklenburgischen Amtes Gadebusch vom J. 1436. Viel weiter hinauf wird aber das Erscheinen
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0702, Friedrich (Dänemark) Öffnen
General Stenbock geschlagen wurde, worauf er in die Herzogtümer Bremen und Verden einfiel. Als er sodann auch nach Pommern vordrang, erlitt er 20. Dez. 1712 bei Gadebusch von Stenbock nochmals eine Niederlage; doch gelang es ihm, mit Russen und Sachsen
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0733, Friesen (Zuname) Öffnen
er mit Körner, der dann bei Gadebusch in seinen Armen starb. 1814 nach dem Überfall des Priestschen russisch-preußischen Korps durch Napoleon von Reims nach den Ardennen versprengt, wurde er, allein zurückgeblieben, 16. März bei dem Dorf La Lobbe, 2 Meilen
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0484, von Gold, mosaisches bis Goldblume Öffnen
von Güstrow, am Goldberger See, hat ein Amtsgericht, Dampfsägerei, ein Stahlbad und (1885) 2991 evang. Einwohner. Vgl. Duge, Urkundliche Nachrichten über G. und Umgegend (Gadebusch 1883). - 2) Kreisstadt im preuß. Regierungsbezirk Liegnitz, 224 m ü. M
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0534, Karl (Schweden: K. XII.) Öffnen
im Verein mit Hannover die Bistümer Bremen und Verden erobert. Stenbock hatte die verbündeten Feinde bei Gadebusch (20. Dez. 1712) geschlagen, war jedoch dann von den Dänen umzingelt und zur Kapitulation gezwungen worden. Livland, Esthland, Ingermanland
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0096, von Körnerfresser bis Korneuburg Öffnen
im Gehölz seinen Schwanengesang, das "Schwertlied", gedichtet. Er fiel in dem sich an der Straße von Gadebusch nach Schwerin entspinnenden Gefecht bei der Verfolgung der Feinde in das nahe Gehölz, von einer Kugel getroffen, und ward bei dem Dorf Wöbbelin
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0768, Schwerin (Geschlecht) Öffnen
Zippendorf mit 135 Einw. und auf einer Anhöhe in lieblicher Lage am Ziegelsee das Dorf Sachsenberg mit einer großen Irrenanstalt und (1885) 633 Einw. - Zum Landgerichtsbezirk S. gehören die 15 Amtsgerichte zu: Boizenburg, Dömitz, Gadebusch, Grabow
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0286, von Stempelzeichen bis Stengel Öffnen
die Dänen 20. Dez. d. J. bei Gadebusch, wendete sich hierauf nach Holstein, wo er 9. Jan. 1713 Altona in Asche legen ließ, mußte sich aber 6. Mai bei Tönning, von den dänischen, russischen und sächsischen Truppen eingeschlossen, mit 12,000 Mann
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0712, von Wladislawow bis Woche Öffnen
dem Dorf unter einer großen Eiche (Körnereiche) ist Theodor Körner begraben, der am 26. Aug. 1813 im Gefecht bei Rosenberg (unweit Gadebusch) fiel. Der Platz ist umfriedigt und mit einem eisernen Denkmal geschmückt. Neben dem Dichter ruhen seine
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0361, von Fushimi bis Gairdner Öffnen
geheißt wurde. Gadebusch, (1885) 2555 Einw. Gagern, 4) Maximilian, Freiherr von, starb 17. Okt. 1889 in Wien, bis zuletzt für ultramontane Zwecke thätig. ^Gaidoz (spr. gädoh), Henri, Keltolog und Religionsforscher, geb. 1842 zu Paris, studierte
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0954, von Rackrent bis Ratslaube Öffnen
Rambeeler Heide, Gadebusch Ranlboostan, Nßpwiwm tt26,i Rambot von Orange, Provencal.Litt. Räme (in Palästina), Rama 2) u. 3) K^lN6 (franz.), Ruder K^lN6Nt^ (lllt.), Blatt 1015,2 Ramie, Chinagras -1^. ^-).- Ramiro, Aragonien
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0587, von Duke Town-Niederlassung bis Dulcigno Öffnen
Oberbefehl teil an den Schlachten von Damgarten gegen die Sachsen und gegen die Dänen bei Gadebusch. D. war Kommandant von Stral- sund, als Karl XII. nach seinen: abenteuerlichen Nitt von der Türkei 22. Nov. 1714 dort anlangte, und verteidigte
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0683, von Fermoselle bis Fernando Po Öffnen
681 Fermoselle - Fernando Po 1771 starb. - Vgl. Gadebusch, Versuch einer Le- bensbeschreibung des Grafen von F. (Reval 1773). Fermofelle, Stadt der span. Provinz Zamora (3eon), nahe der portug. Grenze, in der Gabel zwischen Duero
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0328, von Friedrich IV. (König von Dänemark) bis Friedrich V. (König von Dänemark) Öffnen
und 1712 bei Gadebusch vom schwed. General Stenbock besiegt. Erst als letzterer dann in der Festung Tönning 9. Febr. 1714 hatte kapitu- lieren. müssen, war der Krieg für Dänemark ent- schieden. König F. nahm nun die gottorpschen Lande förmlich
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0640, von Kornealherpes bis Körner Öffnen
unweit Gadebusch, 2 km westlich von Rosen- berg. Seine Leiche wurde unter einer alten Eiche bei Wöbbelin, 8 km nördlich von Ludwigslust, begraben. Neben K. wurde 1815 seine Schwester Emma (geb. 19. April 1788), 1831 sein Vater, 1832 seine Tante
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0403, von Lützow bis Lützschena Öffnen
401 Lützow - Lützschena Lützow, Dorf bei Gadebusch (s. d.). I Lützow, Adolf, Freiherr von, Führer der nach ihm benannten Freischar im Befreiungskriege, geb. 18. Mai 1782 in Berlin, trat 1795 in die preuß. Armee
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0423, Nordischer Krieg Öffnen
, der ein frisches Heer von 12000 Mann nach Pommern führte, durch den Sieg bei Gadebusch 20. Dez. 1712 üder die Dänen das Kriegsglück noch einmal anf Schwedens Seite. Al5 er aber, von den Dänen, Sachsen und Nüssen eingeschlossen, bei Oldenwort
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0608, von Rambeeler Heide bis Rameau Öffnen
) und besser in Prosa von Dutt (7 Bde., Kalkutta 1891‒94). Eine Nachdichtung im Deutschen hat A. Holtzmann vorgenommen: Rama, ein ind. Gedicht nach Walmiki (2. Aufl., Karlsr. 1843), Ind. Sagen (2. Aufl., Stuttg. 1854). Rambeeler Heide, s. Gadebusch
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0747, von Schwererde bis Schwerin (in Mecklenburg) Öffnen
kiu) der Mecklenb. Friedrich - Franz - Eisenbahn, ist Sitz der obersten Landesbehor- den, eines Landgerichts (Ober- landesgericht Rostock) mit 15 Amtsgerichtes Voizenburg, Cri- vitz, Do'mitz, Gadebusch, Grabow, Grevesmühlen, Hagenow
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0317, von Stenay bis Stengel Öffnen
den Feind 28. Febr. 1710 bei Helsingborg. Mit einem neuen schwed. Heer kam er 1712 nach Pommern, griff 20. Dez. bei Gadebusch im Mecklenburgischen die Dänen an, schlug sie abermals, rückte hierauf in Holstein ein und verbrannte 9. Jan. 1713 Altona. Da
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0141, von Usambara-Eisenbahn bis Usedom (Insel) Öffnen
die Hauptnahrungsquellen der 33000 Bewohner; auch der Lotsendienst und die Seebäder (s. Heringsdorf , Ahlbeck , Zinnowitz ) bringen viel ein. Die bedeutendsten Orte sind Swinemünde und U. – Vgl. Gadebusch, Chronik der Insel U. (Anklam 1863);
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0461, von Waitzen bis Wakuf Öffnen
vom 24. Dez. 1460, in der Herzog Richard von York von der Königin Margarete besiegt wurde und fiel. Wakenstädt , Schlachtort, s. Gadebusch . Wakf , s. Wakuf . Wakōre , afrik. Volk, s. Mandingo . Wakuāfi oder Mbarawui