Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach gleiwitz hat nach 1 Millisekunden 82 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0422, von Gleitbacken bis Gletscher Öffnen
422 Gleitbacken - Gletscher. Gleitbacken, -schienen, s. Geradführung. Gleiwitz, Stadt im preuß. Regierungsbezirk Oppeln, Hauptort des Kreises Tost-G., 227 m ü. M., an der Klodnitz und den Linien Kosel-Oswiecim, G.-Schwientochlowitz, G.-Morgenroth
76% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0922, von Toskische Sprache bis Totem Öffnen
. Seit den Hochwassern von 1876 bis 1878 ist der Flußlauf korrigiert. - Vgl. Geilfuß, Das Tößthal (Zur. 1881). Tößthalbahn, s. Schweizerische Eisenbahnen, Übersicht B. Tössuh, Längenmaß in Bombay, s. Tussoo. Tost, Stadt im Kreis Tost-Gleiwitz
75% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0072, von Gleit- und Rutschschere bis Glessit Öffnen
in Richtungen vorhanden sein, nach denen vermöge der Symmetrie keine Zwillingsbildung möglich ist. Gleit- und Rutschschere , s. Bergbohrer . Gleiwitz , Kreisstadt im Kreis Tost-Gleiwitz des preuß. Reg.-Bez. Oppeln, 66 km südöstlich von Oppeln
1% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Tafeln: Seite 1019, Verzeichnis der Abbildungen und Karten zum achten Bande. Öffnen
Goniometer (2 Figuren) 155 Gleiwitz (Stadtwappen) 70 Goniometrische Funktionen 156 Glied, künstliches (3 Figuren) 73 Göpel (4 Figuren) 161
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0061, Geographie: Deutschland (Preußen: Provinz Schlesien) Öffnen
* Chorzow * Falkenberg 3) Friedland 8) Gleiwitz Glogau 2) Gnadenfeld Goczalkowitz Gogolin Großstrehlitz Grottkau Guttentag Hultschin Karlsruhe 2) Karmunkau Katscher Kattowitz Königsdorf-Jastrzemb Königshütte
1% Kuenstler → Hauptstück → Lexikon: Seite 0246, von Hartmann bis Hase Öffnen
Siegesdenkmal für die Stadt Gleiwitz in Schlesien und das Relief der vereinigten Künste im Bogenfeld über der Eingangsthür zu den Skulptur- und Gemäldesälen der Nationalgallerie in Berlin. Harveng , Karl
1% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0409, von Oppeln bis Oppermann Öffnen
mit Schlesien an Preußen. Zum ehemaligen Herzogtum O. gehörten die gegenwärtigen Kreise Falkenberg, Groß-Strehlitz, Kosel, Lublinitz, Neustadt, O., Ratibor, Rosenberg und Tost-Gleiwitz fast in ihrem ganzen Umfang. Vgl. Idzikowski, Geschichte der Stadt O
1% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0515, Schlesien (preußische Provinz) Öffnen
ausschließlich im Oberschlesischen Steinkohlengebirge mit zahlreichen Werken vertreten, dagegen ist die Eisenindustrie viel weiter verbreitet. Die großartigsten Eisenwerke liegen zwischen Gleiwitz, wo auf der Gleiwitzer Hütte 1796 der erste Kokshochofen
1% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0516, Schlesien (österreichisches Herzogtum) Öffnen
, Liegnitz, Schweidnitz, Waldenburg, Ratibor, Beuthen, Königshütte, Kattowitz und Gleiwitz. [Bildung, Verwaltung etc.] Für die geistige Bildung bestehen: eine Universität zu Breslau, eine Kadettenanstalt zu Wahlstatt, 2 Kriegsschulen (Glogau und Neiße
1% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0609, von Oporto do Ambriz bis Oppeln Öffnen
(Abgeordneter 1894: Erbprinz zu Hohenlohe, deutschkonservativ), O. (Wolny), Groß-Strehlitz-Cosel (I)i-. Stephan), Lnblinitz-Tost-Gleiwitz (Metzner), Beuthen-Tarnowitz (Szmula), Kattowitz-Zabrze (Letocha), Pleß-Rybnik (Radwanski), Ratibor (Frank
1% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0985, von Peireskia bis Peking Öffnen
mußte in der Unterwelt zurückbleiben. Peisistratos , Tyrann von Athen, s. Pisistratus . Peiskretscham , Stadt im Kreis Tost-Gleiwitz des preuß. Reg.-Bez. Oppeln, rechts
1% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 1028, von Trutta bis Tschadda Öffnen
. Truyen , Sanct , belg.. Stadt, s. Sanct Truyen . Trynek , Dorf im Kreis Tost-Gleiwitz des preuß. Reg.-Bez. Oppeln, südöstlich von Gleiwitz, hat (1895) 4764 E.; Ziegelei und Dampfmühle. Trypēta , s. Spargelfliege . Trypetīnae
1% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0905, von Zabrus gibbus bis Zachariä (Heinr. Albert) Öffnen
. - 2) Z. oder Alt-Zabrze, Dorf und Hauptort des Kreises Z., am Beuthener Wasser, an der ^inie Cosel-Kandrzin- Oswiecim der Preuß. Staatsbahnen und der Ober- schlcs. Dampfstraßenbahn (Linie Gleiwitz-Veuthen- Königshütte), Sitz des Landratsamtcs
1% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0701, von Kütschük bis Lachenal Öffnen
im Kreis Tost-Gleiwitz des preuß. Reg.-Bez. Lieanitz, an der Klodnitz, oen Linien Breslau-Gleiwitz-Öswiecim und Peiskretscham-Glei- witz der Prenft. Staatsbahncn, hat <1895) 3788 E., Post, Telegraph, kath. Kirche; Puddlinqs- und Walz- werk
1% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0857, von Petersdorf bis Petroleumkocher Öffnen
on W elczek), zwei Dörfer im Kreis Tost- Gleiwitz des preuh. Reg.-Bez. Oppeln, nahe bei Gleiwitz, haben (1895) 3412 und 5760 E., katb. Kirche; Fabrikation von Dampfkesseln, Maschinen, und Wassermüble, Dampffägewerk sowie Ziegeleien. Petersen
1% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0988, von Trunksuchtspillen bis Tschudi Öffnen
erst neuerdings angelegt und noch geplant. Ein Gelände für Schieß- und andere Truppenübungen bietet nur das Lager von Châlons. Trusenthalbahn , s. Brotterode . Trynek , Dorf im Kreis Tost-Gleiwitz des preuß. Reg.-Bez. Oppeln, südöstlich
0% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0413, Eisen (Schmiede- oder Stabeisen) Öffnen
Weißes Roheisen. Spiegeleisen: Proz. Proz. Proz. Proz. Proz. Proz. Proz. Proz. Proz. Hochdahl in Siegen - 5,04 - 0,41 - 0,08 5,75 0,16 88,56 Vulkan bei Duisburg - 4,77 - 0,09 0,28 0,012 18,70 0,118 76,03 Gleiwitz 3,49 3,06 0,43 1,29 0,1 2,99 - - Müsen
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 1024, Verzeichnis der Illustrationen im VII. Band Öffnen
, Stadtwappen. 411 Glauchau, Stadtwappen 413 Gleiwitz, Stadtwappen 422 Gletscherlandschaft, ideale 424 Glieder, künstliche, Fig. 1-6 430-431 Glockenkapitäl. 440 Glogau, Stadtwappen 441 Glyceria (Schwadengras), Fig. 1 u. 2. 450 Gmünd, Schwäbisch
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0001, von Königshofen bis Königshütte Öffnen
Gleiwitz-Beuthen-Schwientochlowitz und Tarnowitz-Schoppinitz der Preußischen Staatsbahn, 282 m ü. M., hat eine evangelische und 2 kath. Kirchen, eine Synagoge, ein Gymnasium, ein Amtsgericht, eine Berginspektion, ein Revieramt und (1885) 32,072 Einw
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0286, Fernsprecher (gegenwärtige Entwickelung des Fernsprechwesens) Öffnen
Industriebezirk mit Beuthen, Königshütte, Gleiwitz, Tarnowitz, Kattowitz; 2) der rheinische Seidenbezirk mit Krefeld, München-Gladbach, Rheydt etc. in Verbindung mit der Fernsprechanlage Barmen-Elberfeld-Langenberg und Neviges; 3) der niederrheinisch
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0882, von Ring (Gewicht) bis Ringelspinner Öffnen
in Breslau und Berlin Medizin, ließ sich 1841 als praktischer Arzt in Gleiwitz nieder, widmete sich aber bald der schriftstellerischen Thätigkeit, lebte kurze Zeit in Breslau und siedelte 1850 nach Berlin über. Von seinen Romanen seien genannt: "Berlin
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0817, Deutschland (Konfessionen) Öffnen
von Reinerz), evangelisch aber die 6000, deren Vorfahren zur Zeit Friedrichs d. Gr. der Religion wegen die Heimat verließen und in den Kreisen Wartenberg, Strehlen, Oppeln und Tost-Gleiwitz Kolonien gründeten. Die Wenden bilden an der Spree mitten unter
0% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0294, von Eckardt bis Eckart Öffnen
) Heinrich, Geolog und Paläontolog, geb. 13. Jan. 1837 auf Gleiwitzer Hütte in Schlesien, widmete sich 1855 dem Bergfach, studierte seit 1858 zu Breslau, wurde 1862 von der preußischen geologischen Landesaufnahme in Thüringen und Schlesien
0% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0425, Eisen (Geschichtliches) Öffnen
derselben in Meilern und geschlossenen Öfen liegen erst aus dem Jahr 1769 vor. Außerhalb Englands verbreitete sich die Anwendung der Steinkohlen weit langsamer; in Deutschland wurde der erste Kokshochofen 1796 zu Gleiwitz errichtet. Die 1791
0% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0474, Eisengießerei (Geschichtliches) Öffnen
der damaligen Machthaber schnell und allgemein eingeführt. In Deutschland begann der Geschützguß nach der neuen Formmethode 1809 zu Gleiwitz und in der königlichen E. zu Berlin. Welchem Volk und welcher Zeit die Verbesserungen der Formerei
0% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0475, Eisenglanz Öffnen
die Kunstgießerei in Eisen zunächst nach dem oberschlesischen Eisenhüttenwerk Gleiwitz und dem rheinischen Eisenhüttenwerk der Sayner Hütte und wurde dann von dem Einsiedelschen Eisenhüttenwerk zu Lauchhammer, das durch den Statuenguß bereits dazu geschult
0% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 1009, von Fächerförmige Schichtenstellung bis Fachschulen Öffnen
., namentlich für Maschinentechniker, bestehen noch an einigen aus den frühern Provinzial- und königlichen Gewerbeschulen hervorgegangenen Oberreal- und Realschulen. In Breslau ist überdies eine zweite für Chemiker, in Gleiwitz für Hüttenleute eingerichtet
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0156, Fernsprecher (Stadt-Fernsprechanlagen) Öffnen
Beuthen, Gleiwitz, Kattowitz, Tarnowitz und Zabrze mit einem Flächenraum von 1660 qkm umfaßt. In ähnlicher Weise sind im elsässischen Spinnereibezirk die Städte Mülhausen, Gebweiler und Thann zu einem Fernsprechnetz verbunden; ein neues Netz
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0677, von Freudenthal bis Freundschaft Öffnen
der nach seinem Plan organisierten höhern israelitischen Gemeindeschule in Gleiwitz und lebt seitdem in litterarischer Thätigkeit zu Breslau. Sein sehr verdienstliches Hauptwerk ist das umfassende "Wörterbuch der lateinischen Sprache" (Leipz. 1834-45
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0027, von Geising bis Geißblattornament Öffnen
das Gewerbeinstitut in Berlin, erlernte dann ein Jahr lang den praktischen Betrieb der Eisengießerei in Gleiwitz und Malapane in Schlesien und kehrte ins elterliche Haus zurück, wo er sich nun in künstlerischer und wissenschaftlicher Richtung weiter
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0190, von Hart- und Weichzerrennarbeit bis Harun al Raschid Öffnen
), das eherne Marschnerdenkmal in Hannover, das Marmordenkmal Thaers in Celle, das Siegesdenkmal für Gleiwitz, die Stuckreliefs der vereinigten Künste über den Thüren zu den Skulptur- und Gemäldesälen der Nationalgalerie in Berlin, die Gestalt des Siegs
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0388, von Kalide bis Kalifen Öffnen
in Gleiwitz. Kalieren (ital. calare), senken, niederlassen; die Segel streichen; sinken (auch vom Preis etc.); das erforderliche Gewicht nicht haben (vgl. Calo). Kalifen (eigentlich Chalifah, arab.), Stellvertreter, besonders (Chalifet Resul Allah
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0445, Kanäle (die deutschen Schiffahrtskanäle) Öffnen
Rhein 2,0 - 2 55,0 12,0 400 Klodnitzkanal, Gleiwitz - Oder bei Kosel 45,5 1,3 18 36,6 4,0 60 König Wilhelms-Kanal, Langkuppen - Kurisches Haff 23,0 1,6 1 157,0 23,5 80 Main-Donaukanal, Main bei Bamberg - Donau 173,0 1,6 91 36,5 5,0 100 Nottekanal
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0715, von Kieferhöhle bis Kiel Öffnen
, hat aber trotz aller Bemühungen immer noch die größten Verluste zu beklagen gehabt. S. Tafel "Waldverderber II". Kiefernspinnersichelwespe, s. Schlupfwespen. Kieferstädtel, Stadt im preuß. Regierungsbezirk Oppeln, Kreis Tost-Gleiwitz, hat ein Schloß
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0851, von Kloasma bis Klön Öffnen
gegen NW., wird durch den Klodnitzkanal von Gleiwitz aus auf 45 km schiffbar und mündet nach 75 km langem Lauf, Kosel gegenüber. Ihre wichtigsten Zuflüsse, das Beuthener Wasser und die Drama, empfängt sie auf der rechten Seite. Klön, ein Alpenbach
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0803, von Morgagnische Hydatide bis Morgenstern Öffnen
, Kolonie im preuß. Regierungsbezirk Oppeln, Kreis Beuthen, im oberschlesischen Steinkohlenrevier, zum Gutsbezirk Orzegow gehörig, Knotenpunkt der Linien Kosel-Kandrzin-Oswiecim, Gleiwitz-M., M.-Mathildengrube und M.-Tarnowitz der Preußischen Staatsbahn
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0808, von Peiskretscham bis Pekesche Öffnen
Thätigkeit (Tübing. 1885); Töpffer, Quaestiones Pisistrateae (Dorp. 1886). Peiskretscham, Stadt im preuß. Regierungsbezirk Oppeln, Kreis Tost-Gleiwitz, Knotenpunkt der Linien Oppeln-Borsigwerk und P.-Laband der Preußischen Staatsbahn, hat 3 kath
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0326, von Prellnetz bis Preobrashenskoje Öffnen
première représentation). Prémontré (spr. -mongtre), Orden der regulierten Chorherren etc. von, s. Prämonstratenser. Premsza, Fluß, entsteht bei Gleiwitz im preuß. Regierungsbezirk Oppeln aus den aus Polen kommenden Quellflüssen Biala-P
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0343, Preußen (Bevölkerungsbewegung) Öffnen
Regierungsbezirks Oppeln wohnen etwa 40,000 Tschechen, die dem mährischen Zweig dieses Stammes angehören und katholisch sind, während die Nachkommen der unter Friedrich d. Gr. in den Kreisen Wartenberg, Strehlen, Oppeln und Tost-Gleiwitz angesiedelten (jetzt etwa
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0358, Preußen (Rechtspflege, Kirchenverwaltung) Öffnen
, mit den 7 Landgerichten zu Bromberg, Gnesen, Lissa, Meseritz, Ostrowo, Posen, Schneidemühl mit zusammen 58 Amtsgerichten; 6) zu Breslau für Schlesien, mit den 14 Landgerichten zu Beuthen, Breslau, Brieg, Glatz, Gleiwitz, Glogau, Görlitz, Hirschberg
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0842, von Ring bis Ringelkrebse Öffnen
und Berlin Medizin, lebte dann als praktischer Arzt in Pleß, später zu Gleiwitz, gab 1848 die Praxis auf und widmete sich erst zu Breslau, seit 1850 in Berlin der litterarischen Thätigkeit. Es gelang ihm, eine Tragödie: "Die Genfer", kleine Lustspiele
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0773, von Schwieger bis Schwimmen Öffnen
. Regierungsbezirk Frankfurt, Kreis Lübben, wird von der Spree durchflossen und ist etwa 27 qkm (0,5 QM.) groß. Schwientochlowitz, Dorf im preuß. Regierungsbezirk Oppeln, Kreis Beuthen, Knotenpunkt der Linien Kosel-Kandrzin-Oswiecim und Gleiwitz-S
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0773, von Tosi bis Totenbestattung Öffnen
. Tost, Stadt im preuß. Regierungsbezirk Oppeln, Kreis T.-Gleiwitz, an der Linie Oppeln-Borsigwerk der Preußischen Staatsbahn, 268 m ü. M., hat eine evangelische und eine kath. Kirche, eine Synagoge, eine Burgruine, eine große Korrigendenanstalt, ein
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0952, von Twerza bis Tyana Öffnen
-Gleiwitz, zur Herrschaft des Prinzen zu Hohenlohe-Ingelfingen gehörig, an der Stola und der Linie Kreuzburg-Tarnowitz der Preußischen Staatsbahn, hat eine kath. Kirche, ein Schloß, eine Oberförsterei und (1885) 1150 Einw. Tyana, im Altertum Stadt
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 1017, Gesamtregister der Abbildungen in Band I-XVII Öffnen
. . . Glasmalerei, Tafel ...»..... Glasofen (Taf. Glas II, Fig.5, u.3 Textfig.) Glah, Stadtwappen......... Glauchau, Stadtwappen....... Gl utom (Taf. Augentrantheiten, Fig. 14) Gleiwitz, Stadtwappen...... . . Gletschern
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0073, Armenwesen (Statistik) Öffnen
Solingen 17 611 3,61 Reichenbach i. V 16 551 3,34 Köthen 16 1079 6,68 Ludwigsburg i. W. 16 388 2,41 Koburg 16 464 2,94 Wismar 15 1335 8,60 Gleiwitz 15 901 5,98 Siegen 15 585 3,88 Luckenwalde 15 459 3,12 Stendal 14 556 3,86 Bremerhaven 14
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0186, Dampfkessel (Sicherung gegen Explosion) Öffnen
beiden Kegeln ist ein Ringraum, der mit einer leichtflüssigen Legierung von bestimmtem Schmelzpunkt angefüllt ist. Auf diese Weise ist die Legierung vor der direkten Einwirkung des Feuers geschützt. S. Huldschinsky u. Söhne in Gleiwitz wollen
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0791, von Reid bis Reimann Öffnen
, 1871-75 in Breslau Philologie, war sodann als Gymnasiallehrer in Strehlen, Wohlau, am Matthias-Gymnasium zu Breslau, 1880-84 in Ratibor, darauf in Glatz thätig und wurde 1885 zum Gymnasialdirektor in Gleiwitz ernannt, legte aber schon nach kurzer Zeit
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0302, Fachschulen, gewerbliche (Entwickelung in Preußen 1883-90) Öffnen
Hauptanstalten unterm Unterrichtsministerium geblieben. Diese Anstalten sind die Oberrealschule zu Gleiwitz mit Fachklassen für Maschinentechniker und Hüttenleute (1890: 21 Schüler); Oberrealschule zu Breslau mit Fachklassen für Maschinenbauer
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0944, von Türkisches Reich bis Unfallversicherung Öffnen
. U Übertreiben der Förderschalen, s. Bergbau. Uhlig, Gustav, Gymnasialpädagog, geb. 9. Juli 1838 zu Gleiwitz, studierte in Bonn'und Berlin klassische Philologie, hauptsächlich bei Ritschl, O. Jahn, Böckh und M. Haupt, ward 1866 Professor an
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0332, von Börserat bis Borsig Öffnen
das Borsigwerk in Oberschlesien, zwischen Gleiwitz und Beuthen gelegen, und vergrößerte dieses seitdem so, daß dort 4-500 000 Ctr. Eisen und Stahl jährlich angefertigt werden. Dasselbe hat mehrere
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0512, Breslau (Stadt) Öffnen
Landkreis B., eines Oberlandesgerichts für die Provinz Schlesien (Landgerichte Beuthen, B., Brieg, Glatz, Gleiwitz, Glogau, Görlitz, Hirschberg, Liegnitz, Neisse, Öls, Oppeln, Ratibor, Schweidnitz), eines Landgerichts mit 5 Amtsgerichten (B., Canth
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0482, von Drahtband bis Drahtgewebe Öffnen
. Die auf die Verarbeitung des Eisendrahts gegründete Drahtwarenindustrie (Drahtgeflechte, -Gewebe, -Gitter, -Zäune, -Siebe, -Seile, -Bürsten, -Matratzen) ist gleichfalls namhaft entwickelt, findet sich außer Rheinland-Westfalen in Berlin, Breslau, Gleiwitz, Dresden
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0690, von Echtgrün bis Eck (Johann) Öffnen
auf die unpfändbaren Sachen" (Fest- gabe für Gneist, ebd. 1888), "Neue pompejanische Geschäftsurkunden" (Weim. 1888), "Die Stellung des Erben in dem Entwurf eines Bürgerlichen Ge- setzbuchs" (Berl. 1800). Eck, Heinrich, Geolog, geb. 1837 zu Gleiwitz
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0830, von Eisen (galvanisiertes) bis Eisenach Öffnen
Produkt, den Koks, herzustellen begann. So entstand 1735, von Darby gebaut und betrie- ben, der erste Kokshochofen in Coalbrooldale in Ehropshire. Auf dem Festland brannten die ersten Kokshochöfen 1796 zu Gleiwitz, 1826 zu Seraing. 1784 nahmen Cort
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0298, von Freund (Wilh.) bis Frey (Heinr.) Öffnen
. Lexikographie und vertrat 1848-51 die Stelle des Rektors am Gymnasium zu Hirschbcrg in Scblesien. Seit 1855 war ^-. Direktor einer höhcrn israel. Schule zu Gleiwitz (Schlesien), trat 1870 in den Ruhestand und starb 4. Juni 1894 in Vreslau
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0704, von Geisberg bis Geiß Öffnen
und war dann in Eisengießereien in Gleiwitz und Malapane und in der Fabrik seines Vaters thätig. Nach einer Reise durch England und Frankreich legte er eine Zinlgieherei in Berlin an, die, von Schinkel be- günstigt, eine große Bedeutung erlangte. G. goh
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0985, von Gewerbeordnung bis Gewerbeschulen Öffnen
Fach- klassen anschließen, was nur in Vreslau, Gleiwitz, Barmen, Hagen und Aachen der Fall ist. Diesen An- stalten schließt sich in ihrer Organisation die elsaß- lothr. Gewerbeschule zu Mülhausen an. Auch Bayern besaß von 1833 an verhältnis
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0390, von Grochow bis Grodno Öffnen
und arbeitete zur Erlangung praktischer hüttenmännischer Kenntnisse in Zorge am Harz so- wie in Königshütte, Gleiwitz und Friedrichshütte in Oberschlesien, war dann kurze Zeit als Chemiker in ^tolberg angestellt und folgte 1864 einem Ruf an
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0850, von Hartzer bis Harvey (William) Öffnen
der Geschichte auf dem Belle-Alliance- platz in Berlin, die Siegesdenkmäler für Vückeburg uud Gleiwitz in Schlesien, das Vronzestandbild Spohrs in Cassel (1883), das Denkmal des Chemi- kers Wöhlerin Göttingen (1890) und das des Bischofs Bernward
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0424, von Kloasma bis Klönthal Öffnen
deshalb meist nur 60 t laden; zwei beladene Fahrzeuge können nur an bestimmten Stellen aneinander vorbeifahren. 1891 passierten den K. nur 203 Schiffe mit 3200 t zu Berg und 1358 t zu Thal. Hafenanlagen hat der K. bei Gleiwitz und am Bahnhof
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0006, von Morgen (Kurt Ernst) bis Morgenstern Öffnen
Beuthen des preuß. Reg.-Bez. Oppeln, zum Dorfe Orzegow ge- hörig, an der Linie Cosel-Kandrzin-Oswiecim, der Nebenlinie M.-Beuthen (7,8 km) der Preuß. Staats- bahnen und an der Oberschles. Dampfstraßenbahn Gleiwitz-Königshütte-Beuthen-Deutsch
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0371, von Nikephoros (Geschichtschreiber) bis Nikolaibahn Öffnen
Leobschütz-Kattowitz der Preuß. Staatsbahnen, Sitz eines Amtsgerichts (Landgericht Gleiwitz), hatte 1890: 5633 E., darunter 440 Evangelische und 278 Israeliten, 1895: 5915 E., Postamt zweiter Klasse, Telegraph, Fernsprecheinrichtung; ein Eisenhütten
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0669, von Orust bis Os (Mund) Öffnen
(s. d.). DerGutsbezirkO. hat (1895) 4237 E., darunter etwa 300 Katholiken. Orzefche, Dorf mit Rittergut im Kreis Pleh des preuh. Reg.-Vez. Oppeln, an der Linie Ratibor- Kattowitz und der Nebenlinie Gleiwitz-Sohrau der Preuß. Staatsbahnen
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0715, Österreichisch-Ungarische Monarchie (Geologisches. Gewässer) Öffnen
-Rakonitz-Kladnoer Becken, das Pilsener Becken und die benachbarten Ablagerungen bei Miröschau, Manetin, Radnitz), dem nordöstl. Böhmen (Schatzlar-Schwadowitzer Revier als Teil des preuß. Gleiwitz-Waldenburger Beckens), in Mähren (Rossitzer Revier
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0142, von Pictor bis Pienza Öffnen
( Deutsch-Piekar ), Dorf und Wallfahrtsort im Kreis Beuthen in Oberschlesien des preuß. Reg.-Bez. Oppeln, unweit der russ.-poln. Grenze und der Brinitza, durch Straßenbahn mit Gleiwitz verbunden, hat (1890) 4526 E., zwei kath. Kirchen
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0202, von Plesiosaurus bis Plethora Öffnen
der Preusi. Staatsbahnen, Sitz des Landratsamtes, der Verwaltungsbehörden des Fürstentums P., eines Amtsgerichts (Landgericht Gleiwitz) und Steuer- amtes, hat (1890) 4084 E., darunter 1041 Evange- lische und 339 Israeliten, in Garnison die 2. Es- kadron
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0633, von Rathmines bis Ratich Öffnen
. liegt zerstreut in den Kreisen N., Nybnik, Gleiwitz und Nosenberg und ist von einer meist katb., teilweise polnisch redenden Bevölkerung bewohnt. - 2) Kreisstadt im Kreis N., früher Hauptstadt des Fürstentums N., am linken Ufer der hier
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0495, Schlesien (Preußisch-) Öffnen
und Klodnitz durchflossene Thalsenkung, die sich kreisförmig im O. bei Gleiwitz schließt, etwa 220 m hoch und wellig und reich an Eisenstein ist. Im N. dieser Einsenkung werden die Vorsprünge zum Plateau von Tarnowitz verbunden, welches eine mittlere
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0496, Schlesien (Preußisch-) Öffnen
Eisenwerke unter allen Bezirken des Staates. Eisenerz wird in großen Mengen in den Kreisen Tarnowitz und Beuthen gewonnen und ebenda, sowie in den Kreisen Zabrze, Kattowitz und Gleiwitz verhüttet. Das Tarnowitzer Plateau hat ferner das reichste bekannte
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0753, von Schwiebus bis Schwimmen Öffnen
und Potsdam, ist 12 km lang, bis 4 ^m breit und etwa 27 ^km groß. Schwientochlowiiz, Dorf und Gut im Kreis Benthen des preuß. Reg.-Bez. Oppeln, an den Linien Cosel-Kaudrzin-Oswiecim und Gleiwitz-Beu- then-S. (111(ni) derPreuß. Staatsbahnen, hat
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0028, von Sohn bis Soissons Öffnen
der Nebenlinie Gleiwitz-Orzesche-S. (35,2 km) der Preuß. Staatsbahnen, Sitz eines Amtsgerichts (Landgericht Ratibor), hat (1895) 4362 E., darunter 230 Evangelische und 189 Israeliten, Postamt zweiter Klasse, Telegraph, Fernsprecheinrichtung, kath. und evang
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0340, von Doppelfluat bis Dortmund-Emshäfen-Kanal Öffnen
- fahrtskapellc (137)0) ulit wunderthätigenl Vlarienbild. Dorothea, der 339. Planetoid. Dorotheendorf, Dorf im Kreis Zabrze des prcuß. Reg.-Bez. Oppeln, an der Nebenlinie Gleiwitz- Poremba der Preuß. ^taatsbahnen, hat (1895) mit der nahebei gelegenen
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0724, von Lindheim bis Lippe Öffnen
der Obcr- schles. Dampsftraßcnbahn (Linie Gleiwitz-Königs- Hütte-Veuthen), Sitz der Gencraldircktion der Eckle- sischeu Aktiengesellschaft für Bergbau und Zink- hüttenbetricb, hat (1895) 15715 (7679 männl., 8036 weibl.) E., darunter 546 Evangelische
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0811, von Oberpfalz bis Obstverwertung Öffnen
. Oberfchlesische Dampfstraßenbahn, schmal spurige (0,785 ni) Kleinbabn von Gleiwitz über Kö- nigshütte und Beuthen inObcrschlesien nach Teutsck- Piekar (34,5 km), 1894 und 1895 eröffnet, ist Eigentum der gleichnamigen Gesellschaft in Berlin (f
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0819, von Oranje-Freistaat bis Orientalische Eisenbahnen Öffnen
650 ^- 3,06 Oppeln....... 129181 122415 - 5,52 Groß-Strehlitz .... 69 666 67 391 - 3,38 Lublinitz ...... 46 259 43 854 - 5,50 Tost-Gleiwitz..... 112428 100 687 -11,66 57 546 52 024
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0919, von Schlebusch bis Schlesien Öffnen
(in Vreslau 6, ! Vrieg, Glatz, Öls, Ohlau, Schweidnitz, Strehlen, ^ Waldenburg, Wohlan, Bunzlau 2, Glogau 2, Gör- z litz, Hirschberg, Iauer, Lauban, Liegnitz 2, Sagan, > Vcuthen, Gleiwitz, Kattowitz, Köniashütte, Kreuz- burg, Leobschütz, Neustadt
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0920, von Schleswig bis Schleswig-Holstein Öffnen
, Tarnowitz), 3 Realprogymnasien (in Löwenberg, Freiburg, Ratibor), 2 Oberrcalschulen (in Vreslau, Gleiwitz), 6 Realschulen und 33 höhere Mädchen- schulen neben zahlreichen Erziehungsanstalten und Mittelschulen. Ferner hat S. 3 Taubstummenan- stalten
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0923, von Schöllkrippen bis Schulze-Gävernitz Öffnen
, Alois, starb 16. Sept. 1897 in Krum- Schonnebeck, Bauerschaft im Landkreis Essen des preuß. Neg.-Bez. Düsseldorf, hat (1895) 3603 E. Schönwald bei Gleiwitz, Dorf im KreisTost- Glciwitz des preuß. Reg.-Bez. Oppeln, hat (1895) 3177 E., Postagentur
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Tafeln: Seite 0312e, Ortschaften des Deutschen Reichs Öffnen
- Gladbach,München- Gladbeck ...... Gladenbach..... Glaishammer . . . Glashütte..... Glatz........ Glanchan...... Glcisweiler .... Gleiwitz...... Glindow...... Glogau....... Glogau, Ober- . . Glü'cksburg
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0326, von Kiefer (Friedrich) bis Kieferwürmer Öffnen
annagt, sodaß sich dieselben S-förmig krümmen. Der K. kann den Kiefern sehr schädlich werden. Kieferspalte, s. Gaumenspalte. Kieferstädtel, Stadt im Kreis Tost-Gleiwitz des preuß. Reg.-Bez. Oppeln, hat (1890) 1015 meist kath. E., Postagentur, Telegraph
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0691, Pseudonyme der neuern Litteratur Öffnen
. - Ioh. Andr. Freiherr«. Wagner, Dresden Rel'^löm - Adolf Möldner, Gablonz (Böhmen) Nene, A. - Peter Simson, Petropawlowsk (Kamtschatka) Neue, Guido Paul Kagemann, Spandau Neue, H. - Hedwig Werner, Gleiwitz Neukal, Ios. - Ios