Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach huy hat nach 0 Millisekunden 33 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0829, von Hutton bis Huydecoper Öffnen
); "Science and culture, and other essays" (1882). Von seinen "Reden und Aufsätzen" veranstaltete Fritz Schultze eine deutsche Ausgabe (Berl. 1877). Huy (Huywald), bewaldeter Höhenzug nördlich von Halberstadt, der sich 20 km lang in der Richtung von O
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0406, von Codrington College bis Coehoorns Befestigungsmanier Öffnen
; deutsch, Düsseld. 1709) entwickelte. Sein System fand besonders in Deutschland Beifall. C. leitete 1694 die Belagerung von Huy, worauf er 1695 Namur wiedereroberte. Zum Generallieutenant und Generalinspektor der niederländ
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0050, Geographie: Deutschland (Allgemeines, Gebirge, Höhlen) Öffnen
Hohentwiel Hoher Bogen Hoher Peißenberg Huy Inselsberg Josephshöhe, s. Auerberg Kahler Astenberg Kalmit Kandel Kellerwald, s. Haina Kernsdorfer Höhe Kickelhahn, s. Gickelhahn Kiffhäuser, s. Kyffhäuser Königsstuhl 2), 3
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0090, Geographie: Belgien, Luxemburg. Schweiz Öffnen
Hesbaye, s. Hasbengau Chèvremont Dison * Heristall, s. Herstal Herstal Herve Huy Landen Liége, s. Lüttich Limburg 1) (Stadt) Marchin Moresnet * Olne Seraing Spaa Stablo, s. Stavelot Stavelot Verviers Bisé Luxemburg 2
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0195, von Code Napoléon bis Coelho Öffnen
als Brigadier 1690 bei Fleurus, verteidigte 1692 das von ihm umgebaute Namur gegen Vauban, erlag aber schließlich der Übermacht; 1694 belagerte er Huy und half 1695 Namur zurückerobern. Als Generalleutnant und Inspekteur der niederländischen
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0587, von Lebadeia bis Leben Öffnen
, Zementfabrikation u. (1885) 1406 evang. Einwohner. Die Lebbiner Berge sind der Anfang eines Höhenzugs, der mit dem Gosanberg unweit Misdroy an der Ostsee endet. Lebeau (spr. loboh), Jean Louis Joseph, belg. Staatsmann, geb. 2. Jan. 1794 zu Huy an
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0293, Festungen und Festungskrieg (neue Befestigungen in Belgien etc.) Öffnen
. Die beiden durch den Zwischenposten Huy zu verbindenden Plätze sollen sowohl als Sperrpunkte zur Beherrschung der Maasübergänge wie als Brückenköpfe dienen und nach einer Äußerung des belgischen Kriegsministers die Operationen eines befreundeten
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0460, von Huturu bis Huyghens (Christian) Öffnen
diese Stelle krankheitshalber niederlegen. 1892 wurde er zum Mitglied des Geheimen Rates ernannt. Huy (spr. üih), vläm. Hoey, Stadt in der belg. Provinz Lüttich, an beiden Ufern der Maas und des hier mündenden Hoyoux, an den Linien Lüttich
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0398, Papier Öffnen
mit den Anfängen gar nicht mehr vergleichbar sind. - Die ersten Papiermaschinen wurden aufgestellt: 1803 in Datfort, 1815 in Sorel, 1816 in Weida, 1818 in Berlin, 1823 in Heilbronn, 1822 in Arnau, 1828 in Fiume, 1824 in Lassarag, 1830 in Huy, 1827
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0051, von Ab ovo bis Abraham a Santa Clara Öffnen
. Ein Weissagung von Glück ohn Tück" (Wien 1676); "Huy und Pfuy ! der Welt" (das. 1680); "Mercks Wienn, d. i. des wüthenden Todts umständige Beschreibung" (das. 1680); "Auff, Auff ihr Christen!" (das. 1683
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0497, Baukunst (gotische B. in Frankreich, den Niederlanden und England) Öffnen
Valenciennes, Tournai, Lille, Courtrai, Ypern, Brügge, Gent, Brüssel, Löwen, Mecheln, Antwerpen, Lüttich, Huy, Dinant etc., während die holländischen Kirchen zu Rotterdam, Delft, im Haag, zu Leiden, Haarlem, Amsterdam etc. Beispiele der nüchternsten
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0645, Belgien (Bodenbeschaffenheit, Areal und Bevölkerung) Öffnen
-eisenhaltigen Quellen von Spaa und die warmen von Chaudfontaine; außerdem gibt es eisenhaltige Quellen bei Stavelot, Aubel, Jupille, Huy, Courrière, Brée, Tongern, Namur, Rièzes, Kain, Renaix etc., Schwefelquellen bei Aywaille, Grivegnée, Florée, Lüttich
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0649, Belgien (Industrie, Handel und Verkehr) Öffnen
649 Belgien (Industrie, Handel und Verkehr). Lüttich und Charleroi betrieben wird. Seit 1844 ist die Drahtfabrikation eingeführt, vornehmlich in und bei Lüttich und Brüssel; älter sind die Blechfabriken um Huy, an der Ourthe und dem Hoyoux
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0803, Deutschland (die mitteldeutschen Gebirgssysteme) Öffnen
Aller und bis in die Gegend von Magdeburg aus. Da ziehen, ganz nahe dem Harz, die Quadersandsteinzüge der Teufelsmauer und des Regensteins hin, entfernter der Huy mit den beiden Fallsteinen, die Asse und der Elm in Braunschweig, ein reichhaltiges
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0009, Halberstadt (Bistum und Stadt) Öffnen
Halberstadt 998 zur Stadt erhoben und die Liebfrauenkirche erbaut. Burkhard I. (Bukko, 1036-1059) erbaute eine bischöfliche Residenz (den Petershof), 24 Stiftshöfe oder Kurien für die Kapitularen und auf dem Huy, einer Anhöhe, eine Kapelle, woraus später
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 1027, von Luton bis Lüttich Öffnen
Unterrichtsanstalten bestehen (1884) eine Universität, 3 königliche Athenäen, 8 Staats- und eine Kommunalschule für Knaben. Die Provinz zerfällt in vier Arrondissements: Huy, L., Verviers und Waremme, und hat Lüttich zur Hauptstadt (s. Karte "Belgien
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0225, von Marchettus von Padua bis Märcker Öffnen
(ehemalige berühmte Abtei), (1881) 2567 Einw., Fabrikation von Zucker, Web- und Wirkwaren etc., Handel mit Obstbäumen und Spargel. Marchin (spr. -schäng), Ort in der belg. Provinz Lüttich, Arrondissement Huy, am Hoyoux und an der Eisenbahn Landen
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0910, von Peter der Ehrwürdige bis Peterloo Öffnen
der Eroberung von Jerusalem kehrte er nach dem Abendland zurück und starb 8. Juli 1115 als Prior des von ihm begründeten Augustinerklosters zu Huy. Vgl. Hagenmeyer, P. der Eremit (Lpz. 1879). Peter von Aspelt (Aichspalter), Erzbischof von Mainz, von geringer
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0340, Preußen (Bodengestaltung, Gewässer) Öffnen
) die Fortsetzung der Lüneburger Heide. Südlich von derselben tritt mehr und mehr anstehendes Gestein zu Tage, und in diesem Übergang zum Bergland gibt es eine Anzahl von Höhen, unter denen besonders hervortreten: der Huy (305 m), der Fallstein (212 m
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0222, Denkmäler (Übersicht der merkwürdigsten Porträtstatuen) Öffnen
, Beaufort Lawrence, John Laird Marie, Staatsmann - Böhm, London; Woolner, Kalkutta Lebeau, Joseph, Staatsmann - Joseph Geefs, Huy Leblank, Nic., Erfinder der Sodagewinnung - ..., Paris Lebrun, Charles François, Herzog von Piacenza - ..., Contances
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0901, von Hexadaktylie bis Hoffmann Öffnen
Hödscha (arab. Monat), Arafat Hoek (holl., ^^ Landspitze), Hucl Hoek van begeerie, Varents .'ooek van Nolland, Rotterdam noenderberg, Niederlande 14",l noey, Huy 5)0f, Sven, Schwedische Litteratur 718,2 Hofacker-Sadlersche Hypothese, Bl
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0904, von Hutberg bis Ilen Öffnen
, Hüttenarbeiter Hutter, Ioh., Wiedertäufer Huveaune, Aubague ,. , üux^ria, Hörtcr / Huysburg, Huy Huysmann, 3ioelof, Agricola 1) Huywald
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0937, von Nationalgefühl bis Neujoachimsthal Öffnen
, Huy Neu-Freiburg, Nova Friburgo Neugottern, Dietendorf Neugroschen, Silbergroschen Ncu-Habsburg, Küßnacht Neuhochdeutsch, DertscheSprache781,2 Neuhof (Elsaß), Straßburg 273,1 - (Ostpreußen), Ragnit - (Pommern), Treptow 2
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0958, von Robine de Narbonne bis Roßbodenhorn Öffnen
Rodehacke, Gartengeräte Rödelbalken, -Taue 3c., Felobrüacn Roden (Dorf), Saarlouis Rodeneck (Schloß), Mühlbach i) Rodenstein (Burg), Reichelcheim 2» Roderberg, Eifel 372,2 Röderhof, Huy Röderwaldwirtschaft, Röderbetrieb Rodet, Marie Therese
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0105, von Bektasch bis Belgien Öffnen
7000, Namur 5100, Huy 540, Antwerpen 24 000, mobile Divisionen des verschanzten Lagers von Antwerpen 12,000, in den vorgeschobenen Stellungen von Antwerpen zu Dendermonde 4800, zu Diest 2600, Depots, Gendarmerie etc. 5400 Mann. Die Maasbefestigungen
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0672, Belgien (Industrie. Handel und Verkehrswesen) Öffnen
im Hennegau; die Ausfuhr betrug 1889: 2448000 kg. Bedeutend ist die Lederfabrikation in Lüttich, Huy, Namur, Dinant, St. Hubert und vorzugsweise in Stavelot. Die Handschuhverfertigung für den Bedarf des Landes hat namentlich in Brüssel einen bedeutenden
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0476, von Condrieu bis Confessor Öffnen
, Stickerei, Salzraffinerien, Seidenfabriken und Schiffbau. Condroz (spr. kongdroh), die zu Cäsars Zeiten von den german. Condrusi bewohnte Landschaft in Belgien zwischen Maas, Ourthe und Lesse. Hauptorte sind im obern Teil Ciney, im untern Huy
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0111, von Herzvergrößerung bis Hesekiel Öffnen
von alters her b (s. B ) steht. Hesban , s. Hesbon . Hesbaye (spr. esbäh) , auch Hasbagne , Hasbaing , Landschaft im einstigen Hochstift Lüttich in Belgien, links der Maas zwischen Lüttich, St. Truyen, Tienen, Hannut und Huy
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0429, von Maascijk bis Maastricht Öffnen
, welche zum Teil in Panzer- türmen untergebracht ist, beträgt für beide Orte einschließlich der Flankengcschütze 400 Stück. Halb- wegs zwischen Lüttich und Namur ist das alte Werk von Huy aus dem rechten User der Maas umge- baut worden
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0324, Niederdeutsche Litteratur Öffnen
Konemann aus Dingelstedt am Huy (1250, hg. von Euling im "Niederdeutschen Jahrbuch", 1893) dem 13. Jahrh. an, ein Lobgedicht auf jene religiöse Brüderschaft, die Konemann als einen Bund der Liebe und Treue rühmt. Indessen ist nicht zu bezweifeln
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0340, von Niederländische Komödianten bis Niederländische Kunst Öffnen
. mit Statuen verziert wurden, sind das Seitenportal der Servatiuskirche in Maastricht (s. Taf. Ⅲ, Fig. 1), die Portale der Liebfrauenkirche in Dinant und der Kollegiatkirche in Huy, und nur der Chor der Kathedrale in Tournai (um 1260 begonnen) zeigt den got
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0999, von Pendelbeobachtungen bis Peneios Öffnen
und das P. um diese schwingen läßt, dann der frühere Drehpunkt zum Schwin- gungsmittelpunkt wird; die Schwingungsdauer ist daher genau dieselbe wie zuvor. Bemerkenswert ist der Gedanke, durch den Huy- ghens die Aufgabe, den Schwingungsmittelpunkt
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0013, von Peter (van der Faes) bis Peterhof Öffnen
er zu Huy die Erbauung der Kirche des heiligen Grabes und starb daselbst 7. Juli 1115 als erster Prior des Klosters Neu-Moustier. In Amiens ist ihm eine Statue errichtet. Peter , Hermann, Philolog, Sohn des folgenden, geb. 7. Sept. 1837 zu