Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach kiebitz hat nach 0 Millisekunden 22 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0711, von Kiblah bis Kiefer Öffnen
Toten Meer zu heißt es Wadien Nâr ("Feuerthal"). S. Karte "Palästina". Kiebel, Stadt im preuß. Regierungsbezirk Posen, Kreis Bomst, hat (1885) 1300 meist kath. Einwohner. Kiebitz (Vanellus L.), Gattung aus der Ordnung der Watvögel und der Familie
7% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0444a, Watvögel I (Doppelseitige Monochromtafel) Öffnen
[444a] Watvögel I. Kiebitz (Vanellus cristatus). ¼ (Art. Kiebitz.) Waldschnepfe (Scolopax rusticola). 1/^ (Art. Schnepfe.) Goldregenpfeifer (Charadrius pluvialis). 1/^ (Art. Regenpfeifer.) Kampfläufer (Machetes pugnax). 1/^ (Art
4% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Tafeln: Seite 0311a, Stelzvögel. I. Öffnen
0311a Stelzvögel. I. ^[Abb. 1. Heiliger Ibis (Ibis religiosa). Länge 0,75 m.] ^[Abb. 2. Trompetervogel (Psophia crepitans). Länge 0,52 m.] ^[Abb. 3. Kiebitz (Vanellus cristatus). Länge 0,34 m.] ^[Abb. 4. Aniuma (Palamedea cornuta). Länge
2% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0264, Zoologie: Reptilien Öffnen
. Brachvogel Feldpfau, s. Kiebitz Feldschnepfe, s. Brachvogel Fulica atra Geisvogel, s. Kiebitz u. Brachvogel Goldregenpfeifer, s. Regenpfeifer Haarschnepfe, s. Schnepfe Heerschnepfe, s. Schnepfe Holzschnepfe, s. Schnepfe Hühnerstelzen
1% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0351, Ei (Verwertung der Vogeleier) Öffnen
, Kiebitze, Möwen. Die nordischen Völker essen im Frühjahr die Eier der Alken, Meerschwalben, Eiderenten und mehrerer andrer Wat- und Sumpfvögel. Von den Negern, Kaffern und Hottentoten werden die Eier des Straußes, von den südamerikanischen Indianern
1% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0010, Falken Öffnen
; am meisten bevorzugt er steile Felswände; er ist ungemein mutig, stark und gewandt, weiß sein Betragen durchaus den Verhältnissen anzupassen, nährt sich fast ausschließlich von Vögeln und richtet unter Tauben, Rebhühnern, Kiebitzen arge Verheerungen an
1% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0363, Fleisch (im biblischen Sinn) Öffnen
Schwimmvögel werden vielfach verspeist. Die Eidergänse, Bergenten, Schnatterenten und Sturmvögel liefern ein thraniges, hartes, unschmackhaftes F. Sehr beliebt sind Schnepfen, Strandläufer mit dem Kiebitz und Kampfhahn, Regenpfeifer, Wasserhühner
1% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0033, von Geißraute bis Geisterseherei Öffnen
. Geißrebe , s. v. w. Jelängerjelieber, s. Lonicera . Geißvogel , s. v. w. Kiebitz; auch s. v. w. Brachvogel. Geist , ein sehr vieldeutiges Wort, in den meisten Sprachen s. v
1% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0047, von Vanderbilt bis Vanilla Öffnen
1662 hingerichtet. Von ihm stammen die jetzigen Herzöge von Cleveland. Vanellus, Kiebitz. Vanessa, Eckflügler. Vangerow, Karl Adolf von, ausgezeichneter Pandektist, geb. 5. Juni 1808 zu Schiffelbach in Kurhessen, studierte zu Marburg
1% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0250, Vogelschutz Öffnen
Walddörfern, wo er noch zu Anfang dieses Jahrhunderts fehlte. Stark dezimierend wirken die umherschweifenden Katzen namentlich auf Grasmücken und Wiesenschnarrer; durch Verfolgung des Menschen haben besonders Nachtigall und Kiebitz abgenommen, viel weniger
1% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0445, von Watzdorf bis Waukegan Öffnen
tief gegabelt, Beine lang, Hinterzehe klein oder nicht vorhanden. Leben zum Teil auf Feldern, meist jedoch an Sümpfen, nisten gewöhnlich in Erdlöchern. Kosmopolitisch. Hierher: Austerndieb (Haematopus), Dickfuß (Oedicnemus), Kiebitz (Vanellus
1% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0108, von Beaconsfield bis Beecher Öffnen
und Wermut hervorbringt, im Frühling sich aber in eine weite, mit Tulpen übersäete Prärie verwandelt. Sie ist bevölkert von Adlern, Lerchen, Kiebitzen, Landschildkröten und giftigen Spinnen. Beecher, 2) Calvin E. Stowe B., Theolog, starb
1% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 1024, Gesamtregister der Abbildungen in Band I-XVII Öffnen
(Taf. Trias II) Kiebitz (Taf. Walvögcl 1)....... - (Taf. Eier II, Fig. 8)...... Kiefenfuß (Taf. Krebstiere)...... Kief.'r, Tafel........... Kiefernkammhornwespe (Taf. Hautflügler) Kicferntreuzschnabcl(Taf.Sperlmgsvögclil
1% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0777, Eierkunde Öffnen
, Regenpfeifern, Kiebitzen, Wassertretern und den Laufhühnchen. Vier bis fünf legen die meisten klei- nen Falten, Habichte, Weihen, Krähen, Reiher,
1% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0489, von Hypnum bis Hypochondrie Öffnen
bei nervösen Menschen ähnliche Erscheinungen hervorzurufen. Wahrscheinlich ist auch das Sichtotstellen vieler Insekten sowie der taumelnde Flug vom Nest aufgescheuchter Kiebitze und anderer Vögel weniger Folge einer List und klugen Überlegung
1% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0323, von Kiang-su bis Kiefer (anatomisch) Öffnen
beliebt. Kiebitz (VlmeiiuZ), eine zu den Sumpf- oder Wadvögeln und zwar zur Familie der Regenpfeifer (s. d.) gehörende Vogelgattung, die sich durch drci- zehige Füße mit sehr kleiner Hinterzehe und einen geraden Schnabel auszeichnet, der kürzer
1% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0386, von Kivüt bis Kjöprili (Stadt) Öffnen
. Die wich- tigste Stadt ist Nagasaki (s. d.). Kivüt, dialektisch für Kiebitz (s. d.). Kiwi-Kiwi, Vogelgattung, s. ^ptei-^x. Kizil-Iart, Gebirgskette in Innerasicn, s. Vo- lor-Dagh. Kiz-Kalefsi (Kys-Kulesi, d. h. Mädchcn- turm), Turm
1% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0123, von Mutterplage bis Muzaffarnagar Öffnen
, ein ägypt. Kiebitz bei den Krokodilen ein stets willkommener Gast. Am weitesten geht aber das Verhältnis zwischen einzelligen Algen (Zoochlorella, Zooxanthella) und einigen Wassertieren, gelegentlich z. B. dem Süßwasserschwamm (Spongilla), einigen
1% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0703, von Regenmonsun bis Regensburg Öffnen
.), der Dickfuß (s. d.), der Kiebitz (s. d.), der Krokodilwächter (s. d.), die Brachschwalben (s. d.) u. a. m. Regens (lat.), Leiter, Vorsteher. Regensburg. 1) Bezirksamt im bayr. Reg.-Bez. Oberpfalz, hat 627,14 qkm und (1890) 29808 (14237 männl., 15571
1% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0313, von Stelzpflüge bis Stemmmaschinen Öffnen
Jassana L., s. Taf. III, Fig. 4). VI. Glareolidae, Brachschwalben (s. d. und Taf. II, Fig. 6). VII. Charadriidae, Regenpfeifer (s. d., hier der Goldregenpfeifer, Fig. 2), der Kiebitz (Vanellus cristatus L., s. Taf. I, Fig. 3), der Austernfischer
1% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0170, von Vandiemensgolf bis Vanilla Öffnen
(spr. deik), braune Malerfarbe, besteht aus sehr stark geglühtem Eisenoxyd. Vanellus, Vogel, s. Kiebitz. Vanen (Wanen, altnord. Vanir), in der nordischen Mythologie ein Göttergeschlecht, das den unter Odins Führung aus Süden vordringenden Asen
1% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0625, von Jacobson bis Jamagata Öffnen
I. bei sich führen. Nur zum Ausnehmen von Kiebitz- und Möveneiern, zu Treiber- und ähnlichen bei der Jagdausübung geleisteten Hilfsdiensten und zur Ausübung der Jagd im Auftrage oder auf Ermächtigung der Aufsichts- oder Jagdpolizeibehörde bedarf