Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach kuando hat nach 0 Millisekunden 8 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0249, von Sambas bis Sambre Öffnen
nennen ist. Nach letztern nimmt der S. östl. Richtung an, empfängt unter 17° 50‘ den Kuando ( Tschobe ) von Westen, dessen 1362 m ü.d.M. gelegenes Quellgebiet dem des Hauptstroms benachbart ist, und bildet unter 18° südl. Br. den berühmten
51% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0779, von K. S. bis Kuba Öffnen
erbaut. Heute liegt der alte Herrschersitz wüst; nur die gewaltige Ruine einer gewölbten Halle (Tak-Kesra) ist erhalten. Kth. , s. Knth. . Ktistolatrer , s. Monophysiten . Kuan ( Kwan ), Maß in Siam, s. Coyang . Kuando
1% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0504, von Amblygonit bis Amboise (Stadt) Öffnen
zählender Stamm in Südwestafrika, etwa zwischen 14 und 16° südl. Br. und 16 und 20° östl. L. von Greenwich, zwischen den zum Sambesisystem gehörenden Flüssen Kubango und Kuando. Die A. bauen Mais, Getreide, Bohnen und Maniok und betreiben Viehzucht
1% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0432, von Barosma bis Barra (Insel) Öffnen
zwischen der Mündung des Kabomyo, des Tschobe (Kuando) und des Kafue, ein an echten tropischen Produkten sehr reiches Land. Es wird von ei nem Fürsten und seiner Schwester oder Mutter als Regentin beherrscht und steht seit dem engl.-portug. Vertrag
1% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0917, von Capella bis Capita aut navim Öffnen
Terrain. Am 11. März 1884 brachen sie von Mossamedes (an der Westküste Angolas) zu ihrer epochemachenden Durchquerung des Kontinents auf. Sie überschritten in Amboella den Oberlauf der Flüsse Kubango und Kuando und erreichten bei Libonta den Sambesi
1% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0991, von Casseler Blau bis Cassia Öffnen
die Verbindung einen schweren Niederschlag, der nächst dem Schweinfurtergrün die schönste grüne Kupferfarbe ist. Cassequēre, ein von Serpa Pinto 1878 entdecktes Volk im Innern des westl. Centralafrika zwischen den Flüssen Kubango und Kuando, soll sich
1% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0780, von Kuban bis Kubikwurzel Öffnen
Ebenen nördlich des Ngamisees mit vielen Verzweigungen. Man vermutet , daß er in der Regenzeit zum Kuando teilweise hinüberströmt und dadurch sich mit dem Sambesi vereinigt, mit seinem Hauptarm aber als Tioge ( Tonke ) in den Ngamisee
1% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 1036, von Tschita bis Tschorlu Öffnen
getötet. Tschobe, Nebenfluß des Sambesi, s. Kuando. Tschoh, ostind. Perlengewicht, s. Chow. Tschola, ostind. Reich, s. Karnatak. Tschola-Mandalam, ind. Name von Koromandel (s. d.). Tscholman-idel, Nebenfluß der Wolga, s. Kama