Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach monte hat nach 0 Millisekunden 1688 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 1014, von Montefrio bis Monten Öffnen
1012 Montefrio - Monten Montefrro, Bezirkshauptstadt in der span. Pro- vinz Granada und nahe der Grenze von Cordoba, in rauher Gebirgsgegend, zählt (1887) 10363 E. Sie wurde 1486 den Mauren entrissen. Monte-Gemmellaro, s. Gemmellaro
98% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0764, von Mont Dore bis Montecatini Öffnen
764 Mont Dore - Montecatini. del mit Getreide, Rindvieh und Torf. M. ist der Geburtsort des Agronomen Parmentier, welchem hier eine Statue errichtet wurde. Mont Dore (spr. mong dōr), Berggruppe (Granit mit basaltischen Kuppen und Decken
98% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0771, von Monte Rosa bis Montesaorden Öffnen
771 Monte Rosa - Montesaorden. eingeschlossener Hochebene, 500 m ü. M., an der nach Texas führenden Eisenbahn, ist gut gebaut, hat eine Kathedrale, eine Rechts- und eine medizinische Schule, ein Seminar und 16,000 Einw. M. ist Sitz
90% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0765, von Monte Cavo bis Monte d'Oro Öffnen
765 Monte Cavo - Monte d'Oro. Monte Cavo, s. Albanergebirge. Montecchi und Capuletti (spr. montécki), aus Shakespeares "Romeo und Julie" entlehnte, sprichwörtlich gewordene Bezeichnung für zwei feindliche Parteien. Monte Ceneri, s
80% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 1011, von Montbrison bis Monte-Baldo Öffnen
1009 Montbrison - Monte-Baldo Dolentund dcSaleinoz im O. Unier Tour du M. versteht man die Wanderung um das Massiv der Gruppe, hauptsächlich aber die Strecke von Cbamonir über den Col de Bonhomme und den Col de la Seigne nach Courmayeur
80% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 1018, von Monte-Rotondo bis Montesquieu Öffnen
1016 Monte-Rotondo - Montesquieu sind im S. der Lysgletscher, im O. der Sesia- und der Macugnagagletscher, im N. der Schwarzberg - und der Findeten- und im W. der Gornergletscher. Die Gewässer fliehen der Rhone durch die'Gorner
80% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 1017, von Montenotte bis Monte-Rosa Öffnen
1015 Montenotte - Monte-Rosa Belgrad 1875; 2. Aufl., in dessen "Gesammelten Werken", III, 1893); Gopčević, Der turko-montenegrin. Krieg 1876-78 (3 Bde., Wien 1876-79); ders., M. und die Montenegriner (Lpz. 1877; französisch, Par. 1877); ders
79% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0767, von Monte Meta bis Montenegro Öffnen
767 Monte Meta - Montenegro. tragung der Dichtungen des Troubadours Ausias March (das. 1562). Vgl. Schönherr, Jorge de M. (Halle 1886). Monte Meta, westöstlich gerichteter Bergrücken des Apennin in den ital. Provinzen Caserta und Aquila
79% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 1013, von Monte di pietà bis Montefiore Öffnen
1011 Monte di pietà - Montefiore bei Nordlingen, 17. Juli 1635 an dem Sturm auf Kaiserslautern, zeichnete sich 1636 bei Wolmirstädt und Wittstock aus, kämpfte 1637 in Pommern und wurde 1639 von Bane^r bei Melnik in Böhmen ge- schlagen
79% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 1022, von Mont-Genèvre bis Montgomery Öffnen
1020 Mont-Genèvre - Montgomery vorgeschrittenen Zeit, und so wurde sein Walten für Bayern ersprießlich. 1809 wurde M. in den Grafen- stand erHoden. Für die deutsche Bewegung jener Zeit hatte er nur ein negatives Verständnis. Seinen Sturz
70% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0774, von Monte Viso bis Montfaucon Öffnen
774 Monte Viso - Montfaucon. vom Ausland und 3326 Schiffe von 1,163,283 T. im Küsten- und Flußhandel ein. Die Ausfuhr wertete 16,692,946, die Einfuhr 23,644,944 Pesos. M. ist Sitz eines deutschen Berufskonsuls. Unter den
70% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0770, von Montenotte bis Monterey Öffnen
und Marine", Bd. 32, Berl. 1879). Montenotte, Dorf in der ital. Provinz Genua, Kreis Savona, am Erro, bekannt durch das Gefecht 11. April 1796, in dem Bonaparte die Österreicher zurückwarf (der erste Sieg Bonapartes). Monte Olivēto, s. Asciano
70% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0784, von Montrouge bis Monument Öffnen
Gürtelbahn gelegen, mit Steinbrüchen, Fabrikation von chemischen Produkten, Leder etc. und (1886) 10,334 Einw. Dabei das Fort M. (1841 erbaut), das einen Teil der Befestigung von Paris bildet. Mont-Saint-Jean (spr. mong-ssäng-schāng), Weiler
69% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0758, von Monsune bis Montabaur Öffnen
. beugen. Mont, Deodaat del, s. Del Mont. Montabaur, Stadt im preuß. Regierungsbezirk Wiesbaden, Unterwesterwaldkreis, an der Linie Siershahn-Limburg der Preußischen Staatsbahn, hat 2 Vorstädte, eine evangelische und eine kath. Pfarrkirche, ein
61% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0763, von Montblanc bis Montdidier Öffnen
. mongssoh lä mihn), Ortschaft im franz. Departement Saône-et-Loire, Arrondissement Châlon, am Canal du Centre und der Eisenbahn Moulins-Montchanin, hat (1886) 5061 Einw., bedeutenden Steinkohlenbergbau, Metallindustrie und Mineralquellen. Mont Cenis
60% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 1020, von Monte-Viso bis Montfaucon Öffnen
1018 Monte-Viso - Montfaucon Argentinern eingenommen, 1815 von den Orientales (Uruguayern), 1817 von den Portugiesen, 1824 von den Kaiserlichen und 1829 endlich dauernd von den Orientales erobert. Monte-Viso, richtiger Monviso, der höchste Gipfel
60% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0766, von Montefalco bis Montemayor Öffnen
, herrlicher Aussicht und (1881) 1059 Einw. Monte Falterōna, Gebirgsstock im Etruskischen Apennin, in der ital. Provinz Arezzo, 1648 m hoch, reich an herrlichen Kastanien- und Buchenwäldern, mit den Quellen des Ronco und des Arno. Montefiascōne
60% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0776, von Mont Genèvre bis Montgomery Öffnen
776 Mont Genèvre - Montgomery. Politik betrieb er den Anschluß an Frankreich und erlangte dadurch eine bedeutende Vergrößerung des Staats. Sein weiteres Ziel, Bayern zum mächtigsten Staat in Deutschland zu erheben, erreichte er nicht. Doch
59% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0911, von Ceuta bis Cevennen Öffnen
Ministerium zurück, ernannte ihn hierauf zum Gesandten, zuerst in Neapel, dann in Wien, entließ ihn aber 1820. Er starb 29. Mai 1838 in Sevilla. Cevedale, Monte (spr. tschew-. Zufallspitz), Berg in den Ortleralpen, nach der Ortler- und Königsspitze
59% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0773, von Monteur bis Montevideo Öffnen
sein Standbild des Komponisten Thalberg in Villa Communale bei Neapel enthüllt. Er ist seit 1874 Professor der Akademie San Luca in Rom. Monte Vergine (spr. wérdschine), ein zum Neapolitanischen Subapennin gehöriger Berg in der ital. Provinz Avellino
56% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0640, von Monierkanäle bis Moorbildung Öffnen
seinen Namen. Monte-escalier (franz., spr. mongt-eskaljeh, Treppenbahn), s. Aufzug, S. 64. Monte Generoso-Bahn. Der in den Tessinischen Voralpen gelegene schweizerische Bergstock Monte Generoso wurde seiner umfassenden Aussicht wegen meist
50% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 1027, von Mont-Pelvoux bis Montpensier (Anne Marie Louise von Orléans, Herzogin von) Öffnen
1025 Mont-Pelvoux - Montpensier (Anne Marie Louise von Orléans, Herzogin von) Vbilipp VI. von Frankrcick abkaufte. Unter Hein- rich III. wurde es ein Hauptsitz der Hugenotten und unterwarf sicb erst nach langer Belagerung 1622.- Vgl. ^crre
50% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0772, von Montesarchio bis Montesquiou-Fezensac Öffnen
in Caballeros profesos und Caballeros novicios. 1872 aufgehoben, wurde der Orden 1874 wiederhergestellt. Montesarchio (spr. -ssárkjo), Flecken in der ital. Provinz Benevent, in der Nähe des Monte Taburno und der Kaudinischen Engpässe, mit Kastell
49% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0789, von Rhinow bis Rhizom Öffnen
, der Hilarotragödie (s. d.), die daher auch Rhintonika genannt wurde. Rhipaei Montes (lat.), in der Vorstellung der Griechen und Römer Gebirge im äußersten Norden der Erde, jenseit dessen sie sich eine Art Paradies dachten. Eine Identifizierung
49% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0046, von Madisonsinsel bis Madras Öffnen
.). Madonna (ital.), "meine Herrin", besonders von der Jungfrau Maria (s. d.) gebraucht und namentlich von künstlerischen Darstellungen, welche die Jungfrau mit dem Kind zeigen (s. Madonnenbilder). Madonna del Monte, Wallfahrtsort und herrlicher
49% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0762, von Montanistisch bis Montbéliard Öffnen
XIV. hatten die Einwohner nach der Aufhebung des Edikts von Nantes (1685) um der Religion willen wieder viele Drangsale zu erdulden. M. ist Geburtsort des Malers Ingres. Montauban, Graf von Palikao, s. Cousin-Montauban. Mont-Avron (spr. mong-t
49% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0284, von Stellvertretung, militärische bis Stelzhamer Öffnen
); "Neue Gedichte" (das. 1886) u. a. Stelvĭo, Monte, s. Stilfser Joch. Stelzen, hohe Stäbe, an welchen in bestimmter Höhe Trittklötze angebracht sind, auf denen man, sich an den Stangen selbst festhaltend, stehen und gehen kann. Sie sind ein
49% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 1019, von Monteur bis Montevideo Öffnen
. 1894). ^[Spaltenwechsel] Monte-Vergĭne (spr. werdsch-), berühmtes ital. Kloster und Wallfahrtsort in der Provinz Avellino, bei Avellino, auf einem 1320 m hohen Berge. Die Kirche mit dem Marienbild wurde 1182 geweiht. Am Fuße des Berges das Kloster
40% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0330, von Circatores bis Circuit Öffnen
- , Monte- ), s. Circeo (Monte-). Circensische Spiele (lat. ludi circenses ), so genannt von dem Cirkus (s. d.), in welchem sie abgehalten wurden, sind schon früh in Rom begangen worden. Dergleichen Spiele waren mit religiösen Festen
40% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0648, von Delligsen bis Delolme Öffnen
wieder an Oldenburg. Del Mont, Deodaat, eigentlich van der Mont, gewöhnlich aber mit jener Italienisierung des Namens genannt, niederländ. Architekt, Ingenieur, Astronom und Maler, geb. 1581 zu St. Truiden, hielt sich zugleich mit Rubens von 1600 bis
39% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0038, von Auberge bis Aubrion Öffnen
. Aubrac, Monts d' (spr. mong dobrack), Gebirgskette im südlichen Frankreich, zwischen dem obern Lot und seinen Nebenflüssen Colagne und Truyère, bildet gleich dem Gebirge La Margeride den Übergang vom Lozèregebirge zur Gruppe des Cantal
39% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0906, von Cervarafest bis Cervus Öffnen
. von der Stadt liegen die 264 Hektar umfassenden Salinen Valle di C. Cervicapra, Hirschziegenantilope, s. Antilopen. Cervikal (lat.), den Nacken (cervix) betreffend. Cervin, Mont, s. Matterhorn. Cervina (Hirsche), Familie der Huftiere (s. d
39% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0697, von Leona Vicario bis Leonhardi Öffnen
eine Beschreibung der jüdischen Gebräuche: "Historia dei riti ebraici" (ins Italienische, Englische und Französische übersetzt), ein hebräisch-italienisches und ein chaldäisches Wörterbuch u. a. Vgl. Geiger, L. di Modena (Bresl. 1864). Leōne, Monte
39% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0961, von Tzimisces bis Ubbelohde Öffnen
. der brasil. Provinz Minas Geraës, hat wichtige Kaffeekultur und steht mit Rio de Janeiro durch eine Eisenbahn in Verbindung. Ubaldo del Monte, Guido, Militär und Mathematiker, geb. 1545 zu Pesaro, 1588 Generalinspektor der toscanischen Festungen
39% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0919, von Capnio bis Cappa Öffnen
. Capnĭo (Capnion), s. Reuchlin. Capo (ital.), Kopf, Haupt; Anfang eines Musikstücks; s. Da. capo. Capo di Monte nennt man nach einem von König Karl III. gegründeten, aber erst 1843 von Giov. Medrano vollendeten Schlosse bei Neapel eine Art
39% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0968, von Trawl bis Trebitsch Öffnen
, Lagerplätze der engl. Truppen und 15 375 E. Trawl (engl., spr. trahl), Fischnetz, s. Baumschleppnetz und Tafel: Netzfischerei I, Fig. 3. Traz oz Montes (spr. trahs us mongtěsch, "hinter den Bergen", nämlich von Oporto aus), nordöstl. Provinz
35% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0295, Aktie und Aktiengesellschaft Öffnen
. Die unmittelbaren Vorbilder der heutigen Aktiengesellschaft darf man in Italien in den großen Kapitalvereinigungen suchen, die man Montes oder Banken nannte und deren älteste die Bank von St. Georg in Genua, die in ihren Anfängen bis
35% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0354, von Csokonay bis Cuatro Ciénegas Öffnen
(1881) 17,837 Einw., Acker- und Weinbau, Viehzucht, Fischerei, Sodasiederei, Gymnasium und Bezirksgericht. Csorich de Monte Creto (spr. tschóritsch), 1) Franz, Freiherr von, k. k. Feldmarschallleutnant, aus kroatischem Geschlecht, geb. 3. Okt
35% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0813, von Trawnik bis Trebonius Öffnen
und Kreisgerichts. Bis 1850 war T. die eigentliche Hauptstadt und die Residenz des bosnischen Gouverneurs. Das Trawniker Becken enthält reiche Braunkohlenlager. Traz os Montes (spr. trās, "jenseit der Berge"), die nordöstlichste Provinz Portugals
35% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0792, von Capitium bis Capo d'Istria Öffnen
Ausg., Par. 1835) und das "Diccionario frances-español" (Madr. 1805). Seine Schriften gelten als Muster des echt kastilischen Stils. Capo (ital.), Kopf, Haupt; Chef, Vorstand. Capo di Monte, Schloß bei Neapel, in dessen Park sich die erste
35% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0779, von Montjean bis Montmorency Öffnen
, Streichgarnspinnerei, Kunstwollfabriken und (1885) 2110 meist kath. Einwohner. Vgl. Pauly, Geschichte der Stadt M. (Köln 1862 ff.). Mont-joie Saint-Denis (spr. mongschŏa ssäng-dönih, "Unser Hort der heilige Dionys"), Kriegsgeschrei der Franzosen im Mittelalter
35% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0162, von Sacramentum bis Sa da Bandeira Öffnen
gottesdienstlichen Handlungen, z. B. beim Interdikt. Sacro Monte, Berg bei Varallo in der ital. Provinz Novara, westlich vom Ortasee, mit 46 Kapellen, in welchen das Leben Jesu in lebensgroßen Statuengruppen und in Wandfresken (von Gaudenzio Ferrari u. a
35% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0821, von Trescone bis Tretrad Öffnen
in Stünzhain bei Altenburg. Tres Montes, Vorgebirge, s. Taytao. Trésor (franz.), Schatz, Schatzkammer, Geldschrank. Trésorscheine, s. v. w. Schatzscheine (s. d.). So hießen in Preußen die zuerst 4. Febr. 1806 ausgegebenen und 1824
30% Kuenstler → Hauptstück → Lexikon: Seite 0122, von Corroyer bis Couder Öffnen
in Vougy (Loire), ein Schloß bei Bourg (Ain) und restaurierte die Kirchen in Ham, Nesles und Athies (Somme) sowie das Schloß Chamarande. Er gab heraus: » L'abbaye royale du Mont St. Michel « (1877). Costa
30% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0615, von Reaktion bis Realismus Öffnen
.), s. Citation. Reál del Monte, Bergwerk in Mexiko, s. Pachuca. Realejo (spr. -lecho), Stadt im zentralamerikan. Staat Nicaragua, Departement Chinandega, liegt 5 km oberhalb der Mündung eines für Kähne schiffbaren Flusses in die geräumige
30% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0026, von Chinarindenbaum bis Chinesische Litteratur Öffnen
. Das Fleisch beider Hasenmäuse ist genießbar. Chinchilla de Monte-Aragon (spr. tschintschillja), alte Bezirksstadt in der span. Provinz Albacete, am Abhang eines Hügels, welcher viele als Wohnstätten dienende Höhlen enthält, an der Eisenbahn von Madrid nach
30% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0749, von Partizip bis Parwatî Öffnen
. schlechterdings. P.-Billet, s. v. w. Passe-partout. Partout (spr. -tuh), F., Pseudonym, s. Boyer 4). Parturĭunt montes, nascētur ridicŭlus mus (lat.), "die Berge kreißen, geboren wird eine lächerliche Maus", Citat aus Horaz ("De arte poetica", 139), s. v. w
30% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0618, von Csongrád bis Cuarto Öffnen
gelegene Gebirgskette von der Station Csorba (898 m) der Kaschau-Oderberger Bahn aus (1½ Stunden) viel besucht. Am Ufer ein Hotel und Villen. Csorich de Monte Creto (spr. tschorritsch), Anton, Freiherr von, österr. Feldmarschalllieutenant, geb. 1795
30% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0081, von Le Moine bis Lemuria Öffnen
. Der Verlag besteht aus der bändereichen "Biblioteca Nazionale", Unterrichtsbüchern, besonders für höhere Schulen, Wörterbüchern u. a. Le Mont Saint Michel, s. Saint Michel. Le mort saisit le vif (frz., spr. mohr ßäsih), s. Erbschaftserwerb (Bd
30% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0964, von Sierra Leone bis Sierra Morena Öffnen
und der Laguna de Palomas, ist stark silberhaltig und erreicht 1600 m Höhe. Sĭerra Morēna (lat. Montes Mariani ), eine über 400 km lange, unregelmäßige, zum Teil nicht scharf ausgeprägte Gebirgskette, die die Wasserscheide zwischen dem Guadiana
26% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0731, von Apelt bis Apennin Öffnen
) und «Parmenidis et Empedoclis doctrina de mundi structura» (ebd. 1857). Apennin oder Apenninen (lat. Apenninus oder Montes Apennini , vom kelt. Worte Pen , Felsspitze, von den Italienern neuerdings auch Apennini geschrieben
25% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0054, von Blausäure bis Blech Öffnen
; von letzterem wieder mehrere Sorten, nämlich Monte-Christo-Blauholz , Fort Liberté und Aux Cayes . Martinique- und Guadeloupe-B
25% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0103, von Adamello bis Adams Öffnen
. Adamello ( Monte A. ), höchster Gipfel der zu den Ortleralpen (s. d.) gehörenden Adamelloalpen, südlich vom Ortler im Val Camonica, dicht an der Tiroler Grenze, 3547 m hoch, umgeben von ei ner riesigen Gletschermasse
25% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0875, von Cameroon bis Cammin Öffnen
, hat (1881) 5987 E., Post und Telegraph. Der nahe Monte-Cammarata (1579 m) gewährt eine umfassende Aussicht. Cam meo ( Cameo , ital.), s. Kameen , Gemme und Steinschneidekunst . Cammīn . 1) Kreis im preuß. Reg.-Bez
25% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0930, von Partinico bis Parzival Öffnen
der histor. Länderkunde" (Wien 1891), "Die Schutzgebiete des Deutschen Reichs" (Berl. 1893), "Die Vergletscherung des Riesengebirges zur Eiszeit" (Stuttg. 1894), "Schlesien" (Bd. 1, Bresl. 1896). Parturiunt montes, nascetur ridiculus mus (lat
25% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0556, Syrien Öffnen
, Mont Athos (2. Aufl., Par. 1879); Sachau, Reise in S. und Mesopotamien (Lpz. 1883); Lortet, La Syrie d'aujoud'hui (Par. 1884); Baedeker, Palästina und S. (4. Aufl., Lpz. 1897); Hull, Memoir of the geology and geography of Arabia Petraea
25% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0273, von Löllingit bis Lombardei Öffnen
jedermann gegen ausreichendes Pfand Geldsummen auf kurze Zeit gegen mäßige Zinsen vorgestreckt erhalten kann. Sie gelten als wohlthätige Institute, wie ihre ursprüngliche Bezeichnung als Montes pietatis (gegenwärtig noch in Italien Monti de
22% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0578, von Oliven bis Olivin Öffnen
. 22. Jan. 1811 von den Franzosen unter Soult erobert. Olivetaner (lat. Fratres eremitae de Monte Oliveti, Congregatio Sanctae Mariae Montis Oliveti , Mönche von Monte-Oliveto oder vom Ölberg ), die Mitglieder
20% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0652, von Monosaccharide bis Mouy Öffnen
( Monosen ), s. Kohlehydrate . Monte Rosa-Gebiet , s. Deutsche Gemeinden in Piemont . Montgelas , Ludwig, Graf
20% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0929, von Arpent bis Arran Öffnen
der Volsker, s. Arpino . Arquà del Monte oder Arquà Petrarca , Marktflecken in der ital. Provinz Padua, am südöstl. Abhang der Euganeen, hat 1437 E. und ist viel besucht wegen des Hauses, in dem Petrarca wohnte und 1374 starb
17% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0379, von Estérel bis Esterházy Öffnen
das Glycerin und die Salze der betreffenden Fettsäuren, die Seifen, erhält, woher auch der Ausdruck Verseifung stammt. Estérel , Monts d‘ , isolierter Gebirgsstock im südl. Frankreich, in den Depart. Bar und Alpes-Maritimes, etwa 300 qkm groß
17% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0886, von Service bis Servius Tullius Öffnen
. bewilligt. Servīten , Diener der heiligen Jungfrau (lat. Servi beatae Mariae virginis ), Brüder vom Ave Maria und Brüder vom Leiden Christi oder von Monte-Senario , die Mönche eines geistlichen Ordens, der 1233 zu Florenz
17% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0612, von Bruderschaften bis Brüel (Stadt) Öffnen
Libertinern zu Genf und unter den sog. Wiedertäufern wieder auflebten. Bruderunität , erneuerte , s. Brüdergemeine . Brüder vom Ave Maria , vom Leiden Christi oder von Monte-Senarĭo , s. Serviten . Brüder vom guten Willen , s
17% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0854, von Caelius mons bis Callao Öffnen
.), jetzt Monte-Celio , eine langgestreckte Bergzunge (Höhe 40–50 m ü.d.M.), die vom Esquilin (im N.), dem Palatin (im W.) und dem Aventin (im SW.) durch tief eingeschnittene Thäler getrennt wird. Die Alten leiten seinen Namen von dem tusk. Anführer
17% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0220, von Chinarindenbaum bis Chinesenfrage Öffnen
man gewöhnlich nur das Feld-Viscacha, das mit etwa 60 M. das Stück bezahlt und mit Brot und Wurzeln ernährt wird. Chinchilla de Monte Aragōn (spr. tschintschilja) , Bezirksstadt der span
17% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0945, Rom (das antike) Öffnen
Scherbenberg ( Monte Testaccio ) angehäuft. Die Regio XII enthält aus der frühern Kaiserzeit keine nennenswerten Monumente (über die Caracalla-Thermen s. unten, S. 945b ). Die Regio I wird durchzogen von der Appischen Straße (s. d.), an
15% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0943, Rom (das antike) Öffnen
Esquilin. Noch in der Kaiserzeit feierten sieben Stadtbezirke ( montes ) ein Fest ( Septimontium ), welches an diese ehemalige Stadtgemeinschaft erinnerte ( Palatium , Cermalus , Velia , Fagutal , Oppius , Cispius , Subura ). Später wurden
12% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0034, von Metachloral bis Muscovit Öffnen
. Montafuner Rind , s. Viehhandel (605). Montblanc , s. Lavendelöl . Monte Pulciano , s. Wein (617
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0093, Geographie: Italien Öffnen
Apuanische Alpen Aspromonte Bericische Berge Euganeische Hügel Gargano Majella Prato magno Seealpen Sila Berge. Aetna Cimino Cimone Conto Dufourspitze, s. Monte Rosa Epomeo Gibello, Monte, s. Aetna Gornergletscher, s. Monte
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0933, von Mollerus bis Mordwa Öffnen
ttVd. 17) HlonitOl, Deklamation Monjuich (Fort), Barcelona 363,2 Monkchester, Newcastle upon Tyne Monkenberg, Stromberg 2) l481,i Mont's Mound, Amerikanische Altert. Monkullu, Italienisch-Ostafrika (Vd. 17) 463, 464,1
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 1012, von Montebello bis Montecuccoli Öffnen
1010 Montebello - Montecuccoli mulitenformation, die am Ostabfall von Basalt durchsetzt sind. Die höchsten Gipfel sind die Cima Val Dritta (2218 m), der Monte-Maggiore (2200 m) und der Monte-Altissnno di Nago (2070 m) am Nordende
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0658, Westalpen Öffnen
) und Mongioja (2631 m). 2) Cottische Alpen, von der Stura und dem Col de Larche im S. bis zur Dora Riparia und dem Mont-Genèvre im N., und von der Piemontesischen Ebene im O. bis zum Col de Vars und der Durance im W. Der wasserscheidende Hauptkamm
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0090, Geographie: Belgien, Luxemburg. Schweiz Öffnen
Gebirge. Adula Albis Allmannsgebirge Berner Alpen Bernina Brenleire, Dent le Calanda Churfirsten Clariden, s. Tödi Colon, Mont Combin Corbassière, s. Combin Crispalt Dammastock Dôle Dronaz Err, Piz d' Faulhorn Finsteraarhorn
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0069, von Cevedale bis Cevennen Öffnen
, worauf er sich in den Privatstand zurückzog. Er starb 29. Mai 1838 in Sevilla. Cevedale, Monte- (spr. tsche-), auch Zufall- spitz genannt, der dritthöchste Gipfel der Ortler Al- pen (s. Ostalpen), 3774 in hoch, ragt als Firnrücken, dessen
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0071, Geographie: Frankreich Öffnen
, s. Hougue Gebirge. Buet, Le Canigou Causses, Plateaux des Cenis, s. Mont Cenis Cevennen Corbières Côte Rôtie Escandorguegebirge, s. Cevennen Esterel Faucilles Forezgebirge Garrigues Kottische Alpen Lubéron Margeride Montblanc
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0672, Apenninen Öffnen
Kalabrischen (oder südlichen) Apennin. Der Ligurische Apennin mit den Apuanischen Alpen reicht von Savona, nach O. immer höher aufsteigend und sich ausbreitend, bis zum Monte Cimone. Die südliche Abdachung fällt schroff gegen das Meer, die nördliche mit vielen
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0514, Frankreich (Alpen und Pyrenäen) Öffnen
von Chamonix abfallendem Nordabhang, den gegen den Genfer See sich absenkenden nördlichen Vorbergen, darunter dem Mont Buet (3109 m) und Dent du Midi (3285 m), und der westlichen Absenkung gegen das mittlere Rhônethal. An der französisch-italienischen Grenze
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0095, Geographie: Italien Öffnen
83 Geographie: Italien. Cività Vecchia Cori Corneto Ferentino Fiumicino Frascati Frosinone Genazzano * Genzano * Marino Mentana Montefiascone Monte Libretti Monterotondo Nemi Nepi Nerola
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0530, von Puy bis Pyämie Öffnen
, früher der Provinz Velay in Languedoc, 625 in ü. d. M. im O. der Monts du Velay, im Loirethal und an der Nebenlinie St. Etienne-Langeac der Mittelmcerbahn, schlecht ge- baut, aber malerisch am AbHange des Mont-Anis (757 m) gelegen, ist Sitz des
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0151, Berg Öffnen
....... Sentis....... Monte-Vittore.... Großer St. Bernhard Madaras...... Varnaß....... Ida ........ Eiieuhnt...... Hagios Ilias .... Iumruktschal .... Ziria (Kyllene) . . . Chelmos...... Vrienzer Nothorn
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0150, von Belvedere bis Berg Öffnen
durch den Druck herausgehoben): Gipfel Gebirge (oder Länder) Europa. Montblanc Monte-Nosa(Dufourspitze) Dom (Mischabelhürner) Lyskamm...... Weißhorn...... Matterhorn..... Monl-Maudit .... Dent Blanche .... Grand
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 1010, von Jupiter pluvius bis Jura (Gebirge) Öffnen
, das schweiz. Hügelland und die Alpen; von den nördl. Gipfeln schweift der Blick bis zum Schwarzwald und den Vogefen. Zu den wichtigsten Punkten gehören: der Grand Co- lombicr (1534 m) bei Culoz, der Mont-Credoz (1624 m) bei dem Fort de l'Ecluse, der Mont
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0622, von Italienische Rente bis Italienisches Festungssystem Öffnen
reifste ist und die "Iriäti amori", den "(^0nt6 roLLO", die "Ileäa a äi8cr62ioii6" und die "^Hua,220ni in mont^na" weit überragt. Einen zweifelhaften Erfolg hat Marco Praga mit feinen "Ver^ini" und feiner "No^Iie iäeale", die auch in Deutschland
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0680a, Schwämme (Einseitige Monochromtafel) Öffnen
cinnamomea O. S. Verkl Fig. 5. Ascandra panis H. Nat. Gr. Fig. 6. Tentorium semisuberites (O. S.) Vosm. Nat. Gr. Fig. 7. Chondrosia reniformis Ndo. Nat. Gr., halbiert. Fig. 9, 10. Ascetta coriacea (Mont.) H. Vergr. Fig. 11. Hyalonema Sieboldi Gray
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 1003, Sizilien (Insel: Bodenbeschreibung, Bewässerung, Klima) Öffnen
1975 m (nach dem Ätna die höchste Erhebung der Insel), im Monte Salvatore 1910 m. Gewöhnlich bezeichnet man wohl die Madonie nebst der Kette im N. und NW. des Ätna als Nebrodisches Gebirge und unterscheidet das letzte Stück nach der Meerenge hin
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0107, Bergbahnen (Betriebsarten) Öffnen
.] Zur Vergleichung sind in Fig. 1 einige Höhen von bekanntern Gebirgs- und Bergbahnen unter Angabe der größten Steigungen und etwaiger besonderer Betriebsarten graphisch dargestellt. Man erkennt daraus, daß, abgesehen von der provisorischen Mont Cenis
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0701, von Ostangeln bis Ostasien Öffnen
Peitlerkofels (2874 m) umfassen. Ihre Fortsetzung nach SO., die Agordinischen Dolomite, bestehen aus den Stöcken des Nuvolau (2648 m), des Pelmo (s. Monte-Pelmo, 3169 m) und der Civetta (s. d., I^Min). Die Ampezzaner Dolomite bestehen
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0316, Sardinien (Insel) Öffnen
Kette, beginnend am Golf von Terranova und dem Kap Coda Cavallo mit den Monti Nieddu (950 m), daran schließen der Monte-Acuto, der Monte-Rasu (1259 m), Catena del Marghine (Monte-San Padre 1050 m) und endlich nördlich von Oristano der Monte-Urticu
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0193, Deutsche Gemeinden in Piemont (Sprachinseln) Öffnen
deutsch waren, aber bereits seit mehr als einem halben Jahrhundert verwelscht sind. Um den Ost- und Südabhang des Monte Rosa liegen sieben deutsche Gemeinden: die beiden Gressoney und Issime (mit Gabi) im Lysthal; Alagna, Rima, San Giuseppe und Rimella
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 1030, von Montrose Burghs bis Monumenta Germaniae historica Öffnen
der Pariser Gürtelbahn, mit (1891) 11992 E.; Fabrikation von Chemikalien, Leder, Bleistiften und Cichorien; dabei das Fort M. Monts, Alexander, Graf von, deutscher Marine- offizier, geb. 9. Aug. 1832 zu Berlin, trat 1849 in die preuß. Marine
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0215, von Collo bis Colloredo Öffnen
Konsistorialrat; starb 17. Febr. 1833 daselbst. Sein Hauptwerk, die "Biblische Theologie" (Leipz. 1836, 2 Bde.), ward erst nach seinem Tod von David Schulz herausgegeben. Collo (ital.), s. Kollo. Collocallia, Salangane. Collodium, s. Kollodium. Collon (Mont C
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0105, von Italienischrot bis Iter Öffnen
santissimo vom Monte Catino, der Ponte a Moriano, der rote Monte Serrato von Elba; der beste italienische Wein aber ist der Monte Pulciano (zwischen Siena und Rom), ein purpurfarbener Likörwein von ungemein würzigem Parfüm und durch eine gewisse Stärke
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0057, Frankreich (Bodengestaltung) Öffnen
. in die Monts-Faucilles und das Plateau von Langres übergehen, so daß entlang der Linie von Epinal bis Dijon die Abbrüche verfolgt werden können, welche das Saônegebiet von dem Maas- und Seinegebiet, das burgund. Tiefland von den äußersten Schwellen
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0801, von Italienischer Kronenorden bis Italienisches Festungssystem Öffnen
von Kühn verteidigt wurde. Am 3. Juli wiesen 600 Mann Kaiserjäger bei Monte-Suello den viermal wiederholten Angriff der 2800 Mann starken ital. Brigade Corte blutig zurück, am 4. wur- den die Alpenjäger bei Vezza im Valcamonica aber- mals
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0212, Volkswirtschaft: Geld und Kredit, Handel Öffnen
Kourant, s. Kurant Kreditpapiere Kurs Landwirtschaftlicher Kredit Leihhaus Mont de piété, s. Monte di pietà Monte di pietà Montes Münzkonventionen Münztarif, s. Valvation Münzwährung, s. Währung Münzwürdigung, s. Valvation Papiergeld
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0397, Alpen (Westalpen, Schweizer Alpen) Öffnen
Mercantour, Monte Tenibres, Monte Palat sind, und welche der fahrbare, Nizza mit Turin verbindende Paß des Col di Tenda durchschneidet, über den die italienische Regierung eine Eisenbahn zu legen beabsichtigt. Im SW. dieser Kette breitet sich um das Thal des
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0400, Alpen (Ostalpen) Öffnen
Gebirgsdistrikte der ganzen Deutschen A. bildet. Die höchsten Berge enthält sie im Nordwestteil (der Ortler 3905 m, der Zebru [Königsspitze], der Monte Tresero); östlicher sind auch noch um die beiden parallel nach NO. ziehenden Thäler Martell und Ulten
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0462, von Orthopnöe bis Ortloff Öffnen
mittlere Kammhöhe 3150 m beträgt, ist der Monte Cevedale (3795 m) anzusehen. Vom Hauptkamm, dessen höchster Punkt die Königsspitze (3854 m) ist, werden mehrere Zweige strahlenförmig zwischen das Trafoi-, Sulden-, Martell- u. Ultenthal, das Val di Rabbi
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0905, Rom (das neue: Thore, Brücken, Straßen, Plätze) Öffnen
gänzlich zu einer einzigen Hochebene, wo jetzt das neueste R. mit seinen nationalen Straßennamen um den Bahnhof sich lagert und in antiker Zeit die Diokletiansbäder standen. Zu diesen sieben Hügeln kommen noch am Nordende der Monte Pincio (65 m, s
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 1010, von Montanstatistik bis Montblanc Öffnen
von Palikao, franz. General, s. Cousin-Montanban. Montaubans, Taubenrasse, s. Tauben. Montavon, Thal, s. Montafon. Mont-Avron (spr. mongtawröng), Anhöhe (110 m) anf der Ostfront von Paris, östlich von Rosny, wurde von den Franzosen im Lanfe