Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach pelikan hat nach 0 Millisekunden 56 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
99% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0813, von Pelham bis Pélissier Öffnen
flohen darauf aus Iolkos nach Mantineia in Arkadien. Des P. Sohn Akastos aber veranstaltete hierauf seinem Vater feierliche Leichenspiele zu Iolkos und vertrieb Medeia nebst Iason. Pelīde, Beiname des Achilleus, als des Sohns des Peleus. Pelikan
4% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0774c, Schwimmvögel III (Doppelseitige Monochromtafel) Öffnen
774c ^[Seitenzahl nicht im Original] Schwimmvögel III. Tropikvogel (Phaëton aethereus). ¼. (Art. Tropikvogel.) Fregattenvogel (Tachypetes aquilus), Weibchen. ⅕. (Art. Fregattenvogel.) Pelikan (Pelecanus onocrotalus.) 1/7. (Art. Pelikan
2% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Tafeln: Seite 0754a, Schwimmvögel. I. Öffnen
(Mergus merganser). Länge 0,66 m. 4. Larventaucher oder Lund (Alca arctica). Länge 0,30 m. 5. Krabbentaucher (Mergulus alle). Länge 0,23 m. 6. Gemeiner Pelikan (Pelecanus onocrotalus). Länge 1,90 m. 7. Heringsmöve (Larus fuscus
1% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0242a, Körperteile der Vögel (Einseitige Monochromtafel) Öffnen
Arassari Scherenschnabel Säbelschnäbler Taube Säger Falke Pelikan Ammer Drossel Löffelreiher Flamingo Fig. 4. Darmkanal eines Vogels. a Gallenblase, b Blinddarm. Speiseröhre Kropf Drüsenmagen Leber Kaumagen Pankreas Dünndarm
1% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0991, von Pelide bis Pelitische Gesteine Öffnen
, als Sohnes des Pelikan, Instrument zum Ausziehen der Zähne. Pelikan, Pelekan (?6l6cHnu8), Ohnvogel, eine aus elf Arten bestehende, in den gemäßigten und tropischen Gegenden der Alten und Neuen Welt vorkommende Gattung von Schwimmvögeln
0% Kuenstler → Hauptstück → Lexikon: Seite 0360, von Markelbach bis Marshall Öffnen
und die Pelikane (Aquarell). Marquet , s. Vasselot . Marshall (spr. márschall) , 1) Charles , engl. Landschaftsmaler, geb. 1806 zu London, war anfangs
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0775, von Schwimmende Batterien bis Schwind Öffnen
unter andern der Albatros (s. d., Diomedea) und Sturmvogel (s. d., Procellaria). 4. Familie: Pelikane oder Ruderfüßer (Pelecanidae, Steganopodes), große Vögel mit Ruderfüßen, kleinem Kopf, meist langen Flügeln, langem, sehr verschieden geformtem
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0072, Deutsches Heerwesen (Kriegsmarine) Öffnen
200 ? ? 80 S. 6 Ulan O - 377 800 ? 76 41 S. 7 Grille O 3 350 700 13 67 73 S. 5 Hay N 2 203 160 10 81 40 S. 7 Otter O - 129 140 10 77 43 " 7) Schiffe zu besondern Zwecken. Hohenzollern O 4 4187 9000 22 92 279 S. 3 Pelikan O - 2360 3000 ? 91
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0990, von Pelargonsäure bis Pelias Öffnen
hindurch auf der Außenseite des Hinterleibes absondert. Pelecanus, s. Pelikan. Pelecus, Fischgattung, s. Ziege. Pelée (spr. -leh), Felseninsel an der Küste des franz. Depart. La Manche, Cherbourg (s. d.) gegenüber. Pelekan, s. Pelikan
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 1058, von Rudera bis Rudersport Öffnen
. Zu den R. gehören die Pelikane, z. B. der gemeine Pelikan (Pelecanus onocrotalus L., s. Tafel: Schwimmvögel I, Fig. 6), die Tölpel (Sula bassana L., Fig. 8), die Kormorane (z. B. Phalacrocorax carbo L., s. Taf. III, Fig. 3), die Schlangenhalsvögel
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0755, von Schwimmpfeiler bis Schwimmvögel Öffnen
^., Fig. 3), dem Fregatt- vogel (s. d., 1llclivi)6t68 ciciuii". ^6?'li., Fig. 5), den Scklangenbalsvögeln (>. d., ?i0tu8 ^.nliinM ^., s. Taf. IV, Fig. 6), den Pelikanen (s. d.), zu welchen der braune Pelikan (?6i6ckini8 oncct-otai^ 2^., s. Taf.I
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0262, Zoologie: Vögel Öffnen
. Weihen Ruderfüßler. Bassansgans, s. Pelekan Beutelgans, s. Pelekan Fregattenvogel Kormorane Kropfgans, s. Pelekan Löffelgans, s. Pelekan Pelekan Pelikan, s. Pelekan Scharben, s. Kormorane Seerabe, s. Tölpel und Kormorane Tölpel
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0931, von Flügelbatterien bis Flügge Öffnen
klaue oder Finger- schnecke (?t6i'006i-a8) ist der Mundsaum in starke, dornige, krallenartige Haken aufgelöst, die beim Pelikans fuß (^ori-Iiaig p68 pLwcani ^.) durch eine Kalklamelle verbunden sind. F. werden auch die Flossenfüßer ss. d.) genannt
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Tafeln: Seite 0308d, Die deutschen Kriegsschiffe. Öffnen
, 4 M - 307 3 Kaiserl. Jacht Pelikan Wilhelmshaven 1) 1891 O 2360 79 12 4,5 3000 16 - - - 4 8,8,cm
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0162, Afrika (Tierwelt) Öffnen
, Waldhühnern, Fasanen) vorzüglich Geierarten in Nordafrika heimisch sowie ferner eine große Anzahl von Sumpfvögeln (Flamingo, Ibis, Pelikan, Reiher). Die Anzahl der Reptilien und Süßwasserfische ist eine geringe, hingegen jene der Insekten
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0163, Afrika (Bevölkerung) Öffnen
163 Afrika (Bevölkerung). künstliche Zucht gepflegt wird (sogar schon in Malta), der Anhinga, der Scherenschnabel, Flamingos, der Läufer, die schwarze Gans, der Ibis, Regenpfeifer, zahlreiche Störche und Reiher, Kropfgänse (Pelikane
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0213, Ägypten (Tierwelt, Bevölkerung) Öffnen
ebenfalls weiter nach S. zurückgezogen hat. In größerer Anzahl beleben die Nil- und Meeresufer Flamingos, Reiher und Pelikane. Größere reißende Tiere trifft man wegen des Mangels an Wäldern in A. nur selten an, doch scheinen auch sie in alter Zeit
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0924, Asien (Bevölkerung) Öffnen
, das Schuppentier (Manis), Geier, Papageien, prächtige Trogons, Tauben, Hühner, der Marabustorch, in den Steppen Trappen, an den Sümpfen Flamingos, am Ufer die Pelikane, zahlreiche Reptilien, Schildkröten, Baumagamen, Chamäleons, Pythonschlangen, eigentümliche
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0847, von Beute bis Beuteltiere Öffnen
erreichen. Oft richtet er auf Kartoffelfeldern und in Kornspeichern Schaden an. Das Weibchen soll mehr als einmal im Jahr 3-6 Junge werfen, welche es lange im Beutel umherträgt. Beutelgans, s. v. w. Pelikan. Beutelgaze, s. Beuteltuch
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0213, von Collin bis Collins Öffnen
gehörte, wo er Nelsons Freund wurde, und 1781 in Ostindien als Postkapitän den Pelikan, mit dem er Schiffbruch litt. Im Kriege gegen Frankreich nahm er unter dem Konteradmiral Bowyer an dem Gefecht vom 1. Juni 1794 und demnächst an der Blockade
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0637, von Delatoren bis Delavigne Öffnen
: "Ein Pelikan", von Laube) und "Paul Forestier", in vielen Proverbes von Alfr. de Musset, im "Lion amoureux" von Ponsard und in "Hernani" von Victor Hugo hervor, in welch letzterm er einen seiner größten Triumphe feierte. Vermählt ist D
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0363, Fleisch (im biblischen Sinn) Öffnen
. Die Rabenarten ißt man besonders in nördlichen Gegenden. Von den Klettervögeln benutzt man Eisvögel, Bienenfresser, Tukane, Wiedehopfe, Ziegenmelker, Spechte, Kuckucke und Papageien. Gänse, Enten, Schwäne, Sägetaucher, Pelikane, Möwen, Meerschwalben und andre
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0635, von Fregattenkapitän bis Freiberg Öffnen
. Fregattenvogel (Tachypetes Vieill.), einzige Gattung aus der Familie der Pelikane (Pelecanidae) und der Ordnung der Schwimmvögel. Der gemeine F. (Tachypetes aquilus Vieill., s. Tafel "Schwimmvögel III"), 1 m lang, 2,3 m breit, aber nur wenig über 1,5 kg
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0702, Griechenland (Neu-G.: Tierwelt, Bergbau, Industrie) Öffnen
, Steinhühner und andres Federwild geben im Herbst und Frühling einen guten Fang, und alle Zugvögel machen bei ihrem Flug über das Mittelländische Meer in G. Halt. Hier und da trifft man auch Pelikane, wilde Schwäne und Trappen, auf den Inseln
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0188, von Jelabuga bis Jelissawetgrad Öffnen
, verschiedene Schildkröten, Trappen, Hühner, Pelikane, wilde Enten. Der Schrecken aller Landwirte ist die Zieselmaus (Spermophilus citillus) und Blindmaus (Spalax typhlus) sowie die Wanderheuschrecke, welche oft die ganze Ernte zerstören und unendlichen
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0631, Kaukasien (Bewässerung, Klima, Naturprodukte) Öffnen
- und Alpenhühner; in den Steppen Wölfe und kleines Wild, worunter der Springhase am bemerkenswertesten; im S. Panther, Tiger, große Hirsche und Füchse von verschiedener Farbe, Schweine, Pelikane, Tauchenten u. a.; in den Wäldern Bären, Marder und im Quellland
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0094, von Korkbildnerei bis Kormoran Öffnen
während der Steinkohlenperiode artenreiche, oft in Baumgestalt auftretende, später mehr und mehr aussterbende Geschlechter. Kormoran (Scharbe, Phalacrocorax Briss.), Gattung aus der Ordnung der Schwimmvögel und der Familie der Pelikane (Pelecanidae
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0255, von Kropf bis Krösos Öffnen
. Vgl. auch Gekröpft. Kröpfe, s. Tauben. Kropffelchen, s. Renke. Kropfgans, s. v. w. Pelikan. Kropfklette, s. Xanthium. Kropfperlen (Brockenperlen), s. Perlen. Kropfrad, s. Wasserrad. Kropfsteine, im Bauwesen hakenförmige
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0867, von Löffel bis Löfftz Öffnen
. Löffelgans, s. Löffelreiher und Pelikan. Löffelgarde, Spottname der franz. Infanterie in den Revolutionskriegen, angeblich von der Gewohnheit, die Eßlöffel auf die Kopfbedeckung zu stecken; dann überhaupt Bezeichnung von Truppen, deren äußere
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0931, Louisiana (Staat) Öffnen
, 633,000 Schweine. Allerlei Arten Wild (auch Vögel, besonders wilde Truthühner, Pelikane etc.) finden sich im Überfluß in den Prärien und Wäldern, und der Mississippi und seine Arme und Nebenflüsse sind sehr reich an Fischen. Die industrielle Thätigkeit des
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0420, von Meeraloë bis Meergötter Öffnen
. Meeresmolasse, s. Tertiärformation. Meeresströmungen, allgemeines darüber s. Meer, S. 414 f.; die Stromsysteme der einzelnen Ozeane finden sich bei diesen beschrieben. Meergans, s. v. w. Pelikan. Meergeusen, s. Geusen. Meergötter, göttliche Wesen
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0348, von Ohnvogel bis Ohr Öffnen
Hilfsmittel nicht ausreichen, muß der Arzt so schnell wie möglich herbeigerufen werden. Ohnvogel, s. v. w. Pelikan. Ohoban, japan. Goldmünze, s. Oban. Ohr (Auris; hierzu Tafel "Ohr des Menschen"), das Gehörwerkzeug, fehlt manchen wirbellosen Tieren
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0812, von Pelasger bis Pelewinseln Öffnen
. Pelikan. Pêle-mêle (franz., spr. pähl-mähl), bunt durch- oder untereinander, gemischt. Pelerīne (franz., "Pilgerin"), Überwurfkragen für Damen, bisweilen mit einem Besatz von Schwanendaunen oder Pelz. Pelesch, Kastell, unfern des Klosters Sinaia (s. d
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0010, von Rude bis Ruderfüßer Öffnen
ist R. s. v. w. Steuerruder, während das gewöhnliche R. Riem heißt (s. Rudersport). In der Jägersprache versteht man unter R. die Füße der Schwimmvögel. Rudera (lat.), Trümmer, Überbleibsel. Ruderfüßer (Ruderfüßler), Vögel, s. v. w. Pelikane, s
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 1022, von Skopelos bis Skorbut Öffnen
Wiedergetaufter, aber noch nicht Verschnittener hat den "ersten Grad". Vgl. Pelikan, Gerichtlich-medizinische Untersuchungen über das Skopzentum (a. d. Russ., Gieß. 1876); Pfizmaier, Die Gottesmenschen und S. in Rußland (Wien 1883). Skorbut (Scharbock
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0560, Westindien (Klima , Naturprodukte, Bevölkerung) Öffnen
Arten von Vögeln sind 177 den Inseln eigentümlich. Unter ihnen sind Kolibris und Papageien, Adler, Geier, Eulen, der Kuckuck, Drosseln, Fliegenschnäpper, Sperlinge, Rebhühner, dann zahlreiche Sumpfvögel, als Flamingos, Pelikane, Enten, Hühner
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 1034, Gesamtregister der Abbildungen in Band I-XVII Öffnen
eapiti8 (Taf. Halbflügler) . . Pegasos: Vcllerophon mit dem P. (Nclief) Pehueltsche (Taf. Amerikan. Völker, Fig. 30) Pcirithoos (Vasenbild)........ ?o1a^m uootiwoa (Taf. Medusen, Fig. 3) Pclasgische Bauten (Taf. Bank. I V, 1-5) Pelikan
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0949, Tiergeographie (Reptilien, Amphibien, Meeresfauna) Öffnen
verbreitet von diesen sind die Scharben, während Pelikane und Fregattvögel nur die wärmern Striche aller Erdteile bewohnen. Die zweite Gruppe, die der Schreitvögel, fehlt nur dem hohen Norden. Von ihnen sind Ibisse, Reiher, Störche in der Alten und Neuen
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0164, von Adventivknospe bis Aelst Öffnen
in einen Pelikan, A. in eine Nachtigall, ihre Schwester in eine Schwalbe. A.E.I.O.U. , Abkürzung für Austria est imperare orbi universo (s. d.) Aëllo , eine der Harpyien (s. d.). Aelst ( spr. ahlst , vläm. Aalst ; frz. Alost
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0785, Arabien (Bevölkerung. Politische Verhältnisse. Lebensart und Sitte) Öffnen
783 Arabien (Bevölkerung. Politische Verhältnisse. Lebensart und Sitte) Pelikane, Störche, Taucher u. s. w. Die schädlichsten Insekten A.s sind die Heuschrecken. Sie kommen in allen wüsten Teilen der Halbinsel vor; in Nedschd dringen
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0195, China (Pflanzenwelt. Tierwelt) Öffnen
in den mittlern und nördl. Provinzen. Die meisten derselben sowie zahlreiche Arten von Strich-, Zug- und Strandvögeln, ebenso die Enten, Gänse, Schwäne, Pelikane und andere Wasservögel, von denen die vielen Landseen in den mittlern
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0426, von Collin bis Collins (John Anthony) Öffnen
das Schiff Pelikan in den ostind. Gewässern, wo er Schiffbruch litt. In den franz. Revolutionskriegen nahm er teil an dem Gefecht vom 1. Juni 1794, half Toulon blockieren und kämpfte mit in der Schlacht am Kap St. Vincent 14. Febr. 1797. Nachdem
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0777, Eierkunde Öffnen
, Schlangenhalsvögeln, Fre- gattvögeln, Pelikanen und Flamingos. Letztere ge- hören also der Beschaffenheit ihrer Eier nach nicht zu den entenartigen Vögeln, sondern zu den Peli- kanen. Ferner findet sich dieser Überzug bei den Eiern aller
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0573, von Farbenzerstreuung bis Farbepflanzen Öffnen
sich beim männlichen Hänfling die Vrusifedern rot ohne Neubildung, das Gefieder der Pelikane, Möven u. s. w. überzieht sich mit einem rosigen Hauch, der fpäter ohne Feder- verluft verfchwindet. Andere F. werden aber durch Nervenreize tem- porär
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0904, von Geschmacksknospen bis Geschoß Öffnen
oder weniger ähnlich ist, zutreffen. Für die Fische, die überhaupt nur eine rudimentäre Zunge besitzen, ist das sehr zweifelhaft, ebenso für gewisse Vögel (z. B. dem Pelikan). Auch bei den Schlangen kann die Zunge, die beim Schlingen weit nach vorn liegt
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0336, von Homospor bis Hondo Öffnen
ist die sog. Plume flottante , d. i. Pelikan, Enten und Pfau (nebst sieben andern im Rijksmuseum zu Amsterdam). Hondĭus , Jodokus und Hendrik, Kupferstecher, s. Mercator . Hondo . 1) Rio H., Fluß in Centralamerika, entsteht aus dem
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0762, von Kröpfer bis Krösus Öffnen
, s. Pelikan . Kröpfling , s. Krümmling . Kropfrad , s. Wasserräder . Kropfsalbe , soviel wie Kaliumjodidsalbe (s. d.). Kropfsteine , die gekröpften Wölbsteine (Hakensteine), welche bei sehr flachen oder scheitrechten
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0252, von Lódz bis Löffelreiher Öffnen
gesäumtem Spiegel. Als Wildente wird sie fehr geschätzt. Löffelgans, f. Löffelente. Auch der Löffelreiher (s. d.) und der Pelikan (s. d.) werden L. genannt. Löffelgarde, Spottname der franz. Infanterie in den ersten Jahren
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0554, von Ohnmachtfeier bis Ohrenkrankheiten Öffnen
. Ohnvogel, alter Name des Pelikans (s. d.). Ohr, im weitern Sinne das gesamte Gehörorgan, im engern Sinne der äußere Teil desselben, die Ohrmuschel samt dem äußern Gehörgang. (S. Gehör mit Tafeln: Das Gehörorgan des Menschen I, II). Öhr, bei
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0132, von Physiologische Chemie bis Physiologus Öffnen
; er erzählt in knapper Form die verschiedenen Eigenschaften (Naturen) allerlei biblischer oder aus griech. naturwissenschaftlichen Quellen bekannter, zum Teil ganz sagenhafter Tiere (z. B. Löwe, Pelikan, Phönix, Sirene, Panther, Einhorn, Hyäne u. s. w
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0423, von Schibkapaß bis Schichtlinien Öffnen
. Der deutsche Kreuzer Gesion, die österr. Schiffe Miramar und Pelikan sowie zwei große Seedampfer des Norddeutschen Llond sind ebenfalls bei S. gebaut. Im ganzen wurden bis- her 590 See- und Flußdampfer und 1580 Dampf- maschinen von 950000
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0633, von Schuefe bis Schuhwarenfabrikation Öffnen
lang, klaftert 2,62 m, hat hohe Beine und einen gewaltigen, breiten, wie bei den Pelikanen vorn in eine übergreifende Hakenspitze ausgezogenen Schnabel. Das Gefieder ist aschgrau mit einem Stich ins Violette. Die Heimat ist das innere i Asrika
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 1031, von Skopia bis Skorpione Öffnen
reiche Kaufleute zu ihr. - Vgl. Nadeshdin, Forschungen über die Häresie der S. (russisch, Pctersb. 1845); Pelikan, Gerichtlich - mediz. Untersuchungen über das Skopzentum, deutsch von N. Iwanoff (Gieß. 1876). Skorbut oder Scharbock
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0372, von Vogel (Jakob) bis Vögel Öffnen
um so weiter in die einzelnen Knochen, je besser der Vogel fliegen kann und je größer er zugleich ist; bei Pelikanen, Nashornvögeln u. s. w. sind alle Knochen des Körpers pneumatisch, mit Ausnahme des Jochbeins, das es bei keinem Vogel ist, beim Kiwi
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0430, Europa (Tierwelt) Öffnen
); Siebschnäbler (Enten, Gänse, Schwäne) 45 Arten, (weitverbreitet 10, im Norden 32, im Südosten 2, im Süden 1); Kormorane und Pelikane 5 (weitverbreitet 1, im Norden 2, im Südosten 2); Möven und Seeschwalben zusammen 32 Arten (weitverbreitet 10, im Norden 19
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0553, von Schnabel (Joh. Gottfried) bis Schnabelschuhe Öffnen
einer wahren Extremität, zu einem Meißel (Spechte), zu einem Nußknacker (Kernbeißer), zu einem Reißhaken (Raubvögel), zu einem Fischnetz (Pelikan) u. s. w. Meist ist er gerade oder sanft nach unten gekrümmt, bei einigen Formen (manche Kolibris