Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach polyester hat nach 0 Millisekunden 51 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0202, von Polterabend bis Polyästhesie Öffnen
, s. Kobold. Poltino, der russ. halbe Rubel (s. d.). Poltron (franz., spr. -óng), Memme, Hasenfuß; auch (mit Anlehnung an das deutsche "poltern") s. v. w. lärmender Wortheld, Prahler; Poltronnerie, Feigheit; Großthuerei. Poly... (griech
1% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0860, von Kyffhäuser Höhle bis Kyklopen Öffnen
, riesen- hafte Bewohner eines westl. Landes (Siciliens?), und die hervorragendste Gestalt unter ihnen ist Poly- phemos (s. d.). Wenn sie auch Homer nicht sämtlich als einäugig bezeichnet, so wird dies doch von Poly- phemos ausdrücklich gesagt
1% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0256, von Polyneuritis bis Polypodiaceen Öffnen
eine Größe, die aus mehr als zwei durch die Zeichen ^ oder - - verbundenen Gliedern besteht, z. B. ^ l d - <: 1 ä, und Poly- nomischer Lehrsatz diejenige Formel, welche die Entwicklung einer Potenz einer vieltciligcn Größe darstellt
1% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0822, von Ornbau bis Ortsgerichtspersonen Öffnen
(s.d., Bd. 13, und Tafel: Poly- chrome Ornamente II, Fig. 7, 8, 9) das O. am reichsten, reinsten und stilvollsten. In diesem Orna- mentstil spielt die Akanthuspflanze s^. ^ormtkug, Bd.1) in Blättern oder Ranken eine Hauptrolle; ein .Hauptmotiv
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0268, von Graphophon bis Graphotypie Öffnen
Lehranstalt vorgetragen. Die Grundbegriffe sind das Kraft- volygon, das Seilpolygon und der Kräfte- plan, eine Aneinanderreihung verschiedener Kraft- poly^onc. Die bcigedruckten Fig. 1 u. 2 geben ein Bild von der Anwendung der G. zur Ermitte
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0991, Trieren Öffnen
, die auf kurze Zeit mit allen Ruderern erreicht werden konnte, höchstens 6½ Seemeilen in der Stunde. Polyeren nannte man alle Mehrreihenschiffe im Gegensatz zu den Moneren, den Einreihenschiffen. Daß die Moneren praktischer waren als die T., geht daraus
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0083, von Chalkographie bis Challenger-Expedition Öffnen
. Er wandte sich nach Belgien, machte Reisen in Deutschland und Italien, wurde 1856 Professor der franz. Litteratur am Poly- technikum in Zürich, kehrte 1859 infolge der Amnestie nach Frankreich zurück und hielt öffentliche Vor- lesungen über schöne
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0410, von Cohahuila bis Cohnheim Öffnen
der engl. Eisenbahnpolitik"). 1875 nahm er einen Ruf an das Eidgenössische Poly- technikum in Zürich an, von wo er 1884 als ord. Professor der Staatswissenschaften nach Göttingen berufen wurde. 1892 wurde er Mitglied der Reichs- kommission zur
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0497, von Cook (Eliza) bis Cook-Archipel Öffnen
^.Iuli 1892 im Hafen ;u Bergen in Norwegen. Eook-Archipel (spr. kuk), auch Mangaia- Archipel oder H ervey-Inseln genannt, eine seit 1888 unter engl. Schutze stehende Inselgruppe Poly- nesiens im Großen Ocean, zwischen 157 und 163" westl. L
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0624, von Cudowa bis Cueva Öffnen
in Sedanos "?kin2.80", 1774), dem ältesten Versuch einer Poetik in Spanien. Ganz wertlos ist das Lehrgedicht "1^08 iuv6utoi-68 ä6 Ig.8 0083.8" (1608), eine Nachahmung des Poly- dorus Virgilius, gleichfalls im "?Hi-ng.80" des Sedano. Von seinen übrigen
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0441, von Doppelwandgranaten bis Dopplersches Princip Öffnen
. 1803 zu Salzburg, besuchte 1822-23 das Polytechnikum in Wien, studierte dann in Salzburg, wurde 1829 Assistent und öffent- licher Repetitor für höhere Mathematik am Poly- technikum in Wien, 1835 Professor der Mathematik an der ständischen
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0132, Englische Litteratur Öffnen
die Specialgeschichte der Elisabethanischen Zeit nennt, ist Legion. Die bedeutendsten sind: Michael Drayton ("Poly-Olbion", eine versifizierte topogr. Beschreibung Englands, und "Nymphidia, or, the court of faery"), Sir Walter Raleigh, der treffliche
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0200, von Ephi bis Ephoren Öffnen
und Würde eines Ephorus (s. d. und Ephoren). Gphoren (grch., d. h. Ausseher), eine aus fünf Mitgliedern bestehende spartan. Behörde, die 757 v. Ehr. von den Königen Theopompus und Poly- dorus eingesetzt wurde, ursprünglich um als Stell- vertreter
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0388, von Etappenstraße bis Etex Öffnen
Oidipus (s. d.), Königs voll Theben, und der Iokaste, der Bruder des Poly- neikes, kam mit diesem überein, abwechselnd ein Jahr um das andere die Regierung zu führen, hielt ader diesen Vertrag nicht. Polyneitcs wandte sich hilfesuchend an
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0409, von Eugene City bis Eugensäure Öffnen
. Eugenglanz (nach Vreithaupt) oder Poly- basit (nach H. Rose), ein sehr wichtiges Silber- erz, krystallisiert in rhombischen, oft sehr dünnen Tafeln mit einem Prismenwinkel von nahe 120", weshalb es vormals als heragonal galt; auch derb und eingesprengt
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0416, von Eumeniden bis Eunus Öffnen
die Poly- gamie förmlich gestattet. Man findet bei ihnen zweierlei E., weihe, denen bloß die Hoden, und schwarze, denen alle Geschlechtsteile genommen sind. Letztere bezieht man als Sklaven aus Afrika; ihr Oberhaupt am türk. Hofe ist der Kislar
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0787, von Figuranten bis Fikh Öffnen
... 1,6,15, 28,45,66 ... 1, 7,18, 34, 55, 81 ... Die darin enthaltenen Zahlen nennt man Poly- gonalzahlen (s. d.), und zwar die der ersten Reihe Qn adratzahlen, die der zweiten Pen - tagonal- oder Fünfecks zahlen, die der dritten
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0988, Gewerbevereine Öffnen
ver- breitet, aber weniger centralisiert. Ihre Zahl beträgt mit Einschluß des Kunstgewerbevereins, der poly- technischen Vereine und des bayr. Handwerkerbundes ungefähr 200 mit 23000 Mitgliedern. Die einzelnen Verbände sind zum Teil im Besitz
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0603, von Gyralbewegung bis Gyulai (Geschlecht) Öffnen
er sein Leben selbst beschrieben. Gysis, Nikolaus, griech. Maler, geb. 1. März 1842 auf der Insel Tenos, studierte an der Poly- technischen Schule in Athen und dann 1866^69 unter Piloty an der Münchener Akademie, ^chon seine Traumdeutung Josephs
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0362, von Hornblendefels bis Horne Öffnen
von, Industrieller, geb. 29. Okt. 1815 zu Wien, bildete sich auf dem Poly- technikum daselbst aus, übernahm nach dem Tode seines Vaters 1841 dessen Seidenwarenfabrik, war lange Zeit Sekretär und Vorstand des mederösterr. Gewerbevereins, 1848 Mitglied des
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0714, von Kreisprozeß bis Kreling Öffnen
das Poly- technikum zu Hannover und ging 1836 nach Mün- chen, wo er sich zuuächst unter Schwanthaler der Bildhauerei, dann unter Cornelius der Malerei widmete. K. wurde 1853 Direktor der königl. Kunst- gewerbeschule zu Nürnberg, welche
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0807, Kunstgewerbeschulen Öffnen
besitzt seit 1868 K. in München und Nürn- berg, letztere aus der 1862 gegründeten Malerschule hervorgegangen. Württemberg hat eine dem Poly- technikum in Stuttgart angeschlossene Kunstgewerbe- schule, Sachsen eine mit Zeichenvorschule verbundene
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0847, von Küstenansichten bis Küstenbatterien Öffnen
, in der Kehle offene Erdwerke, sind eine Art der Küstenbe- festigungen (s. d.). Sie verlangen eine sehr znrückge- zogene Lage, um gegen Einsicht und Längsfeuer ge- sichert zu sein; ihr Grundriß ist in der Regel poly- gonal. Der Graben
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0866, von Lab. bis Labeo Öffnen
Poly- doros und der Nykte'l's (der Nächtlichen), Vater des Laws, Großvater des Oidipus. Labdrüsen (6lNnäuIa6 äi^68tiv3.6), s. Magen. Labö, Louise Charlin, franz. Dichterin, geb. Mischen 1514 und 1526 auf der väterlichen Be- sitzung Parcien
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0137, von Lewald (Fanny) bis Lewin Öffnen
am Polytechnikum zu Zürich, war bis 1863 als Ingenieur zu Oltenin der Sckweiz thätig, 1863 - 64 als Assistent am Züricher Poly- tecknitum und wurde 1864 an das neugegründete Polytecknikum in Riga als Docent für Maschinen- bau berufen, wo er 1865 den
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0316, von Louis-Philipp-Land bis Louvet de Couvray Öffnen
zu nennen; an Unterrichtsan- staltcn sind die Staatsbildungsschule, die Poly- technische Schule mit Bibliothek (45 000 Bände) und Museum, mehrere mcdiz. Institute, theol. und surist. Seminar vorhanden. Benannt ist L. nach Louis XVI
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0323, von Lowerz bis Loyola Öffnen
oder Cbabrol (1668 Hkm), Märe oder Nengone (768 (i^m). Sie sind niedrige Korallenbildungen und sehr wasserarm; die Bewohner, jetzt Christen, sind den Neucaledoniern verwandt, aber stark mit Poly- nesiern gemischt. Loyola, Ignatius von, eigentlichI üig 0
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 1001, von Monochrom bis Monographie Öffnen
. Wittmann in Rcclams "Universal- bibliotbek"; M. schrieb N. A. von Meerheimb. Monogamie (grch.), im Gegensatz zur Poly- gamie (s. d.), die geschlechtliche Verbindung eines Mannes mit einer Frau, folglich die einfache Ehe. Monogenesis lgrch
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 1008, von Montalembert bis Montalemberts Befestigungsmanier Öffnen
aus etagenformig übereinander liegenden Mauerhohlbauten; Verwer- fung des bastionierten Grundrisses und Anwendung des Tenaillierten Grundrisses (s. d.) oder des Poly- gonalen Grundrisses (s. d.); Anlage zahlreicher Vcr- teidigungskasematten und permanenter
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0284, von Neurapophyse bis Neurode Öffnen
förderlich. Viele dieser Werke kamen nach München in die Schacksche Galerie. Im neuen Poly- technikum in München schmückte N. die Decken des Treppenhauses und die Acht-Flachkuppel mit Bil- dern in Saraffitotechnik. 1868 erhielt N. an der königl
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0287, Neuseeland Öffnen
, einen der wichtigsten Aussuhrartikel, liefert, und der Neuseeland. Flachs. Die einheimische ^LtraFonili (ixpansli ^m'i'. wird auch in Europa als Gemüse kultiviert. Bevölkerung. Die Eingeborenen sind echte Poly- nesier und gehören derselben
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0561, von Ökonomiekommission bis Oktave Öffnen
sitzen bei den Arten der Gattung ?6nnatu1a auf dem freien Nande blattartiger, wie eine Feder- fahne angeordneter Anhänge; der Fuß des Poly- pars enthält einen verkalkten Stützstab. Auch diese Stöcke sind, wie die Korkpolypen, durch Wasserauf
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0938, von Passaro bis Passau Öffnen
und Fragmente finden (Poly- gastern, Phytolitbarien, Polythalamien und weiche Pflanzenteile). Die Gesamtzahl der beobachteten Formen beträgt über 300 Arten. Nur spärlich fin- den sich Stückchen von Bimsstein und vulkanischer Asche. Ehrenberg nimmt an
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0065, von Pflanzensekrete bis Pflasterung Öffnen
- oder Prismenpflajter, zu wel- cbem würfelförmige oder rechteckig prismatische Steine genommen werden. Das Kopfsteinpstaster beißt polygonal oder rechteckig, je nachdem es aus Steinen gebildet wird, deren Köpfe beliebige Poly- gone oder Rechtecke zeigen
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0249, von Polspannung bis Polyästhesie Öffnen
, vielleicht auch ein Crövecoeur- Hubnschlag und härter als dieser. Poly ..., in Zusammensetzungen aus dem Grie- chischen: Viel.... I>o1?2.oä.iKtkn3, s. Labyrinthsische. ?o1^2.äe1pku8, polyadelphisch (grch.) oder vielbrüderig, die Verwachsung
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0251, von Polychromographie bis Polydesmus Öffnen
aus Bronze anfügte. Von der Verwenduug der Farbe in der röm.Bildnerei können verschiedene poly- chrome Marmorstatuetten und bemalte Earkophag- reliefs eine Anschauung geben. Einen großen Spielraum fand die P. in der Holz- und Steinbildnerei des
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0253, von Polygamisch bis Polygonaler Grundriß Öffnen
eines zusammenhängend befestigten Platzes bildende Figur. Folgt die Um- Wallung ohne künstliche Vrechnng der Linien diesem Umriß, so entsteht das Polygonaltraee' (s. Poly- gonaler Grundriß); aus der künstlichen Brechung der Linien dagegen entsteht
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0258, von Polyskop bis Polzin Öffnen
durch Stereotypie oder Gal- vanoplastik vervielfältigt. Das betreffende Verfah- ren heißt Poly typie. Polynrie (grch.), die abnorme Vermehrung der Harnabsonderung; auch soviel wie Diabetes. Polyxen, natürlich vorkommendes Platin. Polyxena
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0685, von Redopp bis Reduits Öffnen
, war 1829 - 33 Assistent an ! der erstgenannten Lehranstalt, 1834-41 Professor ! an der höhern Industrieschule in Zürich. 1841 kam ! er als Professor des Maschinenbaues an die Poly- ^ technische Schule zu Karlsruhe, der er seit 1857 zu- ! gleich
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0791, von Respirieren bis Restinseln Öffnen
Konstruktionen von Schiffs- schrauben dirclt oder mittelbar auf R.s Erfindung fußten. In Wien ist 1803 vor dem k. k. Poly- technikum ein Vronzestandbild R.s (von Fernkorn) errichtet worden. - Vgl. Reitlinger, Joseph R.(Wien 1863); Joseph R. und seine
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 1021, von Roth (Wilh. Aug.) bis Rothe Öffnen
Generalarzt erster Klasse und Korpsarzt des 12. (königlich sachs.) Armee- korps zu Dresden. Seit 1873 bekleidete er auch den ^ehrstuhl für Gesundheitspflege am lönigl. Poly- technikum zu Dresden und leitete zugleich die mili- tärärztlichen
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0516, von Schleuse (Fluß) bis Schlieffen Öffnen
.). Schlick, angeschwemmtes Land (s. Astuarium). Schlick, Ernst Otto, Maschinenbauingenieur, geb. 16. Juni 1840 in Grimma, besuchte das Poly- technikum in Dresden und gründete 1863 eine Schiffswerft und Maschinenfabrik in Dresden, die später
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0884, von Serpentinfels bis Serret Öffnen
), Joseph Alfred, Mathematiker, geb. 30. Aug. 1819 zu Paris, besuchte die Poly- technische Schule daselbst und wurde 1861 Professor am ^0116^6 ä6l>knc6,1860 Mitglied der Akademie. Er starb 2. März 1885. Unter seinen Werken sind hervorzuheben: "lüoiirg
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0982, von Siliciumbronze bis Silistria Öffnen
, von 1148104, der Phenakit, I^si^, Olivin, Z1^3i0^ und das Kie- sclzinkerz, ^n^iO^I^O; Mcta'nMate, von 112810.2^dagegen der Wollastonit, casiO^. Die meistens, aber sind Salze der Poly kieselsauren. In der Regel enthalten die S. mcbrere Metalle gleich
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0979, von Zimmermann (Joh. Georg, Ritter von) bis Zimmermann (Wilh.) Öffnen
., Dichter und Geschicht- schreiber, geb. 2. Jan. 1807 zu Stuttgart, studierte in Tübingen Theologie und wurde 1840 Diakonus in Dettingen bei Urach, 1847 Professor an der Poly- technischen Schule in Stuttgart. In der Deutschen Nationalversammlung zu
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0386, Englisches Schul- und Universitätswesen Öffnen
oder minder mit dem Oit^ knä (^ui1(i8 In3titut6 in Verbindung stehenden Fachschulen haben die verschiedenen Poly- techniken (Fortbildungsinstitute für Kaufleute und Arbeiter) sowie das UniverÄt^ O0II6F6, Xin^'3> <üo11c;ss6 und Privatschulen
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0528, Hamburg Öffnen
- nußmittelindustrie, 1794 und 2976 in der Metall- verarbeitung, 1973 und 2516 in der Industrie der Holz- und Schnitzstoffe, 1681 und 2447 in den poly- graphischen Gewerben, 1687 und 2211 in der Papier- uno Lederindustrie u. s. w. Die Zahl
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0550, von Hanotaux bis Hansson Öffnen
die Kunstschule zu .Uopenbagen, wandte sich aber bald selbständigen wissenschaftlichen Studien zu. 1862-66 war er in verfchiedenen Orten als Pri- vatlehrer tbätig; 1866 - 69 besuchte er das Poly- technikum zu Kopenhagen, wo er besonders Mathe
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0821, von Orientalisches Extrakt bis Ornament Öffnen
und Dampfsägewerk. ^Ornament. Wie die Bildung des architek- tonischen O. an die bauliche Konstruktion gebunden ist, so hat auch das kunstgewerbliche O. auf Stoff, Zweck und Stil des zu verzierenden Gegenstandes Rücksicht zu nehmen. (Hierzu die Tafeln: Poly
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0782, von Osterlamm bis Otterngalle Öffnen
das Passah essen, Joh. 18, 28. füglich auf den Genuß der übrigen Festopfer bezogen werden kann, und der Rüsttag c. 19, 14. der Vorsabbath oder Freitag, vergl. Marc. 15, 42. in der Osterzeit ist. Das bestätigen auch die Erzählungen des Polycrates und Poly
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0686, Pseudonyme der neuern Litteratur Öffnen
. Beyrich, geb Helmer, E. - Ernst Koch, Luxemburg lvelm, Berlin Helvetirus, Theodorus - August Schüler, Kre:nmen Hendriksszon - Emanuel Hiel, Brüssel Heule, E. - Frau Elise Levi, München Henrion, Poly - Leonh. Kohl v. Kohlenegg