Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach dirne hat nach 0 Millisekunden 50 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.
Oder meinten Sie 'Firne'?

Rang Fundstelle
6% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0265, von Dingen bis Disan Öffnen
, 2 Macc. 11, 21. Diotrephes Vom Zeus ernährt. Ein stolzer und hochmüthi-ger Mann, 3 Joh. 9. Dirne F. 1. Also wird im A. T. eine ledige und ehrliche und anch eine nnehrliche Weibsperson genannt, Nicht. 19, 3-5. 1 Sam. 9, 11. Rebecca, 1 Mos. 24
4% Fabris → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0024, Von dem Ursprung der Stadt Ulm und ihrem hohen Alter Öffnen
, die sie zuweilen auf Betreiben des Teufels erhielten, und sahen Erscheinungen. Daher versichern, um von den Irrtümern der Alten zu schweigen, in unserer Zeit verrückte Dirnen, ohne im Gesicht zu erröten, aus der Öffnung der Quelle der alten Röhren
3% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0473, von Prostata bis Prostitution Öffnen
, Weiterbetreibung des Gewerbes bei vorhandenem Bewußtsein venerischer Ansteckung tritt strenge Arreststrafe von 1 bis 3 Monaten ein. In Wien wurde die Beaufsichtigung 1873 durch Anlegung besonderer Gesundheitsbücher für alle Dirnen geregelt. In England
3% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0417, von Prospekt bis Prostitution Öffnen
. öffentliche Dirne. Vgl. Prostitution. Prostitution (lat.), "Preisgebung", besonders Selbstpreisgebung eines Frauenzimmers zur Unzucht, wenn dieselbe mehr oder minder offen als Gewerbe betrieben wird. Schon das frühste Altertum kannte feile Frauen
2% Kuenstler → Hauptstück → Lexikon: Seite 0488, von Schuster bis Schwabe Öffnen
und Keckheit des Inhalts wie durch den Humor seiner Bilder viel Glück, z. B.: Keller mit Studenten und Dirnen (1834), eine Schachpartie, Blumenhändlerin etc. Sodann beteiligte er sich an der Freskoausführung der Bilder in der Vorhalle des Alten Museums
2% Fabris → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0113, Von der Zunahme der Stadt Ulm und wie sie ihre Besitzungen erworben hat Öffnen
Reiches einsetzte. Auch eine öffentliche Dirne vermachte bei ihrem Tod in der Stadt Rom ihre Güter den Römern darum, daß sie sie ehrenvoll bestatteten und unter die Göttinnen des römischen Volkes rechneten, wie Augustinus de civitate dei lib. 3 cap. 6 sagt
2% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0109, von Ausfallen bis Ausgang Christi Öffnen
steinigen, 3 Mos. 24, 23. (14.) Die Abgötter zu steinigen, 5 Mos. 17, 5. Den, der bei einer vertrauten Dirne schläft, und die Dirne selbst, zu Tode zu steinigen, 5 Mos. 22, 24. Den lieben Heiland zu kreuzigen, Marc. 15, 20. c) Der Hirte seine Schafe
2% Buechner → Anhang → Hauptstück: Seite 0013, von Bezeugen bis Bloß, Blöße Öffnen
einen rothen Faden darum, 1 Mos. 38, 28. Sollst sie binden zum Zeichen auf deine Hand, 5 Mos. 6, 8; 11, 18. Kannst du ihn deinen Dirnen binden, Hiob 40, 24. Wer bindet die Wasser in ein Kleid, Spr. 30, 4. Wie der Purpur des Königs in Falten gebunden
2% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0240, von Frauenhaar bis Frauenkrankheiten Öffnen
, die der Gemeinde zinsten, eine eigene berechtigte Zunft bildeten. Bald bestanden F. in allen größeren und vielen kleinern Städten. Die Dirnen, meist auch andern Gegenden bezogen, waren mehr oder weniger verachtet, oft rechtlos, dem Henker
2% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0089, von Acalephae bis Acca Larentia Öffnen
Quirinalis und die Pontifices ein Totenopfer an ihrem angeblichen Grabe im Velabrum gebracht wurde. Nach einer röm. Sage war sie die schönste öffentliche Dirne der Stadt, bis sie der reiche Tarutius zur Frau nahm. Ihr von diesem ererbtes großes
2% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0401, von Kleebaum bis Kleidung Öffnen
und 1267 beschäftigten sich auch mit den Erkennungszeichen der Juden und öffentlichen Dirnen. Unzählig sind die Verordnun- gen der Magistrate im 14. und 15. Jahrh. Merk- würdigerweise weist die Zeit der Reformation die wenigsten K. auf. Nur
2% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0827, von Kuppeldach bis Kuppelung Öffnen
Person führt; auch in dem Verhalten eines Zuhälters (Louis), welcher gewohnheitsmäßig oder aus Eigennutz die Dirnen, zu denen er sich hält, bei ihren öffentlichen Ausgängen begleitet und ihren Verkehr mit Männern vermittelt, indem
1% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0679, von Aphrophora bis Apia Öffnen
wie im Mittelalter die büßende Magdalena die Schutzheilige der Dirnen war. Der Dienst der A. Pandemos wurde in Athen auf Theseus zurückgeführt. Als Göttin der Liebe hat sie in ihrem Gefolge die Peitho (Suada), die Chariten, den Himeros, Pothos, Hymenäos
1% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0223, Bad (moderne Badeanstalten) Öffnen
und Vorbereitung zur kirchlichen Feier des Sonntags. Bei der großen nach den Kreuzzügen herrschenden Sittenverderbnis gerieten jedoch die Bäder bald in Verfall. Die liederlichen Dirnen (fahrenden Weiber), welche in Scharen auf Reichstagen
1% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0817, von Bessemer bis Bessières Öffnen
Individuen. Überhaupt, wie Vagabunden, Trunkenbolde, Arbeitsscheue, liederliche Dirnen etc., sowie für entlassene Sträflinge, die darin zur Arbeit angehalten werden und an eine geordnete Lebensführung gewöhnt werden sollen, oder Besserungs
1% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 1002, von Hafis bis Haft Öffnen
, liederliche Dirnen und arbeitsscheue Personen zu Arbeiten angehalten werden. Gegen solche Individuen kann auch auf Überweisung an die Landespolizeibehörde erkannt werden, welch letztere alsdann befugt ist, den Verurteilten nach verbüßter H. bis zu zwei
1% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0030, von Halobatidae bis Hals Öffnen
: spielende und singende Knaben, Fischerbuben und -Mädchen, lustige Zecher, lachende Dirnen. Das berühmteste Stück dieser Gattung ist die Hille Bobbe von Haarlem (um 1650, Berliner Museum). Im J. 1627 malte H. die beiden
1% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0031, von Halsband bis Halsbandgeschichte Öffnen
Kälte behandelte. Auf seine Klage darüber erhielt er von der Lamothe gefälschte zärtliche Briefe und am Ende gar die Zusicherung eines Stelldicheins mit der Königin im Park zu Versailles. Eine der Königin an Gestalt ähnliche Dirne, Marie Leguay d'Oliva
1% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0158, von Harem bis Haren Öffnen
allgemeinen Namen Odalik (Odalisken, "Stubenmädchen") bezeichnet, wenn sie auch noch unberührt sind. Der Sultan wählt unter den noch unberührten nach Gefallen, bisweilen aber überliefert die Sultanin-Mutter ihrem Sohn eine Dirne in sein Schlafzimmer
1% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0569, von Karthamin bis Kârtikêja Öffnen
. Von einer andern ihm zugedachten Heldenthat läßt er sich durch schöne Dirnen abhalten; noch heute sind ihm deswegen Tempel-^[folgende Seite]
1% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0930, von Lougen bis Louisiana Öffnen
Handelsentrepot für Getreide, Mehl, Vieh etc. Louis (franz., spr. lūi), s. v. w. Ludwig; in Berlin aufgekommene Bezeichnung für die Zuhälter und Beschützer öffentlicher Dirnen (in Wien Strizzi, in Paris Arthur genannt). Louisbourg, früher Hauptstadt
1% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0372, von Oleum et operam perdidi bis Ölfarbendruck Öffnen
perdidi, lat. Sprichwort: "Ich habe Öl und Mühe verloren", d. h. ich habe mich vergeblich bemüht; Citat aus Plautus' "Poenulus", wo die Worte von einer Dirne gebraucht werden, die sich vergeblich putzen und salben ließ. Olevano Romano, Flecken
1% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0056, von Pifferari bis Pigment Öffnen
von Modedamen, Gecken, Roués, Dirnen und Kindern, von denen eine Auswahl unter dem Titel: "Douze pastels" (Münch. 1884) erschien. Daneben entstanden Genrebilder aus dem Kinderleben, von denen das Idyll (Kind mit Hund) durch Reproduktionen
1% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0237, von Porfirius Optatianus bis Porphyr Öffnen
Einw. Pornographie (griech., "Hurenlitteratur"), Sorte von Romanen, die sich in Ausmalung schlüpfriger Szenen, Schilderung liederlicher Dirnen und ihres Treibens gefallen. Pornokratie (griech., "Hurenherrschaft"), die Herrschaft sittenloser
1% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0553, von Raffaelporzellan bis Rafn Öffnen
raffiniert, s. v. w. verschmitzt, schlau, abgefeimt; mit Raffinement (s. d.) ersonnen. In der offiziellen Polizeisprache bezeichnet R. das Herumstreichen öffentlicher Dirnen. Raffl., bei naturwissenschaftl. Namen Abkürzung für Sir Thomas Stamford
1% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0587, von Tenerani bis Teniers Öffnen
" und Affen- und Katzenszenen (im Museum zu Madrid), der verlorne Sohn unter den Dirnen, die Verleugnung Petri, die Reiherjagd des Erzherzogs Leopold Wilhelm und der Raucher (im Louvre zu Paris), der Tanz in der Wirtsstube und eine Bauernhochzeit
1% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0794, von Tragus bis Trajanswall Öffnen
von Fahrzeugen (bei einem Heer von 20,000 Mann oft 8000-10,000), geführt von nicht militärischen Troßknechten und begleitet von zahllosen Dirnen, Troßbuben und Gesindel aller Art. Der Große Kurfürst verbesserte zwar das Armeefuhrwesen, doch blieb
1% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0346, Französische Litteratur (seit 1884: Roman) Öffnen
. Während aber der Nihilist Rodion, ein kaum der Barbarei entwachsener Russe, von mystischem Schrecken gefoltert, einer Dirne sein Verbrechen beichtet und ihr gehorcht, als sie in ihn dringt, daß er sich den Gerichten stelle, wähnt der einer ältern
1% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0348, Französische Litteratur (seit 1884: Drama) Öffnen
Brutalität, mit der er eine Dirne, die den Adelstitel durch eine Heirat erkauft hat, und ihre Umgebung zeichnet. "Théodora" und "Le Crocodile" sind Ausstattungsstücke, und "La Tosca" ist ein grobkörniges Melodrama, welches gleich (der Kaiserin
1% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0197, Deutsche Litteratur im Jahre 1891 (Drama) Öffnen
gleichgestellt werden. Vintlers lyrische Muse ist ganz anders geartet: eine frische, lustige Dirne, mit der Neigung zum Spott und Hohn, angriffslustig und witzig, doch auch nachdenklich zuzeiten und weich. - Von der Lyrik dichtender Frauen verdienen
1% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0177, von A fonds perdu bis Afrika (Name. Lage und Grenzen. Küsten) Öffnen
Christenverfolgung 304 verbrannt. Nach der alten Legende war sie ursprünglich eine Lustdirne und wurde von den beiden Heiligen Narcissus und Felix zum Christentum bekehrt, weshalb sie auch als Schutzpatronin der reuigen Dirnen gilt. Ihr Attribut
1% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0875, von Beschneidepresse bis Beschreibung Öffnen
über Knabenbeschneidung (Lpz. 1885). Bescholtenheit . Wer infolge seines Lebenswandels die Unbescholtenheit verscherzt (z. B. Vagabunden und öffentliche Dirnen), wer wegen gemeiner Vergehen auch ohne Aberkennung der bürgerlichen
1% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0591, von Dumas (Alexandre, der Jüngere) bis Dumas (Jean Baptiste) Öffnen
der Schwindsucht gestorbenen Dirne das Problem der Rettung einer Verlorenen durch die Macht reiner Liebe mit rührendem Effekt be- handelt wurde. D. bearbeitete den Stoff auch als Drama unter gleichem Titel und wußte auch hier dauernd
1% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0641, von Haftstrafe bis Hagebutten Öffnen
, liederliche Dirnen und arbeitsscheue Personen können während der Haft zu Arbeiten, welche ihren Fähigkeiten und Verhältnisen angemes- sen sind, angehalten werden (§. 362). Wenn jemand wegen verschiedener Übertretungen mehrfach H. ver- wirkt hat
1% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0694, von Halsbandbär bis Halsbandgeschichte Öffnen
nahe Erhörung in Aussicht; der Einfluß seines Vertrauten Cagliostro, der ihm sichern Er- folg prophezeite, bestärkte ihn in seinem Unter- nehmen, ein nächtliches Stelldichein im Versailler Park mit einer als Marie Antoinette verkleideten Dirne
1% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0647, von Korreal bis Korrektur Öffnen
sür Vagabunden, Trunkenbolde, Dirnen, entlassene Sträflinge u. s. w. (s. Asyl), oder Er- ziehungshäuser für jugendliche Verbrecher und ver- wabrloste Kinder. (S. Zwangserziehung.) Korrektionsbauten,im Wasserbaues. Fluhbau
1% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0574, von Oletzko bis Olgaorden Öffnen
. Olĕum et opĕram perdĭdi (lat.), «Öl und Mühe habe ich verschwendet», Citat aus Plautus' «Poenulus» (1, 2, 119 ), wo die Worte von einer Dirne gebraucht werden, die sich vergebens putzen ließ. Olevăno Romāno , Stadt in der ital. Provinz
1% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 1017, von Rot bis Rote Erde Öffnen
", der ohne Zimperlichkeit die Bekehrung einer Dirne darstellt. R.s histor. Gedichte in Hexametern feiern die Thaten Ottos I. (deutsch von Guudlach, Innsbr. 1894) und erzählen die Gründung von Ganders- heim (beides deutsch von Pfnnd, 2. Aufl. von Wat- tenbach
1% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0737, von Mädchengymnasien bis Madras Öffnen
Monaten und überdies mit Geldstrafe bis zu 1OOOO Frs. bestraft, wer eine Dirne für ein Bordell anwirbt oder an ein Bordell verhandelt. Bei Rückfall innerhalb einer Frist von 3 Jahren nach Erstehung der Strafe tritt Zuchthaus bis zu 10 Jahren
1% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0018, von Abiel bis Abita Öffnen
Dirne von Sunem, (Jos. 19, 18.) welche dem David im Alter beigelegt wurde, 1 Kön. 1, 3. Wird von Adonia zum Weibe, c. 2, 17. 21. aber umsonst, v. 22. 24. 25. begehrt. Abisai Bedeutet des Vaters Geschenke oder Opfer. Ein Sohn Zerujas, und Bruder
1% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0095, von Aufladen bis Aufmachen Öffnen
auf und tritt vor Pharao, 2 Mos. 8, 20. c. 9, 13. 1 Sam. 29, 10. und baute einen Altar, 2 Mos. 24, 4. Rebecca mit ihren Dirnen, 1 Mos. 24, 61. Samuel und ging gen Gibea Benjamin, 1 Sam. 13, 15. dem Saul zu begegnen, c. 15, 12. Saul, 1 Sam. 9, 26. c
1% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0263, von Dienerin bis Dienstbar Öffnen
im Hausstande onrch Anfwartung und Verrichtnng nach Befehl der Herren geschieht, z. B. Jacob that Dienste bei Laban, 1 Mos. 29, 27. Eine Dirne am Dienste des Weibes Naeman, 2 Kön. S, 2. §. 2. II) Harte und schwere Frohnarbeit, wenn Jemandem, so zu
1% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0394, von Feiertag bis Feind Öffnen
Mann, 1 Sam. 9, 2. Esther eine seine Dirne, Esth. 2, 7. 9. z. 2. II) Gitt, a) natürlich, wenn etwas die gehörigen Eigenschaften hat, bequem, 1 Cor. 7, 35. b) moralisch, recht, wahrhaft, Marc. 7, 6. mit dem Gesetz übereinstimmend, lobenswerch
1% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0608, von Huren bis Hurenweib Öffnen
Töchtern, 4 Mos. 25, i. Eine verheirathete Dirne, die nicht Jungfrau erfunden, fondern gehuret hatte, wurde gesteinigt, 5 Mos. 22, 21. Wer huret, der sündiget an seinem eignen Leibe, 1 Cor. 6, 18. z. 2. II) Abgötterei, d. i. geistliche
1% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0638, von Jüngerin bis Jungfrauschaft Öffnen
. vou keinem Manne weiß. IephthaZ Tochter will ihre Iungfrauschaft (nicht ihr junges Ltben) beweinen, Richt. 11, 37. 38. (S. Gelübde z. 4.) z. 2. II) Das Zeichen, woraus man geschlossen, daß eine Dirne eine unberührte Jungfer gewesen, 5 Mos. 22
1% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0725, von Made bis Mahanaim Öffnen
.) 1. Magdala; 2. Magdalena I) Hoher Thurn. Eine Stadt im Stamm Naph-thali, Matth. 15, 39. II) Erhöhete, Maria war aus Magdala gebürtig, Matth. 27, 56. 61. Luc. 8, 2. Joh.'i9, 25. c. 20, 1. 18. Mägdlein, s. Dirne Nimm mir das Mägdlein zum Weibe, 1
1% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0872, von Schläfer bis Schlagen Öffnen
Kebsweibe? 3 Sam. 3, 7. Es schläft Sohn und Vater bei einer Dirne, Amos 2, 7. Schläfer, Schlafkammer Ein Schläfer ist ein Müßiggänger, der die meiste Zeit verschläft. Schlafkammer, der Ort, wo man die Ruhe zu halten Pflegt. Ein Schläfer muß
1% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0929, von Steinbock bis Stellen Öffnen
opferten, 3 Mos. 20, 2. Wahrsager und Zeichendeuter, ib. v. 27. der Flucher, 3 Mos. 24. 14. 23. Lästerer, v. 16. die Sabbathschänder, 4 Mos. 15, 36. Ao- ad'tter, 5 Mos. 17, 5. die Dirne, welche nicht Jungfrau erfunden, c. 22, 21
1% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1122, von Zeitlang bis Zelaphehad Öffnen
1118 ZMimg ? Zelaphehab. monatliche Regel bei Weibspersonen, 3 Mos. 15, 20. c) Gelegene Zeit. d) Bestimmter Zeitpunkt. Es werden Lichter; ? und (dirnen dazu, daß sie) geben Zeichen, Zeiten, Jahre und Tage, 1 Mos. 1, 14. EZ wird die Zeit bald
1% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0079, von Arioch bis Arm Öffnen
, 35. Ps. 18, 35. Eine Dirne, die in Davids Armen schlafen und ihn erwärmen sollte, 1 Kön. 1, 2. Das Weib, so ihren Sohn erdrückt, legt des andern Weibes Sohn in ihren Arm, 1 Kön. 3, 20. Jehu schoß Ioram Zwischen die Arme, 2 Kön. 9, 24. Mein Arm