Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

76

Rußland (Industrie und Gewerbe)

A. Verteilung der industriellen Anlagen nach Art und Zahl der Motoren und der Arbeiter in den Hauptgebieten im J. 1891:

^[Leerzeile]

Gebiete Zahl der Fabriken und Werke Motoren Arbeiterzahl Kleinbetriebe m. weniger als 1000 R. jährl. Produktion

Wasserkraft Dampfkraft Dampfkessel Erwachsene Kinder Zusammen

Zahl Pferdestärken Zahl Pferdestärken männliche weibliche Knaben Mädchen

Europäisches Rußland 17946 8987 - 6198 167935 7046 519686 177119 15668 7161 719634 1033296

Polen 2445 812 - 178 41303 1535 71255 34884 1592 1085 108816 174202

Kaukasus 1014 137 - 476 4236 533 11988 738 934 358 14018 34564

Sibirien 705 240 - 47 974 48 5625 484 412 73 6594 8564

Centralasien 400 78 - 3 37 2 3332 237 70 25 3664 13338

Zusammen 22510 10254 - 6902 214485 9164 611886 213462 18676 8702 852726 1263964

^[Leerzeile]

B. Hauptzweige der Fabrikthätigkeit im J. 1891:

^[Leerzeile]

Fabrikationszweige Zahl der Farbriken Beschäftigte Arbeiter Produktion im Mill. Rubel

Zucker, Sprit, Tabak 7241 189358 265

Mehl, Stärke, Graupen 7061 38210 169

Andere Nahrungsmittel 3856 11438 28

Lederwaren 2690 24050 39

Steinbearbeitung, Porzellan, Glas 2345 73116 36

Metallgewinnung 1881 106210 58

Eisen- und Stahlwaren 1881 118315 186

Holzbearbeitung 1592 42030 40

Leim, Wachs, Talg u. a. 1159 13023 31

Wollwaren 1044 95313 106

Baumwollwaren 912 255310 346

Chemikalien 846 27304 34

Seile, Hüte und andere Faserprodukte 509 18244 15

Wagen und Musikinstrumente 380 16318 35

Papier und Kartonnagen 357 30518 27

Gußeisen 262 233219 61

Seidenwaren 259 18435 13

Flachswaren 174 46313 41

Naphthaprodukte 160 11500 27

Kautschukwaren 14 4210 11

Gewinnung von Salz u. Steinkohlen - 86338 29

^[Leerzeile]

C. Hauptgegenstände der Industrie in den J. 1887 und 1891:

^[Leerzeile]

Gegenstände der Produktion Fabriken Produktion in 1000 Rubel

1887 1891 1887 1891

Faserstoffe 3096 3234 485020 541996

Nahrungsmittel 7869 9478 335654 363925

Metallwaren 1377 1424 112642 148822

Tierprodukte 4425 3806 79495 74292

Thon 2380 2380 28965 32543

Holz 1093 1121 25688 33377

Chemikalien 588 689 21509 29822

Andere Stoffe 419 378 31279 39187

Zusammen 21247 22510 1120252 1263964

^[Leerzeile]

Die erste Glasfabrik wurde unter Zar Michael Feodorowitsch (17. Jahrh.) gegründet. Jetzt zählt man 258 Fabriken mit 23235 Arbeitern (18326 Männer, 1691 Frauen, 3218 Knaben) und 11,3 Mill. Rubel Produktion. Die größten und zahlreichsten Betriebe finden sich in den Gouvernements Wladimir, Petersburg und Orel. Die Einfuhr von Glas beträgt 900000, die Ausfuhr über die asiat. Grenze 1-200000, über die europäische 2-250000 Rubel. An Porzellan- und Fayencefabriken giebt es 48 mit 9579 Arbeitern (7288 Männer, 1627 Frauen, 438 Knaben, 226 Mädchen) und 4,5 Mill. Rubel Produktion, namentlich in den Gouvernements Wladimir, Moskau und Volhynien. Die Herstellung von Ziegeln erreicht einen Wert von 10,5 Mill. Rubel. Die Einfuhr von Porzellan beträgt 328000, von Fayence 334000; die Ausfuhr von Fayencewaren gegen 30000 (in Europa und Asien); von Porzellan nach Europa und Amerika 98000, nach Asien 120000 Rubel.

Die Lederfabrikation hat 2604 Fabrikbetriebe mit 27523 Arbeitern und 146000 Meistern in der Hausindustrie und 104 Mill. Rubel Produktion, wovon 46 Mill. auf die Fabriken und 58 Mill. auf die Hausindustrie kommen. Die Einfuhr beträgt 17 Mill., die Ausfuhr 13 Mill. Die Papierfabrikation begann unter Iwan IV. dem Schrecklichen, kräftigte sich aber erst unter Peter I. und Katharina II. Jetzt giebt es 341 Fabriken mit 24998 Arbeitern und 23 Mill. Rubel Produktion. Die Einfuhr beträgt 4,5 Mill., die Ausfuhr 0,5 Mill.

Textilindustrie. Die Baumwollfabrikation spielt eine wichtige Rolle und wird vom Staate besonders unterstützt; ihr Ursprung reicht bis Anfang des 18. Jahrh. zurück. Jetzt werden verarbeitet gegen 11,5 Mill. Pud Baumwolle, wovon gegen. 9 Mill. Pud aus Amerika, Ägypten, Ostindien und Persien kommen, die übrigen 2,5 Mill. aus Turkestan, Kaukasien, Chiwa, Buchara und Canada. Der jährliche Umsatz der Baumwollindustrie erreicht 500 Mill. Rubel. Es giebt 212 Fabriken, darunter 80 Spinnereien und 132 Webereien, mit 6 Mill. Spindeln und 200000 mechan. Webstühlen, wobei die Arbeitszeit auf 300 Tage im Jahre und 10 Stunden des Tages bestimmt ist. Die Zahl der Arbeiter beträgt gegen 211000, darunter 101000 in den Spinnereien. Die Baumwollindustrie ist besonders entwickelt in den Gouvernements Moskau, Wladimir und Petersburg. Es werden hergestellt gegen 10 Mill. Pud Garn. Die hergestellten Gewebe sind: Mitkal, Zitz, Kattun und Barchent. Der heimische Bedarf wird fast vollständig durch die russ. Produktion gedeckt, wie das Sinken der Einfuhr von Garn zeigt: 1889: 271000 Pud im Werte von 9836000, 1890: 228000 Pud zu 8609000, 1891: 145000 Pud zu 4904000, 1892: 114699 Pud zu 3862590, 1893: 131760 Pud zu 4415379, 1894: 140213 Pud zu 4516439 Rubel. Die Einfuhr von Baumwollwaren ist sehr mäßig, während die Ausfuhr fortwährend steigt, besonders nach der Türkei, Persien und China. Zur Wollfabrikation legte Peter d. Gr. den Grund, um Tuch für das Militär herzustellen. 1830 gab es schon 390 Fabriken mit 67000 Arbeitern und einer Produktion von gegen 7735000 Arschinen (= 0,7 m) Tuch; 1894: 1085 Fabriken mit 99878 Arbeitern und einer Produktion von 109 Mill. Rubel Wert. Ausgeführt werden gewöhnliche Wolle, Merinowolle, Wollabfälle und Wollwaren: 1892 für 13345230, 1893 für 8747960, 1894 für 8935418 Rubel.