Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Meldolla hat nach 0 Millisekunden 6 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0447, von Melbye bis Meleagros Öffnen
eine Gymnasialschule, bedeutenden Handel mit Seide, Viehzucht und Käsebereitung, eine Mineralquelle und (1881) 3399 Einw. Meldolla (Medolla), Maler, s. Schiavone. Meldorf, Stadt in der preuß. Provinz Schleswig-Holstein, Kreis Süderdithmarschen, an der Miele
2% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0180, Bildende Künste: Malerei Öffnen
Cambio Leonardo da Vinci, s. Vinci Licinio Lionardo da Vinci, s. Vinci Lippi Luciani Luini Mantegna Maratti Martino Masaccio, s. Guidi Masolino Mazzola Mazzolino Mazzuoli, s. Mazzola Mecarino, s. Beccafumi Medola, s. Meldolla
1% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0409, von Medizin.-chirurg. Friedrich Wilhelms-Institut bis Medusen Öffnen
. Bordeauxweine), hervor. Hauptort ist das Städtchen Lesparre. Das Fort M., 30 km unterhalb Bordeaux, links an der Gironde, deckt mit dem Fort Pâté und der Citadelle von Blaye Bordeaux von der Seeseite. Medola (Meldolla), Maler, s. Schiavone
1% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0441, von Schiavona bis Schichtung Öffnen
Gitterstichblatt (Korb) und breite Klinge. Die S. wird häufig fälschlich Claymore genannt, diese war ein schottisches Schwert mit einfacher Parierstange des 18. Jahrh. Schiavone (spr. skiaw-), eigentlich Andrea Meldolla (Medola), ital. Maler, geboren
1% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0753, von Meldereiter bis Melek Öffnen
: Polizeistrafgesetzbuch Art. 15: Hessen: Polizeistrafgesetzbuch Art. 81 fg. - Vgl. Leuthold, Artikel M. in von Holtzendorffs "Reckts- lerikon", Bd. 2 (3. Aufl., Lpz. 1881), S. 739 fg. Meldolas Blau, s. Baumwollblau. Meldolla, ital. Maler, s. Schiavoue
1% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0422, von Scheurl bis Schibboleth Öffnen
, eigentlich Medola oder Meldolla, ital. Maler und Kupferstecher, geb. angeblich 1522 zu Sebenico in Dalmatien, gest. 1582 zu Venedig, entlehnte von seiner slaw. Abkunft seinen Beinamen. Seine ersten Studien machte er nach den Kupferstichen des