Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Valcea hat nach 1 Millisekunden 6 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0034, von Vahrn bis Valckenaer Öffnen
.; einst Sitz der Grafen gleiches Namens, kam V. 1579 durch Kauf an Neuenburg. Valant, s. Faland. Valarschapat, Stadt, s. Artaxata. Valbert, G., Pseudonym, s. Cherbuliez 4). Valcea, rumän. Kreis, s. Waltscha. Valckenaer (spr. -nār
100% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0155, von Vaihinger bis Valckenaer Öffnen
. Artaxata. Val Calanca, schweiz. Thal, s. Calanca. Val Camonica, ital. Thal, s. Camonica. Valcea (Valtscha), Stadt und Kreis in Rumänien, s. Rimnicu-Válcii. Valckenaer (spr. -nahr), Ludw. Kasp., holländ. Philolog, geb. 7. Juni 1715 zu
1% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0834, von Rimnik bis Rind Öffnen
die Türken. - 2) (Romnicu-Vâlcei) Hauptstadt des Kreises Waltscha (Vâlcea) in Rumänien (Walachei), an der Aluta, Sitz des Präfekten, eines griechischen Bischofs und eines Tribunals, mit geistlichem Seminar und 3746 Einw. Im Distrikt R. liegen die Klöster
1% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0375, von Walther von der Vogelweide bis Walujew Öffnen
bei und nordöstlich von Liverpool, mit (1881) 18,772 Einwohnern. Waltscha (Vâlcea), rumän. Kreis in der Walachei, am Fuß der Transsylvanischen Alpen, mit der Hauptstadt Rimnik. Waluiki, Kreisstadt im russ. Gouvernement Woronesh, an der Mündung
1% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0524, von Ocka bis O'Connell Öffnen
'Valcea (Kleine Walachei), mit 3995 E., 1142016 kF. Beide Orte stehen in Ver- bindung mit der Hauptbahn. In den beiden Berg- werken arbeiten auch zur Zwangsarbeit
1% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0877, von Rillenschienen bis Rinde Öffnen
) 10533 E. Nimnicu-Valcii, Hauptstadt des rumän. Krei- ses Valcea oder Valtscha (4230 ykm, 166 683 E.), ^ an der Aluta, Endpunkt der Eifenbahn Corabia-R., in der Hügelzone am (^üdfufte der Transsylvanifchen Alpen, ^itz eines griech. Bischofs, hat