Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Aalmolche hat nach 0 Millisekunden 7 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0009, von Aalesund bis Aar (Vogel) Öffnen
für Artium liberalium Magister , Magister der freien Künste. Dasselbe bedeutet AA. M. Aalmolche ( Amphiumidae ), langgestreckte, schlangenähnliche Lurche in den Flüssen und Sümpfen des südl. Nordamerikas, der Ordnung der Cryptobranchiata
76% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0614, von Cruz (Sor Juana Inez de la) bis Csaba Öffnen
Kiemenloch dauernd, oder wenigstens sehr lange offen bleibt. Zu ihnen gehören die Aalmolche ( Amphiumidae ) und die Riesenmolche ( Menopomidae ). Cryptobranchus , s. Riesensalamander . Cryptococcus , früher Bezeichnung
9% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Tafeln: Seite 0130a, Urodelen. Öffnen
0130a Urodelen. ^[1. Riesensalamander (Cryptobranchus japonicus). Länge 1,50 m.] ^[2. Aalmolch (Amphiuma tridactylum). Länge 1 m.] ^[3b. Axolotllarve. Länge 0,12 - 0,18 m.] ^[4. Armmolch (Siren lacertina). Länge 0,70 m.] ^[3a. Axolotl (Ambylostoma
3% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0132, von Urner Alpen bis Ursäuren Öffnen
, Fig. 3b); b. Cryptobranchiata (s. d.) mit den Familien 4) der Aalmolche (s. d., Amphiumidae), zu denen der dreizehige Aalmolch (Amphiuma tridactylum Cur., Fig. 2) gehört und 5) der Fischmolch (menopomidae), molchförmig, mit 4 Vorder- und 5
2% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0473, Amerika (Tierwelt) Öffnen
und der Aalmolch (Amphiuma) Floridas namentlich erwähnenswert sind. Nicht minder charakteristisch ist der Reichtum an Fischen, von denen gegen 800-900 Spezies vertreten sind, wobei eine Reihe von Gewässern ihre eignen Gattungen haben. Die Region
2% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0687, von Schwanz bis Schwärmattacke Öffnen
lacertina); b) Derotrema, erwachsen ohne Kiemen, aber meist mit Kiemenloch (Aalmolch, Amphiuma, Riesensalamander, Cryptobranchus japonicus, der fossile Andrias Scheuchzeri). 2) Molche (Salamandrina), mit eidechsenartigem Körper, erwachsen ohne Kiemen u
2% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0551, von Amphitherium bis Ampthill Öffnen
eines freundlichen Gastgebers gebraucht. Amphiuma, Amphiumidae, s. Aalmolche. Amphora, bei den Griechen und Römern ein großes, gewöhnlich aus gebranntem Thon gebildetes Gefäß von bauchiger Gestalt mit engem Halse und zwei Henkeln zum Tragen, unten oft