Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Affen der Alten Welt IV hat nach 1 Millisekunden 10 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Tafeln: Seite 0166d, Affen der alten Welt IV. Öffnen
0166d Affen der alten Welt IV. Affen der alten Welt IV 1. Magot (Macacus Inuus). 2. Mona (Cercopithecus Mona). Körperlänge 0,40 m, Schwanzlänge 0,50 m. 3
24% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0546, von Mandi bis Mandry Öffnen
er Wurzelstock der in Südeuropa heimischen M. officinalis Mill. ist der Alraun (s. d.). Mandrake , Pflanzengattung, s. Podophyllum . Mandrill , Maimon oder Waldteufel ( Cynocephalus Mormon Illig. , s. Tafel: Affen der Alten
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Tafeln: Seite 1019, Verzeichnis der Abbildungen und Karten zum ersten Bande. Öffnen
1019 Verzeichnis der Abbildungen und Karten zum ersten Bande. Bildertafeln und Karten Seite Adler I 145 Adler II 146 Affen der alten Welt I II. 166 Affen der alten Welt III. IV. 166 Affen der neuen Welt 167 Afrika, Politische
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0168, Affen Öffnen
stets zähmen, alte nur selten. Unter den eigentlichen A. unterscheidet man die A. der Neuen Welt und die der Alten Welt. Die A. der Alten Welt oder Schmalnasen (Simiae catarrhinae; s. Tafel: Affen der Alten Welt I - IV) bewohnen die tropischen Gegenden
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0729, von Meerhäher bis Meerschaum Öffnen
und im Alter oft bösartig. Eine feit den ältesten Zeiten bekannte und sehr bäufig nack Europa gebrachte Art ist die grüne Meerkatze, der Grün äffe (^sreopitllseuZ 8kda6U8 ^i-^/., s. Tafel: Affen der Alten Welt IV, Fig.4), wel- cher auf den Inseln
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0511, von Makako bis Makart Öffnen
. Am häufigsten ist der eigentliche Makak oder Javaneraffe ( Macacus cynomolgus L. , s. Tafel: Affen der Alten Welt II , Fig. 2) von den Sunda-Inseln und der Halbinsel Malaka, bis 55 cm lang, oben grünbraun, unten weißgrau, mit schwarzen Händen
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0714, von Schweidnitzer Gebirge bis Schweighofer Öffnen
>., s. Tafel: Affen der Neuen Welt, Fig. 4), mit 40cm langem Körper und 35 cin langem Schwanz, einer dichten Behaarung des Oberkopfes und einem starken das Antlitz umrahmenden Backenbart; er ist ein Be- wohner des äquatorialen Südamerikas
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0697, von Halten bis Hamah Öffnen
und Schutthaufell umgeben, die zahlreiche Münzen, antike und ge- schnittene Steine bergen. Hamadryaden, s. Dryaden. Hamadryas ((^nocopl^w" H^m^r^Z Dn- mm-est; s. Tafel: Affen der Alten Welt II, Fig.1), ein Affe aus der Gattung der Paviane (s.d.
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0973, von Pavian bis Pawlodar Öffnen
.) auf Celebes gehören sie sämtlich Afrika an. Iu ihnen gehört der Man- drill (s.d.; Abbildung des Kopfes f. Tafel: Affen der Alten Welt IV, Fig. 3); der Drill (0M0e6- pkll.1u8 i6uc0p^H6U8 ^)esm.), welcher dem Mandrill ziemlich ähnlich ist, aber ein
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0085, von Aschenhaufen bis Asor Öffnen
bezeichnet in der Sprache der Bibel, wie in der alten Welt, nur einen Theil des heutigen Asiens; - Vorderasien oder Kleinasten; (A.G. 2, 9. ist es der bis an Phrygien reichende westliche Küstenstrich, Mysien, Lydien und Carien.) Hier breiteten Paulus, Petrus