Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Marciano hat nach 1 Millisekunden 5 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0225, von Marchettus von Padua bis Märcker Öffnen
(1881) 11,083 Einw. Marciano (spr. -tschāno), Dorf in der ital. Provinz Arezzo, im Chianathal, mit (1881) 373 Einw., bekannt durch den Sieg der Truppen des Kaisers Karl V. und des Herzogs Cosimo von Florenz über die Franzosen (3. Aug. 1554), zu
2% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0096, Geographie: Italien Öffnen
Arezzo Casentino, Val Bibbiena Borgo (B. San Sepolcro) Castiglione * Cortona Marciano Montevarchi Poppi Prato 2) San Sepolcro Florenz Camaldoli Certaldo Empoli * Fiesole Figline * Firenze, s
1% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0510, von Brukterer bis Brülow Öffnen
in Petersburg eine Himmelfahrt Christi gemalt und in der neuen Isaakskirche in Petersburg den Freskenschmuck geschaffen. Er starb 23. Juni 1852 in Marciano bei Rom. 2) Alexander Pawlowitsch, Architekt, Bruder des vorigen, geb. 1800, studierte
1% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0418, von Ora pro nobis bis Oratorisch Öffnen
Hospiz der O. über 200,000 Pilger unterstützt haben. Aus dem Orden gingen mehrere Kardinäle und namhafte Schriftsteller, z. B. Baronius (s. d.), hervor. Vgl. Marciano, Memorie istoriche della Congregazione dell' Oratorio (1693, 2 Bde.). Verschieden davon
1% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0618, von Bruieren bis Brumaire Öffnen
Reisewerke (2 Bde., Petersb. 1839-40) finden. B. starb 23. Juni 1852 in Marciano bei Rom. - Vgl. E. Dobbert, K. B. (St. Petersb. 1871). Sein Bruder, Alexander B., geb. 1798, ward Professor dcr Architektur an der Akademie der Künste und starb 21. Jan. 1877