Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Narcotica hat nach 0 Millisekunden 6 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
99% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 1011, von Narcissus bis Nares Öffnen
mit becherförmiger, ganzrandiger, orangegelber Nebenkrone, kommt in vielen Spielarten vor. Vgl. Burbridge und Baker, The N., its history and culture (Lond. 1875). Narcotĭca (lat.), s. v. w. Betäubende Mittel. Narda, griech. Stadt, s. Arta 1). Narde
99% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0183, von Narceïn bis Narew Öffnen
. Narkissos. Narcondam, s. Barren-Island. Narcotica, s. Narkotische Mittel. Narda, Stadt in Epirus, s. Arta. Narde, bei den Alten Bezeichnung verschiedener stark riechender Gewächse aus den Familien der Valerianaceen, Labiaten und Gramineen
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0304, Technologie: Papier; Photographie; Thonwaaren Öffnen
292 Technologie: Papier; Photographie; Thonwaaren. Narcotica. Bang, s. Haschisch Basuto Betel Bolongaro Churrus, s. Hanf Cigarren Hadschisch, s. Haschisch Haschisch Kanaster Knaster, s. Kanaster Macuba Natchitoches Nessing Rapé
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0283, Medicin: Bad, Heilanstalten. Mediciner Öffnen
. Abführende Mittel Lenitivmittel Linament, s. Charpie Lithagogon Lithontriptica, s. Harnsteine Lotion Magma Massage Masseur, s. Massage Massiren, s. Massage Materia medica Medikament Mitigantia Mollientia Narcotica, s. Narkotische Mittel
1% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0893, Arzneimittel Öffnen
Grundsätzen durchführbar erscheint. Man unterscheidet: 1) betäubende A. (Narcotica), 2) erregende A. (Excitantia), 3) einhüllende A. (Emollientia), 4) stärkende A. (Tonica), 5) umstimmende A. (Alterantia), 6) ausleerende A. (Evacuantia) mit den
1% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0184, von Narewbahn bis Narni Öffnen
in Mekonin und Cotarnin. Narkotische Mittel (Narcotica), betäubende Mittel, Arzneimittel, die in verhältnismäßig geringen Mengen schon sehr heftig, gewöhnlich lähmend auf das Gehirn und Rückenmark wirken. Sie werden in ganz geringen Quantitäten