Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Saufeder hat nach 0 Millisekunden 8 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0344, von Sauerstoffäther bis Säugetiere Öffnen
werden. Sauf-conduit (franz., spr. ssohf-kongdüih), s. v. w. Salvus conductus, sicheres Geleit, Geleitsbrief. Saufeder, scharfes, spitz zulaufendes, zweischneidiges Eisen an einem dicken Stiel, wird benutzt, um Sauen abzufangen oder auflaufen
2% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0289, Forstwesen. Jagd Öffnen
, s. Jagd Jagdrecht, s. Jagd Jagdregal, s. Jagd Kennung Keuler Kolben Lanciren Lauf Losung Meute Parforcejagd Piqueur, s. Parforcejagd Rammel Ranzen Raubzeug Rauchzeit Rauschen Ricke Rudel Rüde Sau Saufang Saufeder
1% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0043, von Abfasen bis Abführen Öffnen
41 Abfasen - Abführen Schwarzwild durch einen Stich (in die Brust) mittels des Hirschfängers oder der Saufeder (s. d.). Beim Abfedern wird dem kleinern Federwild eine Schwungfeder zur völligen Tötung in den Kopf gestochen. Das Abnicken bezweckt
1% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0801, Hund (Jagdhunde) Öffnen
festhalten (decken) sollen. Inzwischen kann entweder der die Hunde führende Rüdemann heranspringen, um das gedeckte Schwein mit der Saufeder abzufangen, oder es kann dies, nachdem das Schwein noch durch Aufheben der Hinterläufe ausgehoben
1% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0564, von Fanfare bis Fangstoß Öffnen
werden. Fänge, Bezeichnung für die Füße der Raub- vögel und die langen Eckzähne der Naubsäugetiere. Fangeisen, s. Saufeder. Fangheuschrecken Mautiä^), eine Familie der eigentlichen Geradflügler (s. d.). An dem lang- gestreckten Körper der F
1% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0339, von Sauerstoff (aktiver) bis Säuferleber Öffnen
-oonÄuit (frz., spr. Hof kongdüih), sicheres Geleit, Gcleitsbricf. Saufeder, Schwcinsfeder, Fangeisen, eine früher mebr als jetzt beim Sauen- und Vären- fang gebräuchliche Waffe. Sie hat Ähnlichkeit mit einer Lanze und besteht
1% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0715, von Schweigmatt bis Schweine Öffnen
jagte es früher mit großen Hunden (Sau- rüden) und fing es mit dem Jagdmesser oder mit dem Spieße (Saufeder) ab; jetzt fchießt man es mit der Büchse nach vorgangiger Hetze oder Einkreisung. Die Iagdbezeichnung für dasselbe ist Schwarz- wild
1% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0719, von Schweinsaffe bis Schweißpore Öffnen
, zwei Schcnksche Rittergüter mit Schlössern: Torfgruben, Viehzucht. Schweinsborsten, s. Borsten. Schweinschädel, Ort bei Böhmisch-Skalitz (s. d.). Schweinsfeder, s. Saufeder. Schweinsfinne, s. Finnenkrankheit. Schweinsgummi, s