Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Schweifaffen hat nach 0 Millisekunden 14 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
99% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0140c, Affen III Öffnen
capucinus). 1/6. (Art. Rollschwanzaffe.) Klammeraffe (Ateles Bartlettii). 1/6. (Art. Klammeraffe.) Schweifaffe (Pithecia Satanas). 1/5. (Art. Schweifaffe.)
92% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0738, von Schweich bis Schweigaard Öffnen
wieder übergeben, ward sie 1816 wiederhergestellt, später aber entfestigt. Vgl. Schmidt, Geschichte der Stadt S. (Schweidn. 1846-48, 2 Bde.). ^[Abb.: Wappen von Schweidnitz.] Schweidnitzer Wasser, s. v. w. Weistritz. Schweifaffe (Pithecia Desm
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0260, Zoologie: Säugethiere Öffnen
Cynocephalus Dril, s. Pavian Gibbon Gorilla Guereza, s. Stummelaffen Hamadryas, s. Pavian Hutaffe, s. Makako Hylobates Inuus, s. Makako Judenaffe, s. Schweifaffe Kapuzineraffe, s. Rollschwanzaffe Klammeraffe Krallenaffen, s. Affen Macacus
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0141, von Affenblume bis Affenmenschen Öffnen
mit etwa 80 Arten bringt man in zwei oder mehrere Unterfamilien: a) mit schlaffem Schwanz (Pitheciina), unter andern die Gattungen Pithecia, Schweifaffe (s. d.), und Nyctipithecus, Nachtaffe (s. d.); b) mit Greif- oder Wickelschwanz (Cebina), unter
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0292, von Judenaffe bis Judenburg Öffnen
. 1 u. 2); Andree, Zur Volkskunde der J. (Leipz. 1881); reiches Material in den Werken von Zunz und Steinschneider. Eine "Zeitschrift für die Geschichte der J. in Deutschland" gibt L. Geiger heraus (Braunschw. 1886 ff.). Judenaffe, s. Schweifaffe
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0094, von Pitcairnia bis Pitman Öffnen
, Handel mit Getreide und Obst und 11,695 Einw. Pithecia, Schweifaffe. Pithecus, Orangaffe. Pithecoidea, s. v. w. Anthropomorpha; pithekoid, affenähnlich, an Affen erinnernd. Pithecusa, griech. Name der Insel Ischia (s. d.), begriff
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0336, von Sassendorf bis Sätherberg Öffnen
), Widersacher, Feind des Guten, der Teufel (s. d.) als böses Prinzip; daher satanisch, s. v. w. Teuflisch. Satansaffe, s. Schweifaffe. Satanspilz, s. Boletus. Satara (Sattara), Distrikt in der britisch-ind. Präsidentschaft Bombay, am Ostabhang
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0800, Tiergeographie (Affen, Fledermäuse, Raubtiere, Insektenfresser) Öffnen
, Afrikas, Asiens und Europas lwenige Exemplare des Magot in den Felsen von Gibraltar). Ausschließlich neuweltlich sind die Breitn äsen (Brüllaffe, Klammeraffe, Schweifaffe, Nachtaffe); ausschließlich altweltlichdie Schmalnasen (Schimpanse und Gorilla
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 1042, Gesamtregister der Abbildungen in Band I-XVII Öffnen
. II, 28) Schwedischer Pony (Taf. Pferde II, Fig. 12) Schwefel (Taf. Mineralien, Fig. 11) .. Schwefelgewinnung, Tafel...... Schtmfelsäurefabritation (Röstöfemc.), 1-4 Schweidnitz, Stadtwappcn...... Schweifaffe (Ta^. Affen III
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0169, von Affenbrotbaum bis Affidavit Öffnen
), den daumenlosen Stummelaffen oder Spinnenaffen (Ateles, Fig. 2), den Wollaffen (Lagothrix) unten nackt ist. Zu der zweiten Gruppe mit gewöhnlich gebildetem Schwanze gehören namentlich die Schweifaffen (Pithecia, Fig. 4), Springaffen (Callithrix
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0934, von Rollmessing bis Rom (das moderne) Öffnen
cm langen Greifschwanz; der Pelz ist schmutziggelb mit dunklern Haarspitzen. Er darf nicht verwechselt werden mit dem zu den Schweifaffen (s. d.) gehörigen Pithecia monachus Geoffr., der auch Mönchsaffe genannt wird. Eine weitere Art ist der Faunaffe
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0208, von Saiteninstrumente bis Sakkara Öffnen
von den Massageten unter pers. Oberhoheit. Berühmt waren ihre Reiter und Bogenschützen. Saki, See, s. Sak. – S. heißt auch ein japan. Getränk, s. Sake. Sakis, s. Schweifaffen. Sakkāra (Saqqâra, arab., «Sperbernest»), ein ägypt. Dorf am Saume
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0330, von Sasse bis Sathas Öffnen
. Schweifaffen. ^teuflisch. Satanspilz oder Vlutpilz (Volswä satan^ /.6N5, s. Tafel: Pilze II. Giftige Pilze, Fig.7), einer der giftigsten Pilze mit hellgelbem oder gelb- braunem Hut, der einen Durchmesser von 20 bis 25 cm besitzt und sich
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0714, von Schweidnitzer Gebirge bis Schweighofer Öffnen
. Weistritz. Schweifaffen oder Sakis (I^ituecia), eine Gat- tung südamcrik. Affen von ziemlich plumpem Bau, mit starker, dunkler Behaarung und einem buschigen Schwänze. Die häufigste der sieben Arten ist der Satans äffe (litiiecia äatana" AeoF